Vertikale 3-Elemente Yagi auf rustikalem Holzstaffel

Antworten
Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 5052
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Vertikale 3-Elemente Yagi auf rustikalem Holzstaffel

#1

Beitrag von Krampfader »

.
Schönen Guten Abend! :)

War gestern im Baumarkt und hab ein wenig eingekauft (um endlich mein lang geplantes Projekt umzusetzen), die "Askari-Beam" (siehe: viewtopic.php?f=15&t=47058 ):

- Drei gehobelte und 2fach verleimte Holzstaffel (6 x 8 x 185 cm)
- Eine dicke, dreifach verleimte Holzplatte (60 x 90 cm)
- 3 Tischbeine (20 cm lang)
- 3 Buche-Rundhölzer
- Ein Schwerlast-Drehlager
- Div. Schrauben, Flügelmuttern, Beilagscheiben, Kabelbinder (Zugkraft 70kg), Isolierband, usw.

Hab dann heute Vormittag am Küchentisch mit Akku-Schrauber und Leatherman ein wenig herumgebastelt. Herausgekommen ist folgendes, siehe Fotos:

Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild BildBild Bild

Eine ausgewachsene 3-Elemete-Yagi für 11m, sprich CB-Funk. Die drei 8m-Askari-Angelruten hatte ich bereits daheim. Der Trend geht ja zur Zweit- und Drittrute. Die mittlere Rute trägt eine klassische T2LT, die beiden äußeren Ruten beherbergen im Inneren die beiden passiven Elemente, sprich Direktor und Reflektor. Beide werden durch Gewichte (je 20 eingeschrumpfte Beilagscheiben) am unteren Ende im Inneren der Angelrute gespannt.

Durch Entfernen der beiden äußeren aufgesteckten Ruten agiert die T2LT als klassischer vertikaler Halbwellendipol, sprich Rundstrahler. Pflanzt man hingegen Reflektor und Direktor auf dann entwickelt diese um 360 Grad drehbare Antenne eine ausgeprägte Richtwirkung. Ein erster Test mit der Wiener Runde ergab erwartungsgemäß einen Gewinn von mind. 2 S-Stufen in Vorzugsrichtung (analog meiner "Wimpel-Beam").

Das ganze Geraffel passt in meine Dachbox (mangels Anhängerkupplung und Funk-Anhänger dahingehend designed). Dachbox-Funken ist angesagt ;)

Werde noch einige kleine Verbesserungen einfließen lassen und damit mal meinen Lieblings-Funkerhügel aufsuchen!

Andreas :wave:

PS: Es ist sogar eine Ortsveränderung möglich, allerdings nur im "Schildkrötentempo"
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Haflinger73
Santiago 3
Beiträge: 117
Registriert: Sa 7. Jul 2018, 21:05
Standort in der Userkarte: Remigen

Re: Vertikale 3-Elemente Yagi auf rustikalem Holzstaffel

#2

Beitrag von Haflinger73 »

Tolle Idee :tup: (aber die Dachbox muss jedesmal runter?! :? )
Könnte ich auf meinem Steyr Puch Haflinger auch realisieren, für die nächste Fuchsjagd :crazy: dann könnte ich durch das nicht vorhandene Dach, die Antenne vom Fahrersitz aus drehen :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 5052
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Vertikale 3-Elemente Yagi auf rustikalem Holzstaffel

#3

Beitrag von Krampfader »

Hallo Haflinger73 :)
Haflinger73 hat geschrieben:
So 19. Jul 2020, 19:44
die Dachbox muss jedesmal runter?! :?
Nöö, die Box muss nicht unbedingt runter. Man kann den 3,7m langen Holzstaffel auch neben der Box (ohne dem Drehlager und ohne der Holzplatte) montieren, längs nach parallel zur Box, direkt auf die beiden Gepäckträger. Platz dafür wäre vorhanden (dort wo jetzt meine BLOW 760M sitzt). Dann müsste man allerdings das ganze Kraftfahrzeug eng im Kreis (in die jeweilige Himmelsrichtung) wenden, siehe Fotos:

