Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

Benutzeravatar
DMA284
Santiago 7
Beiträge: 529
Registriert: So 24. Jun 2018, 14:54
Standort in der Userkarte: JO52IR

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

#1141

Beitrag von DMA284 »

Krampfader hat geschrieben:
Mi 20. Feb 2019, 11:50

In England gibts einen Anbieter dafür, in Deutschland mittlerweile auch, die Links dafür geistern hier irgendwo herum ...
Gibt zwei in England:
https://www.ebay.de/usr/scottyc2911
https://www.ebay.de/usr/hawkins-radio

Aus Deutschland:
https://www.dxfreun.de/Antennen/Bazooka ... Power.html
Für dauerhafte Montage wegen den Nässe Problemen würde ich die nicht empfehlen, es sei denn man zieht sie wie du in den Mast rein.

Ansonsten ist die T2LT, auch was Wetterbeständigkeit und Nachbau Sicherheit angeht, der beste Einstieg in den Coax Drahtantennen Bau.

55 & 73

Alpha_82
Santiago 6
Beiträge: 468
Registriert: Di 20. Mär 2018, 19:07
Standort in der Userkarte: Bayern

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

#1142

Beitrag von Alpha_82 »

Hallo und danke für die Antworten.

Ja die T2L habe ich bereits selbst mehrere Male mit Erfolg gebaut.

Werd mal schauen was wir am Ende nehmen. Evtl. Bau ich ihm ne GM mit RG58 davon hab ich noch 30 Meter.

Gruß Chris

FunkerR

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

#1143

Beitrag von FunkerR »

Ich kann die T2LT nur empfehlen.
Hängt bei mir inzwischen in 15m Höhe am Baum gespannt :dlol:
Nochmals 1000 dank an Andreas hierfür! Hab mich an die Bauanleitung gehalten und hab ne Stehwelle von 1:1,2 hihi. Kanal 80: 1,1 Kanal 41: 1,1 und Kanal 40: 1,2

Toller Empfang gute Abstrahlung.
Das beste untern/im Baum ist sie vom Regen relativ geschützt und im Wind kann nichts runterfallen. Achtubg: Schrumpfschlauch verwenden und schon hält sie auch was aus.

Ich muss euch mal wieder ein Bild machen :-)

Benutzeravatar
DMA284
Santiago 7
Beiträge: 529
Registriert: So 24. Jun 2018, 14:54
Standort in der Userkarte: JO52IR

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

#1144

Beitrag von DMA284 »

Alpha_82 hat geschrieben:
Mi 20. Feb 2019, 22:15

Werd mal schauen was wir am Ende nehmen. Evtl. Bau ich ihm ne GM mit RG58 davon hab ich noch 30 Meter.
Hat man nicht irgendwo festgestellt das bei Nutzung von RG58 die GM mehr Verluste hat? Eventuell sogar hier im Thread?

55 & 73

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 5380
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

#1145

Beitrag von Krampfader »

DMA284 hat geschrieben:
Mi 20. Feb 2019, 23:27
Hat man nicht irgendwo festgestellt das bei Nutzung von RG58 die GM mehr Verluste hat? Eventuell sogar hier im Thread?
Stimmt. Für Stub und Kondensator sollte kein RG-58 verwendet werden, die Verluste sind zu hoch, siehe folgendes Zitat:

==============================================
Note to all.
Please remember the key to getting this antenna to transmit almost all of the power you are feeding it with is to use the lowest loss coax you can find for the stub. This is where you losses are. Even with 10 watts I was warming up the RG58 stub I initially used for the build.
After building transmit for a few mins at 10w then go and feel the stub. If it's warm then you are losing transmitted power as heat and you need to go lower loss on the stub.
Quelle: http://www.transmission1.net/viewtopic. ... 75#p330763
==============================================

Sinngemäß auf Deutsch:
==============================================
Hinweis an alle:
Denken Sie daran dass der Schlüssel zum Erfolg dieser Antenne darin besteht dass man für den Stub das verlustärmste Koaxialkabel verwendet welches man auftreiben kann. Im Stub sind die Verluste. Selbst mit 10W erwärmte ich den Stub aus RG-58 welches ich anfangs verwendete. Einfach mal einige Minuten bei 10W senden und danach den Stub aus RG-58 anfassen. Wenn dieser warm ist dann verheizen Sie eine Menge an Sendeenergie in Form von Wärme und Sie müssen die Verluste im Stub verringern.
==============================================

Folgerung: Nicht umsonst verwendet Sirio für Stub + Kondensator das sündteure Teflon-Kabel RG-303 (EUR 21,-- pro Meter). Wenn dies nicht notwendig wäre dann würde jedes auf Gewinn orientierte Unternehmen günstigere Kabeltypen verwenden ...

