11m Band mit dem SDR Empfangen

TangoLimaAlpha
Santiago 6
Beiträge: 425
Registriert: Mi 5. Feb 2003, 18:55
Standort in der Userkarte: 26789 Leer
Wohnort: Leer - JO33RF
Kontaktdaten:

11m Band mit dem SDR Empfangen

#1

Beitrag von TangoLimaAlpha » Fr 9. Jun 2017, 18:30

Hallo
Hat hier schon jemand das ganze 11 und 10m Band mit ein SDR beobachtet?
Vor allen frage ich mich wenn das Band Offen ist das da auf bestimmte schmale Frequenzabschnitte so merkwürdige Träger auftauchen die im Wasserfall mehrfach abgeknickt aussehen.
Was ist das?
Ionosonden können das nicht sein da diese immer ganze Frequenzbereiche Diagonal durchlaufen.
Auch sichtbar sind in Moment Millitärradare auf 27,400MHz (CH.40) und auf 26,250MHz.

SniperHF
Santiago 2
Beiträge: 98
Registriert: Sa 1. Jun 2013, 22:52
Standort in der Userkarte: Bremen

Re: 11m Band mit dem SDR Empfangen

#2

Beitrag von SniperHF » Fr 9. Jun 2017, 22:53

Mach mal einen Screenshot.

Benutzeravatar
df2tr
Santiago 4
Beiträge: 296
Registriert: Fr 15. Okt 2010, 04:25
Standort in der Userkarte: Minden
Wohnort: Minden / NRW

Re: 11m Band mit dem SDR Empfangen

#3

Beitrag von df2tr » So 11. Jun 2017, 03:04

Ich vermute mal stark dass es Bojen sind die du meinst :-)
QRV auf http://www.dm0max.de 29,620 / 145,750 / 438,7375
Aktuelle Kranichfrequenzen: 148,155 / 148,223 / 148,243 / 148,503 / 148,5135

Benutzeravatar
KLC
Santiago 9+30
Beiträge: 3663
Registriert: Mi 16. Aug 2006, 23:08
Standort in der Userkarte: Saarbrücken
Wohnort: Dehemm

Re: 11m Band mit dem SDR Empfangen

#4

Beitrag von KLC » So 11. Jun 2017, 11:01

NEIN, er meint wohl wirklilch Signale, die auf der Wasserfall-Anzeige wirklich schräge durchlaufen.
Also , als ob sie die Frequenz relativ gleichmäßig erhöht oder verringert würde.

Das Bild auf der Seite der Uni Twente zu "Chirpreceivern" http://websdr.ewi.utwente.nl:8901/chirps/ trifft es wohl nicht ganz.
Auf diesen Bildern sehen die Sendesignale im Wasserfalldiagramm aus wie Wolken.
Ich habe auch schon relativ schmale Signale gesehen , die kontinuierlich die Frequenz veränderten und so wie schräge durchs Wasserfalldiagramm lief.

:clue:
SAARLAND
Großes vergeht immer im Kleinen.

Benutzeravatar
doeskopp
Santiago 9+30
Beiträge: 4863
Registriert: Sa 15. Aug 2009, 17:45

Re: 11m Band mit dem SDR Empfangen

#5

Beitrag von doeskopp » So 11. Jun 2017, 15:30

Möglich das es irgendwelche Industrieanwendungen sind die beim Anlaufen losrennen. Bei solchen Anwendungen kommt es meist nicht auf die Sendequalität sondern auf die Leistung an. Im "unzivilisierten" Ausland werden manche Anwendungen zudem oft weitab irgendwelcher Normen oder Vorschriften betrieben. Bei Bandöffnungen hat man den Müll dann europaweit oder manchmal auch weltweit auf dem Schirm. QRM ist DX fähig.

Grüße from Doeskopp

polygon
Santiago 0
Beiträge: 3
Registriert: Di 7. Mär 2017, 21:49
Standort in der Userkarte: Ludwigshafen am Rhein

Re: 11m Band mit dem SDR Empfangen

#6

Beitrag von polygon » So 11. Jun 2017, 15:52

Das kann alles mögliche sein.
27MHz ja zum größten Teil für ISM vorgesehen.
https://de.wikipedia.org/wiki/ISM-Band
Z.B. ein Schweißgerät - da ist die Frequenzstabilität egal,
solange keine anderen Funkdienste gestört werden.

TangoLimaAlpha
Santiago 6
Beiträge: 425
Registriert: Mi 5. Feb 2003, 18:55
Standort in der Userkarte: 26789 Leer
Wohnort: Leer - JO33RF
Kontaktdaten:

Re: 11m Band mit dem SDR Empfangen

#7

Beitrag von TangoLimaAlpha » So 11. Jun 2017, 16:48

SniperHF hat geschrieben:Mach mal einen Screenshot.
Lohnt sich heute nicht da ist nicht viel los im Band.
Es ist nur etwas Aktivität um die 27,500MHz herum in SSB.(Vorwiegend Frankreich)
Auf den 0er Frequenzen ist in FM einiges aus dem Osten zu Hören.
Hin und wieder tauchen auch Signale aus Italien in AM auf.(27,465MHz)

Zeitweilig ist auch das Radar auf der 27,400MHz zu sehen.

Ist aber denn noch sehr interessant das ganze Band auf einmal zu beobachten.