Bild Bild Bild Bild

Andreas :wave:
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 5052
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Vertikale 3-Elemente Yagi auf rustikalem Holzstaffel

#4

Beitrag von Krampfader »

Schönen Guten Abend! :)

Heute am späteren Nachmittag war ich mit meiner "Holzstaffel-Beam" auf meinem Lieblings-Funkerplatzerl. Ganz Wien lag mir zu Füßen und wurde von mir "zugedeckt". Aber auch viele weit entfernte "DX-Stationen" waren zu hören, teilweise deckten diese sogar die lokalen Stationen zu, siehe Fotos:

BildBild Bild Bild

Bild Bild Bild Bild

Bild Bild Bild Bild

Weiteste Verbindung heute: Griechenland, Hallo Maria ;)

Ich werde diese vollwertige, vertikale 3-Elemente-Beam für CB-Funk bestimmt noch öfter einsetzen. Holzstaffel-Funk macht Spaß ;)

Gute Nacht!

Andreas :wave:

PS: Hab heute Vorort eine ganze Tüte Fremd-Müll eingesammelt (Dosen, Plastikflaschen, Taschentücher *igitt*, Verpackungen, usw., usw.). Letztendlich waren es ja immer "die Funker" (nur die unzähligen Kippen hab ich liegen gelassen, pfui Teufel).
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
Toni P.
Santiago 8
Beiträge: 805
Registriert: Mi 19. Aug 2009, 18:42

Re: Vertikale 3-Elemente Yagi auf rustikalem Holzstaffel

#5

Beitrag von Toni P. »

:tup: Müll

Wirst du von der Öffentlickeit mit solchen Aktionen mit der Antenne wahrgenommen oder kritisiert? Heißt, wie reagieren denn die Passanten?


Anton

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 5052
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Holzstaffel-Yagi

#6

Beitrag von Krampfader »

Guten Morgen Anton :)
Toni P. hat geschrieben:
So 2. Aug 2020, 08:00
:tup: Müll
Ja, schon unglaublich was manche (junge?) Menschen so alles in der Natur hinterlassen. Auf nachstehendem Foto siehst Du neben der Parkbank einen Teil des Mülls. Wie gesagt, letztendlich wurde es eine ganze Einkaufstüte voll (im umliegenden hohen Gras lag noch einiges mehr).

Bild Bild Bild Bild


Toni P. hat geschrieben:
So 2. Aug 2020, 08:00
Wirst du von der Öffentlickeit mit solchen Aktionen mit der Antenne wahrgenommen oder kritisiert? Heißt, wie reagieren denn die Passanten?
Nun ja, kritisiert wurde ich (noch) nicht. Auch hat noch niemand die Polizei anrücken lassen. Verwunderte Blicke sind Dir aber sicher, vor allem wenn sich die Antenne dann auch noch langsam dreht (durch den Wind z.B.). Habe ich jedoch mal eine Gegenstation angepeilt dann fixiere ich den Holzstaffel mittels zweier billiger Holzkeile (ebenfalls aus dem Baumarkt). Wirkt gegen Verdrehen verblüffend gut.

Wie gesagt, die meisten Passanten gucken nur verwundert. Manche weichen sogar regelrecht aus (in weiten Bogen). Andere wiederum registrieren das Konstrukt so gut wie nicht.

Andreas :tup:

PS: Ich stand mal auf einem großen Parkplatz mit hunderten Autos, mit 12,5m-Mast + Eigenbau-Gain-Master. Ein zufahrender Passant fragte mich plötzlich ob ich hier unverschämterweise die Schlüsselcodes der parkenden Autos scanne ?? :wall: ... Meine spontane Antwort: "Ja klar, sämtlich Schlüsselcodes der Autos und auch gleich die Codes aller umliegenden Haus-Alarmanlgen". Daraufhin zückte er sein Handy und wollte die Polizei rufen. Ich hab ihn dann natürlich aufgeklärt, konnte dann seine Erleichterung sehen (er hatte wohl Angst um seine rollende Leibschüssel, dicker, fetter Stadtgeländewagen).

