Zodiac B-2012P Frage zum Netzteilbrummgeräusch

Antworten
Django001
Santiago 6
Beiträge: 443
Registriert: Mi 31. Jul 2019, 15:57
Standort in der Userkarte: Moosbach

Zodiac B-2012P Frage zum Netzteilbrummgeräusch

#1

Beitrag von Django001 »

Hallo Oldiefreunde!
Bei meiner Zodiac B-2012P hört man bei Squelchbetrieb das Netzteil brummen. :grrr:
Ohne Squelch geht das Brummgeräusch mit dem AM Grundrauschen unter.
Mir ist das Problem schon bekannt, da ja immer wieder darüber gesprochen wird.
Hat aber keinerlei Auswirkungen auf die Funktionalität des Gerätes.

Frage trotzdem: Kann man da mit wenig Aufwand etwas dagegen machen? :crazy:
"Der Funke springt bereits seit 1975 über die QRG!"
Früher waren Rauchzeichen angesagt, jetzt "QRP-DX" und sonst nix! :lol:
Bastelfred
Santiago 2
Beiträge: 85
Registriert: Do 12. Nov 2020, 17:41
Standort in der Userkarte: Selm

Re: Zodiac B-2012P Frage zum Netzteilbrummgeräusch

#2

Beitrag von Bastelfred »

Schau mal rein. Manchmal sind es nur Schwingungen die sich auf das Gehäuse übertragen. Aufmachen, einschalten und den Trafo mir einem isolierten Werkzeug gegen den Boden drücken. Geht es weg musst du dich nur darum kümmern das er das Gehäuse nicht mehr in Schwingungen versetzen kann.
Bis denn vom Sven / Kangaroo 02 / 13HN454
Django001
Santiago 6
Beiträge: 443
Registriert: Mi 31. Jul 2019, 15:57
Standort in der Userkarte: Moosbach

Re: Zodiac B-2012P Frage zum Netzteilbrummgeräusch

#3

Beitrag von Django001 »

Danke!
Werde ich mal testen.
Sonst läuft ja alles perfekt!
Jedenfalls sehr guter Zustand für Gerät aus 1975 und die Uhr läuft auch prima!
"Der Funke springt bereits seit 1975 über die QRG!"
Früher waren Rauchzeichen angesagt, jetzt "QRP-DX" und sonst nix! :lol:
Benutzeravatar
lonee
Santiago 9+15
Beiträge: 1601
Registriert: Mi 17. Feb 2021, 10:35
Standort in der Userkarte: JO31MH

Re: Zodiac B-2012P Frage zum Netzteilbrummgeräusch

#4

Beitrag von lonee »

Wenn der Trafo die Schwingungen auf das Gehäuse überträgt, hat der natürlich auch einen schön, großen Resonanzkörper.

Bei meinem großen 50A Netzteil hatte ich dieses 50 Ohm-Brummen immer bei höherer Belastung durch die 70cm PA.
Ich habe es damit gelöst, dass ich den Trafo gummigelagert habe. (Oder auch "Schwingelemente".)
Wenn ich mich recht erinnere, stammten diese von einer 5 1/4" Festplatte.
Kannst aber auch kleine Schwingungsdämpfer verwenden, sofern das vom Gewinde her passt.
Gruß,
André
juergenegg
Santiago 6
Beiträge: 490
Registriert: Do 27. Jun 2013, 20:24
Standort in der Userkarte: Hessen

Re: Zodiac B-2012P Frage zum Netzteilbrummgeräusch

#5

Beitrag von juergenegg »

Hallo
Ich hatte mal von einem Funkfreund ,vor gefühlten 100 Jahren :rolleyes: , so ein Teil
auf dem Tisch . Das brummte auch ...... Zumindest hörte es sich so an .
Es stellte sich dann aber heraus das es diese Mechanische Uhr war.
Ich hatte damal ein Paar Gummischeibchen unter die Befestigungsschrauben gelegt
damit bekam ich es " fast" weg. :tup:

73
Jürgen
QRV Womob ,Ferienhaus, qth, QRP bevorzugt. Jugendarbeit in Sachen E-Technik -
Kommunikationstechnik
Django001
Santiago 6
Beiträge: 443
Registriert: Mi 31. Jul 2019, 15:57
Standort in der Userkarte: Moosbach

Re: Zodiac B-2012P Frage zum Netzteilbrummgeräusch

#6

Beitrag von Django001 »

Das Geräusch von der Uhr ist so leise, dass hat mit dem Netzbrummen nichts zu tun.
Die Uhr läuft ja auch, wenn das Gerät ausgeschaltet ist, aber noch an 220 Volt angeschlossen ist. Ganz leise, fast nicht zu hören.
"Der Funke springt bereits seit 1975 über die QRG!"
Früher waren Rauchzeichen angesagt, jetzt "QRP-DX" und sonst nix! :lol:
Antworten

Zurück zu „Sammlerecke Oldies“