Seite 4 von 7

Re: Idee für nicht-feste Stationsantenne

Verfasst: Mi 15. Mai 2019, 20:49
von Alpha_82
Gut gut... liegt erstmal nicht unbedingt an der Folie unterm Dach. Mach mal folgendes:

Die T2LT Antenne in einen Baum hängen und da erstmal auf ein gutes SWR bringen. DENN:

Auf dem Dach hast keine guten (bis optimalen Bedingungen). Die brauchst aber zum einmaligen einstellen der T2LT ANtenne. Wenn die mal auf SWR gebracht ist ist sie gut. Leg sie danach nochmal aufs Dach und pass auf, dass die Antennespitze nicht über den Giebel gebogen wird, sondern oben an der Dachspitze auch endet.

Mess dann nochmal und mach dann nochmal ein paar Tests, ich denke da geht noch deutlich mehr.

Re: Idee für nicht-feste Stationsantenne

Verfasst: Do 16. Mai 2019, 06:13
von Jack4300
Wenn sie Antenne im Freiraum eingestellt ist wird sie aber gehörig zu lang sein, sobald sie auf den Ziegeln liegt. Besonders, wenn die Isolierung metallkaschiert ist.

Re: Idee für nicht-feste Stationsantenne

Verfasst: Do 16. Mai 2019, 10:34
von Soberano
Guten Morgen zusammen!

Ich danke euch nochmal für eure Anteilnahme an meinem Antennenproblem und auch an Joha, welcher mich ja per PN auch schon beraten hat.

Ich habe nun bei Askari eine 8m-Rute bestellt. Mit dieser sollte auch das gerade ausbringen auf dem Dach wesentlich leichter sein als mit halbvollen Wasserpullen durch die Gegend zu werfen :lol:

Wenn der Versuch, liegend auf dem Dach scheitert, werde ich sie wohl aufrecht aus meinem Dachfenster heraus aufstellen und halt nur zum Funken aufbauen und dann wieder abbauen müssen.

Vorteil: Ich kann die dann auch mobil benutzen
Nachteil: Ich würde mir eine dauerhafte, nicht sichtbare Lösung wünschen, die ich nicht immer auf- und abbauen muss.

Gruß in die Runde!
Stephan

Re: Idee für nicht-feste Stationsantenne

Verfasst: Do 16. Mai 2019, 15:30
von DocEmmettBrown
Joha hat geschrieben:
Do 16. Mai 2019, 10:22
Nochmals das Angebot, bei Dir testweise eine Loop zu stellen und auszuprobieren.
Er hat doch unter Dach bei der Isolierung überall Alufolie, sagte er doch. Eine Loop ist zwar eine magnetische Antenne, dennoch habe ich so meine Zweifel, daß das funktionieren wird, wenn man bedenkt, daß Filter ja auch üblicherweise in Alubechern sind. Das könnte schwierig werden. Außerdem hat eine Loop folgende Betriebsnachteile, die man Stephan nicht verschweigen sollte:
  1. Richtwirkung (die Loop sollte also drehbar sein)
  2. Schmalbandigkeit (die Loop muß bei jedem Kanalwechsel nachgestimmt werden, was ohne µC, Schrittmotor und CAT-Schnittstelle keine Laune macht)
Wenn er jedes Mal auf den Dachboden krabbeln muß, wird er dauerhaft keine Freude daran haben. Eine Loop bringt erst dann Laune, wenn sie komplett CAT- oder ferngesteuert ist. Dem steht natürlich der Vorteil einer gewissen QRM-Resistenz entgegen.

Da Stephan nun aber eine Askari bestellt hat, sollte er erst einmal damit Versuche durchführen und dann weitersehen.

73 de Daniel

Re: Idee für nicht-feste Stationsantenne

Verfasst: Do 16. Mai 2019, 16:45
von Alpha_82
Hast recht, mach das mit der T2LT Antenne an der Stipprute, ist die bessere Lösung.

Denke für Dauerlösung fällt dir noch was ein.

Gruß Chris

Re: Idee für nicht-feste Stationsantenne

Verfasst: Do 16. Mai 2019, 17:33
von Alpha_82
auf 40 km mit welchen Werten?

Niemals mit S9 und auch kein R5

Re: Idee für nicht-feste Stationsantenne

Verfasst: Do 16. Mai 2019, 19:56
von Alpha_82
Ja klar, Werte sind ja sooo egal.... darum jammert ihr euch die Ohren voll, wenn die SWR über 1:1,5 ist :dlol:

Ich komm auch mit der T2LT 100km, mich versteht hald nur keiner :dlol: :think:

Re: Idee für nicht-feste Stationsantenne

Verfasst: Sa 18. Mai 2019, 19:17
von Noriker
Rosnatrucker hat geschrieben:
Fr 10. Mai 2019, 08:11
[...]
@Noriker wie heisst deine Diepol?
Sirio SD27

Re: Idee für nicht-feste Stationsantenne

Verfasst: Sa 18. Mai 2019, 22:00
von Soberano
Nabend!

