Skypper Beam

Krampfader
Santiago 9
Beiträge: 1312
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Wimpel Beam

#31

Beitrag von Krampfader » Fr 12. Okt 2018, 11:18

Soooo!

Hab jetzt nun auch mal mit diversen "Yagi-Rechnern" herum gespielt. Leider liefern diese Programme teils abweichende Ergebnisse ... hab mich daher dann voll und ganz auf die kostenlose (und wirklich tolle) Simulationssoftware "4NEC2" konzentriert (siehe: https://www.qsl.net/4nec2/ ) und damit meine "Wimpel-Yagi" zumindest mal theoretisch optimiert (mittels "try and error"). Herausgekommen ist dabei ein Kompromiss zwischen baulichen Abmessungen, Richtwirkung (Max Gain), Erhebungswinkel, SWR-Verlauf (Breitbandigkeit) und Kosten. Antennenspitzenhöhe der "T2LT"-Antenne beträgt hierbei 12m über "realem Grund", die anderen Abmessungen sind jeweils in der Bildschirmkopie ersichtlich, siehe folgendes Bild:

Bild
Volle Auflösung: https://www.bilder-upload.eu/upload/0bb ... 336199.png

Die vier günstigen Angelruten sind angeblich bereits am Versandweg. Danach steht einem Zusammenbau des "Wimpels" nichts mehr im Wege. Die "T2LT"-Antenne hab ich ja bereits, siehe: https://www.cb-funk.at/forum/index.php/ ... ml#msg8028

Bild

Bin gespannt auf die ersten Messergebnisse dann in der Praxis. Muss halt einen relativ windstillen Tag abwarten, bei Wind fliegt mir das ganze "Geraffel" sonst um die Ohren ;)

Grüße

Andreas

PS: Gesamtkosten für diese "Ultra-Leicht-Beam": keine EUR 50,-- :)
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Devastatorss
Santiago 1
Beiträge: 47
Registriert: Sa 19. Jan 2013, 17:54
Standort in der Userkarte: Achern
Wohnort: B.W. Ortenaukreis
Kontaktdaten:

Re: Skypper Beam

#32

Beitrag von Devastatorss » Sa 13. Okt 2018, 20:49

Hi,

Und wie ist die Resonanz??

:clue:

Krampfader
Santiago 9
Beiträge: 1312
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Wimpel-Beam ...

#33

Beitrag von Krampfader » Sa 13. Okt 2018, 22:23

Devastatorss hat geschrieben:
Sa 13. Okt 2018, 20:49
Und wie ist die Resonanz??
Hallo Marek

Was meinst Du mit "Resonanz" ?? ... die hier im Forum ?? ... und/oder die der "Wimpel Antenne" ??

Für Letzteres kann ich Dir noch folgende Daten anbieten:

Bild
Volle Auflösung: https://img.picload.org/image/dcdaairw/ ... agiswr.png

Bild
Volle Auflösung: https://img.picload.org/image/dcdaaida/ ... edance.png

Bild
Volle Auflösung: https://img.picload.org/image/dcdaaidr/ ... gigain.png

Bild
Volle Auflösung: https://img.picload.org/image/dcdaaidl/ ... ismith.png

Die Interpretation dieser Daten überlasse ich den Experten ...

Grüße

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Krampfader
Santiago 9
Beiträge: 1312
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Skypper Beam

#34

Beitrag von Krampfader » So 21. Okt 2018, 13:23

Kurzer Zwischenbericht:

Gestern Mittag wurden die vier 4m-GFK-Angelruten von Askari geliefert (siehe: https://www.askari.at/silverman-stigma- ... 74974.html ). Die Ruten sind für diesen Preis von ausgesprochen guter Qualität, sehr leicht+fest, obendrein auch noch sauber verarbeitet. Habe daher heute Vormittag damit begonnen einige Vorarbeiten zu leisten, sprich mittels trigonometrischer Winkelfunktionen die jeweiligen Abmessungen der beiden Spreiz-Stangen, der 1,5er-Litzenkabeln und der Abspannungen ermittelt, hier das Ergebnis:

Bild
Volle Auflösung: https://img.picload.org/image/dcdwwida/ ... l-yagi.png

Bild

Bauplan:
Bild
Volle Auflösung: https://img.picload.org/image/dcdwwirw/ ... l-yagi.png

Sobald ich mir neuerlich Zeit dafür nehme gehts dann an die Realisierung, sprich ablängen der jeweiligen Komponenten wie Stangen, Kabeln und Schnüre. Mit Kabelbindern und Vielzweckschnur sollte sich das ganze Gebilde dann relativ einfach (zuerst nur mal testweise) "zusammenfrickeln" lassen ...

