Kaufberatung 1/2 Lambda Stationsantenne

DD01
Santiago 1
Beiträge: 36
Registriert: Sa 16. Jan 2016, 11:06
Standort in der Userkarte: Wipperfürth

Kaufberatung 1/2 Lambda Stationsantenne

#1

Beitrag von DD01 » Mo 7. Jan 2019, 17:04

Hallo zusammen.

Ich brauche eine neue Stationsantenne in ½ Lambda für CB-Funk. Ich weiß nur nicht was für mich das Richtige ist und es wäre schön, wenn ihr mir ein wenig helfen könntet. :D

Es soll deswegen eine ½ Lambda werden, da ich in einer leichten Senke wohne und damit am besten wegkomme.

Ein paar Voraussetzungen sollte die neue Antenne mitbringen:

Preislich so bei 100€ wäre okay.
Für Maßt Montage geeignet.
Gute Empfangs- und Sendeeigenschaften.
Die Stehwelle sollte unbedingt unten an der Antenne einstellbar sein.
Auf jeden Fall sollte sie unser schlechtes Wetter abkönnen und nicht absaufen.
Die Möglichkeit das ich den Stecker so montieren kann, damit mir das Kabel nicht absaufen kann.
Anschluss für PL ist nicht zwingend erforderlich.


Über Vorschläge würde ich mich freuen. :crazy:

Gruß
DD

Benutzeravatar
Grundig-Fan
Santiago 9+30
Beiträge: 2818
Registriert: Di 17. Jan 2012, 17:06
Standort in der Userkarte: Meerbusch
Wohnort: Meerbusch

Re: Kaufberatung 1/2 Lambda Stationsantenne

#2

Beitrag von Grundig-Fan » Mo 7. Jan 2019, 17:26

Günstig: K41 Silverwave oder deren Derivate.
Teurer: Gainmaster 1/2 (vielleicht für kleines Geld noch in Erkrath im Funkshop zu bekommen)
Bitte keine A99, diese taube Nuss.

Gesendet von meinem SM-G960F mit Tapatalk

QRV mit KF seit 1981 mit bisher 230 Geräten.
zZt. Albrecht AE 5800+Braun SE411+Uniden P-1000+Grundig CBH1000 und und und
Antenne: Sirio Gainmaster 5/8
Mike: Leson TW-232 + Sadelta Echo Master Plus + HAM MASTER 4200

Frank (Dagobert 01)

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 2856
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Kaufberatung 1/2 Lambda Stationsantenne

#3

Beitrag von Krampfader » Mo 7. Jan 2019, 22:39

Hallo DD

Wenn es nur eine leichte Senke ist dann würde ich trotzdem folgende Antenne in Betracht ziehen, siehe folgendes Zitat:

"Eine etwas über 7,3m lange Fiberglas 11m/10m/12m Band Vertikalantenne ohne Radials putzt übliche Lambda 5/8 Modelle weg! Mal eben so! Auch noch voreingestellt von rund 25,5 bis 30 MHz und ohne Nachgleichen."
Quelle: https://www.pmrcom.de/sirio-gain-master-stationsantenne

Siehe dazu auch "Meinung und Erfahrungen" auf dieser Seite. Und auch folgendes Video: https://www.pmrcom.de/mediafiles/Sonsti ... ideo-1.mp4

Grüße

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
ax73
Santiago 9
Beiträge: 1080
Registriert: Di 3. Nov 2015, 21:45
Standort in der Userkarte: Hannover

Re: Kaufberatung 1/2 Lambda Stationsantenne

#4

Beitrag von ax73 » Di 8. Jan 2019, 00:03

Wie schon geschrieben - K 41 Halbwelle, 37 Euro beim Sponsor.
Aufbauen, über Stehwelle freuen und gut ist.

