Funkkoffer

StefanR
Santiago 3
Beiträge: 118
Registriert: So 15. Aug 2021, 16:12
Standort in der Userkarte: 97896 Boxtal

Re: Funkkoffer

#361

Beitrag von StefanR »

Danke für eure Tips, Antistatikspray habe ich keine und an dem SWR 20 von Albrecht gibt es keine Öffnung zum nachstellen. Ich werde da das ganze Gehäuse öffnen müssen. Vielleicht kommt ja mal ein neues, besseres Gerät in mein Equipment Arsenal. Ich werde mich da mal in den nächsten Tagen mal umsehen.
Jetzt habe ich erst mal am Samstag mit einem Neuling ein Treffen um mal abzuchecken was an seinem Standort möglich ist. Dazu wird dann schnell die Drahtantenne aufgebaut und natürlich werde ich mal den Koffer dort ausprobieren. Bin mal gespannt.

73 Stefan
Wer nichts probiert, kann nichts erfahren.

Sirio GPS 1/2 mit Team MX-10
President IOWA mit Team TS-11 VI
Sadelta Explorer mit Albrecht Racer 60 im Koffer
mibo666
Santiago 7
Beiträge: 743
Registriert: Di 30. Dez 2014, 00:38
Standort in der Userkarte: Osthofen

Re: Funkkoffer

#362

Beitrag von mibo666 »

Das Gerät geht aber sehr leicht zu öffnen, das Instrument ist meistens mit einer geschraubten Metallspange befestigt. Das ist eine Schraube, keine große Sache. Es kommt dir auch nichts entgegen gefallen, echt einfach.
Ich hatte für mein Bastelprojekt ein paar SWR-Meter auseinander und aus einem Haufen Schrott ein funktionierendes Instrument gemacht. Die Dinger waren alle fast identisch aufgebaut, je neuer desto schlechter, leider.
Lokal: Der Vagabund
DX: 13DO666 oder 13DO and the Number of the Beast
Afu: DO3MIB
Benutzeravatar
Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 8807
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien
Kontaktdaten:

Re: Funkkoffer

#363

Beitrag von Krampfader »

Schönen guten Morgen :)

Hier meine Erfahrungen mit dieser Antenne, siehe: https://www.funkbasis.de/viewtopic.php?f=15&t=45030

Weiterhin viel Spaß beim Experimentierten

Andreas :wave:

PS: Das günstige Kreuzzeigerinstrument kann ich ebenfalls empfehlen, siehe mein Video: https://youtu.be/bT41BgvniEA
Meine CB-Antennenbau-Seite: https://antennenbau.dxfreun.de/krampfader/
StefanR
Santiago 3
Beiträge: 118
Registriert: So 15. Aug 2021, 16:12
Standort in der Userkarte: 97896 Boxtal

Re: Funkkoffer

#364

Beitrag von StefanR »

Heute nochmal ein Feldtest gemacht. Die Radials die ja im letzten Video nur provisorisch befestigt waren habe ich nun mit Kabelschuhen an den Schrauben im Deckel befestigt. Damit hat sich die Stehwelle sogar noch etwas verbessert. Auch der Tip den Koffer weiter weg zu stellen war Goldrichtig.
Heute gleich ein offenes Band erwischt und die Italienischen Freunde waren wieder present.



55+73 Stefan
Wer nichts probiert, kann nichts erfahren.

Sirio GPS 1/2 mit Team MX-10
President IOWA mit Team TS-11 VI
Sadelta Explorer mit Albrecht Racer 60 im Koffer
Benutzeravatar
Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 8807
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien
Kontaktdaten:

Re: Funkkoffer

#365

Beitrag von Krampfader »

Guten Morgen Stefan

Danke für das Video. Sieht ja schon mal nicht schlecht aus. Die kleine Antenne ist für lediglich 60cm wirklich brauchbar. Ich persönlich würde den Koffer aber auch mal versuchsweise mittig aufs Autodach stellen und die beiden Radials so wie hier verlegen, siehe: viewtopic.php?p=531303#p531303

Also die Antenne etwas vom Boden abgehoben aufstellen.

