Antenne für CB & 10m

guglielmo
Santiago 7
Beiträge: 549
Registriert: Do 22. Sep 2016, 09:24
Standort in der Userkarte: Norderstedt
Wohnort: Norderstedt
Kontaktdaten:

Antenne für CB & 10m

#1

Beitrag von guglielmo » Di 4. Dez 2018, 08:52

Hallo, wahscheinlich kriege ich gleich Hauhe weil alles schon tausendmal beantwortet wurde.. Ich suche eine eierlegende Wollmilchsau. Es geht um eine möglichst kleine Antenne mit supergeilen Abstrahleigenschaften für 10m und später ggf auch für CB. Derzeit verwende ich provisorisch meine KW Außenantenne. Es ist eine G5RV. Es funktioniert ist aber ziemlich ineffektiv. Zu Testzwecken möchte ich auf meinem Dachboden einen Vertikalstrahler aufstellen um über 10m Relais zu arbeiten. Nun zu den gewünschten Details. Strahlerlänge nicht viel höher als vielleicht 2,2m. Je kleiner um so besser. Der Strahler darf nicht auf eine tolle Erdung angewiesen sein. Ex existiert keine. Die Leistung die die Antenne abkönnen sollte muss nicht höher als vielleicht 50 Watt sein. Bei einer sonst tollen Antenne reichen auch 20 Watt. Derzeit kann ich das Relais meistens nur mit 50 Watt aufwärts ansprechen. In der Nachbarschaft gibt es Amateurfunker, die dies mit Handgeräten auch mit 2,5 Watt schaffen. Von daher will etwas tun.

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 3037
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Antenne für CB & 10m

#2

Beitrag von Krampfader » Di 4. Dez 2018, 10:30

Hallo guglielmo

Ich persönlich würde mir eine "BLOW CB760M" zulegen (entspricht einer Wilson 1000), siehe Foto unter: viewtopic.php?f=15&t=46306&start=60#p518271

Die BLOW würde ich dann auf ein altes "Kuchenblech" stellen und dieses Kuchenblech mit vier am Boden ausgelegten Draht-Radialen ausstatten. Für CB-Funk kannst Du es mit dem original-Strahler versuchen, für 10m würde ich mir einen entsprechend gekürzten Strahler aus dicker Cu-Litze anfertigen (welchen Du dann an einer Schnur hochziehst und senkrecht aufspannst). Mit Hilfe eines Analyzers (z.B. diesem hier: https://www.pmr-funkgeraete.de/Funkgera ... 12117.html ) würde ich die Antenne dann auf das jeweilige Band abstimmen (durch Längenänderung von Strahler und/oder der Radiale). Die Antenne ist dabei nicht viel höher als 1,8m und kostet nicht die Welt ... und sollte es damit nicht klappen so hast Du zumindest eine gute CB-Funk-Antenne fürs Autodach ...

Grüße

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
ultra1
Santiago 8
Beiträge: 757
Registriert: Di 23. Feb 2016, 23:29
Standort in der Userkarte: 32805 horn-bad meinberg
Wohnort: 32805

Re: Antenne für CB & 10m

#3

Beitrag von ultra1 » Di 4. Dez 2018, 15:56

Hallo Gugli !

Ich schlage Dir vor, eine Mobil-Antenne auf eine Blechplatte zu montieren.
Da gibt es viele Variationen.
Ein fester Antennen-Fuß würde ich wegen der besseren Masseverbindung vorziehen. Kein Magnetfuß!
Als Bauweise bin ich sehr von den Fire-Stick Antennen überzeugt. 5/8 Wendel-Antennen. Gibt es aber auch von anderen Herstellern.
Möglichst lang, aber etwa 20-30cm Platz lassen. 160cm sollte die Antenne schon haben, wenn möglich.
Dann noch ein "gutes" Koax-Kabel als Zuleitung, besonders wenn es deutlich mehr als 10 Meter hat.
Jetzt kommt es noch darauf an wie der Dachboden isoliert ist. Wenn da Alu mit verbaut ist, wird es schwierig!
Bei Regen wenn das Dach naß ist, wirst du das auch feststellen.

