20cm Gummi-Stummel spielt besser als erwartet!

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 4913
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

20cm Gummi-Stummel spielt besser als erwartet!

#1

Beitrag von Krampfader »

Hallöchen!

Eigentlich habe ich ja meinen kleinen, leistungsstarken echten 4W-Handfernsprecher "Lafayette Urano" mittlerweile schon bald 3 Jahre. Allerdings habe ich die serienmäßig beigelegte Gummi-Stummel-Antenne nie beachtet. Das Teil ist exakt 20cm lang (abgemessen) und man hörte vom "Hörensagen" eigentlich nichts Gutes. Hab sie deswegen auch nie aufgepflanzt, stiefmütterlich behandelt und immer andere Antennen bevorzugt. Heute (nach 4 Wochen Ausgangssperre) wollte ich es endlich wissen. Zu meiner Überraschung spielte das kleine Teil am freien Gelände echt gut, ich konnte mit dem Stummel fast alle Gegenstationen erreichen welche ich zuvor mit der HyZooka gesprochen hatte. Zuhause angekommen klemmte ich den Stummel dann auch gleich mal an meinen Analyzer, siehe Bilder:

Bild Bild Bild Bild
Weitere Fotos: viewtopic.php?p=556965#p556965

Sieht ja gar nicht mal sooo übel aus, zumindest liegt sie besser auf der Frequenz wie die oft gelobte Albrecht Hyflex CL 27.

Also Jungs, pflanzt das stummelige Teil ruhig mal auf Euer Gerät, wichtig ist nur freies Gelände, wenig herumzappeln und beim Sprechen möglichst lotrecht halten :)

Andreas :wave:
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

CBRApfel
Santiago 3
Beiträge: 147
Registriert: So 2. Feb 2020, 16:08
Standort in der Userkarte: Neunkirchen-Seelscheid

Re: 20cm Gummi-Stummel spielt besser als erwartet!

#2

Beitrag von CBRApfel »

Hab zwar noch keine Erfahrung mit Handgeräten, aber das ermutigt mich für evtl. kleine Dienstreisen mal so ein Gerät mit so einer Antenne zu kaufen.

Mann, mann, mann, ich bin momentan total vernarrt! Weis gar nicht, wie und was ich als nächstes mache um dem Hobby zu fröhnen!
55+73

Philipp 13PH510 / 13HN451

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 4913
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: 20cm Gummi-Stummel spielt besser als erwartet!

#3

Beitrag von Krampfader »

Hallo Philipp

Ich möchte jetzt nur keine falschen Hoffnungen wecken, so eine 20cm-Antenne kann natürlich nicht mit der HyZooka mithalten. Bei einer nur wenige km entfernten Gegenstation (mit großer 5/8-Antenne hoch am Dach oben) hatte ich mit der HyZooka 9+60, mit der kleinen Gummiwurst immerhin noch 9+30, also 30 dB (sprich 5 S-Stufen) weniger. Eine Station im (10. Bezirk) konnte mich mit den 20cm dann überhaupt nicht mehr hören, aufgrund des urbanen Störnebels (QRM). Die restlichen Stationen konnten mich aber immerhin verständlich aufnehmen.

Fazit: Der Stummel kommt zwar nicht an eine ausgewachsene Antenne heran, trotzdem aber überraschen diese 20cm (unter idealen Bedingungen).

Andreas :wave:
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Haflinger73
Santiago 3
Beiträge: 106
Registriert: Sa 7. Jul 2018, 21:05
Standort in der Userkarte: Remigen

Re: 20cm Gummi-Stummel spielt besser als erwartet!

#4

Beitrag von Haflinger73 »

Habe öfters QSO Partner die nur mit dem Hanfunkgerät und Gummiwendel, oder kleiner Teleskoprute unterwegs sind. Teilweise bis zu 70-80km. Meist reicht es wenn sie sich ein paar Meter bewegen und das S-Meter variiert um 3 Stufen. Funktioniert nur wenn eine der beiden Stationen eine "Ausgewachsene" Antenne und einen günstigen Standort hat. Am Ostermontag hatte ich mit dem Standart Alan42 Setup ein QSO über 64km. Die Gegenstation war aber auch auf 1400müM und hatte eine Top Lambda1/2 Antenne.