Benutzeravatar
hl77
Santiago 8
Beiträge: 758
Registriert: Fr 5. Feb 2010, 11:43
Standort in der Userkarte: klein tietzow
Wohnort: 16727 Schwante

Re: Kaufberatung 1/2 Lambda Stationsantenne

#5

Beitrag von hl77 » Di 8. Jan 2019, 01:22

Die Starduster M400 ist auch eine Super Antenne,keine Spule,Aufmastmontage,Apfelförmiges Strahlungsdiagramm.Zwar lambda 1/4 funktioniert aber super.Nachteil ist,um die gleiche Spitzenhöhe zu erreichen muß der Mast 3m länger sein als bei einer Halbwelle.In unserem Antennentest(2010/2011) hat die Starduster sehr gut abgeschnitten.
73 Harry :wave:
Spitfire ,DX call: 13 HL77 OP-Name:Harry.

Benutzeravatar
Grundig-Fan
Santiago 9+30
Beiträge: 2818
Registriert: Di 17. Jan 2012, 17:06
Standort in der Userkarte: Meerbusch
Wohnort: Meerbusch

Re: Kaufberatung 1/2 Lambda Stationsantenne

#6

Beitrag von Grundig-Fan » Di 8. Jan 2019, 07:10

Stimmt die M400 kenne ich auch noch aus den 80er Jahren bei zwei Stationen. Die war ganz gut.

Gesendet von meinem SM-G960F mit Tapatalk

QRV mit KF seit 1981 mit bisher 230 Geräten.
zZt. Albrecht AE 5800+Braun SE411+Uniden P-1000+Grundig CBH1000 und und und
Antenne: Sirio Gainmaster 5/8
Mike: Leson TW-232 + Sadelta Echo Master Plus + HAM MASTER 4200

Frank (Dagobert 01)

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 2856
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Kaufberatung 1/2 Lambda Stationsantenne

#7

Beitrag von Krampfader » Di 8. Jan 2019, 07:58

hl77 hat geschrieben:
Di 8. Jan 2019, 01:22
Die Starduster M400 ist auch eine Super Antenne,keine Spule,Aufmastmontage,Apfelförmiges Strahlungsdiagramm.Zwar lambda 1/4 funktioniert aber super.Nachteil ist,um die gleiche Spitzenhöhe zu erreichen muß der Mast 3m länger sein als bei einer Halbwelle.In unserem Antennentest(2010/2011) hat die Starduster sehr gut abgeschnitten.
Ähnliches gilt auch für die GPA 27-45 von Sirio. Spielt als "Steilstrahler" in "Tallagen" angeblich auch recht gut.

Bild
Quelle: https://www.cb-funk.at/forum/index.php/ ... ml#msg8976

Und gibts recht günstig bei: https://www.pmr-funkgeraete.de/Funkgera ... ::870.html

Grüße

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

13STW
Santiago 6
Beiträge: 427
Registriert: Sa 30. Dez 2017, 08:01
Standort in der Userkarte: Karlsruhe

Re: Kaufberatung 1/2 Lambda Stationsantenne

#8

Beitrag von 13STW » Di 8. Jan 2019, 10:51

Steilstrahler, Flachstraher...
Jede Antenne strahlt ja erst mal steil, wenn sie zu tief montiert ist.
Ob sich dann bei optimaler Montage das Strahlungsmaximum auf 15 oder 30 Grad befindet, der Unterschied ist doch gar nicht so groß, Strahlungsmaximum bedeutet ja nicht, dass die Antenne andere Winkel gar nicht bedient. Der Gewinnunterschied ist dabei auch nicht entscheidend.
Extrem flach ( um 10 Grad) und optimal für Bodenausbreitung strahlt nur eine Antenne mit 5/8L aufwärts. Auch diese Antenne würde eine leichte Tallage gut bedienen.
Ich würde da nicht versuchen, so viel zu „optimieren“.

Eine Triple Leg braucht mehr Platz als ein L/2 Strahler, zur Seite und nach unten. Wenn vorher eine L/2 montiert war, passt da nicht zwingend eine Antenne mit Radialen drauf.

