Die Askari-Loop für 11m (Magnetic-Loop um EUR 20,--)

Benutzeravatar
Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 8016
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien
Kontaktdaten:

Erster Test erfolgreich

#16

Beitrag von Krampfader »

Kurzer Nachtrag:

Ein erster Test des Spindel-Antriebes für den Linear-Kondensator war erfolgreich :tup: ... siehe Foto + Video:

Bild

Video: https://youtu.be/gceIgkVObHM

Sollte dann alles in die Angelrute hinein passen, in einer Linie. Reichweite (innerhalb der Wohnung) mind. 10m. Ich lass das ganze Zeugs jetzt aber einige Stunden eingeschalten so liegen (um zu gucken ob mir irgendjemand "dazwischen funk"). Ich hoffe aber doch dass die Funkverbindung codiert ist, alles andere würde bei dem heutigen urbanen HF-Müll ja keinen Sinn machen, aber mal abwarten ...

Schönen Vormittag wünsch!

Andreas :wave:

PS: Soo, und jetzt fahre ich in den Baumarkt und besorge noch ein paar Kleinigkeiten, für meine funkferngesteuerte Askari-Loop
Meine CB-Antennenbau-Seite: https://antennenbau.dxfreun.de/krampfader/
Benutzeravatar
Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 8016
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien
Kontaktdaten:

Re: Die Askari-Loop für 11m (Magnetic-Loop um EUR 20,--)

#17

Beitrag von Krampfader »

Schönen Guten Morgen :)

Habe heute neben dem Frühstück den nächsten Schritt gesetzt: Hier eine primitive Test-Anordnung ob sich der Linear- bzw. Koaxial-Kondensator prinzipiell mit dem kleinen, billigen funkferngesteuerten Spindelantrieb feinfühlig verstellen lässt, siehe Foto + Video:

Bild

Video: https://youtu.be/aKpot3IIoH8

Funktioniert! :)

Als nächsten Schritt werde ich das Ganze dann "inline" innerhalb der Askari-Rute verlegen (sodass man von außen weder Kondensator noch Antrieb sieht), eben so wie auf dem Foto hier:

Bild

Hier die möglichen Bandgrenzen mit diesem simplen Kondensator, siehe Messwerte unter: https://www.funkbasis.de/viewtopic.php?p=599580#p599580

Werde weiter berichten!

Schönen Tag wünsch!

Andreas :wave:

Bild
Meine CB-Antennenbau-Seite: https://antennenbau.dxfreun.de/krampfader/
Benutzeravatar
Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 8016
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien
Kontaktdaten:

Die funkferngesteuerte Askari-Loop um EUR 50,--

#18

Beitrag von Krampfader »

.
Schönen Guten Morgen :)

Hab heute Früh den ersten Test gefahren, mit allen Komponenten im Inneren der Askari. Hat auf Anhieb funktioniert, wie ausgedacht :king:
Siehe Fotos + Video:

Bild Bild Bild Bild

Abstimmung auf Hauskanal 11 (27,085 MHz):
Bild Bild Bild Bild


Video: https://youtu.be/7ml9Q53suL8


Es braucht also keinen teuren/aufwändigen Schmetterlings-Drehkondensator, ein simples Stück spannungsfestes Koaxialkabel genügt. Und eine chinesische Fernsteuerung. Damit lässt sich dieser Koaxialstummel dann recht feinfühlig auf den jeweiligen CB-Kanal abstimmen :king:

Jetzt kann es auch an den Bau der unterbrechungsfreien Loop gehen, sprich mit dem durchgehenden Alu-Flachprofil 30 x 2 x 2.620 mm, natürlich ebenfalls ferngesteuert.


