Balkonhalterung selbst gebastelt.

Isopi
Santiago 0
Beiträge: 3
Registriert: Mo 22. Okt 2018, 15:17
Standort in der Userkarte: Ludwigsburg

Balkonhalterung selbst gebastelt.

#1

Beitrag von Isopi » Sa 10. Nov 2018, 17:50

:banane: Hallo,
so jetzt ist meine selbstgebaute Balkonhalterung fertig. Ich habe mich an früher erinnert, wo wir 1" verzinktes Stahlrohr als Mast verwendet haben.
Also ab zum Baumarkt meines Vertrauens und in der Sanitärabteilung wurde ich fündig. Ich benötigte 1 T-Stück 1"x3/4"x1", dann ein T-Stück 3/4"x3/4"x3/4". desweiten einen Doppelnippel 1"x100mm, 2 Doppelnippel 3/4"x200mm und ein Rohrstück mit 3/4"x400. Den 1"zölligen Doppelnippel in das T-Stück schrauben, dann in den 3/4" Abgang des T-Stückes das Rohr schrauben, dann in beide Enden des 3/4" T-Stückes die 200mm langen Doppelnippel einschrauben. Das Basekit auf den 100mm langen Doppelnippel schrauben. Ich habe die Konstruktion provisorisch am Balkongeländer befestigt. Auf Kanal 40 habe ich ein SWR Wert von 1:1,3 und auf Kanal 80 1:1 alles auf FM gemessen. Die Antenne funktioniert also.
73+55
Uwe

VictorPapa
Santiago 4
Beiträge: 253
Registriert: Sa 22. Okt 2016, 19:55
Standort in der Userkarte: .

Re: Balkonhalterung selbst gebastelt.

#2

Beitrag von VictorPapa » Sa 10. Nov 2018, 20:05

Super! Du hast also den "Doppelnippel durch die Lasche geszogen" und dann die Antenne "drauf gekurbelt"? ;-)

Bitte unbedingt ein Bild machen, klingt interessant.

Spaß beiseite, eine funktionierende Antenne ist der Anfang. Gut so. Wie ist der Empfang? Schon Funkkontakte damit gehabt?

73 Victor.

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 2833
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Balkonhalterung selbst gebastelt.

#3

Beitrag von Krampfader » So 11. Nov 2018, 08:05

Hallo Uwe

Gratuliere! ... Aber es stimmt. Ein Foto wäre nett!

Danke und Grüße

Andreas

PS: eine simple Balkonhalterung kann auch wie folgt aussehen:
Bild
Quelle: viewtopic.php?f=15&t=45030
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
13BK70
Santiago 1
Beiträge: 18
Registriert: Mo 2. Nov 2015, 17:34
Standort in der Userkarte: 10629 Berlin

Re: Balkonhalterung selbst gebastelt.

#4

Beitrag von 13BK70 » So 11. Nov 2018, 09:57

Hallo Uwe,

hört sich spannend an, ein Foto wäre toll.

Hier ist mein Konstrukt.

Gruß 13BK70/Boris BildBild

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk


Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 2833
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Balkonhalterung selbst gebastelt.

#5

Beitrag von Krampfader » So 11. Nov 2018, 10:16

Sieht gut aus Boris!

Welche "Stehwelle" bekommst Du am Ausleger hin ?

Ich sehe da nämlich zwei Mantelwellensperren in Serie, eine von dx-wire, die andere selbst "gewickelt" ...

Danke und Grüße

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

VictorPapa
Santiago 4
Beiträge: 253
Registriert: Sa 22. Okt 2016, 19:55
Standort in der Userkarte: .

Re: Balkonhalterung selbst gebastelt.

#6

Beitrag von VictorPapa » So 11. Nov 2018, 13:36

Hallo Andreas und Boris,

eure Lösungen für die Halterung sind echt klasse. Mich würde wirklich interessieren wie weite Funkkontakte damit zustande kommen können. In welchen Stockwerk befinden sich die Antennen und was ist darüber und drum herum? Mit welcher Leistung geht ihr dabei an die Antenne? Wenn ich hier in Deutschland eine Wohnung hatte wohnte ich glücklicherweise immer ganz Oben, da stellten sich mir solche Fragen nie. Erzählt mal bitte von euren Erfahrungen damit. Andreas wo hast Du eigentlich die Gain-Master installiert?

Was würde wohl der Unterschied zu einer "richtigen?" Balkonantenne sein? Früher gab es mal die Mini GP von Sirtel ( 1.2m Lang, 3 Radiale a 50 cm), Bomerrang, etc. die waren sehr beliebt für solche Zwecke.

Mit einem langen Ausleger, wie der von Bosis, könnte man auch einen horizontalen abgewinkelten Dipol oder eine Schweißfuß Antenne realisieren.

