Brainstorming zum „Siemens Lufthaken“ als Antennenträger

Benutzeravatar
Romeo Oscar ( 13RO763)
Santiago 9+30
Beiträge: 5308
Registriert: Mi 27. Nov 2002, 17:21
Standort in der Userkarte: Dobel
Wohnort: Dobel / Nordschwarzwald
Kontaktdaten:

Re: Brainstorming zum „Siemens Lufthaken“ als Antennenträger

#91

Beitrag von Romeo Oscar ( 13RO763) »

:dlol: :dlol: :dlol:
Christian, "you made my day" :holy: :king:
73&55
:sup: Joachim :sup:

"der Schwarzwälder" QTH: Nordschwarzwald ( 700 m.ü.N.N. )
QRV auf 26.975 MhZ USB

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 6563
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Brainstorming zum „Siemens Lufthaken“ als Antennenträger

#92

Beitrag von Krampfader »

Guten Morgen!

Hier die versprochene Simulation: Halbwellen-Dipol in 150m Meter am Siemens-Lufthaken, klick ins Bild:

Bild

Kurzvideo vom gestrigen Test, siehe: https://youtu.be/jjHauefZnk4

Schönen Sonntag! :wave:

Andreas

PS: Hab den kleinen eneloop-Akku über Nacht geladen. Leerlaufspannung unmittelbar danach: 14,68V
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 6563
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Brainstorming zum „Siemens Lufthaken“ als Antennenträger

#93

Beitrag von Krampfader »

Nachtrag:

Und weil ich gestern schon beim Akku-Löten war hab ich heute dem Liberty-Mic gleich auch einen neuen Akku spendiert. Zwei kleine eneloops, was denn sonst? ;)

Bild

Nun kann das Liberty jahrelang in der Schublade liegen. Und hat trotzdem dann Strom, nämlich dann wenn man ihn braucht.

Andreas :wave:
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 6563
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Brainstorming zum „Siemens Lufthaken“ als Antennenträger

#94

Beitrag von Krampfader »

Hab heute das "Gehäuse" für Funkgerät und Akku gekauft, im Spielwarengeschäft. Einen leichten Kinder-Wohnzimmerfußball, aus weichem Schaumstoff (damit gehen daheim dann keine Glasvitrinen kaputt). Der Ball wird dann innen ausgehöhlt, Bill + Akku kommen rein (muss nur eine Belüftung vorsehen). Oben ragt dann die Draht-Antenne raus. Und unter dem Ball baumelt dann die Basisstation vom Liberty-Mic am Kabel herunter. Erhoffe mir dadurch einen gewissen Schutz der kleinen Bill und des Akkus, bei eventuell härteren Landungen, siehe Bild:

Bild

Außerdem sieht man das Ganze dann etwas besser in der Luft, durch die gelb leuchtende Farbe des Balles.

Am Sonntag hole ich meine Drohne ab. :banane:

Andreas :wave:

PS: Und bitte kommt mir jetzt keiner wegen der fehlenden Sicherung (im Stromversorgungskabel). Der kleine 35A-Stecker ist verpolungssicher. Und ich schieße das ganze Zeugs auf 150m hoch, da ist dann die Sicherung das kleinste Problem ;)
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 6563
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Brainstorming zum „Siemens Lufthaken“ als Antennenträger

#95

Beitrag von Krampfader »

Heute Nachmittag ein weiterer Test. Sonnig, kalt, windig. Fernab jeglichem zivilisatorischem HF-Müll (welcher ansonsten das Liberty-Mic stört), Ergebnis: Reichweite problemlos 300m (siehe 2. Foto mit dem roten Kreis welches mein Auto zeigt). Ab und an kurze Aussetzer, aber nur wenn ich das Liberty-Mic Richtung Auto mit meinem Körper abschirmte. Die Mikrowelle (DECT, zwischen 1.800 und 1.900 MHz) benötigt auf diese Entfernung offensichtlich freien Sichtkontakt zwischen Mic und Basisstation.