Bei mir gibts Neuigkeiten:

Askari hat geliefert :D

Also die T2LT an die 8m-Rute und raus aus dem Dachfenster in voller Höhe senkrecht ausgefahren. Ergebnis: Auf Kanal 40 Stehwelle 1:3,2 und auf Kanal 41 1:4 (Skala dort nicht mehr mit Zahlen hinterlegt).

Was hab ich nun wieder falsch gemacht?

Antenne wurde nach folgender Anleitung gebaut:



Bei einer hohen Stehwelle auf 40 oder 41 wüsste ich, was zu tun ist, aber so weiß ich gerade nicht weiter.

Würde mich nochmal über Tips freuen!

Gruß
Stephan

Re: Idee für nicht-feste Stationsantenne

Verfasst: Sa 18. Mai 2019, 22:22
von Krampfader
Hallo Stephan

Da ist irgendetwas schief gelaufen. Hast Du die Antenne auch mal mit einem Durchgangsprüfer durchgemessen ?? ...Schirmung und Innenleiter dürfen zueinander keinen Kontakt haben. Schirmung muss bis zur Mitte der Antenne durchgängig sein, Innenleiter bis zur Spitze der Antenne.

Und vergleich mal Deine Abmessungen mit folgendem Plan:

Bild

Ansonsten kann da ja nicht viel sein ...

Viel Erfolg!

Andreas

Re: Idee für nicht-feste Stationsantenne

Verfasst: Sa 18. Mai 2019, 22:32
von Soberano
Hallo Andreas,

die Werte deiner Zeichnung weichen natürlich erheblich von den Maßen aus dem Video ab. Im Video ist der Strahler 2,78m das Gegengewicht ebenso 2,78m bis zum Punkt, an dem die Luftspule beginnt....

Also morgen mal den Saitenschneider zücken und anpassen?

Gruß
Stephan

Re: Idee für nicht-feste Stationsantenne

Verfasst: Sa 18. Mai 2019, 22:39
von Krampfader
Soberano hat geschrieben:
Sa 18. Mai 2019, 22:32
Also morgen mal den Saitenschneider zücken und anpassen?
Ja. Die Schirmung des unteren Teiles auf 260cm kürzen. Den oberen Teil kannst ja ein wenig länger lassen und dann eng auf 270cm zurückumschlagen, dann kannst Du oben das SWR noch ein wenig variieren.

Gutes Gelingen!

Andreas

Re: Idee für nicht-feste Stationsantenne

Verfasst: Sa 18. Mai 2019, 22:46
von Soberano
Krampfader hat geschrieben:
Sa 18. Mai 2019, 22:39
Ja. Die Schirmung des unteren Teiles auf 260cm kürzen. Den oberen Teil kannst ja ein wenig länger lassen und dann eng auf 270cm zurückumschlagen, dann kannst Du oben das SWR noch ein wenig variieren.
Danke für die Tips.

Werde also morgen einfach die Luftspule auf machen und den Beginn der Spule "nach oben" verschieben, sprich auf die Höhe von 2,60m ab Beginn der Schirmung.

P.S.: Ich habe insgesamt 15m Kabel verwendet und den PL-Stecker nicht nah bei der Luftspule gesetzt, das sollte aber doch egal sein, oder?

Gruß
Stephan

Re: Idee für nicht-feste Stationsantenne

Verfasst: Sa 18. Mai 2019, 22:52
von Alpha_82
Das Kabel nach der Spule ist egal, richtig.

Die Maße die du geschrieben hast passen aber hinten und vorne nicht. Andreas hat dir ja schon die richtigen Maße geschrieben. Habe heute auche eine T2LT gebaut aus RG58 für nen bekannten. Wie auf meiner Webseite schon beschriebeen (mit den Maßen von mir) auf anhieb SWR von 1: 1.1 und 1:1.3 auf allen 80 Kanälen.

Nimm dir Zeit und dann wird das. Wenn du hilfe brauchst dag bescheid, kann dir wenn du willst auch eine bauen und zuschicken gegen Materialkosten.

Re: Idee für nicht-feste Stationsantenne

Verfasst: Sa 18. Mai 2019, 23:05
von Krampfader
Soberano hat geschrieben:
Sa 18. Mai 2019, 22:46
Werde also morgen einfach die Luftspule auf machen und den Beginn der Spule "nach oben" verschieben, sprich auf die Höhe von 2,60m ab Beginn der Schirmung.
Nee, lass die Spule einfach dort wo sie ist (ich verklebe meine Spulen immer, ich könnte sie also gar nicht mehr aufmachen). Einfach oben von der Schirmung noch 18cm wegnehmen, sprich von 278cm auf 260cm kürzen. Dadurch wird der obere Strahler automatisch um diese 18cm länger, also von 278cm auf 296cm. Diese 296cm dann auf 270cm kürzen (oder eben bei 270cm zu einer eng anliegenden Schlaufe zurückumlegen)

Hoffe ich hab das jetzt verständlich rübergebracht.

Andreas