Seite 2 von 6

Re: T2LT vs. Lambdahalbe

Verfasst: So 18. Nov 2018, 20:04
von Jack4300
Dann hast du 1.4:1 und 1.5:1 . Also top Werte.

Re: T2LT vs. Lambdahalbe

Verfasst: So 18. Nov 2018, 20:09
von Jojo1963
Dann kann ich jetzt ja beruhigt in der Gegend Rumfunken :banane: dann hab ich alles richtig gemacht :wave: danke für die Unterstützung :thup: mal sehen was die T2LT so bringt

Re: T2LT vs. Lambdahalbe

Verfasst: So 18. Nov 2018, 20:26
von Eger1
Hallo Jojo
Wenn du dir die Frequenzliste des CB-Bereiches anschaust, wirst du feststellen, dass zwischen Kanal 1 und 80 nur 10kHz Abstand sind.
Bei einem Funkgerät mit 80 Kanälen ist es am Besten, wenn du auf Kanal 40, 41 und 3 schaust.

Kanal 41 = 26565 kHz (tiefste Frequenz)
Kanal 03 = 26985 kHz (Mitte)
Kanal 40 = 27405 kHz (höchste Frequenz)

Auf Kanal 3 stellst du das SWR auf den optimalsten Wert ein.
Auf 40 und 41 schaust du nach, ob diese auch soweit OK sind.

Hier noch ein Link.
https://de.wikipedia.org/wiki/CB-Funk#CB-Kan%C3%A4le

Re: T2LT vs. Lambdahalbe

Verfasst: So 18. Nov 2018, 20:30
von Jojo1963
Ok, mach ich mal :thup:

Re: T2LT vs. Lambdahalbe

Verfasst: So 18. Nov 2018, 20:55
von ultra1
Und für richtige Werte, bei jeder einzelnen Messung FWD neu kalibrieren.

Re: T2LT vs. Lambdahalbe

Verfasst: So 18. Nov 2018, 20:56
von Jojo1963
Auf Kanal 40 1,7:1 und auf Kanal 41 0,8:1.. Bei 4,5 w sende Leistung..

Re: T2LT vs. Lambdahalbe

Verfasst: So 18. Nov 2018, 20:58
von Jojo1963
Also 4,5w sende Leistung kommen dabei raus

Re: T2LT vs. Lambdahalbe

Verfasst: So 18. Nov 2018, 21:13
von ultra1
Gutes Ergebnis vom SWR!
PWR Messung ist nur relativ, es sei denn du verwendest ein Dummy Load (künstliche Antenne).

Richtig heißt es 1:1,7 und 1:0,8 (eins zu nullkommaacht) !


55/73, Ingo.

Re: T2LT vs. Lambdahalbe

Verfasst: So 18. Nov 2018, 21:15
von Jojo1963
Alles klar :thup: :thup: :thup: :thup: danke dafür :wink:

Re: T2LT vs. Lambdahalbe

Verfasst: So 18. Nov 2018, 21:37
von Jack4300
ultra1 hat geschrieben:
So 18. Nov 2018, 21:13
Richtig heißt es 1:1,7 und 1:0,8 (eins zu nullkommaacht) !
Das sehe ich anders. Das SWR ist definiert als SWR = Umax / Umin

mit Umax = Maximale Spannung der Stehwelle auf einer Leitung
und Umin = Minimale Spannung der Stehwelle auf einer Leitung

daher heißt es 1,7:1

Re: T2LT vs. Lambdahalbe

Verfasst: So 18. Nov 2018, 21:52
von fragnix
Naja, die eins zu mehr-als-eins Schreibweise mag für VSWR inkorrekt sein, ist aber auch irgendwie üblich. Selbst Wimo schreibt 1:1,5...

1:0.8 verstehe ich garnicht, Usus oder nicht.

Am besten einfach (V) SWR mit 1.17 angeben. Der Rest ist ja für Haarspalter ;-)

Re: T2LT vs. Lambdahalbe

Verfasst: So 18. Nov 2018, 22:51
von ultra1
Jau, das stimmt natürlich !
1 : 0,8 gibt es niemals.
Das Optimum ist ja 1 : 1 und besser geht nicht.

War eine verkehrte Aussage von mir.



73, Ingo

Re: T2LT vs. Lambdahalbe

Verfasst: So 18. Nov 2018, 22:54
von VictorPapa
Hallo,

eine kurze Beschreibung der beiden Antennen findet Ihr hier ab Seite 39: http://www.hb9bs.ch/documente/Knowhow/A ... 9ACC_6.pdf.

73 Victor.

Re: T2LT vs. Lambdahalbe

Verfasst: Do 22. Nov 2018, 18:29
von Jojo1963
Kann man eine t2lt auch mit Alurohr bauen?
JoJo :shock:

Re: T2LT vs. Lambdahalbe

Verfasst: Do 22. Nov 2018, 19:35
von Jojo1963
Übrigens das mit der 0,8 war 'n Gag... aber weil der Zeiger sich nicht rührte.. dachte ich, schreib das mal 8) ..