Air Choke Umrechner / Konverter gesucht...

Benutzeravatar
13TM003
Santiago 7
Beiträge: 574
Registriert: Sa 16. Okt 2010, 03:44
Standort in der Userkarte: Dresden Cotta
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Air Choke Umrechner / Konverter gesucht...

#16

Beitrag von 13TM003 »

:mrgreen:

Du bist ein Irrer , weiter so :)

Unkonventionelle Grüße,
Axel
-= DM5KA - Raven - 13HN105 Dresden =-

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 5313
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Air Choke Umrechner / Konverter gesucht...

#17

Beitrag von Krampfader »

13TM003 hat geschrieben:
Do 10. Okt 2019, 18:04
Du bist ein Irrer , weiter so :)
Stimmt! ;) ... die PL-Stecker sind bestellt :mrgreen:

:wave:

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 5313
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Air Choke Umrechner / Konverter gesucht...

#18

Beitrag von Krampfader »

Krampfader hat geschrieben:
Do 10. Okt 2019, 19:32
13TM003 hat geschrieben:
Do 10. Okt 2019, 18:04
Du bist ein Irrer , weiter so :)
Stimmt! ;) ... die PL-Stecker sind bestellt :mrgreen:
Schönen Guten Abend!

Natürlich konnte ich es nicht abwarten bis die PL-Stecker (für RG174) geliefert werden und hab heute Abend in meiner Schatzkiste gekramt bis ich einen PL-Stecker gefunden hatte der auch zur Not auf RG174 passt, das ist dabei rausgekommen, siehe Fotos:

Bild Bild

Eine T2LT vollständig aus dem dünnen und leichten RG174 angefertigt, unterer Dipol-Schenkel 260cm, "abgesperrt" mittels Ringkern FT-140-43. Oberer Dipol-Schenkel (derzeit noch) 275cm. Zuleitung derzeit (noch) exakt 3,64m. Ein erster Inline-Test innerhalb einer Askari-Angelrute (und lediglich schräg beim Fenster rausgelehnt) lässt mich hoffen diesen Halbwellen-Dipol morgen am freien Feld auf CB-Bandmitte (27.205 MHz) abstimmen zu können (wie gesagt, oberer Dipolschenkel derzeit noch zu lang ...)

Dies wird der Prototyp der 5,3m langen "Aufsteckantenne" für mein Handsprechfunkgerät Urano. Ich muss wirklich "verrückt" sein. ;)

Schönen Abend noch wünsch! :wave:

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 5313
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Air Choke Umrechner / Konverter gesucht...

#19

Beitrag von Krampfader »

Hallo

Konnte meine T2LT-Light heute kurz vermessen, erstmals am freien Feld, Ergebnis eher enttäuschend (trotzdem aber brauchbar), siehe Fotos:

Bild Bild Bild

Bild Bild Bild

Ich werde zum Vergleich auch noch mal meine klassische T2LT vermessen, also jene aus RG-58 und Luftspule ...

Als 5,3m lange "Aufsteckantenne" (wie geplant) ist dieser Halbwellen-Dipol leider nicht geeignet. Sobald man die Angelrute in der Hand senkrecht gegen den Himmel streckt wandert das SWR ins Nirvana :( ... ich denke dass hierfür eine meiner EndFed (SlimFed, SlimCoil) besser geeignet wäre, werde ich einfach mal ausprobieren ...

Grüße

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
13TM003
Santiago 7
Beiträge: 574
Registriert: Sa 16. Okt 2010, 03:44
Standort in der Userkarte: Dresden Cotta
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Air Choke Umrechner / Konverter gesucht...

#20

Beitrag von 13TM003 »

Hi Andreas,
Schade ... wie viel Abstand hast Du denn von dem Punkt an dem Du anfasst bis zu der Stelle an der der Kern sitzt?
Da muss schon bissel Luft bis zur eigentlichen Antenne sein sonst beeinflusst Du ja das Gebilde.

Naja und nicht zuletzt spielt ja noch die Höhe über Grund eine Rolle ^^ Mal sehen ob das mit der Anderen Variante besser geht :)

Viele Grüße,
Axel
-= DM5KA - Raven - 13HN105 Dresden =-

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 5313
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Air Choke Umrechner / Konverter gesucht...

#21

Beitrag von Krampfader »

Hallo Axel

Ja, schade. Ich hab die Rute an jener Stelle mit der Hand gehalten wo sich das Handgerät am vorletzten Bild befindet. War ja auch so geplant, hoffte halt nur dass die Antenne eben nicht ganz so mimosenhaft darauf reagiert ...

Ich werde das Ganze mal an einer längeren Rute in die Höhe halten sodass ich die Rute mit etwas Abstand unterhalb der Ferritsperre anfasse, das geht dann allerdings nicht mehr „inline“ ...

Weiters werde ich aus RG174 eine T2LT nach klassischer Art bauen, also mit Luftspule, mal gucken was die dann so macht ...

Schönen Sonntag!

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
13TM003
Santiago 7
Beiträge: 574
Registriert: Sa 16. Okt 2010, 03:44
Standort in der Userkarte: Dresden Cotta
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Air Choke Umrechner / Konverter gesucht...

#22

Beitrag von 13TM003 »

Jo , das Erklärt das die Wanderschaft des SWR :)
In dem Moment wirst Du "Teil" der Antenne , geschuldet dem geringen Abstand ...
Die MWS - egal wie Du sie ausführst - ist ja auch ein recht "weiches" Ende des Elements.

