Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

Benutzeravatar
DMA284
Santiago 6
Beiträge: 487
Registriert: So 24. Jun 2018, 14:54
Standort in der Userkarte: JO52IR

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

#856

Beitrag von DMA284 »

Auf der Insel scheint jemand die kommerziell herzustellen. Kennt jemand Anbieter hierzulande, oder einen Importeur?

Bild

55 & 73 Marc-Andre

Benutzeravatar
DMA284
Santiago 6
Beiträge: 487
Registriert: So 24. Jun 2018, 14:54
Standort in der Userkarte: JO52IR

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

#857

Beitrag von DMA284 »

DD1GG hat geschrieben:
Sa 15. Dez 2018, 00:40
Bei FB mal schauen.
Von da kommt ja das Foto. Bis ende des Jahres im Angebot für nur 45 Pfund inkl. Versand statt 59.99 Pfund. Gleich zugeschlagen.
Krampfader hat geschrieben:
Do 13. Dez 2018, 15:15

- Antennen-Litze "Typ 3", siehe: http://www.kabel-kusch.de/Litze-usw/antennenlitze.htm
- Koaxialkabel H155, siehe: http://www.kabel-kusch.de/Koaxkabel/H155/h_155.htm
- Teflonkabel RG142B/U, siehe: http://www.kabel-kusch.de/Koaxkabel/PTF ... /rg142.htm
- UHF-Buchse "PL 22 TG" für H155, siehe: http://www.kabel-kusch.de/UHF-Stecker/P ... L-22TG.htm
- Spulenträger, siehe: https://www.pvc-welt.de/PVC-U-Rohr-63-x-20mm-6-bar
- Schrumpfschlauch, siehe: https://www.reichelt.de/schrumpfschlauc ... 1.html?r=1 ... 4:1, super!
- Kabelbinder, siehe: https://www.reichelt.de/kabelbinder-uv- ... stct=pos_0
- Lüsterklemmen, siehe: https://www.amazon.de/dp/B007CWCQ74/ref ... E_SCE_dp_2
- Reisstäbchen: beim Chinesen ums Eck ;)
Ich komme bei dieser Teileliste auf 60,63€ inkl. Versand. Zur Erklärung. Ich gehe davon aus das Jemand, so wie ich, nix davon da hat und sich alles bestellen muss, laut dieser Liste. Wenn man ungeübt ist beim Antennenbau und man bestellt sich nur das nötigste, dann steht man, wenn man einen Fehler gemacht hat, blöde da. Also habe ich z.B. bei den Kabel mindestens 1m mehr genommen. Ich habe auch nicht die günstigste Versandart gewählt, sondern immer DHL/Post. Denn da kann ich die Pakete immer in der Postfiliale abholen, wenn die mich, weil man ja Arbeiten geht, nicht Zuhause antreffen.

Bei meiner ersten T2LT habe ich auch zwei Anläufe gebraucht weil ich einmal zu tief geschnitten habe beim ab isolieren. Bei RG58 aber kein Thema, liegt ja genug rum davon bei mir. Wenns danach geht müsste meine obige Rechnung noch höher ausfallen, denn dann müsste man beim Kabel und ggf. Stecker/Buchse doppelt bestellen. Und dann kommt man in Regionen da ist dann ne Kauf Koax Drahtantenne nach Gain-Master Prinzip doch wieder günstiger.

Trotzdem danke ich dir Andreas für deinen Einsatz das du, im Gegensatz zu den kommerziellen Herstellern, dir die Mühe im Rahmen des Hobbys gemacht hast. Messwerte und Maße veröffentlichst und die stetige Vereinfachung der Selbstbau Konstruktion voran getrieben hast. Mach bitte weiter so und erfreue dich und uns an deinen tollen Konstruktionen. Wenn ich mir die Kabelpreise und Teilepreise ansehe, dürfte dich das auch schon einige Euro gekostet haben.