Bin schon auf die ersten Messergebnisse (bzw. Tests) gespannt, halte Euch am Laufenden.

Schönen Sonntag noch!

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

kml
Santiago 1
Beiträge: 17
Registriert: Mi 22. Nov 2017, 13:55
Standort in der Userkarte: Mistelbach

Re: Skypper Beam

#35

Beitrag von kml » Mo 22. Okt 2018, 00:42

Hallo Andreas!

Wie beim GM Projekt - Respekt für den Zeitaufwand den du für das Hobby aufbringst.

Zur Wimpel-Yagi Optimierung:
Die Fußpunktimpedanz deiner ("T2LT")Dipol-Antenne ändert sich, sobald du einen Reflektor und Direktor zu deinem Dipol dazu hängst.
Yagi Antennen baut man m.W. normalerweise so, dass man eine niedrige Fußpunktimpedanz im Speisepunkt annimmt (ca.25Ohm), und diese dann transformiert, weil dies im Endeffekt mehr Gewinn bringt.

normalerweise wird bei Cb-Funk Frequenzen eine s.g. Gamma-Korrektur verbaut
https://www.qsl.net/dk7zb/Download/cb-yagi.pdf

andere Möglichkeiten:
https://www.qsl.net/dk7zb/dk7zb-match.htm
http://www.dl2jas.com/selbstbau/anpassu ... ennenkabel


D.h. in der Mitte des (Speisungs-)Dipols müsste man dann also ev. noch eine Anpassung (match) vorsehen.
Macht dann aber dein Ziel die Antenne schnell auch ohne die Zusatzelemente zu verwenden nicht unbedingt einfacher....

trotzdem: Viel Erfolg!

73
kml

Krampfader
Santiago 9
Beiträge: 1312
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Skypper Beam

#36

Beitrag von Krampfader » Mo 22. Okt 2018, 07:55

Schönen Guten Morgen kml!

Vielen Dank für Deinen Zuspruch. Man muss sich die Zeit dafür halt nehmen. Ist nur eine Frage der Prioritätensetzung ... auch für mich hat der Tag nämlich nur 24 Stunden ... die übliche Aussage "dafür habe ich keine Zeit" bedeutet nämlich in Wirklichkeit "das ist mir nicht wichtig genug". Da kann jeder in sich gehen und ehrlich zu sich selbst sein ...

Aber nun zurück zur Ultraleicht-Beam:
kml hat geschrieben:
Mo 22. Okt 2018, 00:42
Die Fußpunktimpedanz deiner ("T2LT")Dipol-Antenne ändert sich, sobald du einen Reflektor und Direktor zu deinem Dipol dazu hängst.
Das habe ich bemerkt, nämlich mit Hilfe obiger Software. Deswegen habe ich mittels mühevoller Herumprobiererei die Parameter (sprich Abmessungen) so optimiert sodass die Antenne annähernd 50 Ohm liefert, zumindest laut Simulation. Siehe obige Diagramme.
kml hat geschrieben:
Mo 22. Okt 2018, 00:42
D.h. in der Mitte des (Speisungs-)Dipols müsste man dann also ev. noch eine Anpassung (match) vorsehen.
Macht dann aber dein Ziel die Antenne schnell auch ohne die Zusatzelemente zu verwenden nicht unbedingt einfacher....
Wäre diese "Gamma-Korrektur" denn zwingend notwendig ?? ... oder würde diese "Gamma-Korrektur" die Leistung der Antenne lediglich weiter erhöhen was Max-Gain und Wirkungsgrad betrifft ?? ... Falls zwingend notwendig dann würde so ein "Gamma-Match" die bewusst simpel gehaltene Antenne deutlich verkomplizieren.