Grüße

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

FunkerR

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

#1146

Beitrag von FunkerR »

Guten Morgen!

Hab ich das richtig verstanden?
Kann man dann sonst den Rest der Antenne in RG-58 bauen bis auf den Stub? Das sollte ja kein Problem sein ...

73

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 5380
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

#1147

Beitrag von Krampfader »

FunkerR hat geschrieben:
Do 21. Feb 2019, 10:31
Hab ich das richtig verstanden?
Kann man dann sonst den Rest der Antenne in RG-58 bauen bis auf den Stub? Das sollte ja kein Problem sein ...
Im Prinzip ja. Du musst aber dann den Bauplan (sprich die Maße) für das RG-58 verwenden (bis auf Stub + Kondensator eben). Mein Bauplan (siehe: https://s15.directupload.net/images/181127/58rxip5k.png ) verwendet ja das H155 (welches dem Original-Kabel bezüglich Verkürzungsfaktor am nächsten kommt) ...

Grüße

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Haflinger73
Santiago 3
Beiträge: 134
Registriert: Sa 7. Jul 2018, 21:05
Standort in der Userkarte: Remigen

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

#1148

Beitrag von Haflinger73 »

Habe meine komplette 5/8 Antenne aus RG58 gebaut, SWR 1-40 unter 1: 1,1 und erfolgreich schon mehrere QSO über >100km geführt mit durchgehend sehr guten Rapporten.
Wir senden hier mit 4W wer einen Brenner anhängen will, selber schuld. (SSB mit 12W funtioniert bei normalen QSO auch, ohne spürbare Erwärmung des Stubs)
Die GM lässt sich für normalen CB Betrieb also auch durchaus aus RG58 herstellen.

Benutzeravatar
DMA284
Santiago 7
Beiträge: 529
Registriert: So 24. Jun 2018, 14:54
Standort in der Userkarte: JO52IR

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

#1149

Beitrag von DMA284 »

Haflinger73 hat geschrieben:
Do 21. Feb 2019, 22:55
Die GM lässt sich für normalen CB Betrieb also auch durchaus aus RG58 herstellen.
@Andreas

Hast du vielleicht Lust mal eine GM nur aus RG58 zu bauen und sie gegen eine deiner anderen GM antreten zu lassen? Und dann mal mit einer Referenz Station zu funken die ein gutes S-Meter hat? Wobei eigentlich nur die Tendenz zählt. Wenns bei 4 Watt wirklich nur ne Nadelbreite Unterschied ist, kann man das vernachlässigen. Ein ganzer S-Wert unterschied fände ich dagegen schon wieder relevant.

55 & 73

FunkerR

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

#1150

Beitrag von FunkerR »

Die Bauanleitung in RG58 von Anreas inkl der schönen Grafik und SWR würde mich sehr interessieren.
Andreas, wie wäre es?

:wave:

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 5380
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

#1151

Beitrag von Krampfader »

Muss Euch leider enttäuschen Jungs!

Ich habe mit der "Gain-Master" quasi abgeschlossen. Nicht weil es eine schlechte Antenne ist, nein, ganz im Gegenteil, weil sie eben super gut funktioniert. Nun aber ist die Luft ein bisschen draussen, das Interesse daran ein wenig verflogen, ich weiß dass sie funktioniert, das genügt mir. Ich widme mich nun anderen (ebenfalls interessanten) Antennen-Konzepten die mich momentan mehr reizen, wie z.B. meiner "Wimpel-Beam" und/oder meiner aktuellen "Inline-J-Pole" ...

Dass man die GM-5/8 auch vollständig aus RG-58 bauen kann steht außer Zweifel, einige hier haben es ja bewiesen und eine ebenfalls gut funktionierende Antenne daraus gebaut ... trotzdem würde ich Euch empfehlen gleich höhenwertige Materialien zu verwenden, und das sind eben das H155 und RG142 (Teflon-Kabel), wenn schon, denn schon ...

