Magloop 3D gedruckt

Antworten
Wespe
Santiago 1
Beiträge: 33
Registriert: So 28. Feb 2021, 05:23
Standort in der Userkarte: Flensburg, Engelsby

Magloop 3D gedruckt

#1

Beitrag von Wespe »

Moin moin,

ich habe gestern Abend das erste mal meine neue Loop aufgebaut.
Leider kam auf die Schnelle kein QSO zu Stande, aber ich habe ohne Ende DX rein bekommen.
Vorläufige gemessene Bandbreite in der Wohnung unter der Decke (+-2 SWR) 140kHz.
Feldbericht und NanoVNA Messung werde ich nachreichen!

LG
loop.jpg
Screenshot 2021-06-16 211533.png
Benutzeravatar
Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 7977
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien
Kontaktdaten:

Re: Magloop 3D gedruckt

#2

Beitrag von Krampfader »

Hallo Thorsten (Wespe) :)

Sieht spitze aus, gratuliere! :tup:

Hoffe sie funktioniert auch so gut wie sie aussieht (ganz bestimmt). So ein 3D-Drucker ist schon was Feines! ... welchen Kondensator hast Du verwendet ??, und wie sensibel ist der zu justieren ?? (Getriebe ??)

Bin schon auf Deine weiteren Berichte + Messwerte gespannt! :)

Andreas :wave:
Meine CB-Antennenbau-Seite: https://antennenbau.dxfreun.de/krampfader/
Freiburger
Santiago 5
Beiträge: 382
Registriert: Di 25. Aug 2020, 12:08
Standort in der Userkarte: Strasbourg

Re: Magloop 3D gedruckt

#3

Beitrag von Freiburger »

Wie hat Du denn die Übersetzung des Kondensators gelöst? Hast Du ein Getriebe eingebaut? ich rätsel da noch etwas, wie ich das am besten an den Kondensator anbaue. Fertige Lösungen hatte ich keine gefunden. Sieht gut aus!

73, Kai
Scirocco 1 - 13KL73 - Kai
QTH: Strasbourg [JN38VN], Freiburg [JN37WX]
TX: AE5890, CRT9900, PNI Escort
RX: JRC NRD-525, Grundig Satellit 3400, Sangean ATS-606
Ant: T2LT, Bazooka, Schweißfuß-GP, Miniloop, MLA30
Wespe
Santiago 1
Beiträge: 33
Registriert: So 28. Feb 2021, 05:23
Standort in der Userkarte: Flensburg, Engelsby

Re: Magloop 3D gedruckt

#4

Beitrag von Wespe »

Das ist ein Schubert Drehko 2x25pF ... damit komme ich leider nicht ganz runter, 2x55pF wäre der richtige gewesen, eigene Blödheit. Die 2 Kapazitäten sind über den Rotor quasi in Reihe geschaltet, damit ich nicht über den Schleifer abgreifen muss. Hatte "vergessen" dass sich die Kapazität bei Reihenschaltung halbiert. E-Technik Grundlagen sind einfach zu lange her ;). Zum Testen reicht das aber vorläufig, bis Kanal 10-15 komme ich runter. Der Drehko lässt sich ja leicht tauschen. Die Loop lässt sich mit dem großen Stellrad ohne Getriebe einwandfrei einstellen. Kritisch wird das bei größeren Kapazitäten, falls man noch ins 20m oder sogar 40m Band möchte.

LG
Wespe
Santiago 1
Beiträge: 33
Registriert: So 28. Feb 2021, 05:23
Standort in der Userkarte: Flensburg, Engelsby

Re: Magloop 3D gedruckt

#5

Beitrag von Wespe »

Donnerwetter, gerade QRP ein QSO mit einem befreundeten OM gehabt.
Nachdem ich die Loop in die richtige Richtung gedreht hatte, ca. 5dB bis 7,5dB mehr S-Wert als meine Boomerang auf dem Balkon.
Und das, obwohl die Loop gerade in der Wohnung steht.

