Klappmast - hat das schon jemand gebaut?

Antworten
l6e
Santiago 1
Beiträge: 13
Registriert: So 17. Mai 2020, 18:59
Standort in der Userkarte: Friesenheim

Klappmast - hat das schon jemand gebaut?

#1

Beitrag von l6e »

Hallo zusammen.

Nachdem meine bisherigen Versuche, vom Dachboden aus zu funken, fehlgeschlagen sind, möchte ich es jetzt doch aussen versuchen - und zwar so, dass es den Vermieter nicht stört.
Ich habe mir eine Masthalterung vorgestellt, die ich auf dem Dach befestige und in die ich dann eine schlanke Feststationsantenne oder eine Angelrute mit einer Drahtantenne einspanne. Das Ganze sollt halt klappbar sein - in eingeklapptem Zustand liegt dann Halterung mit Antenne/Angelrute flach auf dem Dach, zum Funken stelle ich sie wieder auf. Das natürlich auch aus Blitzschutzgründen...

Hat jemand schon einmal so eine LÖsung gebaut und kann mir ein paar Tipps geben? Im Internet finde ich zwar klappbare Flaggenhalter, aber die scheinen mir nicht gerade stabil zu sein und haben einen zu kleinen Innendurchmesser für Mast etc...

gruss tb

Benutzeravatar
Alexander
Santiago 9+30
Beiträge: 3785
Registriert: Fr 6. Nov 2009, 19:40
Standort in der Userkarte: 47226 Duisburg-Rheinhausen
Wohnort: Rheinhausen (fast Holland)

Re: Klappmast - hat das schon jemand gebaut?

#2

Beitrag von Alexander »

Hallo TB...

... Egal was Du machen wirst: Ohne die Zustimmung oder Erlaubnis Deines Vermieters, solltest Du gar nichts machen. Er oder die Wohnbau Gesellschaft ist/sind die Eigentümer. Nur sie können festlegen wie das Wohneigentum verwendet werden darf. Rede mit den Leuten, biete eine Ergänzung zum Mietvertrag und ne zusätzliche Versicherung an. Dann klappt das vielleicht.

Gruß Alexander
Name: Alexander QTH: JO31IJ QRV: z.Zt von daheim nicht auf AFU aktiv. Sende seit 4.8.2017 alle 8 Minuten auf 13,56 MHZ in ASK. DARC: OV L-20
CB-Funk ist die ursprünglichste Sinngebung von Entropie!

Chris88
Santiago 4
Beiträge: 241
Registriert: Di 28. Jun 2016, 14:12
Standort in der Userkarte: 45259 Essen
Wohnort: Essen-Heisingen

Re: Klappmast - hat das schon jemand gebaut?

#3

Beitrag von Chris88 »

vielleicht hat er ja das Thema auch schon beim Vermieter angesprochen und eine "Absage" bekommen.
Funkgeräte: Team TeCom Duo, Team MiCo Freenet
Im Auto auf Freenet Kanal 1 erreichbar. Für Freenet 1 als einheitlichen Rufkanal.

Willi
Santiago 1
Beiträge: 39
Registriert: So 27. Sep 2020, 01:48
Standort in der Userkarte: Hofheim am Taunus

Re: Klappmast - hat das schon jemand gebaut?

#4

Beitrag von Willi »

Hallo tb!

Ein Bekannter hatte vor kurzer Zeit ein ähnliches Problem, mit Vermieter und Versicherung. War in WI-Sonnenberg.

Der Vermieter hatte zwar mit Einschränkungen zugestimmt, verlangte aber den Abschluss einer Versicherung.

Eine darauf kontaktierte Versicherung wollte nur abschliessen, wenn die Ant.-Anlage von einer Fachfirma installiert wurde.
Aufgrund der 'exponierten Lage' verlangte die Versicherung ein zusätzliches Gutachten von einer Blitzschutzfirma.

Das wäre alles zusammen recht teuer geworden und das Vorhaben wurde verworfen.

Aber einen umgelegten Mast auf dem Dach halte ich doch für sehr fragwürdig. Wegen der Windgeräusche und der Druck/Sogwirkung, je nach Dachkonstruktion.
Blitzschutz mal aussen vor.

Willi.

phasenlos
Santiago 1
Beiträge: 6
Registriert: So 20. Sep 2020, 00:13
Standort in der Userkarte: 41836

Re: Klappmast - hat das schon jemand gebaut?

#5

Beitrag von phasenlos »

Es gibt für Wohnwagen Gelenkmaste um eine Sat-Schüssel auf dem Wohnwagen aufzurichten und auszurichten. Die Dinger werden von innen bedient. Ob die allerdings ausreichend stabil sind und sich für dein Vorhaben umfunktionieren lassen kann ich nicht beantworten.
Eine andere Alternative wäre vielleicht auch noch einen Rahmenhalter unter Dach mit einem Stück Mastrohr zu montieren, durch welches du die Antenne samt Mast hochschieben kannst. Es gibt ja auch Stationsantennen für Aufmastmontage wie z.B. die President Himalaya. Must halt nur zusehen dass bei eingeholter Antenne das Loch dicht ist.

Grüsse
Stefan

DF5WW
Santiago 3
Beiträge: 106
Registriert: Mo 24. Aug 2020, 16:07
Standort in der Userkarte: 57635 Kraam

Re: Klappmast - hat das schon jemand gebaut?

