"Tuning" Magnetfuß "Team Mag 190 PL" mit 175mm Durchmesser

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 2716
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

"Tuning" Magnetfuß "Team Mag 190 PL" mit 175mm Durchmesser

#1

Beitrag von Krampfader » Di 14. Mai 2019, 21:13

Hallo Leute

Habe mir die letzten Tage einen Magnetfuß gegönnt, und zwar den relativ günstigen "Team Mag 190 PL" mit 175mm Durchmesser. Und zwar für meine 2,15m lange "Firestik KW7" welche ich damit nur standmobil betreiben möchte. Zum Fahren reicht die Haltekraft nicht aus bzw. ist das Blech darunter zu nachgiebig. Das ist aber nicht das Problem. Leider musste ich feststellen dass die kapazitive Kopplung zum Blech meines KFZ´s nur "suboptimal" ist, sprich ich komme mit dem SWR nicht unter 1,34 ... schuld daran ist die Konstruktion dieses Magnet-Fußes ... der dominierende dicke Ringmagnet ist nicht leitend, sprich er ist ein Isolator (die elektrische Leitfähigkeit liegt im Bereich von Mega-Ohm) ... lediglich der schmale Kreisring ganz außen koppelt an die Karosserie ... mit Gummi-Scheibe darunter ist die Kopplung noch schlechter... aber selbst ohne Gummi ist sie eben eben nur "suboptimal" ... hab also versuchsweise mal zwei Lagen Haushalts-Alu-Folie darunter gelegt, vorher aber den schmalen Blech-Kreisring des Fußes blank geschmirgelt damit elektrischer Kontakt zur Folie besteht ... damit konnte ich das SWR nicht nur geringfügig verbessern sondern auch das SWR Minimum nahezu auf Bandmitte verschieben, beides also ein Indiz dass die Kopplung an das Blech nicht ideal ist, siehe Fotos:

Bild Bild Bild Bild

Bild Bild Bild Bild

Bild Bild Bild

Hier die Messwerte mit und ohne Folie:

Ohne Alu-Folie:
26.965 MHz (Kanal 01) ... SWR 1.45
27.405 MHz (Kanal 40) ... SWR1.35

Mit Alu-Folie:
26.965 MHz (Kanal 01) ... SWR 1.38
27.405 MHz (Kanal 40) ... SWR 1.34

Laut Hersteller der Firestik ist es ebenfalls ein Indiz dafür dass die "Masse" nicht optimal ist wenn das SWR von Kanal 1 höher ist als jenes von Kanal 40. Dies ist hier selbst mit Folie auch noch der Fall, siehe: http://www.firestik.com/Tech_Docs/Setting_SWR.htm


Wenn ich die Antenne jedoch direkt galvanisch mit "Masse" verbinde dann bekomme ich ein deutlich besseres SWR, ebenfalls ein weiters Indiz dass die Kopplung via Magnetfuß nicht optimal ist, siehe Fotos:

Bild Bild


Auf der anderen Seite wird die Antenne durch den Magnetfuß mächtig breitbandig, 3 MHz ... welche Mobilantenne bietet denn sonst noch ganze 3 MHz Bandbreite ??, siehe Messwerte:

Bild Bild

Hmmm, was könnte ich sonst noch tun um die Kopplung zu verbessern ?? (außer das Dach meines Autos mit der Flex blank zu schleifen ;) )

Werde den Magnetfuß auch mal komplett zerlegen und gucken wie der intern verdrahtet ist ... vielleicht verpasse ich ihm dann auch gleich ein etwas besseres Kabel (H155) in maßgeschneiderter Länge.

Danke und Grüße

Andreas

PS: welcher Magnetfuß wäre denn empfehlenswert ??, nicht bezüglich Haltekraft sondern bezüglich guter Kopplung an die Karosserie. Danke!
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Charly Whisky
Santiago 9
Beiträge: 1080
Registriert: So 3. Dez 2017, 17:28
Standort in der Userkarte: Protektorat (Baden)

Re: "Tuning" Magnetfuß "Team Mag 190 PL" mit 175mm Durchmesser

#2

Beitrag von Charly Whisky » Di 14. Mai 2019, 23:27

Hallo Andreas,

ich habe diesen Fuss und arbeite mit der Santiago 1200 (1.9 m).
Selbst bei Tempo 140 km/h keine Probleme.

Was nervt ist das Gummiteil: Nach 10 mal vom Dach nehmen reisst es an einer Kante.
Das Kabel ist auch nicht so toll.

