Antenne auf Alu-Sandwichdach

Antworten
AP700
Santiago 1
Beiträge: 42
Registriert: Fr 13. Okt 2017, 08:20
Standort in der Userkarte: 67575 Eich

Antenne auf Alu-Sandwichdach

#1

Beitrag von AP700 » Di 26. Mär 2019, 13:01

Hallo Leute,
Ich bin gerade dabei etwas an meinem Antennensetup zu planen. Ich wohne in einem kleinen Holzhaus mit Sandwich-Aluminiumdach.
Das Dach hat ca mittig eine Stufe, hat einen festen Schornstein und hinten steht schon eine 5,5m Alu Antenne (sowas wie A99). Die Antenne ist eigedlich fast schon zu auffällig, etwas größeres mit Radialen wäre natürlich super, aber sowas würde ich mir zwecks Nachbarn nur ungern antun. Ich hatte überlegt zusätzlich zur Hochantenne vielleicht eine Bazookaantenne horizontal zu spannen, allerdings weiß ich nicht genau wie sich das mit dem Aludach verträgt :clue:

Das Vordere Zimmer ist ca 5m lang, das hintere ca 4m, breit ist das Dach ca 6m.
eine Lambdahalbe Drahtantenne und einen GFK Mast habe ich noch rumliegen, vielleicht kann ich ja damit noch was anfangen, ansonsten bin ich gerne bereit den Lötkolben zu schwingen.

Ich habe mal 2 Zeichnungen gemacht (Nicht Maßstabsgetreu) mit Rot wäre die gespannte Variante eingezeichnet, ich glaube es ist gerade so erkennbar auf den Bildern.
Vielleicht fällt ja jemandem noch was schlaues ein was man da bauen könnte?
Ich bin da für alles offen!



Grüße André


Danke schonmal!
dach.jpg
dach2.jpg

Benutzeravatar
Kid_Antrim
Santiago 9+15
Beiträge: 1615
Registriert: So 25. Feb 2018, 17:49
Standort in der Userkarte: Berlin
Wohnort: Berlin

Re: Antenne auf Alu-Sandwichdach

#2

Beitrag von Kid_Antrim » Di 26. Mär 2019, 13:34

Mal so zwischendurch: wie weit sind deine Nachbarn den Weg und meinst Du, dir meckern dann wegen der Antenne?

Benutzeravatar
ax73
Santiago 9
Beiträge: 1098
Registriert: Di 3. Nov 2015, 21:45
Standort in der Userkarte: Hannover

Re: Antenne auf Alu-Sandwichdach

#3

Beitrag von ax73 » Di 26. Mär 2019, 13:40

Das sieht schon nach einer relativ guten Lösung aus die du mit Draht nicht toppen wirst.
Jedenfalls was die Wirkung angeht.
Eine A99 ist nicht aus Alu sondern aus GFK.

AP700
Santiago 1
Beiträge: 42
Registriert: Fr 13. Okt 2017, 08:20
Standort in der Userkarte: 67575 Eich

Re: Antenne auf Alu-Sandwichdach

#4

Beitrag von AP700 » Di 26. Mär 2019, 13:49

Also meine Nachbarn wohnen schon relativ nah dran, und die sind (wie die meisten) der Meinung aus großen Antennen kommt "Viel" raus. Die Antenne ist eh schon ein Dorn in deren Augen.
Die Hochantenne ist dann wohl nicht A99-Ähnlich.. Ist eben so eine Alu-Teleskop, mit schellen, die die eben jeder mal stehen hatte...

Ich hatte gehofft etwas besseres bauen zu können.

oder meint Ihr wen ich was besseres will dann was großes mit Radialen? Ich fühl mich irgendwie mit der Antenne nicht so gut bedient. Wenn mein Auto vorm Haus steht mit der Sirio Turbo5000 aufm Kotflügel ist Empfangsseitig oft fast mehr drin als wenn ich rein geh.
Oder eben die Hochantenne weiter in den Himmel, aber da folgt wieder das Problem mit den Nachbarn.
Ich meine Haus und Grundstück sind mein, aber wenn man sichs dort mit den Nachbarn verscherzt kann man keinen Handschlag mehr tun ohne dass es Ärger gibt.

Kurbelmast an der Hauswand befestigen und nachts rauskurbeln :roll:

Grüße André

Zintus
Santiago 9
Beiträge: 1234
Registriert: So 17. Jul 2005, 11:30
Standort in der Userkarte: Haren (Ems)

Re: Antenne auf Alu-Sandwichdach

#5

Beitrag von Zintus » Di 26. Mär 2019, 16:41

Also, wenn du schon so ein schönes großes Aludach hast, würde ich es auch HF-technisch nutzen. Und es soll ja auch noch unauffällig sein. Auf so einem Dach dürfte eine DV-27 Lang oder (noch besser) eine Tankwhip doch hervorragend funktionieren. Schön in die Mitte auf den First. Einen Versuch wäre es wert.
Ansonsten, da ja die bereits installierte Halbwelle anscheinend noch im Toleranzbereich der Nachbarn liegt, könnte man die auf 5/8 verlängern, über eine entsprechende Spule vn ein paar Windungen dicken Drahtes (die ja jede 5/8 hat um auf 3/4 lambda zu verlängern = Resonanz herzustellen) speisen und das Aludach statt Radiale verwenden. Die Anpassmimik der Halbwelle wäre dann natürlich obsolet.

Antworten

Zurück zu „CB - Antennen“