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 2856
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Kaufberatung 1/2 Lambda Stationsantenne

#9

Beitrag von Krampfader » Di 8. Jan 2019, 11:53

13STW hat geschrieben:
Di 8. Jan 2019, 10:51
Extrem flach ( um 10 Grad) und optimal für Bodenausbreitung strahlt nur eine Antenne mit 5/8L aufwärts. Auch diese Antenne würde eine leichte Tallage gut bedienen.
Alles klar 13STW. Du empfiehlst für leichte Tallagen z.B. eine "Blizzard 2700" (echte 5/8), oder auch eine Gain-Master-5/8 (keine 5/8 sondern ein vertikaler Dipol) ... oder aber auch eine Gain-Master-HW (Halbwellen-Dipol), ja auch die Gain-Master-HW strahlt schön flach ab (vorausgesetzt alle Antennen haben genügend Höhe über Grund)

Sind sie zu tief montiert mutieren sie vom "Flachstrahler" zum "Steilstrahler", soweit ich das verstehe (kann man ja auch schön im kostenlos verfügbaren https://www.qsl.net/4nec2/ simulieren, mitsamt den ganzen Nebenkeulen).

Fazit: nicht nur auf die Antenne kommt es an sondern genauso auf deren Aufbauhöhe und die dazugehörige Topographie. Aber das muss erst mal dauerhaft in unsere Köpfe rein ...

Danke und Grüße

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

13STW
Santiago 6
Beiträge: 427
Registriert: Sa 30. Dez 2017, 08:01
Standort in der Userkarte: Karlsruhe

Re: Kaufberatung 1/2 Lambda Stationsantenne

#10

Beitrag von 13STW » Di 8. Jan 2019, 13:00

Hallo Andreas,
ja, so in etwa.
Man schaut auf das Gewinnmaximum und teilt die Antenne danach in gut oder schlecht für eine bestimmte Anwendung
ein. Tatsächlich ist die Gewinnspitze bei einfachen Strahlern ja, wenn überhaupt, nur ein paar dB und selbst da, wo die Antenne kein Maximum hat, strahlt sie noch Leistung ab. Echte Nullstellen, wo gar nichts abgestrahlt wird, haben diese Antennen ja nur in Bereichen, wo man im CB Funk gar nicht hin will.
Man sieht das ja schön in den Vertikaldiagrammen.
Anders gedacht, nur, weil eine 5/8 ihr Gewinnmaximum in einem besonders flachen Winkel, den andere Antennen gar nicht erst erreichen, hat, strahlt sie ja nicht mit nicht viel weniger Gewinn bei 30 Grad.
Ich würde die Auswahl der Antenne eher nach den Begebenheiten vor Ort treffen.
Will man z.B. bei einem Mast im Garten die baugenehmigungsfreie Höhe von 10m nicht überschreiten, bleibt bei einer 5/8 für den Mast noch eine Länge von weniger als 4m. Damit strahlt das Ding nicht besser als eine L/2 oder L/4.
Hab ich keinen Platz für Radiale, kann ich auch keine solche Antenne aufbauen.
Völlig frei in der Aufstellung sind die wenigsten Funker.

Charly Whisky
Santiago 9
Beiträge: 1128
Registriert: So 3. Dez 2017, 17:28
Standort in der Userkarte: Protektorat (Baden)

Re: Kaufberatung 1/2 Lambda Stationsantenne

#11

Beitrag von Charly Whisky » Di 8. Jan 2019, 13:50

Die Sirio Vector 4000 wäre auch für Tallagen geeignet.

73
Christian

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 2856
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Kaufberatung 1/2 Lambda Stationsantenne

#12

Beitrag von Krampfader » Di 8. Jan 2019, 14:06

.
.
.
Besten Dank Stephan (13STW), alles soweit klar!
13STW hat geschrieben:
Di 8. Jan 2019, 13:00
Völlig frei in der Aufstellung sind die wenigsten Funker.
Nun ja, ich als am Heim-QTH "Antennengeschädigter" bin gezwungen mich raus in die freie Natur zu begeben, standmobil, bin also völlig frei. Meist suche ich mir dann einen freien, erhöhten Standort wo ich meine Antennen aufbaue, mittlerweile kenne ich da einige nette Plätzchen, siehe Fotos:

Bild Bild Bild Bild Bild

Mal unabhängig von den Bildern und jener Antenne welche ich verwende: Welche Antenne würdest Du für derartige Locations empfehlen?