Eine deutlich bessere Variante gibt es z.b. Bei Wimo...
Dateianhänge
D5801BB4-7B0F-4A68-B897-2F51AC3A7344.jpeg
D5801BB4-7B0F-4A68-B897-2F51AC3A7344.jpeg (20.03 KiB) 739 mal betrachtet

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 2716
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: "Tuning" Magnetfuß "Team Mag 190 PL" mit 175mm Durchmesser

#3

Beitrag von Krampfader » Mi 15. Mai 2019, 07:33

Guten Morgen Christian

Danke für den Hinweis mit den 3fach-Magnethaltern. Habe mir diese ebenfalls vorab angeguckt, auch jene von Wimo. Aufgrund des wirklich weichen und labbrigen Bleches meines Autodaches getraue ich mich ehrlicherweise nicht mit Magnethalter zu fahren, selbst nicht mit jenen in 3facher Ausführung. Die fingerdicke Firestik ist bocksteif, damit kann man Türen aufbrechen, der 215cm lange Hebel ist enorm ...

Fahrenderweise bewege ich mich mit diesem Prügel also nur wenn die Antenne fix montiert ist, siehe Bilder:

Bild Bild

Außerdem geht es mir ja in erster Linie um eine gute Kopplung zur Fahrzeugmasse. Wie sehen da die 3fach-Magnethalter aus?, speziell an der Unterseite? ... so ein Magnethalter stellt ja einen Kondensator dar und sollte daher eine möglichst große Auflagefläche besitzen welche so eng und spaltfrei wie möglich am Blechdach des Fahrzeuges anliegen soll. Nur so ist eine gute kapazitive Kopplung gewährleistet, siehe Bild:

Bild
Quelle: http://www.dl4no.de/thema/mobilbe0.htm

Zitat:
=======================================
Der Magnetfuß muss möglichst groß sein ...
Der Magnetfuß muss auf seiner Unterseite flächig mit einer Metallfolie, vorzugsweise aus Aluminium, belegt sein.
Quelle: http://www.dl4no.de/thema/mobilbe0.htm
=======================================

Ich habe mir daher ein dünnes Alu-Blech bestellt welches ich dann an der Unterseite meines Magnethalters anbringen werde, Bezug Alu-Blech siehe: https://www.conrad.de/de/p/aluminium-pl ... 97909.html ... der Versuch mit der Alu-Folie hat ja gezeigt dass diese Maßnahme Besserung bringt (was Betrag SWR und Verschiebung des SWR-Minimums in Richtung Bandmitte betrifft).

Werde weiter berichten!

Grüße

Andreas

PS: Wer also ebenfalls Probleme bei seinem Magnethalter mit dem SWR bzw. Antennenabgleich hat einfach mal Alu-Folie darunter, einen Versuch ist es Wert (kostet ja nix).
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 2716
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: "Tuning" Magnetfuß "Team Mag 190 PL" mit 175mm Durchmesser

#4

Beitrag von Krampfader » Mi 15. Mai 2019, 19:05

Neue Erkenntnisse

Wollte heute wie angekündigt das original Kabel des Magnetfußes (billiges RG58) gegen ein höherwertiges Tauschen (H155), keine Chance, das Kabelende ist innerhalb des Fußes verpresst und vergossen. Ok, also kein Tausch, soll so sein. Aber zumindest gekürzt hab ich es indem ich einen neuen PL-Stecker angelötet hab, und zwar nach der Devise "So kurz wie möglich, so lang wie nötigt", benötige kein 5m langes Kabel im Auto. Hab das Kabel daraufhin also abgeschnitten, auf genau 3,64m. Warum gerade 3,64m ?? ... tja, erstens passt diese Länge perfekt und zweitens entspricht diese Länge "einer günstigen Kabellänge", so nach dem Motto "nützt nichts, schadet aber auch nicht". Ergebnis: Alleine nur durch das Kürzen des Kabels konnte ich das SWR weiter senken, zwar nur geringfügig aber immerhin, siehe Vergleichswerte:

SWR-Verlauf mit 5,00m Kabel:
Kanal_01 ... SWR 1,38
Kanal_20 ... SWR 1,34
Kanal_40 ... SWR 1,34

SWR-Verlauf mit 3,64m Kabel:
Kanal_01 ... SWR 1,31
Kanal_20 ... SWR 1,30
Kanal_40 ... SWR 1,33