Bild Bild Bild Bild

Bild Bild Bild Bild

Der kleine 4Ah-Akku wurde nicht leer, trotz 5 Grad Kälte, (obwohl ich 3 Stunden lang mit 12W gearbeitet hab, ich Schlimmer ich). Ja, er lieferte mir sogar noch genügend Strom fürs Plaudern beim Heimfahren. Genauso haben sich die beiden kleinen eneloops direkt im Mikrofon bewährt, denen ging ebenfalls nicht der Saft aus :)

Wenn das bisher nun auch noch so gut mit der Drohne klappt bin ich zuversichtlich den "Siemens-Lufthaken" realisieren zu können.

Kurzes Video vom Test: https://youtu.be/f8TG7lxmaZo

Schönen Abend! :wave:

Andreas

PS: Danke an die Wiener Runde fürs Testen und nett Plaudern! :tup:
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 6563
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Brainstorming zum „Siemens Lufthaken“ als Antennenträger

#96

Beitrag von Krampfader »

Live von der Autobahnraststätte, war pinkeln. Habe mir gerade meinen flugbereiten Lufthaken abgeholt, ein mächtiges Ding :tup: , siehe Fotos:

Bild

Bild

In den nächsten Tagen geht es an die Flugerprobung, vorerst mal noch ohne Nutzlast (sprich ohne CB-Gerät).

Schönen Abend! :wave:

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Zintus
Santiago 9
Beiträge: 1291
Registriert: So 17. Jul 2005, 11:30
Standort in der Userkarte: Haren (Ems)

Re: Brainstorming zum „Siemens Lufthaken“ als Antennenträger

#97

Beitrag von Zintus »

Andreas, es ist sehr beeindruckend, wie du deine Ideen konsequent verfolgst. Ich habe großen Respekt davor, wie du in kurzer Zeit eine Idee weiterentwickelst und systematisch jeden Teil des Projekts ausprobierst und dich zum Ziel vorarbeitest. Wünsche dir viel Erfolg auch bei diesem Projekt "Siemens Lufthaken". Faszinierend! Bin sehr gespannt. Viel Erfolg! :tup:

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 6563
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Brainstorming zum „Siemens Lufthaken“ als Antennenträger

#98

Beitrag von Krampfader »

Zintus hat geschrieben:
So 16. Feb 2020, 20:26
Andreas, es ist sehr beeindruckend, wie du deine Ideen konsequent verfolgst. Ich habe großen Respekt davor, wie du in kurzer Zeit eine Idee weiterentwickelst und systematisch jeden Teil des Projekts ausprobierst und dich zum Ziel vorarbeitest. Wünsche dir viel Erfolg auch bei diesem Projekt "Siemens Lufthaken". Faszinierend! Bin sehr gespannt. Viel Erfolg! :tup:
Vielen Dank Zintus für das Daumendrücken! :)

Man benötigt nur ein wenig (verrückte) Fantasie. Man muss dann aber das Ziel ständig im Fokus behalten. Der Rest ergibt sich dann von alleine (falls man nichts überstürzt und schrittweise vorgeht).

Momentan hängen die dicken Lipo´s (6S, 22.2V, 5.000mAh) am Ladegerät. Sobald die geladen sind gehts raus aufs Testgelände. Haftpflichtversicherung ist bereits einbezahlt, Handy-App der Austro-Control installiert (App zeigt an wo man mit "Drohne" aufsteigen darf).

Der Verkäufer des Lasten-Kopters war sogar so nett und hat mir extra ein Video gemacht (indem er mir erklärt wie die Drohne zu bedienen ist). Das findet man nicht sehr oft. Nochmals besten Dank dafür! :tup:

Die Fernbedienung der Drohne besitzt einen Schalter mit 3 Stufen:

1. Stufe: Freies Fliegen (manuelle Steuerung)
2. Stufe: Autopilot via GPS (Drohne schwebt als Lufthaken an Ort und Stelle)
3. Stufe: "Coming Home". Drohne kommt selbstständig auf den Startpunkt zurück

Die Telemetrie zeigt mir (unten am kleinen Bildschirm) ständig die Anzahl der GPS-Satelliten, die aktuelle Spannung der Flugakkus und wenn ich mich nicht täusche sogar ein Live-Bild aus der Vogelperspektive (hab ne kleine Onboard-Video-Kamera mit Funkübertragung entdeckt :) ).