PPS: Verblüffend: Beim Abbauen hatte ich die 8m-Angelrute (mit der daran montierten T2LT) flach ins Gras gelegt. Zu meiner Verwunderung konnte ich starke, lokale Stationen tadellos hören. Ein Indiz dafür dass sich die Bodenwelle wirklich an den Erdboden "anschmiegt".
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
Toni P.
Santiago 8
Beiträge: 805
Registriert: Mi 19. Aug 2009, 18:42

Re: Vertikale 3-Elemente Yagi auf rustikalem Holzstaffel

#7

Beitrag von Toni P. »

Danke Andreas für deine Antworten. Es ist ja bei vielen Outdooraktivitäten mittlerweile so dass man nicht mehr so allein sein Hobby ausübt wie noch vor Jahren oder gar Jahrzehnten. Es wird eng und es treffen sich die unterschiedlichsten Menschen.

Auffallen ist positiv oder negativ möglich. Ich finde es jedenfalls in Ordnung cool und umsichtig sein Ding durchzuziehen und sich nicht in eine bestimmte Ecke stellen zu lassen.

Also noch viel Spaß beim Thema

Schönen Sonntag

Anton

Benutzeravatar
KLC
Santiago 9+30
Beiträge: 4338
Registriert: Mi 16. Aug 2006, 23:08
Standort in der Userkarte: Saarbrücken
Wohnort: Dehemm

Re: Holzstaffel-Yagi

#8

Beitrag von KLC »

Hier hat der Kollege Maverik1 auch schon mal in dieser Richtung gebaut.
Und mit meiner ewigen Dummposterei, anstatt aktiver zu funken, hatte ich den Mike India auch schon auf komische Gedanken gebracht. Den Thread kennst du ja schon.

:banane: Gut , dein Aufbau mit dem vielen Holzlatten wird dem seeligen Helmut Scheuer gerecht. :holy:

Deine Bilder erinnern mich an was ..... aber nicht an Michael Jackson .... :clue:
Krampfader hat geschrieben:
So 2. Aug 2020, 09:13
Nun ja, kritisiert wurde ich (noch) nicht. Auch hat noch niemand die Polizei anrücken lassen. Verwunderte Blicke sind Dir aber sicher, ....
Du könntest ja sagen , daß du für den ersten internationalen Key-Down-Contest übst , der 2021 zum ersten Mal außerhalb der Vereinigten Staaten im schönen Wien stattfinden wird. :king:
... War das nicht in der Wiener Tageszeitung oder im lokalen Fernsehen ? :thup:

Dann noch traurig sinnieren , daß du in deinem treuem Opelchen keinen Platz hast , :( um ein halbes Dutzend leistungsfähiger LKW-Lichtmaschinen unter der Motorhaube unterzubringen und dieses Problem noch irgendwie regelkonform lösen müßtest.

Um dich zum Thema diskussionsfest zu machen:
https://www.youtube.com/results?search_ ... ry=0&page=

Schlaue Antworten auf ehrliche Fragen begegne ich immer mit der ziemlich bekannten Antwort von Doc Emmet Brown (Nein , nicht der Daniel aus dem Forum, ) aus der Szene mit den Vorbereitungen aus "Zurück in die Zukunft 1" :" ... das wird ein Wetter-Experiment !!" .
Paßt dann auch, wenn man die Antenne an Drachen knoddelt.

:book: Wenn die Fragenden nicht nur doof fragen wollten , sondern auch was wissen sollten , schütte ich sie dann gerne mit den Möglichkeiten und dem Spaß des tollen lizenzfreien CB-Funks voll, und die armen verängstlichten Kinder und hübschen Muttis frage ich , ob sie nicht mal aufs Mike drücken wollen. Der Wetter-Experiment-Spruch paßt sehr gut hier auf dem Schwarzenbergturm , der auf seiner oberen Plattform durch sein "Ambiente" mit lauter häßlichen Richtantennen an der Spitze, eine schöne Plattform für solche Sprüche bietet.
Bild
Krampfader hat geschrieben:
So 2. Aug 2020, 09:13

