Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

Krampfader
Santiago 9+15
Beiträge: 2480
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

#721

Beitrag von Krampfader » Di 18. Sep 2018, 21:53

Besten Dank Lothar für Deine Unterstützung in dieser Sache, das ist ja alles mit viel Mühe verbunden, findet man selten :thup: ... nochmals vielen Dank dafür! :)

Folgendes: habe mir jetzt Deine Simulationen angeguckt, sieht ja alles recht gut aus. Offensichtlich bin ich ja vom Optimum nicht weit entfernt. Im ersten Schritt werde ich daher nur mal den Kondensator verlängern und den Rest so belassen wie er derzeit ist, sprich genau nach "Bauplan V3.0" ... vielleicht habe ich ja dann etwas Glück und komme annähernd an Deine prophezeite, sehr schöne und breitbandige SWR-Kurve heran, siehe: https://funkbasis.de/download/file.php? ... &mode=view

Bin schon gespannt! ... halte Dich (bzw. Euch) am Laufenden!

Danke und Grüße

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Krampfader
Santiago 9+15
Beiträge: 2480
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

#722

Beitrag von Krampfader » Sa 22. Sep 2018, 14:00

So, kurzer Zwischenbericht:

Gestern kamen Zange und FME-Stecker+Buchsen :) . Hab heute Vormittag also gleich mal Kondensator + Stub (beides RG142) jeweils mit einer FME-Kupplung versehen. Kann damit jetzt die Länge des Stubs (aber auch die des Kondensators) variieren und so optimal aufeinander abstimmen, *hoffentlich*.

Bild
Volle Auflösung: https://img1.picload.org/image/dlwlplga/fme_stecker.jpg

Den Abstand Kondensator hin zum Stub (aus H155) hab ich vorerst mal mit den von Lothar berechneten 156cm belassen, siehe Plan_V3.0: https://img3.picload.org/image/dliwcdiw ... ter_v3.jpg

Hoffe nur die FME-Verbindungen beeinflussen nicht allzu sehr das Ergebnis. Aber mal abwarten bis das Teil am Mast + Analyzer hängt ...

Grüße

Andreas

PS: die gekürzten Reisstäbchen über den Platinchen dienen vorerst mal provisorisch als Biege- bzw. Zugentlastung ...
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
Nasa
Santiago 5
Beiträge: 312
Registriert: Sa 14. Apr 2018, 09:02
Standort in der Userkarte: 74564 Crailsheim
Kontaktdaten:

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

#723

Beitrag von Nasa » Sa 22. Sep 2018, 17:58

Hallo Andreas,

jetzt werde ich aber neidisch. Das wollte ich auch machen .. jetzt kommst Du mir zuvor :rolleyes:
Nur hätte ich die billigsten FME-Verbinder vom Reichelt gekauft. Deine sind ja schon richtig hochwertig.
Toll, daß Du sich so uneigennützig in Unkosten stürzt :tup:
Krampfader hat geschrieben:
Sa 22. Sep 2018, 14:00
Hoffe nur die FME-Verbindungen beeinflussen nicht allzu sehr das Ergebnis
An der Original-Gainmaster sind doch auch FME-Steckverbinder. Auch sonst machen die paar Steckverbinder sicher weniger kaputt,
als z.B. die Platinen, welche sicher keine durchgehenden 50 Ohm haben. Da sie aber nur sehr kurz im Gegensatz zur Wellenlänge sind, macht das so gut wie nichts aus. Schau Dir mal das Innenleben eines SWR-Meters oder Matchers an. Da achtet kein einziger Hersteller darauf, überall 50 Ohm Leitungsimpedanz einzuhalten.

Soooooo empfindlich sind ist das hier also nicht. Bei 10 GHz würde das anders aussehen!

Viel Erfolg .. und ich bin gespannt!

Gruß,
Lothar
QTH Crailsheim - Locator JN59BD

Krampfader
Santiago 9+15
Beiträge: 2480
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

#724

Beitrag von Krampfader » Sa 22. Sep 2018, 20:54

Servus Lothar :)

Nun ja, Du hast mich ja erst auf die geniale Idee mit den FME-Verbindern gebracht! ;)

Wie auch immer, konnte es dann natürlich nicht erwarten. Hab dann zusammengepackt und bin raus auf eines meiner Testgelände. Als ich dann endlich alles aufgebaut und die Antenne am Mast hochgezogen hatte musste ich feststellen dass ich was vergessen hatte ... Mist! ... justament mein MacBook ... also wieder nichts mit der Datenflut und den dazugehörigen Smith-Diagrammen :(