Um deine Erfolgschancen noch zu vergrössern, befestige mal einen ca. 2,8m langen Draht als Gegengewicht (Am Antennensockel oder Gehäuse auf "Masse/Erde" verbinden). Quasi ein Schleppgegengewicht 😉 Bringt aber einiges 👍

Benutzeravatar
Yaesu 818
Santiago 1
Beiträge: 21
Registriert: Do 26. Sep 2019, 20:53
Standort in der Userkarte: Frankfurt
Wohnort: Frankfurt

Re: 20cm Gummi-Stummel spielt besser als erwartet!

#5

Beitrag von Yaesu 818 »

Haflinger73 hat geschrieben:
Mi 15. Apr 2020, 18:40
Um deine Erfolgschancen noch zu vergrössern, befestige mal einen ca. 2,8m langen Draht als Gegengewicht (Am Antennensockel oder Gehäuse auf "Masse/Erde" verbinden). Quasi ein Schleppgegengewicht 😉 Bringt aber einiges
das bring mehr als 2 S-Stufen habe Gute Erfahrung mit 270 cm an Masse gemacht :thup: :banane: hat am meiner Stabo 6200 einen Draht befestigt und Reichweiten vom Hügel über 20 KM,die Stabo hat nur 1,5 watt bis 2 Watt gebracht. :wave:

Die Stabo hat auch eine Teleskopantenne mit 135 cm,das nur am Rande erwähnt :holy: :shock:

73 Yaesu 818

BlaBlaBlubb
Santiago 4
Beiträge: 208
Registriert: So 20. Mai 2018, 11:06
Standort in der Userkarte: Mühlacker

Re: 20cm Gummi-Stummel spielt besser als erwartet!

#6

Beitrag von BlaBlaBlubb »

Yaesu 818 hat geschrieben:
Mi 15. Apr 2020, 19:44
Haflinger73 hat geschrieben:
Mi 15. Apr 2020, 18:40
Um deine Erfolgschancen noch zu vergrössern, befestige mal einen ca. 2,8m langen Draht als Gegengewicht (Am Antennensockel oder Gehäuse auf "Masse/Erde" verbinden). Quasi ein Schleppgegengewicht 😉 Bringt aber einiges
das bring mehr als 2 S-Stufen habe Gute Erfahrung mit 270 cm an Masse gemacht :thup: :banane: hat am meiner Stabo 6200 einen Draht befestigt und Reichweiten vom Hügel über 20 KM,die Stabo hat nur 1,5 watt bis 2 Watt gebracht. :wave:

Die Stabo hat auch eine Teleskopantenne mit 135 cm,das nur am Rande erwähnt :holy: :shock:

73 Yaesu 818
Hallo Yaesu818,

das hat bei den alten CB-Handfunkgeräten noch mehr bewirkt als bei den aktuellen Modellen.

Denn ich unterstelle mal, dass die Lafayette Urano bekanntermaßen nicht nur elektrisch annähernd baugleich zu meiner Stabo XH9006e ist,
sondern ich unterstelle sie ist zumindest identisch vom Gehäuse.

Das würde dann aber bedeuten, der hintere Gürtelclip ist ebenfalls elektrisch mit der Platinenmasse verbunden. Habe das an meiner XH9006e mal durchgepiepst und freudig festgestellt, dass hier ENDLICH mal bei einem Gerät elektrischer Durchgang von den Gürtelclip-Befestigungsschrauben zum Außenleiter der TNC-Buchse besteht. Bei anderen Handfunkgeräten enden die Gürtelclip-Befestigungsschrauben leider in isolierten Kontermuttern, die meist im Kunststoffgehäuse eingeklebt sind.