In diesem Zusammenhang möchte ich auch diejenigen kritisieren die gerne auf Fachliteratur in dieses Thread hingewiesen haben, sich ansonsten mit ihrem Wissen bedeckt hielten. Ich vergleiche deine, und natürlich auch die Arbeit der Anderen die sich an der Umsetzung dieser speziellen Selbstbau Antenne beteiligt haben, mit der OpenSource Software, OpenHardware Szene im Computer Bereich. Wo Menschen ihre Freizeit und Geld in Software und Hardware Entwicklung investieren die kommerziellen Produkten ebenbürtig sind, diese aber offen legen und somit auch Menschen verwenden können denen das Geld nicht so locker sitzt. Warum das Rad von Jedem neu erfinden lassen? Das man jede Entwicklung verbessern kann steht außer Frage. An den physikalischen Grundlagen kann man nix verändern, das Material ist aber das was geändert werden kann und dann kann eine gute Sache noch besser werden.

Ich habe nach England jetzt 54,44 EUR inkl. PayPal Gebühren für das Britische Pfund überwiesen. Regulär wären das 68,72€. Ich denke da erübrigt sich jeder Selbstbau für mich persönlich.

55&73 DMA284

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 4913
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

#858

Beitrag von Krampfader »

Besten Dank Marc-Andre für Deinen Zuspruch und die netten Worte. Das motiviert mich an dieser Antenne weiterhin zu arbeiten, sie weiterhin zu optimieren, was Leistung, Bauweise und Kosten betrifft. Du hast recht, die Kosten alleine darf man nicht betrachten, da lohnt ein Selbstbau nicht, zeugt aber davon dass niemand mit dieser Antenne reich werden kann, weder kommerzielle Anbieter und schon gar nicht ich als Hobby-Bastler, im Gegenteil, kostet mich jedes mal ne Menge. Siehe meine Ausführungen weiter oben. Aber darum geht es mir ja mittlerweile auch gar nicht mehr. Mich reizt die Herausforderung Gutes noch besser zu machen, mit möglichst einfachen Mitteln. In der Einfachheit liegt die Genialität, etwas kompliziert machen kann ja jeder Depp ;)

Zu den Anbietern aus England: dieses Thema hab ich bereits Anfang vergangenen Sommers behandelt. Es gibt dort zwei Anbieter welche offensichtlich konkurrierend idente Produkte vertreiben, mit dem Unterschied der eine in rot, der andere in blau ... siehe:
https://www.facebook.com/DRX111
https://de-de.facebook.com/thunderbolt.antennas/
Quelle: https://www.funkbasis.de/viewtopic.php? ... 17#p508717

Bei diesem Preis zahlt sich ein Selbstbau nicht aus, ganz klar. Allerdings ist mir nicht bekannt welche Materialen hier verwendet werden. Ich verwende für Kondensator und Stub ein hochwertiges Teflon-Kabel (wie eben Sirio auch) um die Verluste gering zu halten, speziell bei höheren Leistungen. Ob dies bei diesen beiden Antennen ebenfalls der Fall ist kann ich nicht beurteilen ...

Wie auch immer. Sobald Du Deine Antenne getestet hast würde es mich freuen wenn Du Deine Erfahrungen damit hier kundtust, eventuell sogar mit Messwerten unterlegt. Bin gespannt ...

Nochmals Danke und schönes Wochenende

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
DMA284
Santiago 6
Beiträge: 487
Registriert: So 24. Jun 2018, 14:54
Standort in der Userkarte: JO52IR

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

#859

Beitrag von DMA284 »

Krampfader hat geschrieben:
Sa 15. Dez 2018, 08:31

Wie auch immer. Sobald Du Deine Antenne getestet hast würde es mich freuen wenn Du Deine Erfahrungen damit hier kundtust, eventuell sogar mit Messwerten unterlegt. Bin gespannt ...
Hab leider (noch) keinen Analysator um solche Messwerte wie du sie Postet zu messen. Ist aber auf meiner Liste für Funkerkram die ich mir noch organisieren will.

Aufschneiden werde ich die Antenne auch nicht. Was von Außen sichtbar ist werden ich aber Photographieren und hier einstellen.

55 & 73 DMA284

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 4913
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

#860

Beitrag von Krampfader »

DMA284 hat geschrieben:
Sa 15. Dez 2018, 12:49
Hab leider (noch) keinen Analysator um solche Messwerte wie du sie Postet zu messen. Ist aber auf meiner Liste für Funkerkram die ich mir noch organisieren will.