Andreas :wave:

PS: Der obere Taster der billigen Funkfernbedienung "prellt" manchmal und muss dann fester gedrückt werden, ansonsten geht kein Signal raus. Ansonsten aber funktioniert diese chinesische Fernbedienung sehr gut, zumindest um diesen Preis :tup:

PPS: Gerade damit vom Balkon aus mit meiner PNI mit Bernd gesprochen, schöne Grüße an die Nordsee-Küste (1.000 km Luftlinie) :beer:

Bild
Meine CB-Antennenbau-Seite: https://antennenbau.dxfreun.de/krampfader/
Benutzeravatar
Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 8016
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien
Kontaktdaten:

Re: Die Askari-Loop für 11m (Magnetic-Loop um EUR 20,--)

#19

Beitrag von Krampfader »

.
Schönen Guten Morgen :)

Hier gibt es einen interessanten Bericht über den Selbstbau von Loop-Antennen, gerade eben entdeckt, lesenswert (auch im Bezug auf die Gefahrenhinweise):

Bild
Quelle: https://www.loop2er.cz/unify/assets/loo ... -ercor.pdf


Und wer sich den Bau einer simplen Loop prinzipiell nicht zutraut für den baut der Autor persönlich eine, um einen fairen Preis (wie ich finde), siehe Bild:

Bild
Quelle: https://www.loop2er.cz/magnetic-loop-antennas


So, und jetzt biege ich das durchgehende Flach-Alu (30 x 2 x 2.620 mm) zu einem Kreis mit 84 cm Durchmesser, natürlich wieder übers Knie

Andreas :wave:
Meine CB-Antennenbau-Seite: https://antennenbau.dxfreun.de/krampfader/
Benutzeravatar
Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 8016
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien
Kontaktdaten:

Askari-Loop die II.

#20

Beitrag von Krampfader »

.
Schönen Guten (heißen) Nachmittag :)

Hier nun meine 2. Askari-Loop, diesmal mit dem (maximal für CB-Funk empfohlenen) Durchmesser von 84 cm. Und diesmal auch mit einem durchgehenden, nicht unterbrochen rohen Alu-Flachprofil (mit den Abmessungen von 30 x 3 x 2.620 mm). Und auch mit nichtmagnetischen Edelstahlschrauben + Beilagen (wegen eventueller Ummagnetisierungsverlusten), siehe Bilder:

Bild
Tipp: Mit Hilfe zweier Hartholzleisten gelingt es das Alu-Flachprofil schön kreisförmig zu biegen.


Hier die weiteren Details:
Bild Bild Bild Bild

Bild Bild Bild Bild

Wie man sieht ist so eine Loop keine Hexerei. Mit minimalem Kosten-, Werkzeug- und Materialaufwand gelingt eine perfekt funktionierende Magnetic-Loop für das 11m Band. Und das sogar mit drahtlos funkferngesteuertem Kondensator. Welcher Hersteller bietet das sonst noch an ?

Freue mich schon auf den nächsten Test am freien Feld mit der Loop. Nur momentan hat es draussen eine Mörderhitze (35 Grad). Bin froh dass hier im Wohnzimmer die Klima läuft (angenehme 24 Grad).

Werde weiter berichten :king:

Andreas :wave:
Meine CB-Antennenbau-Seite: https://antennenbau.dxfreun.de/krampfader/
Benutzeravatar
Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 8016
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien
Kontaktdaten:

Sofa-Funken mit Askari-Loop an PNI und eremit

#21

Beitrag von Krampfader »

Krampfader hat geschrieben: So 20. Jun 2021, 14:24 Werde weiter berichten :king:
Mann, das Thermometer zeigt noch immer 34,3 Grad :wall: ... da bleibt einem dann nichts anderes als "Chouchfunken" im temperierten Wohnzimmer (24,4 Grad). Die Askari-Loop hat mittlerweile auch ihren optimalen Platz gefunden, die drahtlose Fernsteuerung des Linear-Kondensators klappt auch problemlos vom Sofa aus :) ... siehe Fotos + Messwerte:

Bild


Messwerte, abgestimmt auf unseren Hauskanal FM11 bzw. 27,085 MHz (an H155, genau 4,41m, Spiegellänge):

Bild Bild Bild Bild

Das SWR-Minimum fällt exakt auf Zielfrequenz mit dem Resonanz-Punkt der Antenne zusammen :tup: ... weiters entspricht die komplexe Impedanz "Z" dem reellen Wirkwiderstand "R" (sprich "Z" = "R") und der Blindwiderstand "X" ist quasi Null ("X" = 0), so soll es sein :tup:

Ich befürchte daher viel besser geht es nicht. Deswegen würden mich mal vergleichbare Messwerte von kommerziellen Loops interessieren. Wer kann diese mal vermessen und die Werte hier reinstellen ?? - interessiert bestimmt nicht nur mich, besten Dank!