Hab mir dann notdürftig nur mit dem Analyzer beholfen und begonnen an den zwei Stellschrauben zu drehen, sprich an der Länge des Kondensators und/oder der Länge des Stubs. Bald musste ich jedoch feststellen dass dies gar nicht so einfach war, beide Stellschrauben beeinflussen sich ja gegenseitig. Mangels eines vorher durchdachten Konzeptes (sprich Testplanes) begann ich dann wild herumzuexperimentieren, ohne wirkliches Konzept. Im Laufe der Messungen konnte ich dann u.a. folgende SWR-Verläufe festhalten, siehe nachfolgende Fotos:

Bild

Bild

Es gelang mir dann auch durch wiederholtes Kürzen des Kondensators die Resonanzfrequenz auf die gewünschte CB-Mittenfrequenz zu verschieben (27,205MHz, Kanal 20). Allerdings zeigte sich die Antenne dabei dann als recht schmalbandig, im Vergleich zu vorher. Obwohl "schmalbandig" als reine CB-Funk-Antenne hier kein Nachteil sein muss, im Gegenteil!

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Für einen ersten Praxistest "OnAir" hab ich sie dann einfach mal so belassen. Also Analyzer abgeklemmt und meine Jackson II angeschlossen. Im ersten Moment dachte ich die das Kabel hat was: Null QRM, auch keine Stationen waren zu hören. Also hab ich mal reingerufen und siehe da, bekam Antwort und alles war bestens! :)

Hatte dann noch 3 Stunden nette QSO´s quer über Wien, aber auch 50km weit und mehr. Ja sogar eine kurze DX-Verbindung nach Bremen kam zustande. Und das aus der Ebene heraus, quasi auf Donau-Niveau.

Fazit: Die Antenne funktioniert bestens. Die lediglich aufs CB-Band begrenzte "Schmalbandigkeit" ist kein Nachteil und macht die Antenne offensichtlich sehr ruhig, aber keinesfalls taub. Konnte z.B. eine weit entfernte KFZ-Gegenstation mit lediglich einer halben S-Stufe und R2-3 problemlos lesen.

Nächstes mal werde ich mein MacBook nicht vergessen. Und ich werde auch etwas "ingenieurmäßiger" vorgehen, sprich einen Testplan entwerfen. Und dazu dann auch Daten liefern. Bin gespannt ...

Grüße

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Scooby
Santiago 2
Beiträge: 70
Registriert: Sa 22. Sep 2018, 23:28
Standort in der Userkarte: Bregenz

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

#725

Beitrag von Scooby » Do 27. Sep 2018, 22:51

sehr interessant, die t2lt nach deinem Plan habe ich heute nachgebaut und an dem SpiderBeam hochgezogen, viel testen konnte ich sie noch nicht, aber hatte immerhin zwei QSO Quer über den Bodensee, die "Gain Master" würde ich gerne als nächstes in Angriff nehmen, gibt es dazu auch schon einen so tollen Bauplan?

Gruß Andreas

Krampfader
Santiago 9+15
Beiträge: 2480
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

#726

Beitrag von Krampfader » Fr 28. Sep 2018, 11:37

Scooby hat geschrieben:
Do 27. Sep 2018, 22:51
die "Gain Master" würde ich gerne als nächstes in Angriff nehmen, gibt es dazu auch schon einen so tollen Bauplan?
Hallo Andreas

Freut mich dass Du mit der simplen T2LT bereits erste Erfolge hattest. Experimentiere ruhig noch ein wenig damit herum. Das SWR lässt sich durch Auf- bzw. Abrollen des unteren Abschnittes optimieren, ebenso wie durch Kürzen/Umlegen (bzw. Verlängern) des oberen Teiles.

Zur "Gain-Master", Download Bauplan unter: viewtopic.php?f=15&t=45250&start=555#p506596

Gutes Gelingen und halte uns am Laufenden!

Danke und Grüße

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Krampfader
Santiago 9+15
Beiträge: 2480
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

#727

Beitrag von Krampfader » Sa 29. Sep 2018, 23:58

Servus Lothar! :)

Hier wie versprochen die Daten meiner original Gain-Master-5/8, hab sie heute (u.a. neben meinen diversen Nachbauten) vermessen, siehe folgende Diagramme:

Bild
Bild

Download der Daten hier: https://www.dropbox.com/sh/kc9tpvlvzqj5 ... 5KLPa?dl=0

Anschaulich wird das Ganze wenn Du Dir zuerst "AntScope2" installierst ( https://rigexpert.com/products/antenna- ... downloads/ ) und dann mittels des Buttons "Open" die jeweilige *.asd Datei öffnest. Vorher aber noch rechts oben unter "Limits" den Bereich "Start" und "Stop" zwischen 21000 und 35000 einstellen. Man kann dann auch mehrere *.asd Dateien hintereinander öffnen um sich so die Graphen mehrfarbig übereinander legen zu lassen ... siehe folgendes Beispiel:

Bild

Abschließend kannst Du dann mit der Funktion "Export" auch Deine gewünschten *s1p Dateien erstellen ...