Aufschneiden werde ich die Antenne auch nicht. Was von Außen sichtbar ist werden ich aber Photographieren und hier einstellen.
Alles klar. Aber wenn Du mir (bzw. uns) über Deinen verfügbaren Frequenzbereich aufgeteilt ein paar SWR-Werte lieferst dann zeichne ich Dir einen schönen SWR-Verlauf in Form einer Kurve ;)

Danke und Grüße

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

RomeoTango
Santiago 2
Beiträge: 55
Registriert: Sa 30. Jan 2016, 14:21
Standort in der Userkarte: 73037

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

#861

Beitrag von RomeoTango »

Einfach bei Ebay Suche DRX111 eingeben.

Habe selber die Pseudo 5/8 und 1/2 Welle. Spielen identisch wie die Originale.
Dazu habe ich noch für Portabel die T2LT, spielt meiner Meinung besser wie die Lambda Halbe von selbiger Fa.

73s Reiner

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 4913
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

#862

Beitrag von Krampfader »

RomeoTango hat geschrieben:
Sa 15. Dez 2018, 17:25
Habe selber die Pseudo 5/8 und 1/2 Welle. Spielen identisch wie die Originale.
Meine spielt besser als das Original ;)

Bild
Quelle: https://www.ebay.de/sch/scottyc2911/m.h ... pg=&_from=

Trotzdem, ich glaub ich muss mir mal so eine 5/8 aus England bestellen, zerlegen, analysieren und vermessen ... :wink:

Schönen Sonntag!

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
13DL04
Santiago 9
Beiträge: 1158
Registriert: Mi 4. Jan 2012, 18:57
Wohnort: Kailua Kona

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

#863

Beitrag von 13DL04 »

Ich denke, erst kaufen, dann vermessen, dann zerlegen und dann analysieren ist die bessere Vorgehensweise. :wink:
73' "HORNSBY" (Wer Klartext redet, riskiert verstanden zu werden.)
Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit;
aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht. (Abraham Lincoln)

Benutzeravatar
DMA284
Santiago 6
Beiträge: 487
Registriert: So 24. Jun 2018, 14:54
Standort in der Userkarte: JO52IR

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

#864

Beitrag von DMA284 »

Krampfader hat geschrieben:
So 16. Dez 2018, 10:18
Trotzdem, ich glaub ich muss mir mal so eine 5/8 aus England bestellen, zerlegen, analysieren und vermessen ... :wink:
Falls du Facebook hast suche nach DRX111 und bestelle dort. Bis 31.12. sind die 5/8 Modelle um 25% reduziert.

55 & 73 DMA284

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 4913
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

#865

Beitrag von Krampfader »

DMA284 hat geschrieben:
So 16. Dez 2018, 13:23
Falls du Facebook hast suche nach DRX111 und bestelle dort. Bis 31.12. sind die 5/8 Modelle um 25% reduziert.
Danke für den Hinweis. Na ja, vielleicht melde ich mich ja auch mal bei Facebook an ...

Hier eine Gegenüberstellung meiner Nachbauversion V3.0 (mit Lüsterklemme) mit der Original-Gain-Master-5/8. Im CB-Band ist meine CB-Version eine Nuance besser als das Original, siehe Messergebnisse:

Bild
Volle Auflösung: https://s15.directupload.net/images/181216/d4xe64to.png

Dieser geringfügig bessere SWR-Verlauf ist aber kaum der Rede wert. Man kann also getrost zur Original-Gain-Master greifen und diese fix und fertig kaufen, siehe: https://www.pmr-funkgeraete.de/Funkgera ... :2745.html

Allerdings tut man sich mit dem Original etwas schwer falls man so wie ich nur mal zu Fuß, mit der Vespa oder mit dem Rad unterwegs ist ;)

Bild
Volle Auflösung: https://s15.directupload.net/images/181129/hkvrgic4.jpg

Grüße

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 4913
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

#866

Beitrag von Krampfader »

Schönen Guten Abend!

