E-Mail für CB-Funk mit pskMail

13LMR1
Santiago 2
Beiträge: 81
Registriert: So 18. Sep 2016, 14:21
Standort in der Userkarte: 24103 Kiel

E-Mail für CB-Funk mit pskMail

#1

Beitrag von 13LMR1 » Do 3. Jan 2019, 18:29

Moin,

es ist mir ein großer Spaß, auf ein Projekt aufmerksam zu machen, das ich schon lange umsetzen wollte, nämlich per CB-Funk E-Mails ins Internet einliefern bzw. Mails aus dem Internet per CB-Funk empfangen zu können.
(Grundlage: pskMail -> http://www.pskmail.org/)

Nun wäre es wichtig, dass der pskMail-Server getestet wird.

Eine Anleitung zum Aufbau des Servers sowie sämtliche auch zur Nutzung des Servers dienlichen Patches und Programme habe ich auf meiner Webseite zusammengestellt: http://www.maroki.de/pub/technology/psk ... kmail.html

Der Standort liegt ziemlich genau in der Mitte Schleswig-Holsteins. Trotz recht gutem Antennenstandort dürfte die Reichtweite bei vermulich max. 30km liegen. Wer in solider Reichweite (d.h. innerhalb des Dreiecks Rendsburg, Neumünster, Kiel) mit dem pskMail-Windows7-Client jpskmail testen möchte, kann mir gern eine Mail schreiben, dann kann ich beim Meistern der ersten Hürden helfen. Auch ließe sich eine längere Testzeit etwa am Wochenende ausmachen. Der Standard-Betrieb ist eigentlich für SSB vorgesehen, aber Tests auf FM gehen bei geringerer Reichweite natürlich auch.

Beste Grüße
Martin

VictorPapa
Santiago 4
Beiträge: 252
Registriert: Sa 22. Okt 2016, 19:55
Standort in der Userkarte: .

Re: E-Mail für CB-Funk mit pskMail

#2

Beitrag von VictorPapa » Do 3. Jan 2019, 22:29

Hallo Martin,

das hört sich sehr interessant an. Machen da noch andere CB-Funker in SH mit? Vielleicht könnte man mit mobilen Gateways auf Raspberry PI und WLAN Basis die Reichweite erhöhen. Berichte mal bitte wie die Funke bei dir Schaltungstechnisch an die Soundkarte mit VOX angeschlossen ist. Läuft die Software stabil? Welche mindest Signalstärke hat sich für stabilen Betrieb herausgestellt? Welche Antenne verwendest du und wie hoch steht sie?

73 Victor.

13LMR1
Santiago 2
Beiträge: 81
Registriert: So 18. Sep 2016, 14:21
Standort in der Userkarte: 24103 Kiel

Re: E-Mail für CB-Funk mit pskMail

#3

Beitrag von 13LMR1 » Fr 4. Jan 2019, 01:00

VictorPapa hat geschrieben:
Do 3. Jan 2019, 22:29
Hallo Martin,

das hört sich sehr interessant an. Machen da noch andere CB-Funker in SH mit? Vielleicht könnte man mit mobilen Gateways auf Raspberry PI und WLAN Basis die Reichweite erhöhen. Berichte mal bitte wie die Funke bei dir Schaltungstechnisch an die Soundkarte mit VOX angeschlossen ist. Läuft die Software stabil? Welche mindest Signalstärke hat sich für stabilen Betrieb herausgestellt? Welche Antenne verwendest du und wie hoch steht sie?

73 Victor.
Hallo Victor,

vielen Dank für Dein Interesse.

Ist leider nix mit Vox (ginge bei einigen AFU-Geräten (aber die würden mit CAT steuern),
ginge vor allem mit PMR-Geräten) , es geht bei CB-SSB-Funkgeräten nur mit PTT. Die
PTT-Hardware-Schnittstelle Raspi-Funkgerät ist in der Anleitung natürlich beschrieben.

Wenn man für das PTT-Interface anstatt zu löten Geld ausgibt, kauft man ein
SignaLINK und lässt sich das Kabel zum Funkgerät löten (alles zusammen ca. 160
Euro, qrp-Project in Berlin, alles in Anleitung zu lesen).

