Will wieder funken - welche Antenne?

Antworten
l6e
Santiago 1
Beiträge: 5
Registriert: So 17. Mai 2020, 18:59
Standort in der Userkarte: Friesenheim

Will wieder funken - welche Antenne?

#1

Beitrag von l6e »

Hallo zusammen.
Nach langer Abwesenheit möchte ich wieder einsteigen, ist ja eigentlich ein schönes Hobby. Mit dem Auto habe ich inzwischen schon gehört, dass es doch noch einige CBler in der Nähe gibt :banane: . Nur muss ich dazu einige Kilometer mit dem Auto auf einen Berg fahren - das gibt auf Dauer Ärger zuhause... :nono:
Ich habe noch einige Mobilgeräte, die ich per Trafo betreiben könnte - bleibt die Antennenfrage. Als Hauptabstrahlrichtung geht nur die Dachschräge mit Dachziegeln. Habe mal probehalter eine vorhandene DV27 mit starkem Kupferkabel als Erdung in den Dachspitz (nicht mit Alufolie isoliert) gestellt, aber fast kein Empfang. Balkon habe ich keinen.
Möglichkeit 1: Zimmerantenne (XA15, Firestick oder ähnlich) im niedrigen Dachspitz (ca. 1,70 hoch, 5 m lang)
Möglichkeit 2: DL2T oder LDA27 o.ä. an einer 6-m-Meter-Angelrute. Nachteil: ich kann höchstens 1,50 m vom Haus weg bleiben.
Möglichkeit 3: Mobile Installation an einem Dachfenster (darf nicht fest montiert sein) mit einer Boomerang, oder Angelrute/Teleskopmast im Zimmer aufstellen und durchs Dachfenster nach außen führen.
Ich kann leider auf dem Dach KEINE Antenne anbringen. Was würdet Ihr empfehlen?

gruss tb

ThorstenDK
Santiago 8
Beiträge: 887
Registriert: Sa 14. Jul 2012, 15:19
Standort in der Userkarte: Helgoland (Heligoland)
Wohnort: Helgoland

Re: Will wieder funken - welche Antenne?

#2

Beitrag von ThorstenDK »

2 Abstandshalter ( 40 cm Abstand von der Mauer) an irgendeine Mauer gedübelt (Abstand der Halter mindestens 1,5 m oder mehr), irgend ein möglichst langes, verzinktes Stahlrohr mit mindestens 4 mm Wandstärke angeschraubt und dann die Antenne (Gainmaster "5/8" oder gleich eine Blizzard oder ähnliches)oben drauf geschraubt. Bei 11 meterCB gilt: je höher, desto besser. Man kann aus Verzinktem dickwandigen Rohr auch einen Teleskopmast bauen. 2 mal 6 meter Rohr, ineinandergesteckt geben schon 10 Meter "Mast", darauf die Antenne, das reicht erstmal. Einen Gittermast mit 25 m Höhe kann man später immer noch in den Garten stellen. Indoor Antennen taugen meistens nichts. Man hört kaum was und wird nicht gehört. Desweiteren erzeugen indoorantennen unter Umständen massive Störungen im TV und Rundfunkbereich.
QTH: Helgoland (Nordsee)
Skip:Kamikaze
DX: 13 AD 011/ Osna Radio 65
QRV mit SS 9900 und CRT Micron

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 4750
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Will wieder funken - welche Antenne?

#3

Beitrag von Krampfader »

Hallo l6e (tb)

Zuerst einmal Willkommen hier im Forum!
l6e hat geschrieben:
Mi 20. Mai 2020, 22:06
Mit dem Auto habe ich inzwischen schon gehört, dass es doch noch einige CBler in der Nähe gibt :banane: . Nur muss ich dazu einige Kilometer mit dem Auto auf einen Berg fahren - das gibt auf Dauer Ärger zuhause... :nono:
Bevor Du an Deinem Haus aufwändige, teure und zig Meter hohe Stahlkonstruktionen anbringst (was bestimmt auch Ärger gibt ;) ) würde ich zuerst austesten ob 1.) von Deinem Home-QTH überhaupt andere (nette) CB-Funker erreichbar sind und 2.) ob Deine Umgebung nicht etwa durch PLC & Co hoffnungslos zugemüllt wird.

l6e hat geschrieben:
Mi 20. Mai 2020, 22:06
Möglichkeit 3: Mobile Installation an einem Dachfenster (darf nicht fest montiert sein) mit einer Boomerang, oder Angelrute/Teleskopmast im Zimmer aufstellen und durchs Dachfenster nach außen führen.
Das ist eine gute und günstige Möglichkeit obige zwei Punkte zu überprüfen. Besorge Dir eine 10m lange Angelrute von https://www.pmr-funkgeraete.de/Funkgera ... 11531.html und baue Dir eine simple viewtopic.php?p=545987#p545987 welche Du heimlich bei Nacht und Nebel senkrecht durch das Dachfenster in den Himmel streckst. Damit hast Du einen vollwertigen Halbwellen-Dipol welcher sich hinter kommerziellen Antennen nicht zu verstecken braucht. Und sollte dieser Test ergeben dass das Sofafunken von daheim aus nicht klappt dann hast Du zumindest eine gute standmobile Ausrüstung (für das nächste mal wenn Du wieder auf den Berg darfst ;) ).

Viel Erfolg!

Andreas :wave:
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Copilot
Santiago 1
Beiträge: 19
Registriert: Di 24. Mär 2020, 16:44
Standort in der Userkarte: Hamm
Kontaktdaten:

Re: Will wieder funken - welche Antenne?

#4

Beitrag von Copilot »

Willkommen, Ich habe meine Lamdahalbe in meinem Garten vertikal auf einen Angelmast 8 Meter 19.90 Euro bei Askarikaufen, getestet. Ich war so was von begeistert, eine S Stufe weniger wie die Blizzard und kaum QRM super das Teil. Die Wetterfeste Variante kostet glaube ich 39,50 Euro bei Lamdahalbe. de. Das ganze vertikal an eine Angel gebunden, ab durchs Dachfenster funktioniert. 73 Copilot Michael :banane: Wyk

l6e
Santiago 1
Beiträge: 5
Registriert: So 17. Mai 2020, 18:59
Standort in der Userkarte: Friesenheim

Re: Will wieder funken - welche Antenne?

#5

Beitrag von l6e »

Hallo zusammen.

Ok, ich probiere es. Die Teile sind bestellt. :mrgreen: Jetzt muss ich mir nur noch einen Ständer bauen :oops:

Merci für die Antworten

tb

Antworten

Zurück zu „CB - Antennen“