73 Victor.

Benutzeravatar
13BK70
Santiago 1
Beiträge: 18
Registriert: Mo 2. Nov 2015, 17:34
Standort in der Userkarte: 10629 Berlin

Re: Balkonhalterung selbst gebastelt.

#7

Beitrag von 13BK70 » So 11. Nov 2018, 14:18

Hallo Andreas,

mein Schätzeisen sagt 1:1.0 auf Kanal 1 und 1:1.8 auf Kanal 40/41.

Hallo Victor,

Die Antenne ist c.a. auf mittlerer Höhe des Hauses (3. Stock). Auf FM 4 Watt habe ich QSOs bis c.a. 5 KM und auf USB mit 12 Watt bis c.a. 30 KM (in Richtung weg vom Haus) mit Raporten von R3-4 und S0. Ich musste aber ganz schön aufdrehen und in meine Kopfhörer kriechen und einen QRM von S7-8 ignorieren im die Gegenstelle zu verstehen.

73&55 de 13BK70/Boris


Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk


Benutzeravatar
13BK70
Santiago 1
Beiträge: 18
Registriert: Mo 2. Nov 2015, 17:34
Standort in der Userkarte: 10629 Berlin

Re: Balkonhalterung selbst gebastelt.

#8

Beitrag von 13BK70 » Mo 12. Nov 2018, 21:02

Bei meiner Antenne handelt es sich um eine selbstgebaute Boomerang. Die Sirtel Santiago 1200 hat eine DV27 als Radial in 45° nach unten weg.

Benutzeravatar
Sgt.Lapdance
Santiago 4
Beiträge: 232
Registriert: Fr 26. Feb 2010, 23:56
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: Balkonhalterung selbst gebastelt.

#9

Beitrag von Sgt.Lapdance » Mo 12. Nov 2018, 21:27

Ich hatte die Santiago 1200 ebenfalls im Jahre 1998 :D

Damals noch bei H. Jauernig's bestellt.

Besser wie eine "DV S" aber auch immer etwas schwächer wie eine DV27 lang oder "Boomerang"....

btw: "Ausleger" lassen sich immer gut selber bauen, mit Kreuzschellen, verzinkten oder Alu-Profilen oder für Magnetfüße mit dünnen Blechen als Gegengewicht. Manchmal erreicht man noch einen kleinen Gewinn, wenn man den (Haupt)Strahler auch leicht abknickt. Weg vom Haus.

Ich selber war ja Jahrelang Antennengeschädigt und reiner Fensterbankfunker - hatte damals aber meine "schönste Zeit".

Die Mantelwellensperre ist sehr gut (auch direkt an der antenne :tup:), die Wicklung des Koaxkabel kann man dann weglassen - ein Tiefpaßfilter wäre noch gut. Das erspart manchmal böse Nachfragen des Nachbarn, wegen TVI/BCI :D

Mfg
---
Skip: Tornado QRG: 26,975 MHz FM only ;-)

Benutzeravatar
13BK70
Santiago 1
Beiträge: 18
Registriert: Mo 2. Nov 2015, 17:34
Standort in der Userkarte: 10629 Berlin

Re: Balkonhalterung selbst gebastelt.

#10

Beitrag von 13BK70 » Mo 12. Nov 2018, 21:41

Böse Nachfragen hatte ich bisher nicht (*daumendrück*), aber ich behalte es mal im Kopf.

Mein Hauptproblem ist wohl die für die Innenstadt geringe Höhe und die Abschattung durch den Stahlbetonbunker in dem ich wohne. Ich würde gerne aufs Dach ... wenn da nur nicht die Hausverwaltung wäre.

73&55

Benutzeravatar
Sgt.Lapdance
Santiago 4
Beiträge: 232
Registriert: Fr 26. Feb 2010, 23:56
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: Balkonhalterung selbst gebastelt.

#11

Beitrag von Sgt.Lapdance » Mo 12. Nov 2018, 22:05

Die Nachfragen kommen meistens bei Benutzung von CB Brennern jenseits 50 Watt (Oberwellenschleuder), ohne Tiefpaß und Mantelwellensperre. Und trotzdem kann es dann noch zu "Einstrahlungen" kommen.

...Beton?

Ich habe im Hinterhof der "DDR Platte" gewohnt, im EG(!) - das ist Stahlbeton ^^

Hier ein Symbolfoto :king:

Bild

ggf. mußt du deine Antenne nach "hinten raus" umbauen/setzen oder mal ein bisschen "Kohle auflegen" ^^ aber das ganz sinnig, 16 Watt FM ~ 6dB eine 1 Stufe mehr kann man immer noch ohne größere Störungen/Probleme "rausholen".

Wenn der Vermieter/Hausverwaltung leider Festantennen ablehnt hat man schlechte Karten.

Ich wünsche dir noch viel Erfolg.
---
Skip: Tornado QRG: 26,975 MHz FM only ;-)

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 2833
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Balkonhalterung selbst gebastelt.