Messbedingungen: exakt gleicher Standort wie gestern, ebenfalls leichter Regen, siehe Messwerte:

Bild Bild Bild

Weiters sank dadurch das SWR-Minimum nicht nur absolut im Betrag sondern verschob sich auch von 27,285 MHz auf 27,165 MHz. Die Wahrheit liegt wohl irgendwo dazwischen. Weiters ist das SWR am Kanal_40 erstmalig höher als am Kanal_01, dieser Umstand ist laut http://www.firestik.com/CatalogFrame.htm auch eher "normal" da Firestik seine Antennen eher etwas "zu lang" ausliefert, kürzen geht ja bekanntlich einfacher als anstückeln ...

Die Bandbreite hingegen blieb mit 3 MHz konstant, lediglich der "Startpunkt" verschob sich minimalst, siehe Bilder:

Bild Bild

Abschließend hier noch die restlichen Messwerte:

Bild Bild Bild

Interessant ist jedoch dass die Kürzung das SWR positiv beeinflusste, normalerweise senkt eine Verlängerung des Kabels das SWR und eben nicht eine Verkürzung. Ich bin mir jetzt nicht sicher wie ich diesen Umstand interpretieren darf ...

Wie auch immer, ein SWR-Minimum von 1,3 bei einer Bandbreite von 3 MHz ist für eine Mobilantenne ein überraschend guter Wert. Gestrige Gespräche mit Gegenstationen lieferten ebenfalls gute Rapporte ...

Grüße

Andreas

PS: Das 0,3mm starke Alu-Blech ist bereits unterwegs ... hier noch die "Grundlage" für die modifizierte Kabellänge:

Bild
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
Nasa
Santiago 5
Beiträge: 352
Registriert: Sa 14. Apr 2018, 09:02
Standort in der Userkarte: 74564 Crailsheim
Kontaktdaten:

Re: "Tuning" Magnetfuß "Team Mag 190 PL" mit 175mm Durchmesser

#5

Beitrag von Nasa » Mi 15. Mai 2019, 22:45

Hallo Andreas,

nachdem der Magnetfuß ja offensichtlich über keine gute HF-Masse verfügt, wird vermutlich das Antennenkabel einen nicht unwesentlichen Teil des Antennen-Gegengewichts übernehmen.

Und je näher Du an ca. Lambda/4 kommst, desto besser wird das SWR.
Hängt natürlich auch davon ab wie Du das Kabel während der Messung mit Deinem RigExpert liegen hattest.

Eine andere Erklärung fällt mir sonst gerade nicht ein.

Aber jetzt bloß nicht weiter abschneiden! Sonst bin ich nachher Schuld :nono:

Gruß,
Lothar
QTH Crailsheim - Locator JN59BD

Charly Whisky
Santiago 9
Beiträge: 1080
Registriert: So 3. Dez 2017, 17:28
Standort in der Userkarte: Protektorat (Baden)

Re: "Tuning" Magnetfuß "Team Mag 190 PL" mit 175mm Durchmesser

#6

Beitrag von Charly Whisky » Mi 15. Mai 2019, 23:14

Andreas,

mit meiner Santiago 1200 habe ich 1:1.0

Allerdings bei einem kleineren Auto 1:1.5

Ob das „schlechte“ SWR an der Kopplung liegt oder an der Dachgrösse?

VG
Christian

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 2716
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: "Tuning" Magnetfuß "Team Mag 190 PL" mit 175mm Durchmesser

#7

Beitrag von Krampfader » Do 16. Mai 2019, 06:51

Guten Morgen Jungs :)

Bezüglich "Kopplung" ist ja noch Luft nach oben zum Experimentieren. Ich werde noch zwei Dinge versuchen. Sobald die Alu-Platte da ist werde ich sie mit ihren 400mm x 200mm einfach mal aufs Dach legen und dann den unten blank geschliffenen Magnetfuß daraufstellen. Und dann mal gucken was passiert. Wenn diese große Fläche als "Kondensatorfläche" dann nicht ausreichend ist dann weiß ich auch nicht ... vielleicht ist ja auch meine Lackschicht vom Autodach zu dick und dadurch der Abstand zu groß ??

Zusätzlich werde ich auch noch testweise eine galvanische Verbindung mit der Karosserie herstellen, hab ja zwei dicke "Erdungsklemmen" (Starthilfekabel) im Kofferraum liegen.

