6-Pol. Mikrofone tauschbar?

Antworten
Lelebebbel
Santiago 1
Beiträge: 19
Registriert: Sa 13. Jun 2020, 11:38
Standort in der Userkarte: Großraum Stuttgart

6-Pol. Mikrofone tauschbar?

#1

Beitrag von Lelebebbel »

Hallo,
kann man eigentlich die 6-Poligen Mikrofone von verschiedenen Herstellern tauschen?
Z.B. Das Mic. von Albrecht AE5890 EU und President McKinley EU? Wenn ich mir als Laie die Gebrauchsanweisungen anschaue, gibt es Unterschiede an Pin4.

Benutzeravatar
Benson04
Santiago 9+30
Beiträge: 2856
Registriert: Mo 10. Mai 2004, 20:46
Standort in der Userkarte: Georgswerder Bogen 12
Wohnort: QTH Garlstorf , QRL Hamburg
Kontaktdaten:

6-Pol. Mikrofone tauschbar?

#2

Beitrag von Benson04 »

Lelebebbel hat geschrieben:Hallo,
kann man eigentlich die 6-Poligen Mikrofone von verschiedenen Herstellern tauschen?
Z.B. Das Mic. von Albrecht AE5890 EU und President McKinley EU? Wenn ich mir als Laie die Gebrauchsanweisungen anschaue, gibt es Unterschiede an Pin4.
Zu genau diesem Beispiel: das Mikrofon der 5890 wird an der McKinley funktionieren, sprich es wird Modulation hervorbringen. Die U/d Funktion wird nicht funktionieren. Andersherum wird nur die Sendertastung funktionieren, keine Modulation, kein u/d
Das hängt damit zusammen, dass bei President die u/d Schaltung über verschiedene Spannungspegel auf Pin3 (ptt) funktioniert, bei der Albrecht über Pin 4. Das Albrecht Mikrofon wird an der President funktionieren, weil es auch an der President
über PIN 6 mit Spannung versorgt wird. Andersherum wird es nicht funktionieren, weil das Präsident Mikro eine Tonaderspeisung benötigt, die die Albrecht nicht liefert. Diese versorgt die Kapsel über 12V an Pin 6
Es ist fast immer verschieden bei den verschiedenen Herstellern, weil sich keiner an eine einheitliche Beschaltung hält
DL8JRH JO53BF
Ein Kluger bemerkt alles. Ein Dummer macht über alles eine Bemerkung. Heinrich Heine (1797 – 1856)


http://www.Bensons-Funktechnik.de

Lelebebbel
Santiago 1
Beiträge: 19
Registriert: Sa 13. Jun 2020, 11:38
Standort in der Userkarte: Großraum Stuttgart

Re: 6-Pol. Mikrofone tauschbar?

#3

Beitrag von Lelebebbel »

ok danke.
Mir geht es hautsächlich erst einmal auch darum, um zu prüfen, ob ich mit dem Albrecht-Mikro an der President mehr Modulation bekomme. Im Vergleich der beiden Kisten bekomme ich immer das Feedback, das die McKinley leiser und weniger Modulation als die AE5890EU hat.
Wenn ich per Mikro dann noch etwas an der McKinley herausholen kann, werde ich mir wohl ein Anderes zulegen müssen.

Benutzeravatar
64Digger295
Santiago 5
Beiträge: 375
Registriert: So 9. Jun 2019, 23:04
Standort in der Userkarte: JN49HU64 (Darmstadt)
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Re: 6-Pol. Mikrofone tauschbar?

#4

Beitrag von 64Digger295 »

Hast du schon mal darüber nachgedacht, die Kiste mal bei einem Fachändler einstellen zu lassen?
Solche Geräte werden ab Werk immer so abgeglichen, daß sie auf keinen Fall die zulässigen Werte überschreiten.

73
64Digger295
Zuletzt geändert von 64Digger295 am Di 30. Jun 2020, 11:38, insgesamt 1-mal geändert.
Tradition bedeutet nicht das Bewahren der Asche, sondern das Weitergeben des Feuers

Am Mike Hartmut, 13HN958
Mobil: AE 5890 EU, StarMac, DV27, DV 27 lang, #Eigenbau (J-Pole)
KF: CRT Xenon, Eigenbau(J-Pole)
Mobil: Anrufkanal 1 FM 9 AM

Benutzeravatar
Benson04
Santiago 9+30
Beiträge: 2856
Registriert: Mo 10. Mai 2004, 20:46
Standort in der Userkarte: Georgswerder Bogen 12
Wohnort: QTH Garlstorf , QRL Hamburg
Kontaktdaten:

Re: 6-Pol. Mikrofone tauschbar?