Weiters hat mir der nette Verkäufer noch Ladekabel, einen Ersatz-Drehzahlsteller und ein Data-Link beigelegt (zum drahtlosen Programmieren des Drohnen-Bordcomputers, via USB am PC). Danke Karl!

Das alles zusammen (wie oben am Bild) um EUR 390,-- ... ein mehr als fairer Preis ... alleine das Ladegerät kostete seinerzeit EUR 200,-- ... siehe: https://www.trollmodellbau.de/Ladegerae ... 10I-DUO-II

Wird heute alles ausprobiert! :wave:

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

criticalcore5711
Santiago 9+15
Beiträge: 2368
Registriert: Mi 8. Jul 2015, 08:55
Standort in der Userkarte: Hilden

Re: Brainstorming zum „Siemens Lufthaken“ als Antennenträger

#99

Beitrag von criticalcore5711 »

Ich bin ja gespannt ob das ganze tatsächlich "HF Fest" ist.

Bei 12W in unmittelbarer Nähe zum kopter... :clue:

Bau doch mal die Funke mit am mast auf, so kannst du ermitteln ob die Motoren HF mäßig Dreck aussenden.

Würde ja sonst nix bringen wenn dein lufthaken dir die Funke zumüllt.
Zur zeit nur DX.
Bevorzugt T5, QSY nach Absprache.

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 6563
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Brainstorming zum „Siemens Lufthaken“ als Antennenträger

#100

Beitrag von Krampfader »

criticalcore5711 hat geschrieben:
Mo 17. Feb 2020, 09:55
Ich bin ja gespannt ob das ganze tatsächlich "HF Fest" ist.

Bei 12W in unmittelbarer Nähe zum kopter... :clue:

Würde ja sonst nix bringen wenn dein lufthaken dir die Funke zumüllt.
Ganz genau. All das gilt es jetzt schrittweise und systematisch auszutesten. Akkus sind voll, jetzt gehts raus aufs Fluggelände :)

Bild Bild Bild Bild

Grüße :wave:

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
Charly Whisky
Santiago 9+30
Beiträge: 2507
Registriert: So 3. Dez 2017, 17:28
Standort in der Userkarte: Protektorat (Baden)

Re: Brainstorming zum „Siemens Lufthaken“ als Antennenträger

#101

Beitrag von Charly Whisky »

Hallo Andreas,

ich drücke dir die Daumen, dass alles heile bleibt.

Nach meinem Antennentest gestern - wobei es auch um die Masthöhe als Einflussfaktors auf den Gewinn ging - bin ich sehr ernüchtert.

Gerade mal „echte“ 5 dB von 2 auf 13 m Masthöhe bei 3 verschiedenen Antennen (Blizzard/Vector 4000/Triple Leg).

Ich schätze mehr als 4-5 dB sind gegenüber 10 m bei 100 m nicht möglich.

Viele Grüsse
Christian

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 6563
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Brainstorming zum „Siemens Lufthaken“ als Antennenträger

#102

Beitrag von Krampfader »

Charly Whisky hat geschrieben:
Mo 17. Feb 2020, 12:09
ich drücke dir die Daumen, dass alles heile bleibt.
Danke Christian, Daumendrücken hat geholfen :tup:

Hier Bilder, live vom Testgelände:

Bild Bild Bild Bild


Und hier zwei Videos:

https://youtu.be/7TMI5iaebEk
https://youtu.be/4fxRDk2TSoM

Keinerlei gegenseitige Beeinflussung von Drohne und CB-Handgerät, habe 3m neben der schwebenden Drohne ein QSO geführt :)