Bei meiner damaligen Albrecht AE2990AFS hatte ich hierzu an eine der beiden Messingmuttern einen Draht angelötet und diesen dann mit der Platinenmasse verbunden. Damit koppelte der Gürtelclip dann auch wieder.

Somit stellt der "Operator" bei der SH9006e bzw. Urano bereits das Gegengewicht dar, indem der Gürtelclip beim Umfassen kapazitiv auf die Hand - und somit auf den Körper des "Operators" koppelt. Damit wirkt sich der Drahtradialtrick dann nicht mehr stark, ich würde sogar sagen nahezu unbemerkt aus. Massige, große CB-Funker sind hier glatt im Vorteil !! :dlol: :seufz:

Die alten CB-Handfunkgeräte, allen voran die ollen Stabo SH-xxxx Typen, hatten allerdings Vollkunststoffgehäuse und auch keinen Gürtelclip. Da war die Sache dann noch anders. Ich selbst hatte meine CB-"Hoch-zeit" (nicht Hochzeit !! :dlol: ) mit einer genialen Stabo SH-7000. Und war dort auch immer mit dem 2,70m Drahtschleppradial auf den Feldern unterwegs.

vy 73,
Jochen

BlaBlaBlubb
Santiago 4
Beiträge: 208
Registriert: So 20. Mai 2018, 11:06
Standort in der Userkarte: Mühlacker

Re: 20cm Gummi-Stummel spielt besser als erwartet!

#7

Beitrag von BlaBlaBlubb »

Hier noch als kleiner Video-Nachtrag zum Gürtelclip der XH9006e (und vermutlich auch zur Lafayette Urano):

https://streamable.com/blo79h

Das CB-Relais Teck empfange ich auf der Terrasse nur äußerst schwach wie man sieht.
Sorgt man für ein "menschliches Gegengewicht" durch Anlagen des Außenleiters des TNC-Steckers, wird das FM-Signal detektierbar.

Die SQ steht hierbei auf 2, wobei ich darauf hinweisen will, dass mein ASQ überarbeitet ist und eine deutlichere Empfindlichkeit aufweist.
Normalerweise müsste das Signal stärker sein, damit die ASQ-Squelch (trotz gering eingestellten SQ-Werten) überhaupt die Rauschsperre öffnet.
Aber das soll hier ja nicht das Thema sein.


Denselben Effekt erreicht man auch, wenn man den Gürtelclip berührt.
Da dieser ja elektrisch mit der Gerätemasse verbunden ist.

Darüber hinaus habe ich noch mit einer kleinen (M2- oder M3!?) Lötöse eine 4mm Goldkontaktbuchse angebracht, an die sich bequem und kontaktsicher mittels eines 4mm Goldkontaktsteckers (beides aus dem Modellbaubereich) ein Drahtradial anbringen lässt.

vy 73,
Jochen

Benutzeravatar
wasserbueffel
Santiago 9+30
Beiträge: 5127
Registriert: Di 26. Sep 2006, 19:43
Wohnort: JO30BT

Re: 20cm Gummi-Stummel spielt besser als erwartet!

#8

Beitrag von wasserbueffel »

Ja ja die berühmte Schleppantenne.
Immer wieder zu empfehlen.

Wenn man nicht am Gerät rumbasteln möchte geht es auch einfacher.
Man nimmt den Minus der Kopfhörerbuchse(Lautsprecherausgang)

Dazu wird das 2,65 bis 2.75 Meter Käbelchen an den Minus des 3,5 mm Klinkemstecker gelötet.
Dann den vorderen Pin abgepitscht (damit man noch was hört aus dem Lautsprecher).
Dann das Kabel in die LS Buchse gesteckt.

Walter
Dateianhänge
Urano Antenne1.jpg
Urano Antenne.jpg

hb9pjt
Santiago 1
Beiträge: 45
Registriert: Mo 24. Aug 2015, 12:20
Standort in der Userkarte: affoltern am albis

Re: 20cm Gummi-Stummel spielt besser als erwartet!