#5

Beitrag von Benson04 »

Auch nach Abgleich wird eine McKinley nicht lauter werden. Das Problem mit der laschen FM Modulation liegt in der restriktiven Schaltung begründet, das ist mit Einstellen nicht zu ändern.
Wenn man da eine knackige, kräftige Modulation möchte, ist das nur durch einen Umbau zu machen, der wiederum lässt die Konformität des Gerätes erlöschen. Das Eine was man will... das Andere...usw :-)
DL8JRH JO53BF
Ein Kluger bemerkt alles. Ein Dummer macht über alles eine Bemerkung. Heinrich Heine (1797 – 1856)


http://www.Bensons-Funktechnik.de

noone
Santiago 9+15
Beiträge: 1722
Registriert: Mi 24. Mär 2010, 15:34
Wohnort: Oedheim

Re: 6-Pol. Mikrofone tauschbar?

#6

Beitrag von noone »

Einstellen lassen, die Mikrophone müssten eigentlich 1:1 austauschbar sein, aber manche Importeure folgen mehr dem Konzept des voreilenden Gehorsams.
Manchmal genügt ein behutsames Aufdrehen der Mikophonempfindlichkeit manchmal des Hubs (weniger gut) in manchen Fällen ist der Weg durch eine Clippingschaltung verbaut.

Dabei kamen früher so richtig verheerende Kombinationen raus wie zb. Funkgeräte die man über fast 10Kanäle gehört hat.

Lelebebbel
Santiago 1
Beiträge: 19
Registriert: Sa 13. Jun 2020, 11:38
Standort in der Userkarte: Großraum Stuttgart

Re: 6-Pol. Mikrofone tauschbar?

#7

Beitrag von Lelebebbel »

64Digger295 hat geschrieben:
Di 30. Jun 2020, 10:52
Hast du schon mal darüber nachgedacht, die Kiste mal bei einem Fachändler einstellen zu lassen?
Solche Geräte werden ab Werk immer so abgeglichen, daß sie auf keinen Fall die zulässigen Werte überschreiten.

73
64Digger295
die Kiste ist eine Messplatzversion.

Benutzeravatar
64Digger295
Santiago 5
Beiträge: 375
Registriert: So 9. Jun 2019, 23:04
Standort in der Userkarte: JN49HU64 (Darmstadt)
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Re: 6-Pol. Mikrofone tauschbar?

#8

Beitrag von 64Digger295 »

Ich bin zwar schon länge in der Elektronik / Fachbereich Funk aber der Begriff Messplatzversion ist mir bisher noch nie untergekommen.
Jedes Gerät eines namhaften Herstellers verläßt die Produktion nie ohne an einem Messplatz überprüft worden zu sein.
Somit müßten das dann alles Messplatzversionen sein?

Ich könnte mir vorstellen, daß irgendwo auf dem Weg vom Hersteller zum Verkäufer dieser Begriff geprägt wurde.
(Werbung ist alles, oder eben durch Überetzung der Übersetzung der Übersetzung)

Wie auch immer, ich kann mir nicht vorstellen, daß ein namhafter Hersteller ein Gerät ungeprüft und das geht eben nur am Messplatz, verkauft.

Sollte sich hinter dem Begriff Messplatzversion eine andere Definition verbergen, bin gerne bereit dazuzulernen.

73
64Digger295
Tradition bedeutet nicht das Bewahren der Asche, sondern das Weitergeben des Feuers

Am Mike Hartmut, 13HN958
Mobil: AE 5890 EU, StarMac, DV27, DV 27 lang, #Eigenbau (J-Pole)
KF: CRT Xenon, Eigenbau(J-Pole)
Mobil: Anrufkanal 1 FM 9 AM

Lelebebbel
Santiago 1
Beiträge: 19
Registriert: Sa 13. Jun 2020, 11:38
Standort in der Userkarte: Großraum Stuttgart

Re: 6-Pol. Mikrofone tauschbar?

#9

Beitrag von Lelebebbel »

64Digger295 hat geschrieben:
Mo 6. Jul 2020, 17:36
Ich bin zwar schon länge in der Elektronik / Fachbereich Funk aber der Begriff Messplatzversion ist mir bisher noch nie untergekommen.
Jedes Gerät eines namhaften Herstellers verläßt die Produktion nie ohne an einem Messplatz überprüft worden zu sein.
Somit müßten das dann alles Messplatzversionen sein?