Ansonsten weiterhin viel Spaß beim Experimentieren

Andreas :wave:

PS: Die größere deutlich leistungsfähigere „Schwester“ Deiner Antenne ist diese hier: https://www.pmr-funkgeraete.de/Funkgera ... ::802.html … wäre ebenfalls einen Versuch wert.
Meine CB-Antennenbau-Seite: https://antennenbau.dxfreun.de/krampfader/
mibo666
Santiago 7
Beiträge: 743
Registriert: Di 30. Dez 2014, 00:38
Standort in der Userkarte: Osthofen

Re: Funkkoffer

#366

Beitrag von mibo666 »

Hallo Stefan,

sieht doch super aus, eine richtig gute Resteverwertung - gefällt mir! Auch das sich die Vorhersage der zu kleinen (Koffer)Masse bestätigt hat :D
sonst hätte ich nämlich einige Theorien über den Haufen werfen müssen.... :lol:

Die von Andreas vorgeschlagene DV27S ist beim Empfang ähnlich wie deine kleine Antenne, hat aber beim Senden deutliche Vorteile. Ist aber nicht mehr so leicht zu verstauen. Eine gute Alternative für so einen Notkoffer (auch zusätzlich) sind Drahtantennen wie die T2LT oder die kleine pm4D.
Sowas würde ich auf jeden Fall noch in den Koffer legen, sie kosten kaum Geld und brauchen nicht viel Platz. Beide Antennen bringen deutlich mehr als die stark verkürzte Mobilantenne. Man muss nur einen geeigneten Punkt zum Aufhängen finden (Baum) oder mitnehmen (GFK-Mast, Angelrute).

Wenn du jetzt "Blut geleckt hast", dann überlege mal dir ein moderneres Funkgerät zu kaufen. Die neuen Geräte, selbst die in der absoluten Billigklasse um 50€, sind in allen Belangen deutlich besser als dein DNT Oldtimer. Vor allem ist der RX-Stromverbrauch 40%-60% niedriger als bei den alten.

Solltest du aber absichtlich mit altem Geraffel spielen - willkommen im Club, aber Vorsicht, denn wenn erstmal die Sammelleidenschaft ausgebrochen ist, dann kann dir keiner mehr helfen..... :crazy:

Gruß

MiBo
Lokal: Der Vagabund
DX: 13DO666 oder 13DO and the Number of the Beast
Afu: DO3MIB
Benutzeravatar
Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 8807
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien
Kontaktdaten:

Re: Funkkoffer

#367

Beitrag von Krampfader »

mibo666 hat geschrieben: So 17. Okt 2021, 06:23 Die von Andreas vorgeschlagene DV27S ist beim Empfang ähnlich wie deine kleine Antenne, hat aber beim Senden deutliche Vorteile. Ist aber nicht mehr so leicht zu verstauen. Eine gute Alternative für so einen Notkoffer (auch zusätzlich) sind Drahtantennen wie die T2LT oder die kleine pm4D.
Sowas würde ich auf jeden Fall noch in den Koffer legen, sie kosten kaum Geld und brauchen nicht viel Platz. Beide Antennen bringen deutlich mehr als die stark verkürzte Mobilantenne. Man muss nur einen geeigneten Punkt zum Aufhängen finden (Baum) oder mitnehmen (GFK-Mast, Angelrute).
Ganz genau. So wie MiBo sagt, eine simple T2LT, Schnur + Wurfgewicht gehört ebenfalls in einen Not-Funkkoffer, genauso wie das Salz in die Suppe. Erst damit sind dann (je nach Standort) beeindruckende Reichweiten möglich. Ich rede jetzt nicht von atmosphärischen Reflexionen (Überreichweiten), auf die kann man sich nicht verlassen, außerdem, was nützt mir im Notfall eine Raumwellen-Verbindung auf 1.000 km ??, z.B. runter nach Italien ?? ... im Notfall ist lokale Kommunikation wichtig, via zuverlässiger Bodenwelle, sagen wir mal bis 100km im Umkreis, dies ist dann aber selbst mit nur "kleinem Besteck" möglich:

Bild

Mein CB-Funk-Freund Wolfgang hat hierzu auch extra ein toll gemachtes Kurz-Video erstellt:

Bild
Quelle Video: https://m.facebook.com/groups/982833086 ... 6088593667

Weiterhin viel Erfolg!

Andreas :wave:
Meine CB-Antennenbau-Seite: https://antennenbau.dxfreun.de/krampfader/
StefanR
Santiago 3
Beiträge: 118
Registriert: So 15. Aug 2021, 16:12
Standort in der Userkarte: 97896 Boxtal

Re: Funkkoffer

#368

Beitrag von StefanR »

Die T2LT liegt sowieso im Koffer weil ich den mitnehme wenn ich wo oberkünftig stehe da ist ja auch meine Auffahrhalterung sowie die Askari im Auto. Die neuen Tips werde ich mal bei Gelegenheit ausprobieren aber jetzt muss ich mich mal wieder mehr um meine bessere Hälfte kümmern, denn die musste die letzten Tage doch etwas mehr auf mich verzichten.

73 Stefan
Wer nichts probiert, kann nichts erfahren.

Sirio GPS 1/2 mit Team MX-10
President IOWA mit Team TS-11 VI
Sadelta Explorer mit Albrecht Racer 60 im Koffer
Antworten

Zurück zu „Eigenbau“