Triple Leg Groundplane

Haflinger73
Santiago 2
Beiträge: 74
Registriert: Sa 7. Jul 2018, 21:05
Standort in der Userkarte: Remigen

Triple Leg Groundplane

#1

Beitrag von Haflinger73 » So 28. Apr 2019, 16:39

Was soll man bei diesem Aprilwetter machen :crazy: Antennenbau :thup:

Wollte schon länger meine Schweissfuss GP "optimieren", obwohl es da eigentlich nichts zu optimieren gibt :dlol:
Beim Studium mit Dr. Google, bin ich über die Triple Leg Groundplan gestolpert, also eine Lambda 1/4 mit drei schräg abgespannten Radialen.

Nach dieser Anleitung wurde der Prototypen annähernd aufgebaut: http://www.dl2jas.com/antennen/cb4/cb4.html

In einer Regenpause die Antenne an einem 15m DX-Wire Mast (ohne de 2 oberen Elemente) aufgezogen und die Messungen gestartet.
Die Radiale wurden an den Enden mit 3,30m langen Maurerschnüren (Algebra sei dank :roll: ) verbunden, um die Winkel 45Grad zur Senkrechten und 120Grad untereinander, beim Abspannen zu Garantieren. Es braucht einen grossen Garten, um diese Antenne so abzuspannen :holy: gleichzeitig wird aber der Mast sturmfest gemacht :tup:

Bild

Nach 2-3 Längenanpassungen, landete ich bei folgenden Abmessungen: Stahler: 2,42m Radiale 2,70m
Antennenspitze auf ca. 11m, Rasen feucht.
SWR bei 26.207Mhz 1/1.02 :banane: (geht nicht über 1/1.10 über die 40 Kanäle)
Resonanz: 26.234Mhz

SWR:
Bild

Als das Wetter am Nachmittag sich nochmals kurz verbesserte, den Funkkoffer angeschlossen und geschaut was so geht aus meinem "Untergünstigen" Talkessel. Promt konnte ich mich in ein laufendes QSO "einbreaken". Eine Station war Obergünstig und relativ Nahe (8-10km) S8/R5
die 2. Station sendete aus dem Heim QTH mit einer A99 im Dachstock :lol: aus Effretikon (ca. 40km) S5/R4

Bild

Wieder so eine Verbindung die Topographisch nicht gehen dürfte, hat aber meine Arbeit bestätigt.
Freue mich schon die Antenne Obergünstig zu testen :king:

73&55 Haflinger73

Krampfader
Santiago 9+15
Beiträge: 2474
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Triple Leg Groundplane

#2

Beitrag von Krampfader » So 28. Apr 2019, 17:07

.
.
Die neue (sturmfeste) Schweißfuß (ganz ohne Spreizstange) !!!
.
.
Hallo Haflinger! :)

Ich bin beeindruckt. Jetzt hast Du es wirklich getan und diese Idee in die Realität umgesetzt, super, ich bin begeistert! :D :thup:

Danke auch für die aktuellen Abmessungen. Da kann man mal wieder sehen dass Simulation und Praxis zwei Paar Schuhe sind, siehe im Vergleich dazu meine errechneten Abmessungen für Strahler und Draht-Radiale (allerdings nur für 8,6m Höhe über Grund):

Bild
Quelle: viewtopic.php?f=15&t=47166

Du hast damit bewiesen dass dieses Konzept funktioniert, sprich die Abspannleinen dienen gleichzeitig als Radiale ... und machen nebenbei den Mast eben sturmfest :) ... oben am Berg bei steifer Brise kein unwesentlicher Aspekt! ... super!

Nochmals Danke und berichte uns weiterhin! :)

Schöne Grüße

Andreas

PS: Vielleicht könntest Du noch ein paar Detailfotos nachliefern - Besten Dank!

PPS: Irgendwer von uns beiden hat sich verrechnet, ich komme bei den Distanz-Leinen für die Radiale auf eine Länge von 3,31m ... Du hingegen auf 3,30m ;) ;) ;)
Zuletzt geändert von Krampfader am So 28. Apr 2019, 17:14, insgesamt 1-mal geändert.
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
Charly Alfa
Santiago 9
Beiträge: 1007
Registriert: So 15. Jun 2003, 17:33
Standort in der Userkarte: JO30CA
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: Triple Leg Groundplane

#3

Beitrag von Charly Alfa » So 28. Apr 2019, 17:14

Die Arbeit hättest du Dir sparen können !