Danke und Grüße

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
13-TH-2080
Santiago 7
Beiträge: 520
Registriert: Mo 26. Dez 2011, 17:51
Standort in der Userkarte: Pleinfeld
Wohnort: JN59LC
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung 1/2 Lambda Stationsantenne

#13

Beitrag von 13-TH-2080 » Di 8. Jan 2019, 17:32

Grundig-Fan hat geschrieben:
Mo 7. Jan 2019, 17:26
Günstig: K41 Silverwave oder deren Derivate.
Teurer: Gainmaster 1/2 (vielleicht für kleines Geld noch in Erkrath im Funkshop zu bekommen)
Bitte keine A99, diese taube Nuss.

Gesendet von meinem SM-G960F mit Tapatalk
Ich habe die A99 auf 10M Mast im Garten stehen und kann nichts schlechtes über die Antenne sagen.
Im direkten vergleich habe ich die Gainmaster 5/8 und kann nicht wirklich Unterschiede feststellen, lediglich sendeseitig ist die Gainmaister (auf 12M höhe) etwas besser.
Wenn es langlebig und unauffällig sein soll, ist die A99 nicht schlecht :thup:

Wer es eher günstig haben möchte, würde ich zur einer Sirio GPS27 Raten,
ansonsten würde ich die Gainmaster oder die gute alte Blizzard empfehlen.
QRV AFU: DM0RH, 145.262,5MHz, CB Kanal 8
www.AFGN.de
Locator: JN59LC
73" de DO6KP / WEST 03

13STW
Santiago 6
Beiträge: 427
Registriert: Sa 30. Dez 2017, 08:01
Standort in der Userkarte: Karlsruhe

Re: Kaufberatung 1/2 Lambda Stationsantenne

#14

Beitrag von 13STW » Di 8. Jan 2019, 17:49

Mal unabhängig von den Bildern und jener Antenne welche ich verwende: Welche Antenne würdest Du für derartige Locations empfehlen?
Die Antennne, die ich habe, gut transportieren und aufbauen kann.
Es ist ja auch die Frage, will ich aus Spaß experimentieren oder will ich mit Gewalt Reichweite erzwingen.
Wenn man nicht gerade an einen wirklich optimalen Standort das Allerletzte an Reichweite herauf holen will, ist die Antenne fast egal, wenn es nicht gerade eine extrem kurze Autoantenne oder ein Handfunkgerät mit Stummelantenne ist.
Der Standort ist viel wichtiger. Der Signalverlust durch Topographie, Bebauung, Bewuchs etc. ist doch in der Praxis das, was die Reichweite begrenzt.
Dagegen hilft am besten Höhe und natürlich dann auch Sendeleistung.
Du bist mit Deinen Antennen ja gut aufgestellt.
Mit Deiner Portabelrichtantenne wirst Du beispielsweise im Stadtgebiet vermutlich auch keine wesentlich besseren Reichweiten erzielen.

Benutzeravatar
Sputnik01
Santiago 7
Beiträge: 601
Registriert: Mi 13. Jan 2010, 06:59
Standort in der Userkarte: JN47NS / 88662 Überlingen
Wohnort: Bodensee/FN

Re: Kaufberatung 1/2 Lambda Stationsantenne

#15

Beitrag von Sputnik01 » Mi 9. Jan 2019, 07:24

Hallo DD01.

ich arbeite seit 10 Jahren mit einer Imax2000. Gibt es beim Neuner, lässt sich von unten einstellen, PL Stecker ist auch unten
angebracht. Auch ist die Befestigung für einen Mast mit dabei. Hat bis jetzt alle Stürme überlebt. Ich wohne auch am Hang wenn man so will.
Und ja ich weiß kein 1/2 sondern 5/8. Aber was solls, kann ja nur besser werden.
Und bei mir klappt das Ding süper. Grüße / Michael
Wer nicht's weiß, muss alles glauben

Antworten

Zurück zu „CB - Antennen“