Ich könnte mir vorstellen, daß irgendwo auf dem Weg vom Hersteller zum Verkäufer dieser Begriff geprägt wurde.
(Werbung ist alles, oder eben durch Überetzung der Übersetzung der Übersetzung)

Wie auch immer, ich kann mir nicht vorstellen, daß ein namhafter Hersteller ein Gerät ungeprüft und das geht eben nur am Messplatz, verkauft.

Sollte sich hinter dem Begriff Messplatzversion eine andere Definition verbergen, bin gerne bereit dazuzulernen.

73
64Digger295
ok, dann eben Messplatzversion vom Händler/Verkäufer. :wink:

Benutzeravatar
64Digger295
Santiago 5
Beiträge: 375
Registriert: So 9. Jun 2019, 23:04
Standort in der Userkarte: JN49HU64 (Darmstadt)
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Re: 6-Pol. Mikrofone tauschbar?

#10

Beitrag von 64Digger295 »

Und damit erlischt die Herstellergarantie und die darauf folgende Gewährleistung, da das Gerät geöffnet wurde.
Es sei denn der Händler ist von Großhändler / Hersteller autorisiert.

73
64Digger295
Tradition bedeutet nicht das Bewahren der Asche, sondern das Weitergeben des Feuers

Am Mike Hartmut, 13HN958
Mobil: AE 5890 EU, StarMac, DV27, DV 27 lang, #Eigenbau (J-Pole)
KF: CRT Xenon, Eigenbau(J-Pole)
Mobil: Anrufkanal 1 FM 9 AM

Benutzeravatar
Grundig-Fan
Santiago 9+30
Beiträge: 3126
Registriert: Di 17. Jan 2012, 17:06
Standort in der Userkarte: Meerbusch
Wohnort: Meerbusch

Re: 6-Pol. Mikrofone tauschbar?

#11

Beitrag von Grundig-Fan »

Bitte nicht Garantie und Sachmängelhaftung (früher Gewährleistung) in einen Topf werfen. Zumal der gewerbliche Verkäufer dein Ansprechpartner in Sachen Sachmängelhaftung ist und nicht der Hersteller. Die Sachmängelhaftung ist gesetzlich in der EU geregelt und beträgt bei Neuware 2 Jahre. Garantie ist immer eine freiwillige Leistung. Alles was über die 2 Jahre hinaus geht ist immer freiwillig.

z.B. Fahrzeuge von KIA haben manchmal 7 Jahre Garantie, davon sind 2 Jahre gesetzlich als Sachmängelhaftung anzusehen. Ab dem 3. Jahr ist es dann freiwillig und an Auflagen gebunden. In diesem Fall bedeutet es, eine Wartung nicht termingerecht gemacht (ca. 2 Monate zu spät oder gar nicht gemacht) erlischt die freiwillige Garantie und es knallt zurück auf 2 Jahre Sachmängelhaftung.

Gesendet von meinem SM-G981B mit Tapatalk

QRV mit KF seit 1981 mit bisher 334 Geräten.
zZt. Albrecht AE 5800 + Icom IC7300 + Anytone AT-6666 + DNT Meteor 5000 Digi + Audiosonic HS-125 + stabo xf2000
Antenne: Sirio Gainmaster 5/8

Frank (Dagobert 01)

Benutzeravatar
Grundig-Fan
Santiago 9+30
Beiträge: 3126
Registriert: Di 17. Jan 2012, 17:06
Standort in der Userkarte: Meerbusch
Wohnort: Meerbusch

Re: 6-Pol. Mikrofone tauschbar?

#12

Beitrag von Grundig-Fan »

Der Topf spiegelt im übrigen auch die Meinung zu Erdung und Blitzschutz wieder. Ist für viele auch kein Unterschied. Kollege Dipol und andere können da bestimmt mehr zu sagen/schreiben.

Gesendet von meinem SM-G981B mit Tapatalk

QRV mit KF seit 1981 mit bisher 334 Geräten.
zZt. Albrecht AE 5800 + Icom IC7300 + Anytone AT-6666 + DNT Meteor 5000 Digi + Audiosonic HS-125 + stabo xf2000
Antenne: Sirio Gainmaster 5/8

Frank (Dagobert 01)

Antworten

Zurück zu „CB - Zubehör“