Gerade eben erreichen mich Fotos und Reichweitenangaben meines Freundes und Profi-Funkers "Skipper", ausgerüstet mit Rucksack, Akku und einer meiner Gain-Master-Nachbauten V2.0, siehe Fotos:

Bild
Volle Auflösung: https://s15.directupload.net/images/181217/t6ycp4f9.jpg
Foto: Skipper

Bild
Volle Auflösung: https://s15.directupload.net/images/181217/jvr8zg2o.jpg
Foto: Skipper

Bild
Volle Auflösung:https://s15.directupload.net/images/181217/wfolamw2.jpg
Foto: Skipper


214km mit lediglich 4W

Bild
Volle Auflösung: https://s15.directupload.net/images/181217/b2mabrtg.jpg
Quelle: http://www.cbpmr.cz/vyskopis.html

Skipper erreichte dabei im Rahmen der wirklich tollen Funk-Aktivitäten unserer östlichen Nachbarn beachtliche 214km, und das mit lediglich 4W. Und das obwohl er seine Antenne (mangels eines höheren Baumes) nur irgendwie über ein größeres Buschwerk legen bzw. spannen konnte ... aber auch in die andere Richtung ging es dann über 200km weit bis nach Linz hinein ...

Hier noch weitere Ergebnisse, ebenfalls mit einem meiner Nachbauten:

- Mein 1. Gain-Master-Prototyp (noch mit Papp-Rolle), siehe: http://www.cbdx.cz/xdenik3641.htm
- Meine Gain-Master-V2.0 (bereits mit Kunstoff-Spulenkörper), siehe: http://www.cbdx.cz/xdenik3660.htm

Wie man sehen kann ist ein guter, erhöhter und freier Standort alles. Und natürlich eine gute Antenne welche möglichst flach abstrahlt. Und möglichst geringe Verluste aufweist, sprich einen hohen Wirkungsgrad hat. Erst ganz am Schluss kommt die Sendeleistung, es müssen also nicht immer 100W (und mehr) sein ...

In diesem Sinne allseits gute Verbindungen! :)

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 4913
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

#867

Beitrag von Krampfader »

Nachtrag:

Hier noch einige Impressionen von Skippers Funkstandort von dem er aus mit seiner portablen Rucksackausrüstung obige 214km überbrückte. Es gehört schon einiges an Enthusiasmus dazu bei -7 Grad zu Fuß den Hundsheimer Berg zu erklimmen (480m), vor allem unter diesen Bedingungen, und mit 15kg Gepäck am Rücken ...

Bild
Volle Auflösung: https://s15.directupload.net/images/181218/9hqtclog.jpg

Bild
Volle Auflösung: https://s15.directupload.net/images/181218/tepiusgs.jpg

Bild
Volle Auflösung: https://s15.directupload.net/images/181218/n2izofvl.jpg

Bild
Volle Auflösung: https://s15.directupload.net/images/181218/g9ksgaqh.jpg

Bild
Volle Auflösung: https://s15.directupload.net/images/181218/byv3ex98.jpg

Der Abstieg in der Dunkelheit war dann auf den vereisten Wegen auch nicht gerade ungefährlich ... ich muss zwar zum Funken auch immer raus lasse mir aber meinen Hintern mit der Sitzheizung wärmen ... Hut ab vor derartigem Engagement!

Grüße

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

pom
Santiago 4
Beiträge: 256
Registriert: Fr 10. Apr 2015, 11:52
Standort in der Userkarte: Kyjkgfiayiojdsxsjghf

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

#868

Beitrag von pom »

Hej Andreas! Ich glaube, Du wirst auch bald dahinter kommen, dass die besten DX-Berge nicht zu Auto und Standheizung, aber dafür zu Rucksack und Aufstieg per Muskelkraft kompatibel sind. :tup:
Ahoi!
Bitte den Ken Sie da ran, nach je dem ein Zell nen Wort ein Leer Zeichen ein zu fügen.

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 4913
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Wer bastelt mit?

#869

Beitrag von Krampfader »

Wer bastelt mit?