LG
Benutzeravatar
DF5WW
Santiago 9
Beiträge: 1378
Registriert: Mo 24. Aug 2020, 16:07
Standort in der Userkarte: 57635 Kraam

Re: Magloop 3D gedruckt

#6

Beitrag von DF5WW »

Wespe hat geschrieben: Do 17. Jun 2021, 12:57 Hatte "vergessen" dass sich die Kapazität bei Reihenschaltung halbiert. E-Technik Grundlagen sind einfach zu lange her ;).
Richtig, aber dadurch erhöht sich die Spannungsfestigkeit. Heisst ich kann mehr Power auf die
Antenne geben. Bei 2 x 55 hättest Du mit der Spannungsfestigkeit zwar den gleichen Effekt aber
eben der Abstimmbereich wird etwas größer.

Für runter bis 40 m sicherlich mindestens 2 x 500 pF.
73´s, Jürgen, DF5WW
Alpha Tester Log4OM and Core Team Member Log4OM V2
ALT-512 SDR (HF/50/70 MHz), Kenwood TS-790E (VHF/UHF Allmode), 50m random wire via
SG-211 ATU und X-30 indoor. 50/70 MHz Moxon indoor. Xiegu G90 für /P.

:tup: :tup:
Wespe
Santiago 1
Beiträge: 33
Registriert: So 28. Feb 2021, 05:23
Standort in der Userkarte: Flensburg, Engelsby

Re: Magloop 3D gedruckt

#7

Beitrag von Wespe »

DF5WW hat geschrieben: Do 17. Jun 2021, 21:51 Richtig, aber dadurch erhöht sich die Spannungsfestigkeit. Heisst ich kann mehr Power auf die
Antenne geben.
Also rein rechnerisch hält die 400W aus ... wer mal will? ;)

Messergebnis NanoVNA hinter 7m Kabel, also nicht direkt an der Antenne:
SWR.jpg
Benutzeravatar
Newcomer
Santiago 6
Beiträge: 498
Registriert: Mo 8. Okt 2018, 09:27
Standort in der Userkarte: Nürnberg Thon TEVI
Wohnort: Nürnberg

Re: Magloop 3D gedruckt

#8

Beitrag von Newcomer »

WOW

Deine Antenne sieht einfach sehr gut aus. :tup:

Kannst du die öfter bauen für CB Funk 8)

Grüsse Newcomer / Norbert
Benutzeravatar
lonee
Santiago 8
Beiträge: 775
Registriert: Mi 17. Feb 2021, 10:35
Standort in der Userkarte: JO31MH

Re: Magloop 3D gedruckt

#9

Beitrag von lonee »

Moin,
Ich empfinde den Eigenbau auch als gelungen!
Allerdings hätte ich die Antenne etwas anders ausgeführt.
Anstelle des Kupferrohres, hätte ich Flex-Alurohr (wird auch bei Installationen verwendet und hat eine Aluminiumschicht zwischen Kunststoff eingebettet), oder Cellflex verwendet.

Den "Drehknopp" des C´s hätte ich nach unten heraus gehen lassen. So ließe sich einfacher ein kleiner Motor anflanschen.
Und nicht zuletzt vermutlich einen Vacuum-Drehko als Abstimmkondensator. Einmal weil diese etwas spannungsfester sind, je nach Typ feiner abzustimmen sind und man prima gleich auf die Drehachse mittels Flexkupplung den Motor anflanschen kann.

Aber insgesamt, mechanisch eine gelungene Antenne! Ich wünschte a: ich hätte einen 3D-Drucker und b. das CAD und CAM keine böhmischen Dörfer für mich wären.
Ich habe in der Vergangenheit, bei einem meiner Berufe das technische Zeichnen lernen müssen. Und dabei war ich garnicht mal so schlecht.
Aber an den CAD-Programmen scheitere ich immer wieder. Irgendwie passt deren Vorgehensweise nicht zu meiner Denke.

Gruß,
André
ph3x
Santiago 1
Beiträge: 37
Registriert: So 19. Aug 2018, 09:53
Standort in der Userkarte: Götzendorf an der Leitha

Re: Magloop 3D gedruckt

#10

Beitrag von ph3x »

Servas,

Sieht gut aus! Welches Material hast verwendet? Würdest du die stls eventuell zur Verfügung stellen?

Cheers,
Christian

Gesendet von meinem ELE-L29 mit Tapatalk

Antworten

Zurück zu „CB - Antennen“