PS: Ich stand mal auf einem großen Parkplatz mit hunderten Autos, mit 12,5m-Mast + Eigenbau-Gain-Master. Ein zufahrender Passant fragte mich plötzlich ob ich hier unverschämterweise die Schlüsselcodes der parkenden Autos scanne ?? :wall: ... Meine spontane Antwort: "Ja klar, sämtlich Schlüsselcodes der Autos und auch gleich die Codes aller umliegenden Haus-Alarmanlgen". Daraufhin zückte er sein Handy und wollte die Polizei rufen. Ich hab ihn dann natürlich aufgeklärt, konnte dann seine Erleichterung sehen (er hatte wohl Angst um seine rollende Leibschüssel, dicker, fetter Stadtgeländewagen).
GEIL , ich hätte bei guter eigener Laune die Cops anrücken lassen.
Ich gehe mal davon aus , daß ich meistens wie du "jungfreulich postalisch" unterwegs bin, und der Bolide beanstandungsfrei ist.

"Verzeitung , Herr Wachtmeister, aber schauen sie dem Mann mal in die Pupillen ... Auf mich macht er den Eindruck, als wurde es ihm nicht wirklich gut gehen?!??" Und daß der "Denunziant" so komisch hektisch wurde, als er den Kopf im Fußraum hatte , und sich evtl. die Nase gepudert hatte:" ....
Die Stich-Worte "Hallo zieh Nationen" hätte ich dann irgendwo dezent in der Konversation untergebracht.

Nachdem der nette Beamte vom Rauschgiftdezernat ihm den Finger in den Hintern gesteckt hat , um zu sehen , ob da nicht irgendwelche "Packs" versteckt sind , und der fröhliche "Schnüffel-Wuffi" die Karre vollgehaart hat , hat er bestimmt keine Lust mehr, unschuldige Funker zu belästigen.
Krampfader hat geschrieben:
So 2. Aug 2020, 09:13
PPS: Verblüffend: Beim Abbauen hatte ich die 8m-Angelrute (mit der daran montierten T2LT) flach ins Gras gelegt. Zu meiner Verwunderung konnte ich starke, lokale Stationen tadellos hören. Ein Indiz dafür dass sich die Bodenwelle wirklich an den Erdboden "anschmiegt".
Tja, sowas hatte wohl der Harald Heinrich Beverage auch rausgefunden. Der hatte aber wohl mit längeren Drähten experimentiert .... :clue:

:wave: Rolf
SAARLAND
Großes vergeht immer im Kleinen.

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 5052
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Holzstaffel-Yagi

#9

Beitrag von Krampfader »

.
Guten Morgen Rolf :)
KLC hat geschrieben:
So 2. Aug 2020, 13:47
Hier hat der Kollege Maverik1 auch schon mal in dieser Richtung gebaut.
Danke für den Link, kannte ich noch nicht. Interessant, obwohl vom Konzept her doch unterschiedlich. Maverick1 verendet ein Antennen-Array aus zwei aktiven Antennen (Viertelwellen-Strahlern). Ich hingegen habe auf dem Holzstaffel eine vertikale, vollwertige und um 360 Grad drehbare 3-Elemente-Yagi aufgepflanzt, sprich mit Direktor + Reflektor (rein passive parasitäre Elemente) und einem mittigen, aktiven Treiberelement (Halbwellendipol, T2LT), siehe Skizze: https://i.ibb.co/7n9XZ7n/Abmessunmgen-Askari-Beam.png


Maverick1 hat geschrieben:
Di 31. Mär 2015, 14:38
Nach vorne in Fahrzeugrichtung hatte ich mit zwei Antennen (vorne und hinten Abstand 2,75 m) einen Gewinn von ca. 5 - 6 db gegenüber einer Antenne in Fahrzeugmitte.
Nach hinten weder Verlust noch Gewinn
Seitlich hatte ich gegenüber einer Antenne einen Verlust von ca. 3 - 6 db gegenüber einer Antenne.
Beim Fahren eines Kreises vermerkten die Gegenstationen ziemlich einheitlich eine Schwankung von bis zu 4 S-Stufen (zum Beispiel beim Roten Baron zwischen S5 und S9 bei einer Entfernung von ca. 70 km).
Bild
Quelle: https://funkbasis.de/viewtopic.php?p=434714#p434714
Wie man sehen kann ergibt das Konstrukt von Maverick1 eine ausgeprägte Richtwirkung, genauso wie meine Anordnung. Über S-Stufen lasse ich mich allerdings nicht (mehr) aus, ansonsten gibts wieder ungläubige Kritik (nur weils in Büchern anders steht). Nur soviel: Von gerade mal übers Grundrauschen rüberkommen bis klar, laut und deutlich hörbar.