Wie stabil die Software wirklich läuft muss noch erforscht werden. Im AFU-Bereich ist von Jahren
Dauerbetrieb die Rede (was ich unter Linux grds. auch glaube). Meine Antenne ist ne A99
(wenn man auch noch AFU auf 10m und 15m macht, ist ne A99 absolut 1. Wahl), steht ganz gut.

Es gab schon erfolgreiche Tests über 25km auf K25/SSB an jeweils einem AE5890EU.
Interessant wären Tests unter FM, da erwarte ich eine wesentlich geringere Reichweite, halt
altes Packet-Radio-Feeling.

Es wäre sehr schön, wenn andere Stationen in dieser Republik sich der Idee annähmen und
zumindest Tests bei sich mit mehren regionalen Nutzern fahren können. Mit der Anleitung,
diesem Forum hier und bischen Linux-Erfahrung bekommt man einen solchen Server an einem
Wochenende auf nem Raspi 3B+ (oder ohne jede Änderung auch auf einem Lubuntu-PC (an dem
habe ich die Patches und Skripte entwickelt und getestet, als ich noch keinen Raspi hatte))
ans Laufen. Leider reicht die Power eines 10-Euro-Raspi 0WT nicht für pskMail-Server-Betrieb.

Besten Gruß
Martin

Benutzeravatar
alpenhammer
Santiago 2
Beiträge: 57
Registriert: Di 22. Dez 2015, 10:18
Standort in der Userkarte: 6020 Innsbruck

Re: E-Mail für CB-Funk mit pskMail

#4

Beitrag von alpenhammer » Fr 4. Jan 2019, 10:47

Hallo 13LMR1,

sehr schöne und umfassende Anleitung! Ich habe viel von dir über deiner Website gelernt, auch dafür DANKE! :)

Würdest du auch dein Raspbian Image für den Server zu Verfügung stellen?

73, 35KS79
Anrufkanal 9
35KS79
OE7KS79

13LMR1
Santiago 2
Beiträge: 81
Registriert: So 18. Sep 2016, 14:21
Standort in der Userkarte: 24103 Kiel

Re: E-Mail für CB-Funk mit pskMail

#5

Beitrag von 13LMR1 » Fr 4. Jan 2019, 11:32

alpenhammer hat geschrieben:
Fr 4. Jan 2019, 10:47
Würdest du auch dein Raspbian Image für den Server zu Verfügung stellen?
73, 35KS79
Hallo Alpenhammer,

Danke für Deine freundliche Rückmeldung!

Na klar würde ich das Raspi-image grundsätzlch zur Verfügung stellen.
Rein Couperus, der Programmierer von pskMail, macht das über die
pskmail-Projektwebseite pskmail.org ja auch. Das Problem dabei ist nur:
Es hilft einem nicht. Man bekommt den Kram nicht ohne Beheben von
Fehlern ans Laufen, und dazu muss man sich mit den Komponenten
beschäftigt haben. Insofern: Installation selber machen, mit Anleitung,
ruhig in ein paar Fehler reinlaufen, die dann beheben, das bekommt
man als Hobbytechniker mit durchschnittlicher Intelligenz und
etwas Zeit hin.

Oder wir machen einen Deal: Du baust für wenig Geld PTT-Interfaces
- denn das ist im ganzen Spiel das Hauptproblem, so für 30 Euro
(Teilekosten: keine 20 Euro) müsste das machbar sein - vielleicht bevorzugt
für ein Modell wie AE5890EU. Ich konfiguriere den Server für den Raspi 3B+
mit den persönlichen und technischen Angaben des Bestellers komplett
durch... so dass jemand sagen wir für insgesamt 50 Euro ne
SD-Card/pskMail-Server plus PTT-Interface für den Raspi bekommen
kann. Natürlich nicht gewerblich, sondern in ganz kleinem Rahmen. Es
wird eh nur wenige Leute geben, die daran in dieser Form Interesse hätten.