Grüße

Andreas

PS: Ich hätte aber nichts dagegen wenn wer anderer hier einen Plan mit geänderten Abmessungen für RG-58 reinstellt ... Danke!
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Haflinger73
Santiago 3
Beiträge: 134
Registriert: Sa 7. Jul 2018, 21:05
Standort in der Userkarte: Remigen

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

#1152

Beitrag von Haflinger73 »

Wollte hier mit meiner Aussage niemanden "kränken" :oops:
Hatte und habe (bis auf ein RG213 Verlängerungskabel) kein anderes Material als RG 85 im Haus :wink:
Hier noch die Daten zur Komplett RG58 Lösung (Post Nr. 700):

Kurz die verwendeten Eckdaten:
Strahler: 2,5mm Litzendraht 3800mm (die zuerst vorhandene Reserve von 40mm (Aufhängöse) wurde für ein besseres SWR geopfert)
Koax-Kondensator 85mm
Kondensator bis Anschluss Stub 1280mm
Stub 645mm
Anschluss Stub bis Luftspule 1950mm
Luftspule 16 Windungen ca. 67mm
Speisekabel 2000mm mit BNC Kupplung
Alles bis auf den Strahler aus RG58 aufgebaut.

(Masse +/- von Nasa "übernommen" viewtopic.php?p=509408#p509408 danke auch dafür :wave: )

Beim SWR habe ich im Post ebenfalls nochmals nachgeschaut: Minimum Kanal 23 1:1,18 - Maximum Kanal 1/40 1:1,23

Messung (Rig-Expert AA35 Zoom) am 10m GFK Mast mit trockenem/steinigen Boden, auf einem Juraplateau (Hügelkette von Genf bis Aargau Schweiz) Obergünstig.
Funkgerät: President Grant II Postialsisch, also 4W AM/FM 12W SSB (müsste ich aber mal an einem Dummy Load Messen, ob diese Werte Original, überhaupt erreicht werden.

Mehrere QSO`s >100km Bodenwelle konnten S7/R4-5 bestätigen.

Wie gesagt Andreas, bin beeindruckt von deinem Einsatz und deinen innovativen Gedanken. Von solchen Leuten lebt ein Forum wie dieses :tup: :king:

Benutzeravatar
Toni
Santiago 8
Beiträge: 866
Registriert: Sa 24. Apr 2010, 17:28
Standort in der Userkarte: 31246 Lahstedt

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

#1153

Beitrag von Toni »

Hast Du damit abgeschlossen oder Werner? 8)

73
PeTA - Personen für essbare Tiere als Appetitanreger!

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 5380
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

#1154

Beitrag von Krampfader »

Toni hat geschrieben:
Sa 23. Feb 2019, 23:51
Hast Du damit abgeschlossen oder Werner?
@Toni: Ich habe damit abgeschlossen. Ich. Werners Kompetenzen liegen im Modifizieren von Geräten. Er beschäftigt sich nicht mit dem Eigenbau von Antennen.

73
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 5380
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

#1155

Beitrag von Krampfader »

Wurde mir gerade zugespielt. Im Zuge der gestrigen Aktivitäten unserer weitaus aktiveren tschechischen Nachbarn wurde eine von Skipper laut meinem Plan-V3 nachgebaute Gain-Master-5/8 getestet, gegen eine Soalrcon A99 (mit Radialen bestückt), siehe Foto:

Bild
Quelle: https://m.facebook.com/groups/pmr.vcech ... 205416471/

Links im Bild die Eigenbau-GM auf Angelrute, rechts die A99 mit Radialen, auf Metall-Mast. Ergebnis: kein Unterschied feststellbar, weder im Empfang noch sendeseitig. Ich werte dies allerdings als Erfolg für die Gain-Master. Günstiger Eigenbau gegen industriell gefertigt Antenne. Vor allem da sich die Spule der Gain-Master offensichtlich unterhalb der von Sirio empfohlenen Mindestmontagehöhe von 3m befindet. Und obendrein dürfte die Solarcon auch noch mit der Spitze höher montiert sein als die Eigenbau-GM (Thema Antennenspitzenhöhe).

Grüße

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Antworten

Zurück zu „CB - Antennen“