#6

Beitrag von DF5WW »

Alles metallische was über die Dachhaut herausragt (auch bspw. Solaranlagen) muss normalerweise in den
Blitzschutz mit einbezogen werden. Dazu gehört auch ein Mast mit Antenne auch wenn er umgelegt ist.
Antenne ohne Metall geht ja nun mal nicht.
73´s, Jürgen, DF5WW
Alpha Tester Log4OM and Core Team Member Log4OM V2
ALT-512 SDR, Ailunce HS2, 50m random wire an CG-3000 und X-30 indoor.

Jenso
Santiago 3
Beiträge: 168
Registriert: Mi 6. Feb 2019, 02:49
Standort in der Userkarte: Ascheberg
Wohnort: Ascheberg

Re: Klappmast - hat das schon jemand gebaut?

#7

Beitrag von Jenso »

Wie haben das die Altvorderen damals eigentlich gemacht?

Haben die da in den 80er Jahren auch so einen Heckmeck mit Blitzgutachten und Versicherungen gemacht?
Oder galt früher Augen zu und durch?
13HN973 13DX666 %)

svenpsx@gmail.com

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 5519
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Klappmast - hat das schon jemand gebaut?

#8

Beitrag von Krampfader »

Auf YouTube gabs mal ein Video wo gezeigt wurde wie eine Gain-Master-5/8 oben am Dach auf Knopfdruck vollelektronisch flachgelegt bzw. wieder vertikal aufgerichtet wurde. Mit Hilfe eines ausreichend starken Antennen-Rotors. Genial!
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

13DAX66
Santiago 2
Beiträge: 56
Registriert: Mi 12. Aug 2020, 16:10
Standort in der Userkarte: Daheim

Re: Klappmast - hat das schon jemand gebaut?

#9

Beitrag von 13DAX66 »

Jenso hat geschrieben:
Mo 19. Okt 2020, 06:28
Wie haben das die Altvorderen damals eigentlich gemacht?

Haben die da in den 80er Jahren auch so einen Heckmeck mit Blitzgutachten und Versicherungen gemacht?
Oder galt früher Augen zu und durch?
Im Prinzip warˋs früher nicht anders, so viel Grundlegendes hat sich da nicht geädert.
Man hat sich entweder daran gehalten oder nicht, wie heute auch.

Willi
Santiago 1
Beiträge: 39
Registriert: So 27. Sep 2020, 01:48
Standort in der Userkarte: Hofheim am Taunus

Re: Klappmast - hat das schon jemand gebaut?

#10

Beitrag von Willi »

13DAX66 hat geschrieben:
Mo 19. Okt 2020, 16:43
Jenso hat geschrieben:
Mo 19. Okt 2020, 06:28
Wie haben das die Altvorderen damals eigentlich gemacht?

Haben die da in den 80er Jahren auch so einen Heckmeck mit Blitzgutachten und Versicherungen gemacht?
Oder galt früher Augen zu und durch?
Im Prinzip warˋs früher nicht anders, so viel Grundlegendes hat sich da nicht geädert.
Man hat sich entweder daran gehalten oder nicht, wie heute auch.

Das stimmt!

Es waren damals nur wenige Leute, die ihren Vermieter fragten, wegen Dachantenne.
Die meisten Breaker hatten bischen Grundstück oder Hof.
Da kam dann eine Sigma auf'm Mast hin.
Andere stellten eine Citystar schräg in den Balkon.
Das machte grosse Freude, bei den damals üblichen TV-Breitband-Antennenverstärkern.

Es ist durchaus kein Heckmeck, wenn jemand sein Eigentum schützen will.
Aber die Versicherungen möchten nur ungern zahlen, wenn nicht nötig.
Deshalb ihre Forderung nach Fachfirma und Blitzschutz. Das ist legitim.

Ein Alt-Altvorderer von mir hatte draussen einen Draht von X-Metern verspannt, der mit einem massiven Schalter auf Erde gelegt werden konnte.
Damit betrieb er seine Detektor, Audion und Mehrkreisempfänger, die er teilweise selbst gebaut hatte.

Zeiten ändern sich.

Willi.

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 5519
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Klappmast - hat das schon jemand gebaut?

#11

Beitrag von Krampfader »

Krampfader hat geschrieben:
Mo 19. Okt 2020, 06:49
Auf YouTube gabs mal ein Video wo gezeigt wurde wie eine Gain-Master-5/8 oben am Dach auf Knopfdruck vollelektronisch flachgelegt bzw. wieder vertikal aufgerichtet wurde. Mit Hilfe eines ausreichend starken Antennen-Rotors. Genial!
Hab dieses Video jetzt gefunden:

Bild
Quelle: https://youtu.be/iGIyKYPhGfQ

Damit lässt es sich dann auch wunderbar "horizontal" funken, für unsere "DX-Freunde"

Andreas :wave:
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Nosensus
Santiago 3
Beiträge: 198
Registriert: So 1. Mär 2020, 00:44
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Klappmast - hat das schon jemand gebaut?

#12

Beitrag von Nosensus »

Krampfader hat geschrieben:
Di 20. Okt 2020, 09:49


Hab dieses Video jetzt gefunden:

Bild
Quelle: https://youtu.be/iGIyKYPhGfQ

Damit lässt es sich dann auch wunderbar "horizontal" funken, für unsere "DX-Freunde"

Andreas :wave:
Ja Ideen in die Tat umgesetzt. Mit Vertikalrotor und Halterung.
Aber: Es gibt den Rotor m.W. nur noch gebraucht (Yaesu, Stolle) oder neu (Create).
Beides ist so gut wie unbezahlbar geworden....
Wer es mag....und der Blitzschutz (jetzt sogar für den Rotor inkl. Steuerleitung) ist immer noch zu machen!

Antworten

Zurück zu „CB - Antennen“