Andreas :wave:
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
KLC
Santiago 9+30
Beiträge: 4338
Registriert: Mi 16. Aug 2006, 23:08
Standort in der Userkarte: Saarbrücken
Wohnort: Dehemm

Re: Vertikale 3-Elemente Yagi auf rustikalem Holzstaffel

#10

Beitrag von KLC »

Andreas , hast du dir auch das mit dem Key-Down-Contest zu Gemüte geführt ?? :crazy:

Ich habe wohl noch irgendwo ein längeres Vierkant-Rohr rumliegen.
Das ist mir irgendwie in den Sinn gekommen und nicht mehr rausgekommen, als ich deinen Thread gelesen habe. :sup:
Mal sehen , was wird .... :tup:
SAARLAND
Großes vergeht immer im Kleinen.

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 5052
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Vertikale 3-Elemente Yagi auf rustikalem Holzstaffel

#11

Beitrag von Krampfader »

KLC hat geschrieben:
Mo 3. Aug 2020, 11:30
Andreas , hast du dir auch das mit dem Key-Down-Contest zu Gemüte geführt ?? :crazy:
Ja schon Rolf, nur sooo verrückt bin ich dann auch wieder nicht ;)

Bild Bild Bild Bild

Hier noch eine grobe Kostenaufstellung:

- 3 Stk. 8m-Askari-Angelruten je EUR 15,99 = EUR 48,-- ... siehe: https://www.askari.at/silverman-stigma- ... 74974.html
- Eine T2LT (Eigenbau) = EUR 6,--
- 10,7 Laufmeter Premium-Antennenlitze = EUR 17,80 ... siehe: https://www.dx-wire.de/dx-wire-antennen ... rware.html
- 3 Stück Buchen-Rundstäbe = EUR 9,60
- 3 Stk. Tischbeine 20cm = EUR 5,90
- 5,55 Laufmeter Kantholz Duo verleimt 60x80mm = EUR 29,--
- 1 Stk. Schwerlast-Drehkugelllager = EUR 4,20 ... siehe: https://www.amazon.de/dp/B01LVV17L0/ref ... 01_TE_item
- Eine 3-Schicht-Holzplatte 60 x 90cm = EUR 16,--
- Diverse Schrauben + Muttern lose = EUR 9,80
---------------
Summe = EUR 146,--

Bei der Premium-Antennenlitze wäre noch Sparpotential vorhanden, ein simpler Draht würde es genauso tun.

Andreas :wave:
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 5052
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Vertikale 3-Elemente Yagi auf rustikalem Holzstaffel

#12

Beitrag von Krampfader »

Schönen Guten Morgen :)

Ach ja, noch vergessen: Beim Abbauen meiner Holzstaffel-Yagi haben wir dann noch schnell einen Test gemacht, und zwar das kleine PNI zu PNI, auf 16,4km. Die Gegenstation hatte eine 60cm Mobilantenne am Balkongeländer montiert. Ich hingegen hatte meine T2LT gerade vom Autodach genommen und nur an mein Auto gelehnt, siehe Video:

Bild
Video: https://youtu.be/oR0qQkG_CPs

- PNI (EUR 39,--), siehe: viewtopic.php?f=2&t=48843
- 60cm Magnetfuß-Antenne (EUR 16,--), siehe: viewtopic.php?p=563244#p563244
- T2LT-Halbwellendipol an 8m-Askari (EUR 6,-- + EUR 16,--), siehe: viewtopic.php?p=557801#p557801
- eneloop-Akku, siehe: viewtopic.php?p=565408#p565408

Schönen Tag wünsch!

Andreas :wave:
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Antworten

Zurück zu „CB - Antennen“