-----> https://www.mwf-service.com/shop/sirio- ... 1011m.html

Erst recht die Abspannung und den Platz der dafür benötigt wird.

Gruss Charly

Charly Whisky
Santiago 8
Beiträge: 918
Registriert: So 3. Dez 2017, 17:28
Standort in der Userkarte: Protektorat (Baden)

Re: Triple Leg Groundplane

#4

Beitrag von Charly Whisky » So 28. Apr 2019, 17:21

Charly Alfa hat geschrieben:
So 28. Apr 2019, 17:14
Die Arbeit hättest du Dir sparen können !
Naja,

für das Aludingens brauchts einen stabilen Mast.

Die dreifüssige Draht- GP kann man an einen GFK- Mast anbauen und schön portablen Betrieb machen.

Für Bergfunker eine schöne Lösung, insbesondere da dort immer mit Wind zu rechnen ist.

3 Radiale sind ideal und ergeben eine Impedanz von fast genau 50 Ohm.

Blöd wird´s wenn man einen 20 m Mast verwendet. Dann brauchts zum Abspannen schon ein halbes Fussballfeld :dlol:

Andreas, du rechnest immer mit "KURZEM MAST". Ideal wäre die Gegenüberstellung mit einem doch üblichen 15 m Mast hinsichtlich der Strahlungsdiagramme. Danke :sup:
Zuletzt geändert von Charly Whisky am So 28. Apr 2019, 17:24, insgesamt 1-mal geändert.

Krampfader
Santiago 9+15
Beiträge: 2474
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Triple Leg Groundplane

#5

Beitrag von Krampfader » So 28. Apr 2019, 17:24

Charly Alfa hat geschrieben:
So 28. Apr 2019, 17:14
Die Arbeit hättest du Dir sparen können !

-----> https://www.mwf-service.com/shop/sirio- ... 1011m.html

Erst recht die Abspannung und den Platz der dafür benötigt wird.

Gruss Charly
Hallo Charly

Dann montiere mal die GPA-27 in 10m Höhe auf einen GFK-Mast ... und schleppe vorher auch noch die langen Alu-Stangen mit rauf auf den Berg ... die Abspannung musst Du ja sowieso mitnehmen, erst recht bei der relativ schweren Alu-Antenne ...

Und Platz ist oben am Berg meist vorhanden, es findet sich immer eine genügend große Wiese oder Lichtung ...

Ich finde es super was Haflinger da auf die Beine gestellt hat und ich plane auch schon wie ich diese Antenne nachbauen werde ... Überlegungen habe ich mir ja diesbezüglich seinerzeit schon gemacht, siehe: viewtopic.php?f=15&t=47166

Grüße

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Krampfader
Santiago 9+15
Beiträge: 2474
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Triple Leg Groundplane

#6

Beitrag von Krampfader » So 28. Apr 2019, 17:29

Charly Whisky hat geschrieben:
So 28. Apr 2019, 17:21
Andreas, du rechnest immer mit "KURZEM MAST". Ideal wäre die Gegenüberstellung mit einem doch üblichen 15 m Mast hinsichtlich der Strahlungsdiagramme. Danke :sup:
Dein Wunsch ist mir Befehl Christian, voilà 15m:

Bild
Volle Auflösung: https://i.ibb.co/yYxrY6v/Triple-Leg-fue ... he-15m.png

Grüße

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Haflinger73
Santiago 2
Beiträge: 74
Registriert: Sa 7. Jul 2018, 21:05
Standort in der Userkarte: Remigen

Re: Triple Leg Groundplane

#7

Beitrag von Haflinger73 » So 28. Apr 2019, 18:11

Hallo Andreas, ja da muss bei der 5. Stelle nach dem Koma wohl ein Fehler passiert sein :D :dlol:
Jetzt habe ich den Tread auch gefunden, hätte ich mir die Rechnerei sparen können :mrgreen:

Ein Foto folgt, sobald ich auf meinem Funkhügel bin.
Hier im Garten habe ich mich ein wenig verschätzt, eine Abspannung in der Ziegenweide, eine hinter dem Gartenhaus etc. sieht nicht so akkurat aus :oops:
Häng sie dann mal an den 18m Mast, Platz ist vorhanden (könntest du 18m auch noch berechnen :mrgreen: "Spass bei Seite" :wink: )