An alle Selbstbauer, und jene die es noch werden wollen! :)

Aufgrund von Anfragen plane ich nach den Feiertagen Anfang nächsten Jahres eine Fotoserie zu erstellen welche Schritt für Schritt erklärt wie man den Bau obiger (nahezu) lötfreier CB-Version mit einfachsten Mitteln bewerkstelligen kann (z.B. am Küchentisch), und zwar in der werbewirksamen Länge "5/8" (sprich die Gesamtlänge dieses überlangen Dipols beträgt demnach dann 6.9m).

Gesamtlänge wie gesagt 6,9m (="5/8"), Kondensator 13cm, Stub 70cm (Abstand 156cm), Rest dann laut Bauplan V3.0: https://s15.directupload.net/images/181127/58rxip5k.png

SWR Kanal_01: ... 1,24
SWR Kanal_20: ... 1,19
SWR Kanal_40: ... 1,23

Hinweis: die Stehwelle wird von uns ungeprüften CB-Funkern meist überbewertet, dabei gehen bei einer Stehwelle von 1,22 gerade mal 1% der Sendeleistung verloren ... also alles im grünen Bereich! ;)

Bild Bild Bild Bild Bild

Ich werde dazu die einzelnen Arbeitsschritte fotografieren, dokumentieren (bemaßen) und kommentieren sodass sich auch der Ungeübte an einen Nachbau heranwagen kann. Quasi mit Erfolgsgarantie. Beginnend oben bei der Antennenspitze bis runter zur Spule (bzw. dem PL-Stecker).

Wer mitbasteln möchte der kann das Christkind zwischenzeitlich schon mal das erforderliche Material besorgen lassen, hier nochmals eine vollständige Liste:

- 4m Antennen-Litze "Typ 3", siehe: http://www.kabel-kusch.de/Litze-usw/antennenlitze.htm
- 8m Koaxialkabel H155, siehe: http://www.kabel-kusch.de/Koaxkabel/H155/h_155.htm
- 1m Teflonkabel RG142B/U, siehe: http://www.kabel-kusch.de/Koaxkabel/PTF ... /rg142.htm
- 1x UHF-Buchse "PL 22 TG" für H155, siehe: http://www.kabel-kusch.de/UHF-Stecker/P ... L-22TG.htm
- 1x Spulenträger, siehe: https://www.pvc-welt.de/PVC-U-Rohr-63-x-20mm-6-bar
- 1x Schrumpfschlauch, siehe: https://www.reichelt.de/schrumpfschlauc ... 1.html?r=1
- 1x Kabelbinder, siehe: https://www.reichelt.de/kabelbinder-uv- ... stct=pos_0
- 1x Lüsterklemmen, siehe: https://www.amazon.de/dp/B007CWCQ74/ref ... E_SCE_dp_2
- 2x Reisstäbchen: beim Chinesen ums Eck

An Werkzeugen wird ebenfalls nichts Spezielles benötigt und sollte sich in jeder Werkzeugkiste finden (Cutter-Messer, Schraubendreher, Seitenschneider, Nagelschere, event. Handsäge, etc.)

Warum aber nur "nahezu lötfrei" ??, nun ja, die PL-Buchse muss mit dem Innenleiter des H155 leider nach wie vor verlötet werden. Wer aber nun absolut keinerlei Möglichkeit findet diesen einen einzigen Lötpunkt zu setzen der kann sich auch die Buchse bereits fertig montiert liefern lassen (einseitig am 8m-Kabel) ...

Ich werde dann (insofern es mir möglich ist) jeden Abend zwei, drei Bilder einstellen sodass der Zusammenbau über mehrere Tage erfolgt. Wir wollen es ja nicht übertreiben ;)

In diesem Sinne freue ich mich auf gemeinsame Bastelabende! :)

Besinnliche Feiertage!

Andreas

Bild
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Devastatorss
Santiago 2
Beiträge: 69
Registriert: Sa 19. Jan 2013, 17:54
Standort in der Userkarte: Achern
Wohnort: B.W. Ortenaukreis
Kontaktdaten:

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

#870

Beitrag von Devastatorss »

:banane:
Jo , CW das klappte sehr gut mit GM

5/7

PS: MC-HNJ :paper:

Antworten

Zurück zu „CB - Antennen“