Und wenn das alles nichts hilft dann werde ich noch mit der Kabellänge experimentieren. Nicht umsonst empfiehlt Firestik es auch mal mit einem Zuleitungskabel in der Länge von 5,5m zu versuchen, also lambda/2, siehe: https://www.funktechnik-bielefeld.de/fi ... hler-weiss ... so gesehen könntest Du recht haben Lothar dass das Kabel unter ungünstigen Bedingungen ebenfalls als "Gegengewicht" dient ... wäre dann analog einer "Hurricane 27" ... vom Prinzip her sind ja beide Antennen gleich aufgebaut, beide sind Wendelantennen, beide benutzen dann das Kabel als Gegengewicht ... das bedeutet jetzt aber nicht dass die Firestik so schlecht spielt wie die hier so verteufelte Hurricane, nein, ganz im Gegenteil, ein seinerzeitiger Vergleichstest mit meiner "Wilson 1000" brachte sogar bessere Ergebnisse der Firestik. Muss ja auch so sein denn 1. ist die Firestik deutlich länger und 2. ist die Firestik eine "Top-Loaded"-Antenne, die Wilson hingegen hat die Verlängerungsspule unten am Fuß ...

Mal sehen, werde weiter berichten!

Grüße

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

BlaBlaBlubb
Santiago 2
Beiträge: 79
Registriert: So 20. Mai 2018, 11:06
Standort in der Userkarte: Mühlacker

Re: "Tuning" Magnetfuß "Team Mag 190 PL" mit 175mm Durchmesser

#8

Beitrag von BlaBlaBlubb » Do 16. Mai 2019, 09:54

Hallo Andreas,

die mangelnde kapazitive Kopplung konnte ich leider auch schon bei anderen Magnetfüßen feststellen. Bis dato verwende ich zwei SIRO MAG145, je einen mit 3/8"- sowie PL-Anschluss.

Und zwar bewusst die SIRIO-Magnetfüße, weil die sich oben öffnen lassen. Damit könnte man einerseits das Koaxkabel austauschen, aber andererseits komme ich an die Lötanschlüsse heran. Bei den SIRIO ist es so, dass von den 4 Schrauben nur EINE mittels einem untergeklemmten Ringkabelschuh die Masseverbindung von der Koaxaußenlitze zum Magnetfuß herstellt. Ich musste schon feststellen, dass die im Kunststoff eingelassene Mutter hierbei ziemlich weit im Kunststoff lag, d.h. der Ringkabelschuh nicht zwangsläufig beim Schließen auch Kontakt zu diesem hat. Denn die Schraube greift oben in den oberen Kunststoffdeckel, d.h. sie klemmt - hat mit ihrem Kopf aber keine leitende Verbindung zum Ringkabelschuh.

Ich hatte daraufhin um besagte eingelassene Kontaktmutter mit einem Cutter den (minimal) überstehenden Kunststoff entfernt, sodass beim Klemmen der Ringkabelschuh garantiert Kontakt zur Magnetfußmutter bekommt.

Das alleine hat mir allerdings noch nicht gereicht.

Da ich sowieso nur standmobil Betrieb mache und auch nur dann der Magnetfuß auf das Wagendach kommt, habe ich ein kleines Loch neben dem Koaxkabelaustritt gebohrt und am inneren Massekontakt (Koaxabschirmung / Ringkabelschuh) einen 1,5mm Elektrikerdraht angelötet und durch die Bohrung und somit parallel zum Koaxkabel nach außen geführt. Dort eine 4mm Goldkontakthülse angelötet und alles mit Schrumpfschlauch überzogen.

Dann kommt zusätzlich direkt neben dem Magnetfuß eine DIAMOND MAT-50 Magnetkopplungsmatte auf das Wagendach. An dieser wurde das Kabel zum großen Ringkabelschuh (für PL-Füße) durchtrennt und ein 4mm Goldkontaktstecker und -Kupplung zwischengefügt.

https://www.wimo.com/mobilantennen-kw-zubehoer_d.html
Quelle: WIMO

Nun kann ich an der MAT-50 mittels Kupplung sowohl den Ringkabelschuh für PL-Füße nutzen (brauche ich aber nicht). Oder eben mit dem Goldkontaktstecker diese MAT-50 an meinen SIRIO MAG145 anschließen.

Und das Ding koppelt so gut, da ist auch Mobilantennenbetrieb bis runter ins 40m Band kein Problem mehr.

Mein Server ist gerade down und ich muss gleich weg. Heute Abend dürfte ich noch ein paar Bilder nachschieben.