@Charly Alfa: Selber bauen macht glücklich :king: und ich möchte sehen, wie du eine Schweissfuss GP, eine 5/8 GM, 2 T2LT, Fuchskreis Antenne und neu die Triple Leg so einfach in einer Umhängetasche verstaust :dlol:

Erstaunt hat mich, dass ich den Strahler soweit einkürzen musste, die meisten Anleitungen sprechen hier von 1.64m bis 1.75m :clue:
Die Antenne ist auf jeden Fall Wetterfest, hat der Betrieb nach dem Regen gezeigt.
Evtl. baue ich noch eine QRP Version aus 1,5mm Kufperlitze, bei der 1 Radial per Lüsterklemme entfernt werden kann: SF GP und Triple Leg in einer Antenne :thup:

Krampfader
Santiago 9+15
Beiträge: 2474
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Triple Leg Groundplane

#8

Beitrag von Krampfader » So 28. Apr 2019, 18:27

Haflinger73 hat geschrieben:
So 28. Apr 2019, 18:11
Hallo Andreas, ja da muss bei der 5. Stelle nach dem Koma wohl ein Fehler passiert sein :D :dlol:
Kein Problem Haflinger ;) ... mir gefallen die 3,30m sowieso besser ... ist ein runderes Maß ... bin gespannt auf Deine weiteren (Detail-)Fotos ... bin gerade am Tüfteln ... in meiner Nähe befindet sich ein Angelfachgeschäft ... werd da mal gucken wegen kleinen Karabinern für die Abspannung, vielleicht auch für die Radiale, mal sehen ...

Welche "Zelt-Heringe" hast Du für die Abspannung in den Boden getrieben ?? ... und wie hast Du den Mast gegen seitliches "aushebeln" gesichert ?? ... ich denke da an einen "Pfahl" welcher zuerst in den Boden getrieben wird und auf den dann der unten offene Mast darübergestülpt wird ...

Grüße

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
Rosnatrucker
Santiago 2
Beiträge: 67
Registriert: So 4. Nov 2018, 08:31
Standort in der Userkarte: 88512 Mengen

Re: Triple Leg Groundplane

#9

Beitrag von Rosnatrucker » So 28. Apr 2019, 18:40

Schöner Bericht. Die Antenne gefällt mir, weil eben Portal mal schnell in Baum gehängt. Passt gut in Rucksack.
:station:
9AM /69FM
73/55 Gruss Nick
13db17 Donau-Bussen Runde
13HN98
Einsamer Wolf Mobil

Benutzeravatar
Kid_Antrim
Santiago 9+15
Beiträge: 1538
Registriert: So 25. Feb 2018, 17:49
Standort in der Userkarte: Berlin
Wohnort: Berlin

Re: Triple Leg Groundplane

#10

Beitrag von Kid_Antrim » So 28. Apr 2019, 18:46

Obergünstig gibts beim Media Markt :)
Heisst das nicht oberkünftig? Oder bin ich falsch informiert?

Charly Whisky
Santiago 8
Beiträge: 918
Registriert: So 3. Dez 2017, 17:28
Standort in der Userkarte: Protektorat (Baden)

Re: Triple Leg Groundplane

#11

Beitrag von Charly Whisky » So 28. Apr 2019, 20:39

Danke Andreas :tup:

wie erwartet und auch beobachtet verringert sich der beste Abstrahlwinkel von 12° (@8.6 m) auf 8° (15 m).

Und das macht den entscheidenden Unterschied oder die 1 S-Stufe Gewinn aus.

73
Christian

PS: So bei 30 m Höhe geht es dann auf 4.2 ° :holy:

13STW
Santiago 5
Beiträge: 367
Registriert: Sa 30. Dez 2017, 08:01
Standort in der Userkarte: Karlsruhe

Re: Triple Leg Groundplane

#12

Beitrag von 13STW » So 28. Apr 2019, 21:00

Aber nur, wenn die Bodenparameter das zulassen.
Mittlerer Boden ist ja recht und schön, gerade auf einem Berg ist man davon weit entfernt, Fels ist ganz besonders ungünstig. Ich behaupte mal, da macht es auch nichts, ob die Grasnarbe 10cm tief gefroren ist.