Besten Gruß
Martin

Benutzeravatar
doeskopp
Santiago 9+30
Beiträge: 5175
Registriert: Sa 15. Aug 2009, 17:45

Re: E-Mail für CB-Funk mit pskMail

#6

Beitrag von doeskopp » Fr 4. Jan 2019, 12:09

Mir wäre Windows lieber. Das Linux Gefrickel schreckt die Leute nur ab und verhindert dauerhaft das sich sowas durchsetzt. Einem reinen Anwender ist es nicht zuzumuten das er sich erst in die Geheimnisse eines Betriebssystems hineinarbeiten muss.
Wenn die Digimodes lediglich unter Linux laufen würden wäre die 245 tot. Das gilt auch für die AFU Bereiche.

Grüße from Doeskopp

13LMR1
Santiago 2
Beiträge: 81
Registriert: So 18. Sep 2016, 14:21
Standort in der Userkarte: 24103 Kiel

Re: E-Mail für CB-Funk mit pskMail

#7

Beitrag von 13LMR1 » Fr 4. Jan 2019, 12:42

doeskopp hat geschrieben:
Fr 4. Jan 2019, 12:09
Mir wäre Windows lieber. Das Linux Gefrickel schreckt die Leute nur ab und verhindert dauerhaft das sich sowas durchsetzt.
Moin Doeskopp,

die pskMail-Server die laufen, laufen unter Linux.
Als Hardwarebasis für nen dauerlaufenden Server ist ein Raspberry Pi
perfekt, der läuft nur unter Linux.

Ein pskMail-Server soll laut Projektseite auch unter Windows ans Laufen gebracht
werden können. Ich habe großen Zweifel, dass das weniger Gefrickel bedeutet, weil
ganz viel GNU-Zeugs installiert werden muss. Insofern: Windows dafür zu nutzen bedeutet
viel Gefrickel. (Und Linux von Vornherein mit Gefrickel gleichzusetzen ist seit vielen Jahren
schlicht falsch. Die Meisten haben sich nur an Windows gewöhnt, das ist alles.) pskMail
unter Windows auch noch ans Laufen zu bringen habe ich keine Lust mehr. Und wozu auch?
Wer den Dienst "Mail per CB-Funk" ernsthaft ans Laufen bringen will, und das werden sowieso
nur ganz Wenige wenn überhaupt sein, der schafft auch die kleine Linux-Hürde.

Besten Gruß
Martin

Benutzeravatar
alpenhammer
Santiago 2
Beiträge: 57
Registriert: Di 22. Dez 2015, 10:18
Standort in der Userkarte: 6020 Innsbruck

Re: E-Mail für CB-Funk mit pskMail

#8

Beitrag von alpenhammer » Fr 4. Jan 2019, 14:04

Das Linux Gefrickel
Android = Linux
Mindestens 80% alle Server weltweit laufen mit Linux
Die Router, viele Embedded-Schen laufen unter Linux
Das Militär verwendet viel Linux.

Der Client läuft ja unter java und Somit auch unter Windows...jeder muss ja nicht einen Server haben...

@13LMR1
ich schreib dir eine PN.
Anrufkanal 9
35KS79
OE7KS79

13LMR1
Santiago 2
Beiträge: 81
Registriert: So 18. Sep 2016, 14:21
Standort in der Userkarte: 24103 Kiel

Re: E-Mail für CB-Funk mit pskMail

#9

Beitrag von 13LMR1 » Fr 4. Jan 2019, 14:58

Moin Alpenhammer,
alpenhammer hat geschrieben:
Fr 4. Jan 2019, 14:04
Das Linux Gefrickel
Der Client läuft ja unter java und Somit auch unter Windows...jeder muss ja nicht einen Server haben...
Jo, das ist natürlich ein verdammt guter Hinweis, Danke Alpenhammer.
Klar ist: Ohne Serverbetreiber, die vor Linux nicht zurckschrecken, kein pskMail-Betrieb.

Ich fische permanent noch echte Fehler (nicht nur Tipfeler) aus dem Text unter
http://www.maroki.de/pub/technology/psk ... kmail.html

Bitte das pdf nicht downloaden sondern drauf klicken, dann hat man sicher die aktuelleste
und damit fehlerfreieste Version. Das in der ersten Version enthaltene ssmtp-Script
wäre so vermutlich nicht gelaufen. Ich habe inzwischen bereits zwei verbesserte Versionen
hochgeladen, und das Fehlerjagen wird bestimmt auch dieses Wochenende noch
dauern.