Bis dahin ...vy73,
Jochen

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 2716
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: "Tuning" Magnetfuß "Team Mag 190 PL" mit 175mm Durchmesser

#9

Beitrag von Krampfader » Do 16. Mai 2019, 22:28

Hallo Jochen :)

Danke für Deine Ausführungen, interessant! ... Die DIAMOND MAT-50 Magnetkopplungsmatte kannte ich nicht, wusste gar nicht dass es so etwas gibt! ... offensichtlich ist das ein generelles Problem bei Magentfüßen ... hier ein Bericht über diese Kopplungsplatte:

Bild
Quelle: http://www.dl4no.de/thema/massever.htm
.
.
.
Heute Nachmittag kam die Alu-Platte, bin natürlich gleich raus auf mein Testgelände, heute zur Abwechslung mal kein Regen, Wiese aber durchnässt. Hab die Alu-Platte dann einfach aufs Wagendach gelegt und darauf den unten blank geschmirgelten Magnetfuß aufgesetzt, der Magnetfuß hat dadurch galvanischen Kontakt zur Aluminium-Platte. Kleinere Magneten von meiner Pinnwand drücken die Platte zusätzlich spaltfrei ans Blech, Ergebnis: Enttäuschend, keinerlei Verbesserung zu gestern mit der Alu-Folie, sprich die große Alu-Platte koppelt auch nicht besser, siehe Fotos:

Bild Bild Bild Bild
Kanal_01 ... SWR 1,32
Kanal_20 ... SWR 1,31
Kanal_40 ... SWR 1,33
.
.
.
Danach hab ich versuchsweise mal zwei "Radiale" angebracht, in Form meiner beiden Starthilfekabel welche ich einfach quer über meinen Wagen gelegt hatte, Ergebnis: bisher das niedrigste SWR damit erreicht, siehe Bilder:

Bild Bild Bild Bild Bild
Kanal_01 ... SWR 1,30
Kanal_20 ... SWR 1,28
Kanal_40 ... SWR 1,31
.
.
.
Abschließend dann noch mal im Vergleich der Magnetfuß ohne Alu-Folie, ohne Alu-Platte, ohne Gummiunterlage (sprich werkseitig)

Bild Bild Bild Bild
Kanal_01 ... SWR 1,42
Kanal_20 ... SWR 1,36
Kanal_40 ... SWR 1,33
.
.
.
Was sagt uns das ?? ... (außer dass ich Erbsenklauberei betreibe ;) ) ... offensichtlich ist die Kopplung mit Alu-Folie und/oder Alu-Blech ausreichend. Das Problem liegt also eher an der geringen HF-Masse meines Autos, sprich ich brauch einfach eine größere Hämorrhoidenschaukel (vielleicht so einen klimaschädigenden fetten SUV ??)

Grüße

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Charly Whisky
Santiago 9
Beiträge: 1080
Registriert: So 3. Dez 2017, 17:28
Standort in der Userkarte: Protektorat (Baden)

Re: "Tuning" Magnetfuß "Team Mag 190 PL" mit 175mm Durchmesser

#10

Beitrag von Charly Whisky » Do 16. Mai 2019, 23:20

Andreas,

das hatte ich doch geschrieben.

Kleine Karre=grosses SWR
Grosse Karre=kleines SWR

:dlol:

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 2716
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: "Tuning" Magnetfuß "Team Mag 190 PL" mit 175mm Durchmesser

#11

Beitrag von Krampfader » Fr 17. Mai 2019, 10:48

Charly Whisky hat geschrieben:
Do 16. Mai 2019, 23:20
das hatte ich doch geschrieben.

Kleine Karre=grosses SWR
Grosse Karre=kleines SWR
Ich weiß, ich weiß, habs ja gelesen Christian. Kaufe mir aber jetzt trotzdem kein größeres (und unnötig teures) KFZ ;)

Wenn die Kopplung an mein Kraftfahrzeug offensichtlich ausreichend ist dann frage ich mich woher der Unterschied kommt:
SWR = 1,13 (Direktmontage) und 1,30 (Magnetfuß mit Alufolie) ... ok, ich hab bei der Direktmontage mit Winkelstecker direkt am Antennenfuß gemessen, siehe Foto: https://i.ibb.co/8X6DhVj/IMG-4500.jpg ... hingegen beim modrifizierten Magnetfuß via 3,64m langem Kabel (RG-58) ... vielleicht rührt daher der Unterschied ??

