Brücke löten bei Stabo Optimike m ??

Benutzeravatar
Vitamin.b
Santiago 9+15
Beiträge: 2017
Registriert: Di 15. Apr 2008, 11:28
Standort in der Userkarte: Nalbach,nähe Litermont
Wohnort: JN39JJ

Re: Brücke löten bei Stabo Optimike m ??

#16

Beitrag von Vitamin.b »

Auch ich bin jetzt in den Genuss eines fast neuen Stabo Optimike m gekommen.
Erste Handhabe-Bensons Modi :D

Hatte das Mikrofon vor etlichen Jahren schonmal,aber nicht mehr genau gewusst,wie das noch geht,mit der Modi.
Jetzt ist alles chick :crazy:
Dateianhänge
IMG_20210914_120805_resize_41.jpg
Sei froh und heiter wie der Frosch am Blitzableiter..........
Benutzeravatar
DK4DW
Santiago 9
Beiträge: 1402
Registriert: Di 30. Okt 2007, 11:15
Standort in der Userkarte: 26689 Apen , JO33VF
Wohnort: 26689 APEN
Kontaktdaten:

Re: Brücke löten bei Stabo Optimike m ??

#17

Beitrag von DK4DW »

Gibt es eigentlich eine vernünftige Lösung für das PTT-Schalter-Rascheln beim Optimike m??? Das ist ja richtig grausam, was ich so bisher gehört habe....
26689 Apen JO33VF http://www.qrz.com/db/DK4DW
Stabo xm6012 an Homebrew 1/4 GP,FT 450D an Multiband-Vertikal,FT225RD an x200,
Portabel-Setup: IC703 +diverse Antennen , IC240 , beide getrennt als "Go-Box"
Benutzeravatar
Microphones
Santiago 8
Beiträge: 997
Registriert: Do 6. Jan 2011, 21:29
Standort in der Userkarte: Ostberlin

Re: Brücke löten bei Stabo Optimike m ??

#18

Beitrag von Microphones »

Flutschi Orginal :wink:

Oder gegen ein vernünftiges Mikrofon austauschen. Mechanisch ist das an Murks kaum zu toppen.

73
:wave:
Unterwegs mit stilechten 4W und Murata™®© 8)
Die, die mich beim Probefunken hörten, wollten das Gerät SOFORT KAUFEN!!
Antworten

Zurück zu „CB - Mikrofone“