So, und nun verfliege ich den 2. Akku

Andreas :wave:

Gesendet von meinem Smartphone direkt vom Testgelände
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 6563
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Brainstorming zum „Siemens Lufthaken“ als Antennenträger

#103

Beitrag von Krampfader »

So! :banane:

Bin wieder daheim. Beide Flugakkus leer, Siemens Lufthaken noch intakt. Erster Test erfolgreich :tup: , siehe Bilder:

Bild Bild Bild Bild

Die Flugzeit betrug je Akku (6S, 22.2V, 5000mAh) rund 10min. Die beiden gebrauchten Akkus sind allerdings schon eine wenig "in die Jahre" gekommen, sprich es fehlt ihnen ein wenig "an Dampf". Zusätzlich setzte ihnen die Kälte zu, Lipo´s mögen nicht zu kalt. Zum Testen reichen sie aber.

Jetzt geht es ans optimieren. Sprich alles runter vom Lufthaken was nicht unbedingt notwendig ist, wie Gimbal, Funkkamera und sogar Landegestell. Wer braucht denn schon ein Landegestell?, "Bauchlandung" ist angesagt ;)

Und falls das Konzept aufgeht dann besorge ich mir einen ordentlichen, neuen Akku (mit genügend "Druck") ... vielleicht sogar einen 10.000er, mal sehen was das Abspecken so an Gewicht einspart ...

Hier zum Abschluss noch ein Video, siehe: https://youtu.be/eXe6vG_4QEI

Schönen Nachmittag! :wave:

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 6563
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Brainstorming zum „Siemens Lufthaken“ als Antennenträger

#104

Beitrag von Krampfader »

So!

Hab nun wie angekündigt gerade eben meinen Siemens Lufthaken von allem unnötigen "Geraffel" befreit, sprich Landegestell, Funkkamera runter, Gimbal weg, Data-Link zum Programmieren, nicht mehr gebrauchte Kabeln, usw., alles runter.

Ergebnis: Einsparung etwas über 700g :banane: ... das wiegt genau ein 2. Akku (ebenfalls 6S, 22.2V, 5.000mAh) , siehe Fotos:

Bild Bild

Der Lufthaken kommt jetzt so wie er daliegt auf 2.580g (allerdings ohne Akku).

In den nächsten Tagen erfolgt dann ein Testflug ohne Landegestell. Dafür dann aber mit zwei 5.000er-Akkus (parallel). Erhoffe mir dadurch 20 min Schwebezeit. Vielleicht sogar etwas mehr (da die Akkus dann nur mehr mit halb so großem Strom belastet werden und dadurch nicht mehr intern so viel nicht nutzbare Verlustleistung, sprich Wärme, produzieren). Aber mal abwarten.

Schönen Nachmittag! :wave:

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 6563
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Brainstorming zum „Siemens Lufthaken“ als Antennenträger

#105

Beitrag von Krampfader »

Mahlzeit, kurzer Zwischenbericht:

Die Arbeiten am Siemens Lufthaken gehen unvermindert weiter. So konnte ich die Lasten-Drohne um 500g abspecken, bei gleichzeitiger Erhöhung der Akku-Kapazität von 5.000 mAh (1 x Lipo 6S1P) auf 6.600 mAh (2 x Lipo 3.300 mAh, 6S2P)

Siehe meine bunten Bildchen:

Bild Bild Bild

Für einen leichteren Transport lassen sich die 6 Arme mittels Schnellverschlüssen abnehmen. Die Stromversorgung erfolgt über dicke Goldkontakte innerhalb dieser Schnellverschlüsse. Der Siemens Lufthaken wiegt jetzt quasi abflugbereit 3.600g (inkl. Akkus, sprich wie auf den Fotos dargestellt).

Jetzt fehlt nur noch ein leichter, dämpfender Standfuß und dann kanns losgehen. Hoch mit der Antenne, rauf auf 120m :banane:

Schönen Nachmittag wünsch! :wave:

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Antworten

Zurück zu „CB - Antennen“