Guck Dir das mal in Ruhe an. Aber auch bitte die Daten meines derzeitigen 6,9m langen Versuchsträgers V3 (laut Bauplan: https://img3.picload.org/image/dliwcdiw ... ter_v3.jpg ). Bei diesem Versuchsträger hab ich heute mittels FME-Verbinder die Länge des Kondensators und/oder die Länge des Stubs variiert und die Messergebnisse festgehalten ... leider kann ich die Daten nur rudimentär interpretieren ...

Herzlichen Dank im Voraus!

Andreas

Bild
Volle Auflösung: https://img2.picload.org/image/dcgaloar/img_9594.jpg
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Krampfader
Santiago 9+15
Beiträge: 2480
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

#728

Beitrag von Krampfader » So 30. Sep 2018, 09:46

Guten Morgen :)

Nachtrag, hier ein Kurzbericht mit meiner gestern neu eingemessenen "Gain-Master V3" (Gesamtlänge 6.9m, Kondensator 14cm, Stub 70cm ... Längen von Kondensator+Stub jeweils inkl. FME-Steckverbinder)

Bild

Bild

Bild

Bericht und weitere Fotos siehe: https://www.cb-funk.at/forum/index.php/ ... ml#msg8734

Schönen Sonntag noch!

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
Nasa
Santiago 5
Beiträge: 312
Registriert: Sa 14. Apr 2018, 09:02
Standort in der Userkarte: 74564 Crailsheim
Kontaktdaten:

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

#729

Beitrag von Nasa » So 30. Sep 2018, 12:59

Hallo und guten Morgen!

Vielen Dank Andreas für die ausführlichen Messungen! :tup:
Die Original-Gainmaster-Daten sind schon interessant und haben mir als "Referenz" noch gefehlt.

Dein aktueller Nachbau ist ja jetzt auf 27 MHz optimiert und so würde ich es auch lassen.
Wenn Du den Kondensator vergrößerst wirst Du zwar breitbandiger werden .. aber zu was?

Kurz war ich etwas irritiert, warum im Smith-Diagramm die Ellipse im Gegensatz zu meiner Simulation eine andere Ausrichtung hat.
Aber die Erklärung ist einfach: Wie wir vor kurzem festgestellt haben, rotiert ein beliebig langes Stück Koaxialkabel die Impedanz um den
50 Ohm - Punkt. Und da die Drossel ja auch aus Koaxialkabel besteht, misst Du nach der Drossel eben die um die Kabellänge transformierte Impedanz.

Ich hab das mal nachgebaut in folgender Simulation:

Nachbau_GM_V3_Kondensator15 Stub70.png

Bei der Original-Gainmaster ist die "Ellipse" übrigens deutlich kleiner, da der Kondensator kleiner ist.

Gruß,
Lothar
QTH Crailsheim - Locator JN59BD

Krampfader
Santiago 9+15
Beiträge: 2480
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

#730

Beitrag von Krampfader » So 30. Sep 2018, 13:44

Besten Dank Lothar für Deine Simulation :thup: ... ich wünschte ich könnte diese "SimSmith" Software genauso virtuos bedienen wie Du :tup: ... na ja, was noch nicht ist kann ja noch werden ;)
Nasa hat geschrieben:
So 30. Sep 2018, 12:59
Dein aktueller Nachbau ist ja jetzt auf 27 MHz optimiert und so würde ich es auch lassen.
Wenn Du den Kondensator vergrößerst wirst Du zwar breitbandiger werden .. aber zu was?
Denke auch Lothar, ich belasse die Antenne vorerst mal so. Als CB-Funker bin ich ja ausschließlich auf einem relativ schmalen Band unterwegs, siehe untenstehendes Schaubild. Und für dieses Band ist die Antenne derzeit optimal. Ich werde aber bei Gelegenheit die FME-Steckverbinder wieder entfernen und gucken ob die Längen für Kondensator+ Stub dann auch annähernd gleich bleiben (damit ich den Bauplan V3.0 dann endgültig korrigieren bzw. komplettieren kann)

Trotzdem hab ich mir jetzt noch die Mühe gemacht und die bei Bedarf gegebene Breitbandigkeit dieser Antenne visualisiert, es lesen ja hier nicht nur CB-Funker mit sondern auch Amateure welche die doch recht große Breitbandigkeit nutzen können, siehe folgende Auswertung:

Bild
Volle Auflösung: https://img1.picload.org/image/dcgappar ... ub55cm.png

Wie man sehen kann liefert diese Antenne bei Bedarf eine Bandbreite von 5,6 MHz, sprich in einem Bereich von 23,4 MHz bis 29 MHz ein SWR von unter 2,0.