Bild Bild

Wie auch immer. Hab heute den Magnetfuß unten mit dem dünnem Alu-Blech beschichtet. Das 0,3mm dünne Alu hat dabei niederohmigen Kontakt zum Gehäuse bzw. Masse des Magnetfußes. Ich lasse das vorerst mal so, investiere keinen weiteren Aufwand. Mal sehen was mein Analyzer abschließend zu dieser Kondensatorplatte meint ...

Ich Frage mich nur warum der Hersteller auf die Alu-Folie verzichtet ?? ... wir heute schon im Cent-Bereich gespart ?? ... oder ist das einfach Unwissen ?? (so nach dem Motto: Hauptsache der Magnetpatschn hält recht fest am Blech, die HF-Kopplung hingegen ist anscheinend wurscht).

Danke und Grüße

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Charly Whisky
Santiago 9
Beiträge: 1080
Registriert: So 3. Dez 2017, 17:28
Standort in der Userkarte: Protektorat (Baden)

Re: "Tuning" Magnetfuß "Team Mag 190 PL" mit 175mm Durchmesser

#12

Beitrag von Charly Whisky » Fr 17. Mai 2019, 11:43

Okay,

hast Du Dachträger?

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass nicht nur auf die Fläche ankommt sondern auch auf den Querschnitt.

Ich hatte hier 2 identische Regalböden aus verzinktem Stahl (1.6 m x 0.45 m).
Da hatte ich den Fuss mit der Santiago 1200 draufgestellt.

Das SWR war 1:1.5

Dann habe ich beide Regalböden aufeinander gelegt und das SWR ging auf 1:1.1 zurück. Die Böden waren 1:1 aufeinander also nicht irgendwie verdreht zueinander.

VG
Christian

BlaBlaBlubb
Santiago 2
Beiträge: 79
Registriert: So 20. Mai 2018, 11:06
Standort in der Userkarte: Mühlacker

Re: "Tuning" Magnetfuß "Team Mag 190 PL" mit 175mm Durchmesser

#13

Beitrag von BlaBlaBlubb » Fr 17. Mai 2019, 18:31

Sorry, habe vom Einsatz meines modifizierten Magnetfußes leider doch keine Fotos.
Dachte, ich hätte nach den Änderungen zur Nutzung der DIAMOND MAT-50 mal welche gemacht, war aber wohl ein Trugschluss.

vy 73,
Jochen

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 2716
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: "Tuning" Magnetfuß "Team Mag 190 PL" mit 175mm Durchmesser

#14

Beitrag von Krampfader » Sa 18. Mai 2019, 14:10

Hallo Jungs

Ich kanns einfach nicht lassen. Die Bastelei ... hab heute das "minderwertige" RG-58 weiter gekürzt und kurzerhand zu einer Mantelwellensperre (MWS) aufgewickelt (5 Windungen auf d=11cm). Und ein höherwertiges HIGHFLEXX_7 als Verlängerung angefertigt, siehe Foto:

Bild

So eine MWS schadet offenbar nicht, im Gegenteil, manche meinen sogar sie sei gerade bei einer Magnetfuß-Antenne unbedingt notwendig, siehe Zitat:

"Eine Mantelwellendrossel unmittelbar am Magnetfuß ist also Pflicht! Sonst wird das Antennenkabel zum Radial, koppelt also Hochfrequenz in den Fahrgastraum "
Quelle: http://www.dl4no.de/thema/massever.htm

Heute Nachmittag gehts dann damit raus zu folgendem Event: https://www.cb-funk.at/events/index.php?Event=177265

Schönes Wochenende

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Joha
Santiago 4
Beiträge: 262
Registriert: Do 11. Apr 2019, 13:16
Standort in der Userkarte: Stuttgart

Re: "Tuning" Magnetfuß "Team Mag 190 PL" mit 175mm Durchmesser

#15

Beitrag von Joha » Sa 18. Mai 2019, 14:19

“Hmmm, was könnte ich sonst noch tun um die Kopplung zu verbessern ?? (außer das Dach meines Autos mit der Flex blank zu schleifen ;) )
:dlol: :dlol: :dlol:


Ein AUTO kaufen *ich brech zusammen”

Andreas, wie zuvor gesagt: Dreipunkt Mag-Fuß nehmen. Gibts überall, stellt auch für eine Atas genug Masse zur Verfügung.

Antworten

Zurück zu „CB - Zubehör“