Yaesu FT857D
Santiago 9+30
Beiträge: 3358
Registriert: So 15. Okt 2006, 16:23
Standort in der Userkarte: 67657 Kaiserslautern
Wohnort: Kaiserslautern

Re: 11m Band mit dem SDR Empfangen

#8

Beitrag von Yaesu FT857D » So 11. Jun 2017, 21:45

doeskopp hat geschrieben:Möglich das es irgendwelche Industrieanwendungen sind die beim Anlaufen losrennen. Bei solchen Anwendungen kommt es meist nicht auf die Sendequalität sondern auf die Leistung an. Im "unzivilisierten" Ausland werden manche Anwendungen zudem oft weitab irgendwelcher Normen oder Vorschriften betrieben. Bei Bandöffnungen hat man den Müll dann europaweit oder manchmal auch weltweit auf dem Schirm. QRM ist DX fähig.

Grüße from Doeskopp
So ist es! :thup:
73, Helmut DO1TBP

Benutzeravatar
grobmotorik
Santiago 1
Beiträge: 44
Registriert: Mo 18. Jul 2016, 17:22
Standort in der Userkarte: Erfurt

Re: 11m Band mit dem SDR Empfangen

#9

Beitrag von grobmotorik » Mo 12. Jun 2017, 16:09

Ich werfe das mal in die Runde ->
Dateianhänge
sdr.png
sdr.png (10.62 KiB) 1915 mal betrachtet
13XT183 / Bulli99

TangoLimaAlpha
Santiago 6
Beiträge: 425
Registriert: Mi 5. Feb 2003, 18:55
Standort in der Userkarte: 26789 Leer
Wohnort: Leer - JO33RF
Kontaktdaten:

Re: 11m Band mit dem SDR Empfangen

#10

Beitrag von TangoLimaAlpha » Di 13. Jun 2017, 22:00

grobmotorik hat geschrieben:Ich werfe das mal in die Runde ->
Genau diese Träger meine ich.
Da tauchen auch hin und wieder welche auf die etwas länger sind und mehrfach "Geknickt" sind.
QTH : Leer - Ostfriesland JO33RF

Benutzeravatar
doeskopp
Santiago 9+30
Beiträge: 4863
Registriert: Sa 15. Aug 2009, 17:45

Re: 11m Band mit dem SDR Empfangen

#11

Beitrag von doeskopp » Di 13. Jun 2017, 23:12

grobmotorik hat geschrieben:Ich werfe das mal in die Runde ->
Erinnert irgendwie an Reflexionen von bewegten Objekten. Könnten Flugzeuge sein. Mit dem Thema haben wir uns hier früher schon mal beschäftigt.

http://www.funkbasis.de/viewtopic.php?f ... 60#p222663

Grüße from Doeskopp

Benutzeravatar
grobmotorik
Santiago 1
Beiträge: 44
Registriert: Mo 18. Jul 2016, 17:22
Standort in der Userkarte: Erfurt

Re: 11m Band mit dem SDR Empfangen

#12

Beitrag von grobmotorik » Mi 14. Jun 2017, 09:26

doeskopp hat geschrieben:
grobmotorik hat geschrieben:Ich werfe das mal in die Runde ->
Erinnert irgendwie an Reflexionen von bewegten Objekten. Könnten Flugzeuge sein. Mit dem Thema haben wir uns hier früher schon mal beschäftigt.

http://www.funkbasis.de/viewtopic.php?f ... 60#p222663

Grüße from Doeskopp
sehr Interessanter Fred, aber Flugzeuge würden die Frequenzverschiebung nicht erklären, außer es wären verdammt schnelle Flugzeuge :D ... oder liege ich da falsch?

Grüße
Daniel
13XT183 / Bulli99

Jack4300
Santiago 7
Beiträge: 566
Registriert: Di 26. Aug 2014, 22:09
Standort in der Userkarte: Essen

Re: 11m Band mit dem SDR Empfangen

#13

Beitrag von Jack4300 » Mi 14. Jun 2017, 09:58

Vielleicht auch Oberwellen aus einem Schaltnetzteil

Benutzeravatar
df2tr
Santiago 4
Beiträge: 296
Registriert: Fr 15. Okt 2010, 04:25
Standort in der Userkarte: Minden
Wohnort: Minden / NRW

Re: 11m Band mit dem SDR Empfangen

#14

Beitrag von df2tr » Mi 14. Jun 2017, 18:30

Ich vermute dass das Bojen sind.
QRV auf http://www.dm0max.de 29,620 / 145,750 / 438,7375
Aktuelle Kranichfrequenzen: 148,155 / 148,223 / 148,243 / 148,503 / 148,5135

Benutzeravatar
doeskopp
Santiago 9+30
Beiträge: 4863
Registriert: Sa 15. Aug 2009, 17:45

Re: 11m Band mit dem SDR Empfangen

#15

Beitrag von doeskopp » Do 15. Jun 2017, 10:56

grobmotorik hat geschrieben:
sehr Interessanter Fred, aber Flugzeuge würden die Frequenzverschiebung nicht erklären, außer es wären verdammt schnelle Flugzeuge :D ... oder liege ich da falsch?

Grüße
Daniel
Nee, damit liegste wohl richtig. :wink:

Ok, mal ernsthaft. Angeblich hat schon mal EME mit 11m geklappt.

http://www.extrembreaker.de/news/eme-im-cb-funk

Wenn es tatsächlich so war, müsste man eigentlich auch Raumfahrzeuge wie die ISS in die Überlegungen mit einbeziehen. Genügend Refexionsfläche wäre jedenfalls vorhanden.

Grüße from Doeskopp

Antworten

Zurück zu „SDR“