aktiven Antennenverstärker / Repeater für UMTs 1,9 - 2,1 GHz bauen

Dipol
Santiago 3
Beiträge: 158
Registriert: Fr 3. Jul 2015, 16:36
Standort in der Userkarte: Leinfelden-Echterdingen

Re: aktiven Antennenverstärker / Repeater für UMTs 1,9 - 2,1 GHz bauen

#16

Beitrag von Dipol » So 10. Jun 2018, 10:50

Krampfader hat geschrieben:
So 10. Jun 2018, 09:05
Ansonsten würde ich Dir auch eher eine professionelle Lösung empfehlen, kommt nicht wesentlich teurer und funktioniert zuverlässiger, siehe obig empfohlenen Link: https://www.ebay.de/itm/262049701628
Step by step geht es realistischerweise von llusionären Zweiwege-Eigenbauverstärkern hin zu praktikableren Lösungen.

Mit dem Link ist der Thread bei semiprofessionellem Equipment mit einer als Empfangsreichweite beworbenen Versorgungsfläche von 300-500m² angekommen. Das würde einem Radius von bis zu rund 12,6 m entsprechen. Ich empfehle beim Anbieter nachzufragen ob er Fläche mit Radius oder Durchmesser verwechselt hat. :clue:

Dipol
Santiago 3
Beiträge: 158
Registriert: Fr 3. Jul 2015, 16:36
Standort in der Userkarte: Leinfelden-Echterdingen

Re: aktiven Antennenverstärker / Repeater für UMTs 1,9 - 2,1 GHz bauen

#17

Beitrag von Dipol » So 10. Jun 2018, 11:09

Das sollte bei einer Kaufentscheidung auch bedacht werden: Klick mich!

Maxe
Santiago 1
Beiträge: 36
Registriert: Do 29. Mär 2018, 14:16
Standort in der Userkarte: Berlin

Re: aktiven Antennenverstärker / Repeater für UMTs 1,9 - 2,1 GHz bauen

#18

Beitrag von Maxe » So 10. Jun 2018, 14:31

Dipol hat geschrieben:
So 10. Jun 2018, 11:09
Das sollte bei einer Kaufentscheidung auch bedacht werden: Klick mich!
Weil
Im Gegensatz zu den chinesischen Geräten, sind die Produkte von StellaDoradus: ...
3x so teuer. :seufz:

Dipol
Santiago 3
Beiträge: 158
Registriert: Fr 3. Jul 2015, 16:36
Standort in der Userkarte: Leinfelden-Echterdingen

Re: aktiven Antennenverstärker / Repeater für UMTs 1,9 - 2,1 GHz bauen

#19

Beitrag von Dipol » So 10. Jun 2018, 15:26

Maxe hat geschrieben:
So 10. Jun 2018, 14:31
Weil
Im Gegensatz zu den chinesischen Geräten, sind die Produkte von StellaDoradus: ...
3x so teuer. :seufz:
17 m Reichweitendurchmesser anstelle max. 12,6 m ist rund 1/4 mehr, dafür ist der dreifache Preis gegenüber dem Chinaprodukt unrentabel. Dann muss - EMV hin oder her - eine neue Idee eines anderen Mutmachers für einen bidirektionalen Nachbrenner her um als Entwicklungshilfe (?) ein ganzes Dorf mit UMTS zu versorgen. :think:

Wer dazu in der Lage ist, sollte dem TE schon mal vorab die nötige Power für ein Dorf unbekannter Ausmaße berechnen.

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 2944
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: aktiven Antennenverstärker / Repeater für UMTs 1,9 - 2,1 GHz bauen

#20

Beitrag von DocEmmettBrown » So 10. Jun 2018, 15:58

Krampfader hat geschrieben:
So 10. Jun 2018, 09:05
Sprachtelefonie ist ebenfalls möglich z.B. via WhatsApp, Skype, FaceTime, usw.
Ich würde das beim besten Willen nicht als Telefonie bezeichnen. Wenn Du mit einer richtigen Rufnummer telephonieren willst, dann brauchst Du SIP.

Ich kenne die örtlichen Gegebenheiten nicht ausreichend, aber auf jede Palme einen WLAN-Repeater zu pflanzen, kommt mir etwas "undurchdacht" vor, zumal Verkabelung alleine schon wegen der Stromversorgung ja so oder so nötig ist. Das will vermutlich niemand hören, aber wenn Du ein ganzes Dorf tatsächlich mit Internet versorgen willst, würde ich das kabelgebunden durchführen. Wenn die Bewohner in ihren Häusern dann WLAN installieren wollen, ist das deren Sache. Ansonsten stecken die Bewohner einfach ein SIP-Telephon in ihre Anschlußdose ein (falls Strom fehlt, könnte man den sogar mit PoE mitliefern) und dann hat das Hand und Fuß.

Ansonsten, wenn Du es wirklich drahtlos lösen willst, brauchst Du eine recht hohe Dichte an WLAN-Routern mit jeweils passender Stromversorgung und trotzdem wird es, wenn einer beim Sabbeln mal den Kopf wendet, noch zu oft zu Verbindungsabbrüchen kommen.

73 de Daniel

Yaesu FT857D
Santiago 9+30
Beiträge: 3487
Registriert: So 15. Okt 2006, 16:23
Standort in der Userkarte: 67657 Kaiserslautern
Wohnort: Kaiserslautern

Re: aktiven Antennenverstärker / Repeater für UMTs 1,9 - 2,1 GHz bauen

#21

Beitrag von Yaesu FT857D » So 10. Jun 2018, 17:01

Ach Leute....
Das System gibt es schon seit Jahren (Antennen und Geräte) von verschiedenen Herstellern.
Wenn man z.B. bei Wimo vorbeischaut,
findet man das passende für drahtloses UMTS bzw. LTE Netz von der Einspeisung bis zum Endnutzer.
73, Helmut DO1TBP

Dipol
Santiago 3
Beiträge: 158
Registriert: Fr 3. Jul 2015, 16:36
Standort in der Userkarte: Leinfelden-Echterdingen

Re: aktiven Antennenverstärker / Repeater für UMTs 1,9 - 2,1 GHz bauen

#22

Beitrag von Dipol » So 10. Jun 2018, 20:32

Aber Helmut, ein Link zu WIMO oder alibaba.com weicht doch vom dem was der TE in fachlicher Blauäuigkeit vom Selbstbau eines "aktiven" umgetrimmten DVB-T-Verstärkers aber auch eines "passiven" Repeaters fabuliert, total ab.

73 Roland

Yaesu FT857D
Santiago 9+30
Beiträge: 3487
Registriert: So 15. Okt 2006, 16:23
Standort in der Userkarte: 67657 Kaiserslautern
Wohnort: Kaiserslautern

Re: aktiven Antennenverstärker / Repeater für UMTs 1,9 - 2,1 GHz bauen

#23

Beitrag von Yaesu FT857D » So 10. Jun 2018, 21:54

Aber Roland, das wird nicht billiger (besser), wenn man das (alles) selber macht.
Antennen kann man noch selber bauen. Nur bei den hohen Frequenzen (ab 1000 Mhz) wird es eng.
Da werden kaum Toleranzen schon bei einem Boomrohr "geduldet"...
Auch die Leiterstreifentechnik innerhalb der Verstärker, ist nicht ohne.
Entweder billig oder teuer beim Kauf von Geräten und Antennen. Was anderes gibt es dort nicht.....
73, Helmut DO1TBP

Antworten

Zurück zu „Eigenbau“