#12

Beitrag von Krampfader » Mo 12. Nov 2018, 22:31

Stahlbeton, 3. Stock (von 6), keine Genehmigung, kenne ich alles ...

Nach etlichen (mehr oder weniger erfolgreichen) Versuchen mit diversen "Balkonantennen" bin ich letztendlich bei einer modrifizierten Schubert-Loop gelandet:

Bild
Weitere Fotos: viewtopic.php?f=15&t=46234&start=195#p517579

Dazu ermutigt wurde ich durch meine erfolgreichen Versuche eine Low-Cost-Loop zu bauen, siehe: viewtopic.php?f=15&t=46234&start=105#p513236

Die Loop ist meine bisherig beste Balkon-Antenne. Offensichtlich durchdringt die magnetische Komponente Stahlbeton besser als die von konventionellen Antennen abgestrahlte elektrische Komponente.

Nichtsdestotrotz macht das innerstädtische Funken nur halb so viel Spaß, mittlerweile liegt einfach zu viel zivilisatorischer HF-Müll in der Luft ...

Grüße

Andreas

PS: So eine Loop ist zickig, eigenwillig und eine Mimose. Sie ist daher nur was für den ambitionierten Funker welcher auch ein wenig Durchhaltevermögen aufbringen kann ...
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
13BK70
Santiago 1
Beiträge: 18
Registriert: Mo 2. Nov 2015, 17:34
Standort in der Userkarte: 10629 Berlin

Re: Balkonhalterung selbst gebastelt.

#13

Beitrag von 13BK70 » Di 13. Nov 2018, 09:05

Hallo Andreas,

die Loop sieht super aus!

Wenn ich den Threat dazu richtig gelesen habe hat die Loop beim Senden eine Richtungswirkung?! Das heißt bei einer größeren Runde mit Stationen in allen Himmelsrichtungen (wie wir sie hier in Berlin jeden Sonntag Abend haben) müsste ich sie drehen um unterschiedliche Stationen erreichen zu können, richtig? Wie sieht es denn mit dem Empfang? Wie sind deine Erfahrungen mit der Loop, ist das eher eine Station-zu-Station Antenne?

Danke.

73&55 de 13BK70/Boris

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 2833
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Balkonhalterung selbst gebastelt.

#14

Beitrag von Krampfader » Di 13. Nov 2018, 09:23

13BK70 hat geschrieben:
Di 13. Nov 2018, 09:05
Wenn ich den Threat dazu richtig gelesen habe hat die Loop beim Senden eine Richtungswirkung?! Das heißt bei einer größeren Runde mit Stationen in allen Himmelsrichtungen (wie wir sie hier in Berlin jeden Sonntag Abend haben) müsste ich sie drehen um unterschiedliche Stationen erreichen zu können, richtig? Wie sieht es denn mit dem Empfang? Wie sind deine Erfahrungen mit der Loop, ist das eher eine Station-zu-Station Antenne?
Hallo Boris

Stimmt schon. So eine Loop hat eine Vorzugsrichtung, siehe folgendes Bild:

Bild
Quelle: https://www.qsl.net/dj5gk/Seite1.htm

Trotzdem keine Angst dass Du sie ständig drehen musst. Durch Reflexionen, Beugung, Interferenzen (und was weiß der Geier sonst noch) bekommst Du auch Stationen rein welche sich im "toten Winkel" befinden. Meine Loop ist daher nicht nur sendemäßig gut sonder auch empfangsmäßig. Klar, oben am Dach frei montiert (mit ferngesteuertem Rotor) würde sie natürlich noch besser spielen, aber man kann halt nicht alles haben. Zumindest kann ich mit der Loop bei der "Wiener Runde" mithalten, bin aber wie gesagt eher kein "Sofa-Funker" sondern lüfte meine Eigenbau-Drahtgebilde lieber in der QRM-mäßig herrlich stillen Natur aus, siehe Foto:

Bild
Weitere Fotos: viewtopic.php?f=15&t=45250&start=705#p512850

Grüße

Andreas

PS: ohne entsprechendem Analyzer wird der Betrieb einer Loop aber zur "Herausforderung" ...
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
13BK70
Santiago 1
Beiträge: 18
Registriert: Mo 2. Nov 2015, 17:34
Standort in der Userkarte: 10629 Berlin

Re: Balkonhalterung selbst gebastelt.

#15

Beitrag von 13BK70 » Di 13. Nov 2018, 12:57

Hallo Andreas,

raus in die QRM-mäßig herrlich stille Natur steht bei mir auch auf dem Plan. Habe dafür eine 15m GFK Mast und eine Lambdahalbe Drahtantenne. Über die Loop denke ich mal nach, die kommerziellen Varianten waren mir bisher immer zu teuer ;). Ein Analyzer könnte generell interessant sein, hm.

73&55 de 13BK70/Boris

Antworten

Zurück zu „CB - Antennen“