Andreas :wave:

PS: Die Loop ist auch relativ ruhig was den urbanen HF-Müll betrifft :)

PS: Momentan ist es das beste daheim auszuharren, bei einem Gläschen Aperol Spritz ;)

Bild
Meine CB-Antennenbau-Seite: https://antennenbau.dxfreun.de/krampfader/
Benutzeravatar
Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 8016
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien
Kontaktdaten:

Re: Sofa-Funken mit Askari-Loop an PNI und eremit

#22

Beitrag von Krampfader »

Krampfader hat geschrieben: So 20. Jun 2021, 17:11 Werde weiter berichten :king:
Mahlzeit! :)

Als Ergänzung: Die briefmarkengroße Motoransteuerung war jetzt über Nacht eingeschalten, keine Funkstörungen, sprich der Kondensator hat sich nicht verstellt, die Funkfernsteuerung dürfte also codiert arbeiten. Weiters kaum ein Spannungsabfall der drei weißen eneloop messbar (derzeit 4,00V), das Teil geht nämlich nach einiger Zeit in den Modus "deep sleep" (Aufweckzeit dann 1 Sek.) und verbraucht dabei lediglich 0,01 mA. Sobald es "wach" ist werden 6 mA gezogen (unter Last dann max. 400 mA). Fazit, das Teil sollte mit den drei eneloop ne zeitlang genügend Strom haben (2.000 mAh) bevor wieder nachgeladen werden muss. Hier die heutigen Messwerte (musste vom Wohnzimmer-Sofa aus geringfügig "nachstimmen" (Temperaturschwankungen), war aber kein Problem mit der Funkfernbedienung):


Bild


Hier mit möglichst großem Messbereich (+- 8.000 kHz):
Bild Bild Bild Bild


Und hier mit möglichst kleinem Messbereich (+- 10 kHz)
Bild Bild


Ich denke diese Messwerte brauchen sich hinter kommerziellen Loops nicht zu verstecken, vor allem nicht um diesen Preis.

In diesem Sinne schönen Nachmittag wünsch! :)

Andreas :wave:

PS: Auch der Wirkungsgrad ist herzeigbar, siehe:
Bild
Meine CB-Antennenbau-Seite: https://antennenbau.dxfreun.de/krampfader/
Benutzeravatar
Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 8016
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien
Kontaktdaten:

Kostenaufstellung ferngesteuerte Askari-Loop für CB-Funk

#23

Beitrag von Krampfader »

.
Schönen Guten Morgen :)

Aufgrund einer Anfrage hier eine grobe Kostenaufstellung + Bezugsquellen meiner ferngesteuerten Eigenbau-Loop für 11m:

Bild

- Alu-Flachprofil, durchgehend, roh (30 x 3 x 2.620 mm) ... EUR 20,-- (inkl. Zuschnitt, vom örtlichen Alu-Halbzeug-Händler)
- Hartholzleiste (30 x 10 x 950 mm) ... EUR 5,-- (Baumarkt)
- Edelstahl-Schrauben+Beilagen+Muttern (ummagnetisch) ... EUR 5,-- (Baumarkt, an der Waage, Kilopreis)
- 1m HIGHFLEXX_7 (Koppelschleife + Kondensator) ... EUR 2,-- ... siehe: https://www.pmr-funkgeraete.de/Funkgera ... 11731.html
- 3,0V Spindelantrieb M3 (ab 15 U/min) ... EUR 3,-- ... siehe: https://de.aliexpress.com/item/10050022 ... f1732b15-2
- Funkfernsteuerung Motor vor/stop/zurück ... EUR 6,-- ... siehe: https://de.aliexpress.com/item/32982568 ... 6062%23583
- 5m Askari-Angelrute ... EUR 8,-- ... siehe: https://www.askari.at/silverman-stippru ... 74976.html
- 3 x weiße eneloop AA ... EUR 7,-- ... siehe: https://www.alternate.de/Panasonic/Enel ... ic/1200198
- Kleinmaterial (dünne Holzleiste, Klettband, Kabel, Schalter, PL-Stecker, etc.) ... EUR 5,-- ... Baumarkt bzw. Restekiste

Macht in Summe dann rund EUR 60,-- ... ein akzeptabler Preis, für eine vollwertige, funkferngesteuerte Magnetic-Loop (welche nicht nur am Analyzer perfekte Werte liefert) :king:

Andreas :wave:
Meine CB-Antennenbau-Seite: https://antennenbau.dxfreun.de/krampfader/
Benutzeravatar
Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 8016
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien
Kontaktdaten:

Re: Die Askari-Loop für 11m (Magnetic-Loop um EUR 20,--)

#24

Beitrag von Krampfader »

Mahlzeit :)

Heute knallt die Sonne nicht so brutal hinunter (ist teilweise bedeckt), dadurch unterliegen die Komponenten (innerhalb der schwarz lackierten Angelrute) fast keiner Temperatur-Drift, sprich ich muss die Loop mit der Fernbedienung kaum nachjustieren, sie bleibt ziemlich konstant auf unserem Hauskanal (27.085 MHz). Gerade eben mit der Wiener Runde eine Stunde geplaudert, sie hören mich bombig, ich sie ebenfalls. Weiters blendet die Loop das lokale QRM recht gut aus, Rauschteppich mit der Loop nur S2, mit anderen Antennen ansonsten zwischen S5 und S7 :king:

Bild

Bild Bild Bild Bild

Vielleicht mutiere ich doch noch zum Sofa-Funker ;) ... (solange diese Antenne so gut spielt)

Schönen Nachmittag wünsch! :)

Andreas :wave:
Meine CB-Antennenbau-Seite: https://antennenbau.dxfreun.de/krampfader/
Benutzeravatar
Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 8016
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien
Kontaktdaten:

Askari-Loop umgeben von Stahl(-beton)

#25

Beitrag von Krampfader »

.
Schönen Guten Morgen, kurzes Update:

Gestern zur Abwechslung war mal Regen angesagt, bei trübem nassem Wetter habe ich meine Loop etwas zurückversetzt innerhalb des Balkons positioniert, auch hier lieferte sie beste Messwerte, obwohl ringsum von massivem Stahl-(beton) umgeben, siehe Fotos:

Bild

Bild Bild Bild Bild

Bild Bild Bild Bild

Aber nicht nur die Messwerte waren gut, neben der Wiener Runde konnte ich auch erstmalig mit einer Station plaudern welche ich sonst immer nur outdoor standmobil aufnehmen konnte (mit Fahrrad, Auto und/oder zu Fuß). Allerdings musste ich die Koppelschleife in Form, Position und Strecke (welche dann eng an der Loop anliegt) geringfügig ändern, war aber mit Hilfe der Klettbänder kein Problem. Und abschließend hab ich dann mit der Funk-Fernbedienung die Loop auf unseren Hauskanal exakt abgestimmt (FM11, 27,085 MHz).

Andreas :wave:

PS: Der RigExpert leistet mir seit Jahren wertvolle Dienste, auch diesbezüglich. Ohne ihn wären alle meine Antennen-Projekte nicht möglich.
Meine CB-Antennenbau-Seite: https://antennenbau.dxfreun.de/krampfader/
Benutzeravatar
massey
Santiago 3
Beiträge: 131
Registriert: Fr 2. Apr 2010, 11:49
Standort in der Userkarte: Rees
Wohnort: JO31ET, Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Die Askari-Loop für 11m (Magnetic-Loop um EUR 20,--)

#26

Beitrag von massey »

Moin,
Danke für deine prima Erfahrungsberichte. Wie macht sich die Position der Koppelschleife bemerkbar? Ich hab diese bei meiner '#Fahrradfelge Loop oben angebracht und den Drehko unten?
Gibt es dazu Erfahrungen?

Gruß
13CT1132
Andy
13CT1132
Local. Seeteufel
11m CB 25 USB (27,245 MHz) (SSTV) (SIM) (JS8Call)

Andreas
Benutzeravatar
Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 8016
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien
Kontaktdaten:

Position Koppelschleife + Kondensator

#27

Beitrag von Krampfader »

massey hat geschrieben: Sa 26. Jun 2021, 09:29 Danke für deine prima Erfahrungsberichte. Wie macht sich die Position der Koppelschleife bemerkbar? Ich hab diese bei meiner '#Fahrradfelge Loop oben angebracht und den Drehko unten?
Gibt es dazu Erfahrungen?
Gerne Andy (massey)

