Doppelband-Groundplane

Antworten
Benutzeravatar
PeterTempelhof
Santiago 2
Beiträge: 95
Registriert: So 5. Mai 2013, 15:55
Standort in der Userkarte: Berlin Tempelhof JO62QL
Wohnort: BLN,Tempelhof
Kontaktdaten:

Doppelband-Groundplane

#1

Beitrag von PeterTempelhof » So 5. Mai 2013, 16:43

Vertikale Doppelbandgroundplane aus Draht ohne Sperrkreise
Eine Antenne die nicht unbedingt nur für den portablen Einsatz gedacht ist.
Wichtig ist doch ,das sie wenig kostet und leicht zu bauen ist und leicht zu transportieren ist. Der Strahler erinnert stark an eine Raute und besteht aus Draht .Die Radiale sind einfach aus Draht, passend zur Frequenz Lampda1/4 . Pro Band reicht der Groundplane ein Radial ,es können aber auch pro Band 2 Radiale sein. Vorgestellt hab ich mir eine Antenne die sowohl für den CB-Funk als auch für den Amateurfunk gemacht ist. Vertikalstrahler gibt es meistens nur als Monobandantennen oder sie haben Sperrkreise und sind aus Aluminiumrohr und nichts für unterwegs. Entstanden ist die Idee aus einem Bauvorschlag wo man eine Groundplane die ja normaler Weise aus Lampda ¼ Komponenten besteht ,physikalisch ein wenig verlängert um ein leichten Gewinn zu erzeugen und dem Strahler durch die größere Länge (Lampda ¼ mal 1,27)
so einen kleinen Vorteil zu verschaffen. Das ein Strahler von 3,5m Länge resonant ist auf 27 oder 28 MHz ist mit einem Kondensator zwischen dem Strahler und der Einspeisung zu erreichen. In diesem Fall etwa 20 pF. Ein Stück RG58 (1cm = 1pF) hat den selben Effekt. Die Radiale wie gesagt bleiben Lampda 1/4. Kapazitäten in Reihe verkürzen die elektrische Länge und Induktivitäten verlängern die elektrische Länge.Der Strahler ist also nicht leitend mit der Seele des Speisekabels verbunden.

Der Grundgedanke ist ,das auch für zwei Bänder zu machen .Zwei parallel laufende Drähte an einem Punkt aufgespannt. So zum Beispiel an einer Angelroute. Wenn nun zwei dicht aneinander parallel laufende Strahler sich beeinflussen wird sich der Resonanzpunkt des kleineren Strahlers nach unten bewegen.
Gewählt habe ich die Bänder 10/11m und das 20m-DX Band. Folgende Maße habe ich ermittelt.
Siehe Foto und Skizze
Die Antenne stellt im 20m Band einen Strahler ( Lampda 1/4 mal 1,27) da und der 10/11m Band Strahler wirkt als Direktor . Gewinn etwa 2dB. Der 10/11m Band Strahler ist trotz der Kapazität an der Einspeisung wieder auf ein Maß von 2,85m geschrumpft und wäre ohne den Kondensator etwa 2,20m lang. Der 20m-Bandstrahler wirkt daher als Reflektor und ein kleinen Gewinn hat die GP im 10 und 11m-Band auch noch, etwa 2dBi. Die Bandbreite beträgt etwa 1MHz. Wählt man 2Radiale für das 10 und 11m – Band mit unterschiedlichen Längen wird die GP noch breitbandiger.
Die GP kann auch für das 10-11m und das 15mBand gebaut werden (–Lampda1/4 mal 1,27)
Die Bambusstäbe ca. 30-40 cm lang mit gebohrten Löchern an den Enden für die Drähte
Strahler für 11m ca. 285 cm ---bitte länger lassen wegen Schlaufe am Ende
Strahler für 20m ca. 660cm ----bitte länger lassen wegen Schlaufe am Ende
Alternative für 15m Band Strahler -----Rechenweg

Also:
Lichtgeschwindigkeit durch Frequenz ,dann durch 4 ist gleich Lampda ¼
Also für das 15m Band (21MHz)

300 000 000 1/s
------------- ist gleich 14,3Meter, dann durch 4 ist Lampda 1/4 gleich ca.360cm
21 000 000 m/s

Die 360cm mal 1,27 ergibt eine Drahtlänge von 457cm für diese Bauform im 15m-Band

Die Radiale können mit genug Masse an der Abschirmung auch entfallen-------viel Spass beim nachbauen.......Gruß-Peter
Dateianhänge
Doppelband-GP-Fotoklein.jpg
DoppelbandGPSkizze.JPG
DoppelbandGPSkizze.JPG (29.75 KiB) 1328 mal betrachtet

Benutzeravatar
PeterTempelhof
Santiago 2
Beiträge: 95
Registriert: So 5. Mai 2013, 15:55
Standort in der Userkarte: Berlin Tempelhof JO62QL
Wohnort: BLN,Tempelhof
Kontaktdaten:

Re: Doppelband-Groundplane

#2

Beitrag von PeterTempelhof » Mo 6. Mai 2013, 08:10

Also für alle die es nicht bemerkt haben -mir ist ein kleiner Fehler in der Formel unterlaufen.Frequenz ist natürlich angegeben in 1/Sekunde und die Lichtgeschwindigkeit ist gemeßen in Meter pro Sekunde.Spielt aber in der Berechnung jetzt keine Rolle...Gruß-Peter

Antworten

Zurück zu „Eigenbau“