Das alles sind eigene Erfahrungen aus vielen Jahren als Hobby-Funker.



Hoffe die Info ist eine Hilfe.
55/73, Ingo.

DaJetzi
Santiago 7
Beiträge: 695
Registriert: Sa 6. Okt 2007, 09:55
Wohnort: JN67LT

Re: Antenne für CB & 10m

#4

Beitrag von DaJetzi » Di 4. Dez 2018, 16:35

Nur mal kurz nachgfragt,
ein OM kann das Relais mit 2,5 Watt (mit welcher Antenne?) arbeiten und du brauchst 50 Watt?
Wie weit ist denn das Relais von dir entfernt?
Nur wer die Weisheit mit Löffeln gefressen hat, kann auch klugscheissen.

______________________________________________
Call: Zebulon / 13SF150 /13CT004
Locator: JN67LT

df2tb
Santiago 7
Beiträge: 650
Registriert: Sa 16. Jan 2010, 02:42
Standort in der Userkarte: Neuenburg am Rhein
Wohnort: 79395 Neuenburg
Kontaktdaten:

Re: Antenne für CB & 10m

#5

Beitrag von df2tb » Di 4. Dez 2018, 19:40

Ich nehme an, Du redest vom 10m Relais in Hamburg. Daß Du für die geringe Entfernung 50W brauchst, ist aber mit horizontaler Polarisation Deiner G5RV nicht wirkich zu erklären. Ist die Antenne wirklich in Ordnung? Ansonsten würde ich auf dem Dachboden 2m Draht senkrecht stellen und mit einem Tuner ansaften. Reicht für den Nahmbereich völlig aus und geht auch auf CB noch. Zum Ausprobieren ob es funktioniert, reicht es. Wie sieht denn Deine Umgebung aus? Läßt sich auf dem Balkon nicht irgendwas aufstellen?

73 Andreas DF2TB

DeltaausLima
Santiago 4
Beiträge: 201
Registriert: Di 11. Aug 2009, 13:39
Wohnort: Osnabrück

Re: Antenne für CB & 10m

#6

Beitrag von DeltaausLima » Di 4. Dez 2018, 21:11

2m Draht senkrecht und dann mit Tuner ?
Ist das wirklich ernstgemeint ?
Die Beiträge vorher mit Radials machen schon mehr Sinn.

:tup:
T+A OEC 2000
T+A OEC 1000
BM12
BM6
T+A Stratos

Benutzeravatar
Newcomer
Santiago 2
Beiträge: 93
Registriert: Mo 8. Okt 2018, 09:27
Standort in der Userkarte: Nürnberg Thon TEVI
Wohnort: Nürnberg

Re: Antenne für CB & 10m

#7

Beitrag von Newcomer » Di 4. Dez 2018, 21:23

Hallo, No Ground keine Masse nötig! Das weist ja.. ist immer schlechter als gut. Hättest jetzt gesagt 11m dann ...Empfehlen kann ich aufgrund deiner Angaben 2.2m und ich vermute Bodenwelle eigentlich nur die TAGRA ANL 19. Braucht keine Masse. ist eine 5/8 verkürzt. Ist eine Marineantenne und kann deine geforderte Leistung gerade so ab. Ich würde dann, weil sie ja doch teuer ist, so richtig in die vollen gehen und die Drehbefestigung dazu kaufen. Dann kannst auch schnell mal horizontal polarisieren also waagrecht ausrichten und Richtwirkung nutzen. Das Plastikdingens macht das super.
ABER DU WILLST 10 Meter und dann ist die Antenne schon wieder drausen. Deren Resonanz ist halt mal 11Meter und lässt sich schwer an einem Wassergeschützten Schräubchen nur leicht verschieben.

Benutzeravatar
Nasa
Santiago 5
Beiträge: 381
Registriert: Sa 14. Apr 2018, 09:02
Standort in der Userkarte: 74564 Crailsheim
Kontaktdaten:

Re: Antenne für CB & 10m

#8

Beitrag von Nasa » Di 4. Dez 2018, 22:21

Hmm .. auf dem Dachboden?

Also dann würde ich an Deiner Stelle eine Magnetic Loop nehmen.
Andreas (Krampfader) hat da ja schon Erfahrungen gesammelt.