Ich wurde noch einmal gebeten, das Raspi-Image rauszugeben. Es wird einfach nicht
aus der Tüte laufen. Und dann habe ich laufend Support-Anfragen am Hals,
obwohl alles in der Anleitung steht, in die viel Zeit reinfloss. Und mehr als da drin
steht weiss auch ich nicht. Ein Rundumsorglos-Paket kann es nur inklusive
PTT-Interface und den speziellen persönlichen Konfigurationen des Server-Betreibers
geben.

Beste Grüße
Martin

Benutzeravatar
ax73
Santiago 9
Beiträge: 1049
Registriert: Di 3. Nov 2015, 21:45
Standort in der Userkarte: Hannover

Re: E-Mail für CB-Funk mit pskMail

#10

Beitrag von ax73 » Fr 4. Jan 2019, 15:11

doeskopp hat geschrieben:
Fr 4. Jan 2019, 12:09
Mir wäre Windows lieber. Das Linux Gefrickel schreckt die Leute nur ab und verhindert dauerhaft das sich sowas durchsetzt. Einem reinen Anwender ist es nicht zuzumuten das er sich erst in die Geheimnisse eines Betriebssystems hineinarbeiten muss...
Ohne die *nix-Infrastruktur im Internet wären Windowsrechner etwa so kommunikativ wie Vogelhäuschen oder Mülltonnen.

Ein Linuxrechner ist schneller und kompletter aufgesetzt als ein Windowssystem. Der Vorteil ist eben der, daß sich niemand
mit den Geheimnissen des Betriebssystems rumärgern braucht wenn er "nur anwenden" will.
Und wer mehr machen möchte der lernt nicht für Microsoft sondern für sich und die riesige Gemeinschaft von
Anwendern und Entwicklern ;)

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 3668
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: E-Mail für CB-Funk mit pskMail

#11

Beitrag von DocEmmettBrown » Fr 4. Jan 2019, 16:08

ax73 hat geschrieben:
Fr 4. Jan 2019, 15:11
Ein Linuxrechner ist schneller und kompletter aufgesetzt als ein Windowssystem.
Na ja, also Linux finden nur die Leute gut, die BSD nicht kennen. :lol: Und es geht nicht darum, ein Betriebssystem "komplett" aufzusetzen und 90% der Programme dann nicht zu benötigen (die womöglich dann teilweise noch an irgendwelchen Sockets zur Freude der Hacker lauschen), sondern nur das zu installieren, was an der jeweiligen Maschine wirklich gebraucht wird.
ax73 hat geschrieben:
Fr 4. Jan 2019, 15:11
Der Vorteil ist eben der, daß sich niemand mit den Geheimnissen des Betriebssystems rumärgern braucht wenn er "nur anwenden" will.
Ja, auch ich ärgere mich mehr mit Windoofs herum und bin damit überfordert, als mit diversen Betriebssystemen meines *IX-Zoos.
ax73 hat geschrieben:
Fr 4. Jan 2019, 15:11
Und wer mehr machen möchte der lernt nicht für Microsoft sondern für sich und die riesige Gemeinschaft von Anwendern und Entwicklern ;)
Noch besser: "plattformneutrale Programmierung" (wo immer das möglich ist). ;)

73 de Daniel

13LMR1
Santiago 2
Beiträge: 81
Registriert: So 18. Sep 2016, 14:21
Standort in der Userkarte: 24103 Kiel

Re: E-Mail für CB-Funk mit pskMail

#12

Beitrag von 13LMR1 » Fr 4. Jan 2019, 18:31

Moin,

der pskMail-Server läuft ab jetzt zumindest mal für die Dauer eines Wochenendes
auf Kanal 7 (27.035) / USB / 1000Hz-Mittenfrequenz / PSK250R / ServerCall: 13TPKI
mit QTH ziemlich genau in der Mitte Schleswig-Holsteins. Zur vollen Stunde geht
eine Bake raus, so dass für Clients der Tune-Trimm auf 1000Hz möglich wird.
der AFC-Einfang ist auf +-100Hz eingestellt. Keine Ahung ob das reicht und
wie freqenzstabil die AE5890EU bei Dauerbetrieb läuft.