#9

Beitrag von hb9pjt »

Furchtbar wie dieser Squelch beim Öffnen knallt.

73, Peter - HB9PJT
BlaBlaBlubb hat geschrieben:
Fr 17. Apr 2020, 09:56
Hier noch als kleiner Video-Nachtrag zum Gürtelclip der XH9006e (und vermutlich auch zur Lafayette Urano):

https://streamable.com/blo79h

BlaBlaBlubb
Santiago 4
Beiträge: 208
Registriert: So 20. Mai 2018, 11:06
Standort in der Userkarte: Mühlacker

Re: 20cm Gummi-Stummel spielt besser als erwartet!

#10

Beitrag von BlaBlaBlubb »

Hallo Peter,

ja, da wird man wach! :dlol:

Das Gerät hat leider keine ruhige NF-Ab-/Anschaltung. Aber ich glaube, das ist bei den Handfunkgeräten zwischenzeitlich oft so,
weil hier zur Batterieersparnis gleich die ganze NF-PA stromlos geschaltet wird. Und wenn die beim Öffnen des Squelch wieder Strom bekommt
und sich die Elkos schlagartig aufladen, "knallt" es akustisch eben so. Ist bei diesem Gerät vermutlich ebenso gelöst.

Das tröstet über den lauten Geräteeinschalt-BEEEEEEEEP etwas hinweg. :dlol: :dlol:

vy 73,
Jochen

hb9pjt
Santiago 1
Beiträge: 45
Registriert: Mo 24. Aug 2015, 12:20
Standort in der Userkarte: affoltern am albis

Re: 20cm Gummi-Stummel spielt besser als erwartet!

#11

Beitrag von hb9pjt »

Jochen, das lässt sich Stromverbrauch-optimiert auch ohne diese Geräusche erreichen. Jedes Smartphone und die meisten Amateur-Handfunkgeräte sind Beispiele.

73, Peter - HB9PJT

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 4913
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: 20cm Gummi-Stummel spielt besser als erwartet!

#12

Beitrag von Krampfader »

hb9pjt hat geschrieben:
Fr 17. Apr 2020, 14:31
Furchtbar wie dieser Squelch beim Öffnen knallt.
Ja Peter, das ist einer der wenigen Nachteile dieses Gerätes. Ansonsten spielt dieser PMR-kleine CB-Handfernsprecher sehr gut. Echte 4W (am Dummy gemessen), sehr lange Akku-Laufzeit, tolle FM-Modulation (gleichwertig wie FM-modrifizierte Jackson II) und sogar besserer Empfänger als meine "Grant II Premium".

Einzig nervt der laute Einschaltton (ich halte den Lautsprecher beim Einschalten immer zu). Und eben das "Knallen" beim Öffnen der Rauschsperre. Beim Hügelfunken schalte ich deswegen den Squelch meist gleich komplett aus (schon alleine damit ich auch schwache Stationen hören kann), siehe Video:

Bild
Quelle bzw. Video siehe: https://youtu.be/i4TnFkzG62I

Grüße

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Jenso
Santiago 3
Beiträge: 135
Registriert: Mi 6. Feb 2019, 02:49
Standort in der Userkarte: Ascheberg
Wohnort: Ascheberg

Re: 20cm Gummi-Stummel spielt besser als erwartet!

#13

Beitrag von Jenso »

Krampfader hat geschrieben:
So 12. Apr 2020, 17:14
Hallöchen!