Die erschlägt eigentlich alle Deine Anforderungen.

Gruß,
Lothar
QTH Crailsheim - Locator JN59BD

VictorPapa
Santiago 4
Beiträge: 253
Registriert: Sa 22. Okt 2016, 19:55
Standort in der Userkarte: .

Re: Antenne für CB & 10m

#9

Beitrag von VictorPapa » Di 4. Dez 2018, 22:58

Hallo guglielmo,

eine Unterdach-Antenne wird sehr viel ineffektiver als die G5RV sein. Versuche einfach ein Inverted-Vee Dipol oder ein vertikalen Oblong Unterdach einzusetzen, die funktionieren gut und passen für die Höhe von 2,2 m. Mobil-Antennen lassen sich manchmal sehr schwierig einmessen.

73 Victor.

Benutzeravatar
ultra1
Santiago 8
Beiträge: 757
Registriert: Di 23. Feb 2016, 23:29
Standort in der Userkarte: 32805 horn-bad meinberg
Wohnort: 32805

Re: Antenne für CB & 10m

#10

Beitrag von ultra1 » Mi 5. Dez 2018, 00:15

VictorPapa hat geschrieben:
Di 4. Dez 2018, 22:58


Mobil-Antennen lassen sich manchmal sehr schwierig einmessen.

73 Victor.
Entschuldigung, aber das sehe ich anders Victor!

Eine Mobil-Antenne auf einer Motorhaube z.Bsp., mit guter Masse-Verbindung lässt sich problemlos ein messen.



Für welche Lösung sich der Fragesteller auch entscheidet, viel Erfolg.

73, Ingo.

guglielmo
Santiago 7
Beiträge: 549
Registriert: Do 22. Sep 2016, 09:24
Standort in der Userkarte: Norderstedt
Wohnort: Norderstedt
Kontaktdaten:

Re: Antenne für CB & 10m

#11

Beitrag von guglielmo » Mi 5. Dez 2018, 12:37

Ich komme erst jetzt dazu mal rein zu schauen. Ersteinmal vielen Dank für die vielen Antworten und die rege Beteiligung. Es sind einige berechtigte Fragen aufgetaucht. Hier nun einige Antworten.

1. Der Dachboden ist nicht mit metallbeschichteter Folie isoliert. Das funken mit einer VHF/UHF Antenne von Diamond die auch unter der Dachhaut montiert ist funktioniert befriedigend. Mit VHF kann ich ein Relais in ca. 20 km Entfernung mit 10 Watt immer auftasten.

2. Das Eingaberelais für 10 m befindet sich in Lüneburg. Mein QTH befindet sich an der nördlichen Grenze von Hamburg. Das Ausgaberelais liegt in der Nähe von Harburg. Also einmal ein Abstand von geschätzt 80 km für das öffnen bzw. senden und dann einmal vielleicht ca. 30 km für das Empfangen.

3. Das irgendwas mit der G5RV nicht stimmt kann durchaus sein. Zwischen der koaxialen Antennenleitung und der Hünerleiter befindet sich eine selbst gebaute Mantelwellensperre. Sie hat bisher auch ganz zut funktioniert. Eigentlich dürfte sie ja die HF nicht weiter dämpfen. Aber wer weiß? Gestern Abend konnte ich erstaunlicher Weise das Lüneburger Relais mit 10 Watt öffnen. Den Tag zuvor ging es nicht unter 50 Watt.

Aufgrund Eurer Antworten tendiere ich derzeit zur Wilson 1000. Sicherlich gibt es bessere Möglichkeiten. Jedoch ist mein Platz beschränkt und drum heraus ist alles aus Holz und Rigips. Ich werde wohl eine magnetische Eisenplatte dadrunter klemmen. Mit dem Kauf wird es aber wohl erst nächste Woche was. Ach so. Die Kabellänge zwischen Transciever und Antenne dürften sich im Bereich von 6-7 m bewegen.