Besten Dank und Grüße

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

kml
Santiago 1
Beiträge: 17
Registriert: Mi 22. Nov 2017, 13:55
Standort in der Userkarte: Mistelbach

Re: Skypper Beam

#37

Beitrag von kml » Mo 22. Okt 2018, 08:42

Hallo Andreas!
Krampfader hat geschrieben:
Mo 22. Okt 2018, 07:55
Vielen Dank für Deinen Zuspruch. Man muss sich die Zeit dafür halt nehmen. Ist nur eine Frage der Prioritätensetzung ... auch für mich hat der Tag nämlich nur 24 Stunden ... die übliche Aussage "dafür habe ich keine Zeit" bedeutet nämlich in Wirklichkeit "das ist mir nicht wichtig genug". Da kann jeder in sich gehen und ehrlich zu sich selbst sein ...
Stimmt schon. Ich habe meine Prioritäten derzeit woanders :D
Aber unterstütze dich gerne soweit ich kann, weils mich doch auch fasziniert, was man mit ein paar Metern Draht/Kabel alles anstellen kann.

Krampfader hat geschrieben:
Mo 22. Okt 2018, 07:55
kml hat geschrieben:
Mo 22. Okt 2018, 00:42
D.h. in der Mitte des (Speisungs-)Dipols müsste man dann also ev. noch eine Anpassung (match) vorsehen.
Macht dann aber dein Ziel die Antenne schnell auch ohne die Zusatzelemente zu verwenden nicht unbedingt einfacher....
Wäre diese "Gamma-Korrektur" denn zwingend notwendig ?? ... oder würde diese "Gamma-Korrektur" die Leistung der Antenne lediglich weiter erhöhen was Max-Gain und Wirkungsgrad betrifft ?? ... Falls zwingend notwendig dann würde so ein "Gamma-Match" die bewusst simpel gehaltene Antenne deutlich verkomplizieren.
Wenn Du deine Yagi auf 50Ohm berechnest, dann brauchst Du keine Anpassung.
Optimaler Gewinn wäre aber der Literatur nach bai ca. 25-28Ohm. Wobei ich den Unterschied jetzt nicht mehr auswendig weiß.

In dem Fall ist wohl wichtiger die Antenne simpel und mit minimalem Gewicht zu konstruieren, als das eine oder andere dB herauszukitzeln.
Du hast nur weiter oben nach Optimierungsmöglichkeiten gefragt.

73
kml

Krampfader
Santiago 9
Beiträge: 1312
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Skypper Beam

#38

Beitrag von Krampfader » Mo 22. Okt 2018, 11:25

Alles klar, Danke kml.

Folgende Punkte habe ich mir bei dieser Antenne ins Pflichtenheft geschrieben:

1.) Möglichst einfach
2.) Möglichst günstig
3.) Möglichst universell

Zu Punk 1:
Ich denke viel einfacher wird’s kaum gehen. Die „T2LT“ ist die einfachste 11m-Antenne welche ich kenne. Und sie bringt ansehnliche Leistungen, gibt ja mittlerweile genug Beispiele dafür. Und der „Wimpel“ selbst ist ja auch nicht allzu kompliziert. Zwei Stangen, zwei Drähte, zwei (durchgehende) Schnüre.

Zu Punkt 2:
Eine „T2LT“ kostet gerade mal EUR 6,— an Material. Und das Material für den „Wimpel“ Ist ebenfalls leistbar.

Zu Punkt 3:
Die „T2LT“ alleine betrachtet ist ein Rundstrahler welcher im Prinzip den Halbwellendipol „Gain-Master-HW“ darstellt. Hängt man diesem Rundstrahler obigen „Wimpel“ um so wird daraus eine Antenne mit Richtwirkung, zumindest laut Simulation.

Allgemein:
Ob sich dieses Konzept jedoch in der Praxis bewährt müssen meine Versuche und Messergebnisse aber erst zeigen. Bin jedoch diesbezüglich zuversichtlich.

Grüße

Andreas

PS: hab mich für die jeweils beiden inneren Segmente der vierteiligen Angelruten entschieden. Diese passen optimal was Durchmesser, Steifigkeit, Gewicht und Länge betrifft ...
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Antworten

Zurück zu „CB - Antennen“