Eigentlich habe ich ja meinen kleinen, leistungsstarken echten 4W-Handfernsprecher "Lafayette Urano" mittlerweile schon bald 3 Jahre. Allerdings habe ich die serienmäßig beigelegte Gummi-Stummel-Antenne nie beachtet. Das Teil ist exakt 20cm lang (abgemessen) und man hörte vom "Hörensagen" eigentlich nichts Gutes. Hab sie deswegen auch nie aufgepflanzt, stiefmütterlich behandelt und immer andere Antennen bevorzugt. Heute (nach 4 Wochen Ausgangssperre) wollte ich es endlich wissen. Zu meiner Überraschung spielte das kleine Teil am freien Gelände echt gut, ich konnte mit dem Stummel fast alle Gegenstationen erreichen welche ich zuvor mit der HyZooka gesprochen hatte. Zuhause angekommen klemmte ich den Stummel dann auch gleich mal an meinen Analyzer, siehe Bilder:

Bild Bild Bild Bild
Weitere Fotos: viewtopic.php?p=556965#p556965

Sieht ja gar nicht mal sooo übel aus, zumindest liegt sie besser auf der Frequenz wie die oft gelobte Albrecht Hyflex CL 27.

Also Jungs, pflanzt das stummelige Teil ruhig mal auf Euer Gerät, wichtig ist nur freies Gelände, wenig herumzappeln und beim Sprechen möglichst lotrecht halten :)

Andreas :wave:

Hallo Andreas

Wenn ich das so sehe könnte man auch einen Fiberglas stick oder ähnliches auf die Antennenbuchse bauen und dann die Antenne selber wickeln nach eigenem gusto abstimmen mit deinemm Analysator ist das doch bestimmt sehr leicht zu machen.

Lg

Jens
13HN973 13DX666 %)

svenpsx@gmail.com

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 4913
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: 20cm Gummi-Stummel spielt besser als erwartet!

#14

Beitrag von Krampfader »

Jenso hat geschrieben:
Sa 18. Apr 2020, 12:02
Wenn ich das so sehe könnte man auch einen Fiberglas stick oder ähnliches auf die Antennenbuchse bauen und dann die Antenne selber wickeln nach eigenem gusto abstimmen mit deinemm Analysator ist das doch bestimmt sehr leicht zu machen.
Hallo Jens

Ja könne man. Hab ich auch schon gemacht. Allerdings nach dem Motto "gressa is bessa" ;)

Bild


Andreas :wave:
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

BlaBlaBlubb
Santiago 4
Beiträge: 208
Registriert: So 20. Mai 2018, 11:06
Standort in der Userkarte: Mühlacker

Re: 20cm Gummi-Stummel spielt besser als erwartet!

#15

Beitrag von BlaBlaBlubb »

hb9pjt hat geschrieben:
Sa 18. Apr 2020, 00:39
Jochen, das lässt sich Stromverbrauch-optimiert auch ohne diese Geräusche erreichen. Jedes Smartphone und die meisten Amateur-Handfunkgeräte sind Beispiele.

73, Peter - HB9PJT
Hallo Peter,

ja, da bin ich sicher. Leider ist in den Geräten nicht so viel Platz und leider kann man die auch im zerlegten Zustand oft nicht betreiben, weil dafür irgendwelche Flachbandkabel vorher zu trennen sind. Und ich möchte immer gleich das Ergebnis vergleichen können und will nicht immer die Geräte zuvor dafür wieder komplettieren müssen.

Die einfachste Lösung wäre hier, die NF-PA auf Dauerplus zu legen und den Steuertransistor dann zur Abschaltung des NF-Eingangs zu verwenden. Dann wäre "ausgeploppt".
Dieses Experiment ist mir aber aufgrund der 0402er SMD sowie der filigranen Leiterbahnen zu risikobehaftet. Zumal ich die XH9006e die meiste Zeit im Schrank liegen und jetzt erst wieder für das kurze Video aus demselben geholt hatte. Solange die funktioniert, will ich kein Roulette damit spielen.

Die Rauschsperre meines sonst genutzten YAESU FT-817ND ploppt hingegen nicht. :sup:
Die XH9006e hatte ich mir nur mal interessehalber für CB-Funk bzw. auch den Urlaub im Umland gekauft, hat aber glaube ich noch immer ein QSO-Ranking von unter 5 bei mir. Damit ist noch keinerlei "Award" in Griffweite..... :mrgreen:

vy 73,
Jochen

Antworten

Zurück zu „CB - Antennen“