Ein Tester in Raumwelle-Reichweite hat sich bei mir gemeldet, er wird
im Laufe des Wochenendes einen Connect versuchen. So, dass soll es
meinerseits hier fürs Erste gewesen sein. Über weitere Fragen,
Kommentare, Korrekturen und Erfahrunsgsberichte freue ich mich.

Besten Gruß
Martin

Benutzeravatar
alpenhammer
Santiago 2
Beiträge: 57
Registriert: Di 22. Dez 2015, 10:18
Standort in der Userkarte: 6020 Innsbruck

Re: E-Mail für CB-Funk mit pskMail

#13

Beitrag von alpenhammer » Fr 4. Jan 2019, 20:58

ich möchte bei mir lockal js8 und psk31 in meinem bekanntenkreis etablieren...pskmail werde ich aber auch ausprobieren...danke für deine mühe!
Anrufkanal 9
35KS79
OE7KS79

Benutzeravatar
doeskopp
Santiago 9+30
Beiträge: 5175
Registriert: Sa 15. Aug 2009, 17:45

Re: E-Mail für CB-Funk mit pskMail

#14

Beitrag von doeskopp » Fr 4. Jan 2019, 21:55

doeskopp hat geschrieben:
Fr 4. Jan 2019, 12:09
Mir wäre Windows lieber. Das Linux Gefrickel schreckt die Leute nur ab und verhindert dauerhaft das sich sowas durchsetzt. Einem reinen Anwender ist es nicht zuzumuten das er sich erst in die Geheimnisse eines Betriebssystems hineinarbeiten muss...
ax73 hat geschrieben:
Fr 4. Jan 2019, 15:11
Der Vorteil ist eben der, daß sich niemand mit den Geheimnissen des Betriebssystems rumärgern braucht wenn er "nur anwenden" will.
Nichts anderes schrub ich.......
Ich sehe PSK Mail als Funkanwendung an. Es geht primär ums Funken und nicht um Linux. Wer scharf auf Linux ist wird vielleicht der Linuxianersekte beitreten und sich intensiv damit beschäftigen. Aber warum sollte es ein Funker tun der lediglich das Ziel hat ein paar Informationen durch die Antenne zu quetschen?

Zu meiner eigenen Verwunderung habe ich selber schon testweise ein paar Digi Anwendungen unter Linux zum laufen gebracht. Unter Windows hätte die Einrichtung nur 10% der Zeit in Anspruch genommen. Wenn ich was testen will dann muss es schnell gehen. Ich habe dann keine Lust das halbe Internet leer zu lesen. Das war damals aber erforderlich und ich hatte viel Zeit.

Grüße from Doeskopp

Benutzeravatar
doeskopp
Santiago 9+30
Beiträge: 5175
Registriert: Sa 15. Aug 2009, 17:45

Re: E-Mail für CB-Funk mit pskMail

#15

Beitrag von doeskopp » Fr 4. Jan 2019, 22:03

13LMR1 hat geschrieben:
Fr 4. Jan 2019, 18:31
Moin,

der pskMail-Server läuft ab jetzt zumindest mal für die Dauer eines Wochenendes
auf Kanal 7 (27.035) / USB / 1000Hz-Mittenfrequenz / PSK250R / ServerCall: 13TPKI
mit QTH ziemlich genau in der Mitte Schleswig-Holsteins. Zur vollen Stunde geht
eine Bake raus, so dass für Clients der Tune-Trimm auf 1000Hz möglich wird.
der AFC-Einfang ist auf +-100Hz eingestellt. Keine Ahung ob das reicht und
wie freqenzstabil die AE5890EU bei Dauerbetrieb läuft.

Ein Tester in Raumwelle-Reichweite hat sich bei mir gemeldet, er wird
im Laufe des Wochenendes einen Connect versuchen. So, dass soll es
meinerseits hier fürs Erste gewesen sein. Über weitere Fragen,
Kommentare, Korrekturen und Erfahrunsgsberichte freue ich mich.

Besten Gruß
Martin
Dann bete mal für etwas besseres Funkwetter. Ein bisschen Sporadic E wäre hifreich damit ich die fast 300 km überbrücken kann.

Grüße from Doeskopp

Antworten

Zurück zu „Digitalfunk“