Aussagekräftiger wären auch die beiden Extreme, Meerwasser bzw. Fels- oder Wüstenboden. In der Realität liegt man irgendwo dazwischen.
Erst bei mehreren Wellenlängen ist der Einfluss des Bodens vernachlässigbar.

Charly Whisky
Santiago 8
Beiträge: 918
Registriert: So 3. Dez 2017, 17:28
Standort in der Userkarte: Protektorat (Baden)

Re: Triple Leg Groundplane

#13

Beitrag von Charly Whisky » So 28. Apr 2019, 21:03

Ja, ab 50 m „steht man drüber“ - im wahrsten Sinn :wave:

Benutzeravatar
ultra1
Santiago 7
Beiträge: 571
Registriert: Di 23. Feb 2016, 23:29
Standort in der Userkarte: 32805 horn-bad meinberg
Wohnort: 32805

Re: Triple Leg Groundplane

#14

Beitrag von ultra1 » Mo 29. Apr 2019, 11:24

Haflinger73 hat geschrieben:
So 28. Apr 2019, 16:39
Was soll man bei diesem Aprilwetter machen :crazy: Antennenbau :thup:

Wollte schon länger meine Schweissfuss GP "optimieren", obwohl es da eigentlich nichts zu optimieren gibt :dlol:
Beim Studium mit Dr. Google, bin ich über die Triple Leg Groundplan gestolpert, also eine Lambda 1/4 mit drei schräg abgespannten Radialen.

Nach dieser Anleitung wurde der Prototypen annähernd aufgebaut: http://www.dl2jas.com/antennen/cb4/cb4.html

In einer Regenpause die Antenne an einem 15m DX-Wire Mast (ohne de 2 oberen Elemente) aufgezogen und die Messungen gestartet.
Die Radiale wurden an den Enden mit 3,30m langen Maurerschnüren (Algebra sei dank :roll: ) verbunden, um die Winkel 45Grad zur Senkrechten und 120Grad untereinander, beim Abspannen zu Garantieren. Es braucht einen grossen Garten, um diese Antenne so abzuspannen :holy: gleichzeitig wird aber der Mast sturmfest gemacht :tup:

Bild

Nach 2-3 Längenanpassungen, landete ich bei folgenden Abmessungen: Stahler: 2,42m Radiale 2,70m
Antennenspitze auf ca. 11m, Rasen feucht.
SWR bei 26.207Mhz 1/1.02 :banane: (geht nicht über 1/1.10 über die 40 Kanäle)
Resonanz: 26.234Mhz


73&55 Haflinger73
Hallo.

Triple-Leg ist eine super Vetikale, besonders mag sie eine gute Aufbauhöhe und 11m(Antennenspitze) ist schon gut.
Einiges an Aufwand bis alles richtig steht, aber dafür ist es dann alles windstabil .

Zum aufwickeln der Schnüre nutze ich Haspeln aus dem Lenkdrachen Sport.
Die Schnüre aus diesem Bereich sind oft auch sehr gut geeignet.

Empfehle den GFK-Mast mit Iso-Band zu fixieren, denn die Abspannung zieht auch nach unten und erhöht somit die Gefahr des zusammen Sackens.


Meine alte Triple-Leg ist leider kaputt.
Dank deiner Anregung, baue ich mir mal eine Neue. :tup:




Wünsche Dir gute Verbindungen !
73, Ingo.

Benutzeravatar
DMA284
Santiago 4
Beiträge: 286
Registriert: So 24. Jun 2018, 14:54
Standort in der Userkarte: JO52IR

Re: Triple Leg Groundplane

#15

Beitrag von DMA284 » Mo 29. Apr 2019, 12:03

Hallo Andreas!

Jetzt werde ich immer verwirrter. Die Tripple Leg 1/4 Welle macht mehr Gewinn als ne Gain-Master auf 15m Spitzenhöhe und strahlt auch noch flacher ab? Oder bin ich einfach nur nicht schlau genug um die von dir geposteten Diagramme richtig zu interpretieren? Mir ist klar das die Aufbauhöhe den Unterschied machen kann und in deiner Baunanleitung zur Gain-Master hast du ein Diagramm drinne welches sich auf 12,5m Spitzenhöhe bezieht. Alles sehr verwirrend gerade.

55 & 73

Antworten

Zurück zu „CB - Antennen“