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 3037
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Antenne für CB & 10m

#12

Beitrag von Krampfader » Mi 5. Dez 2018, 14:35

In diversen Baumärkten gibt es fertig zugeschnittene Blechstreifen wie z.B. diesen hier, siehe: https://www.hornbach.at/shop/Glattblech ... tikel.html

Wenn Du Dir vier Stück davon besorgst und in Form eines Kreuzes auf den Boden legst so kannst Du die Größe dieses Kreuzes durch überlappendes Verschieben der Blechstreifen variieren, sprich die Länge der Radiale stufenlos verändern, beginnend von 1x1m bis hin zu 2x2m. Ins Zentrum dieses Blech-Kreuzes haftest Du dann Deine Wilson 1000 ... und sollte es dann passen Bleche miteinander verschrauben ...

Gutes Gelingen!

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
ax73
Santiago 9
Beiträge: 1104
Registriert: Di 3. Nov 2015, 21:45
Standort in der Userkarte: Hannover

Re: Antenne für CB & 10m

#13

Beitrag von ax73 » Mi 5. Dez 2018, 15:08

guglielmo hat geschrieben:
Mi 5. Dez 2018, 12:37
Das irgendwas mit der G5RV nicht stimmt kann durchaus sein.
Zumindest für diese Anwendung bekommst du durch die horizontale Polarisation Verluste
die du mit einer vertikalen Antenne nicht hast.

guglielmo
Santiago 7
Beiträge: 549
Registriert: Do 22. Sep 2016, 09:24
Standort in der Userkarte: Norderstedt
Wohnort: Norderstedt
Kontaktdaten:

Re: Antenne für CB & 10m

#14

Beitrag von guglielmo » Do 6. Dez 2018, 08:52

Noch eine kleine Regieänderung. Die Wilson 1000 ist bestimmt ein guter Tipp. Vielleicht komme ich tatsächlich noch drauf zurück. Jedoch habe ich mich gefragt was der Sinn des CB und Amateurfunks eigentlich ist. Als Antwort fiel mir ein, das wir probieren und experimentieren sollen. Somit überlege ich nun, es mit einem eigenen Antennenbau zu probieren. Mit meiner G5RV hat es ja schließlich auch geklappt. Leider bekomme ich bei meiner Internetrecherche nicht viele Sachdienliche Hinweise. Entweder sind es Antennen für VHF/UHF, Multibandantennen für 10m-160m oder ausgewachsene Vertikalstrahler mit 5 Metern Höhe oder größer.

Mein Ziel ist es nun einen dachbodentauglichen Vertikalstrahler mit maximal ca. 2 Metern Strahlerlänge zu bauen. Das dies für die Abstrahlung jetzt nicht optimal ist, ist klar. Am liebsten hätte ich eine Antenne die aus sich selber heraus auch keine zusätzliche Masse benötigt. Vielleicht so etwas wie ein gekippter Dipol L/2 aber eben kürzer. Lassen sich Dipolstrahler elektrisch bzw. induktiv verlängern? Gibt es vielleicht auch Möglichkeiten einen 5/8 Lambda Vertikalstrahler zu verkürzen oder noch ganz andere Ansätze? Wie ist das alles bei der Wilson 1000 technisch gelöst?

Ich werde noch einiges lesen müssen um einen praktikablen Ansatz zu finden. Natürlich bin ich weiterhin für alle Tipps dankbar. Wenn ich zu keinen befriedigenden Erkenntnissen komme werde ich doch noch eine fertige kaufen.

guglielmo
Santiago 7
Beiträge: 549
Registriert: Do 22. Sep 2016, 09:24
Standort in der Userkarte: Norderstedt
Wohnort: Norderstedt
Kontaktdaten:

Re: Antenne für CB & 10m

#15

Beitrag von guglielmo » Do 6. Dez 2018, 09:52

Erste Idee: 2,5 Meter Kupferdraht senkrecht am Holzpfosten des Dachstuhls spannen (Sicherheitsabstand wg. Brandschutz beachten). PL Gehäusebuchse mit Blech verschrauben. Den inneren Kontakt mit dem Kupferkabel verlöten. Koaxialkabel zwischen Buchse und einen alten Tuner anschließen. Den Tuner mit dem zweiten Antennenausgang des Transciever verbinden und los legen. Beim Testen ggf. die Strahlerlänge variieren.

Antworten

Zurück zu „CB - Antennen“