Ich kann mir vorstellen das wenn Du deinen Einspeisepunkt Recht nah am Gerät bzw Deiner Hand haben willst, vllt ein Fuchskreis mit einem Lambda halben Draht besser geeignet ist. Ist vllt auch noch eine Variante und ein Versuch wert :)

Aber auch da gold: Anfassen erst "unterhalb" des Fuchskreises :D

Viele Grüße,
Axel
-= DM5KA - Raven - 13HN105 Dresden =-

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 5313
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Air Choke Umrechner / Konverter gesucht...

#23

Beitrag von Krampfader »

13TM003 hat geschrieben:
So 13. Okt 2019, 08:07
Aber auch da gold: Anfassen erst "unterhalb" des Fuchskreises :D
Geb Dir da schon recht Axel!

Aber eine 8 oder 9m Rute (weit unterhalb des "Fuchskreises") hochzuhalten ist ja keine Kunst ;) ... ich denke mal mit meiner SlimFed bzw. SlimCoil gibts da vermutlich auch weniger Probleme diesbezüglich (da genügend Abstand zur Hand und mehr Höhe über Grund), siehe Fotos:

Bild Bild Bild Bild

Bild Bild Bild Bild

Die Herausforderung war eben eine simple "Aufsteckantenne" zu bauen welche mit der Minimallänge eines ausgewachsenen Halbwellen-Dipols von 5,3m auskommt und dabei in der Hand gehalten (und sogar herumgetragen) werden kann ... (stark) verkürzte Antennen (sprich "Dummy-Loads") für Handsprechfunkgeräte gibt es eh genug, das war/ist meine Intention ...

Es braucht einfach nur einen guten Standort, eine gute Antenne, den richtigen Abstand zum "Ziel" und ein Handsprechfunkgerät mit echten 4W. Damit deckt man dann eine ganze Großstadt zu, mit S9+irgendetwas. Meine Wimpel-Beam liefert dieses Ergebnis, ist jedoch zum Herumtragen völlig ungeeignet, siehe Fotos:

Bild Bild Bild Bild

Bild Bild Bild Bild

Wie auch immer, ich bleib an der Sache dran (so nebenbei), genügend weiteres Material (RG174 + dazu passende PL-Stecker) ist ja bereits unterwegs ... und Askaris stehen auch noch einige herum ...

Schönen Sonntag wünsch! :wave:

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 5313
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Air Choke Umrechner / Konverter gesucht...

#24

Beitrag von Krampfader »

Guten Abend! :)

Heute war ausschließlich Handsprechfunk angesagt. Hab der Antenne aber mittlerweile einen anderen, dickeren Strahler (oberen Dipol-Schenkel) verpasst. Die Seele vom RG174 erschien mir gar etwas dünn ...

Bild Bild Bild

Bild Bild Bild

Bild Bild Bild

Seitlich an meiner 9m-Askari angeheftet war problemloser Funksprechbetrieb mit der "Wiener Runde" möglich, obwohl die Messwerte nicht gerade berauschend sind ... ich vermute der Ferrit-Kern sperrt nicht genügend, werde im Vergleich dazu auch noch eine Variante aus RG174 mit Luftspule bauen (d=11cm, 5 Windungen), bin gespannt welcher RF-Choke sich dann als wirkungsvoller erweist ...

Trotzdem erscheint mir diese Kombination für Bergfunk durchaus brauchbar ...

SWR:
Kanal_01 ... 1,58
Kanal_20 ... 1,55
Kanal_40 ... 1,58

Bandbreite: 2 MHz (26,2 - 28,2 MHz)

Schönen Abend! :wave:

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
meistergrimbart
Santiago 2
Beiträge: 56
Registriert: Mo 10. Jun 2019, 09:35
Standort in der Userkarte: Hessisch Oldendorf

Re: Air Choke Umrechner / Konverter gesucht...

#25

Beitrag von meistergrimbart »

Um mich selbst zu zitieren;
meistergrimbart hat geschrieben:
Sa 28. Sep 2019, 14:25
Hat schonmal jemand so eine T2LT aus RG 174 mit Luftspule statt mit Ferritkern gebaut und hat damit Erfahrungen? Oder kann jemand das rechnen?
So, ich habe jetzt so etwas (Version mit Luftspule) gebaut und mich an die Standardmaße für RG58 gehalten.

Beim Abstimmen mußte ich den oberen Teil, der standardmäßig 270 cm lang sein soll, letzlich auf 223 cm kürzen. Damit habe ich ein Stehwellenverhältnis von 1:1,2 auf Kn 1 - 40 erreicht.

Schön leicht und klein ist die Antenne.

Falls jemand selbst auch mal damit experimentieren will.

Erreicht habe ich damit noch niemanden, aber das ist hier sowieso nicht ungewöhnlich und liegt wahrscheinlich nicht an der Antenne. :)

Demnächst nehme ich diese Antenne mal mit auf den Berg oder an den Waldrand. Mal sehen, was sich dann da tut.
--
13HN379 - QTH JO42PE

Vorsichtiger Mann, der zum Mahle kommt, / Schweigt lauschend still.
Mit Ohren horcht er, mit Augen späht er / Und forscht zuvor verständig.

Antworten

Zurück zu „CB - Antennen“