Ich habe beide Varianten probiert, sprich Kondensator auch unten, Koppelschleife dafür oben. Ich finde die Variante "Schleife unten, Kondensator oben" allerdings besser. Man muss dann mit dem Speisekabel (H155) nicht quer durch die Loop hindurch sondern kann direkt nach unten hin weg. Die Loop wird dadurch weniger beeinflusst und kann in ihrer "reinsten" Form als Loop arbeiten. Dadurch gelingt die Abstimmung besser. Außerdem glaube ich dass das Abstrahlverhalten durch das lange und quer hindurch verlaufende Kabel beeinflusst wird. Gleiches gilt für ein quer hindurch verlaufendes Steuerkabel für den Getriebemotor des Verstell-Kondensators. Auch hier musste ich einen Einfluss des Kabels feststellen, je nachdem wie dieses Kabel verlegt war bzw. wurde (Schubert Loop). Dies ist/war auch einer der Gründe warum ich bei der Askari-Loop nun eine drahtlose, galvanisch getrennte Funkfernsteuerung verwendet habe. Dieses Konstrukt hängt zwar auch bis zur Mitte der Loop hinab dürfte aber aufgrund seiner geringen Länge und der galvanischen Trennung nicht sooo viel Einfluss haben.

Das sind/waren so meine Überlegungen zum Thema "Simple Eigenbau-Loop für 11m"

Andreas :wave:
Meine CB-Antennenbau-Seite: https://antennenbau.dxfreun.de/krampfader/
Benutzeravatar
massey
Santiago 3
Beiträge: 131
Registriert: Fr 2. Apr 2010, 11:49
Standort in der Userkarte: Rees
Wohnort: JO31ET, Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Die Askari-Loop für 11m (Magnetic-Loop um EUR 20,--)

#28

Beitrag von massey »

Danke für deine Antwort.
Ich werde das so mit der Abstimmung nachbauen. Finde das eine sehr einfache Methode.

73
Andy
13CT1132
Local. Seeteufel
11m CB 25 USB (27,245 MHz) (SSTV) (SIM) (JS8Call)

Andreas
Benutzeravatar
Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 8016
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien
Kontaktdaten:

Re: Die Askari-Loop für 11m (Magnetic-Loop um EUR 20,--)

#29

Beitrag von Krampfader »

massey hat geschrieben: Sa 26. Jun 2021, 11:30 Danke für deine Antwort.
Ich werde das so mit der Abstimmung nachbauen. Finde das eine sehr einfache Methode.
Hallo Andy (massey)

Ja, berichte uns dann bitte. So ein Koaxial-Kondensator kostet quasi nichts und lässt sich prima mit dem chinesischen, stark untersetzten Spindelantrieb fein auf Zielfrequenz justieren, elegant eben per Funk-Fernbedienung. War heute mit meiner Askari-Loop "Freifeldfunken", standmobil. Waren auch einige deutsche Stationen zu hören, siehe Fotos:

Bild

Bild Bild Bild Bild

So eine Loop braucht nicht unbedingt Aufbauhöhe, funktioniert aber trotzdem :tup:

Andreas :wave:
Meine CB-Antennenbau-Seite: https://antennenbau.dxfreun.de/krampfader/
Benutzeravatar
massey
Santiago 3
Beiträge: 131
Registriert: Fr 2. Apr 2010, 11:49
Standort in der Userkarte: Rees
Wohnort: JO31ET, Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Die Askari-Loop für 11m (Magnetic-Loop um EUR 20,--)

#30

Beitrag von massey »

Hallo,
mein Feldversuch hat prima geklappt. Die Antenne hab ich im Digimode JS8Call verwendet und daher brauche ich auch nur eine feste Freguenz. Da ich hier viel QRM habe bin ich überrascht wie ruhig die Antenne arbeitet. SWR 1:1,4. Die Verstellung für den Koaxial Kondensator werd ich auch noch verbauen. Und auch auf 80cm Durchmesser wechseln. Jetzt sind es noch 60 cm. Bilder folgen noch....
Danke Andreas für deine ausführliche Anleitung.

Gruß
Andreas
13CT1132
13CT1132
Local. Seeteufel
11m CB 25 USB (27,245 MHz) (SSTV) (SIM) (JS8Call)

Andreas
Antworten

Zurück zu „CB - Antennen“