Eventuell ist dies ja für den einen oder anderen Amateur interessant ...

Nochmals Besten Dank Lothar und halte mich bitte über Deine Experimente mit Deiner GM auf dem Laufenden! :wave:

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Krampfader
Santiago 9+15
Beiträge: 2480
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

#731

Beitrag von Krampfader » So 30. Sep 2018, 20:53

Und hier im Vergleich die aufs CB-Band hin optimierte "Gain-Master-5/8":

Bild
Volle Auflösung: https://img2.picload.org/image/dcgolcgr ... stub70.png

Diese Antenne liefert über das ganze CB-Band (sprich 40 Kanäle) ein SWR zwischen 1,07 und 1,15 ... ein akzeptabler Wert ... Es ist halt immer noch so dass sich unter uns CB-Funkern keine Antenne mit einem "schlechten" SWR "verkaufen" lässt ;)

Grüße

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
pömmf
Santiago 3
Beiträge: 114
Registriert: Do 10. Nov 2016, 09:49
Standort in der Userkarte: Steinfurt

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

#732

Beitrag von pömmf » Do 4. Okt 2018, 15:24

Hallo!

Hier mein GMClone:

Koaxsegmente hergestellt NUR aus AC5 oder AC7 (beide Versionen haben die gleichen Maße)


Bild

Das leichte Auf und Ab in der Kurve ist der geringen Auflösung (Messpunkte) geschuldet.

Die Antenne spielt nicht besser und nicht schlechtet als andere Antennen vergleichbarer Grösse, nur kann sie auf 12,11,10m(SSB Bereich) ohne Tuner betrieben werden.

73!
pömmf
Der beste Blitzschutz: nicht zu schnell fahren!

Benutzeravatar
hl77
Santiago 8
Beiträge: 751
Registriert: Fr 5. Feb 2010, 11:43
Standort in der Userkarte: klein tietzow
Wohnort: 16727 Schwante

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

#733

Beitrag von hl77 » Do 4. Okt 2018, 19:12

Genau so ist es. Es gibt 2 Dinge,die für die Gainmaster sprechen; Keine Radiale und die Breitbandigkeit.Es wurde geschrieben,das die Antenne weniger Störungen aufnimmt.Bestätigen kann ich dies nicht,wahrscheinlich liegt es daran,das ich meine Antennen immer mit Mantelwellensperre betrieben habe. Also wer PLC-Störungen hat,dem hilft auch eine Gainmaster nicht.
73 Harry :wave:
Spitfire ,DX call: 13 HL77 OP-Name:Harry.

Krampfader
Santiago 9+15
Beiträge: 2480
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

#734

Beitrag von Krampfader » Do 4. Okt 2018, 19:36

hl77 hat geschrieben:
Do 4. Okt 2018, 19:12
Genau so ist es. Es gibt 2 Dinge,die für die Gainmaster sprechen; Keine Radiale und die Breitbandigkeit.
Nun ja, ich führe zwei weitere Gründe aufs Schlachtfeld ;)

1.) Laut Antennensimulation hat ein Dipol eine noch flachere Abstrahlung als eine ausgewachsene 5/8 mit ebenfalls 6,9m Länge ... oder irre ich da?

2.) Welche ausgewachsene 5/8 ist draußen am freien Feld derart schnell und unkompliziert aufzubauen wie diese Nachbau-Drahtantenne?

Danke und Grüße

Andreas

PS: @pömmf: sieht wirklich gut aus! :thup: ... vielleicht rückst Du auch noch die genauen Abmessungen heraus? - Besten Dank! :)
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
hl77
Santiago 8
Beiträge: 751
Registriert: Fr 5. Feb 2010, 11:43
Standort in der Userkarte: klein tietzow
Wohnort: 16727 Schwante

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

#735

Beitrag von hl77 » Do 4. Okt 2018, 22:50

Für mobile Outdoor Anwendungen ist deine Eigenbau Gainmaster top. :tup:
Zur Abstrahlung 5/8:TH108 Bei welcher Länge hat eine Vertikalantenne die günstigsten Strahlungseigenschaften?
3 λ/4
λ/4
λ/2
5 λ/8
Rate mal :D
73 Harry :wave:
Spitfire ,DX call: 13 HL77 OP-Name:Harry.

Antworten

Zurück zu „CB - Antennen“