IWG Mobile Funk und Freizeit Technik!!

Arco-Express
Santiago 7
Beiträge: 592
Registriert: Mo 12. Mai 2014, 15:29
Standort in der Userkarte: 88512 Mengen, Württ.
Wohnort: 88512 Mengen

Re: IWG Mobile Funk und Freizeit Technik!!

#16

Beitrag von Arco-Express » Fr 16. Okt 2015, 00:51

13CVH015 hat geschrieben:Ebend. Wie viel war noch mal der Unterschied in S-Stufen zwischen 3,5 Watt und 4 Watt?
Wieviel hörbar war der Unterschied wischen 2 kHz Hub und 2,1 kHz?
Null und nada.
Ganz ehrlich: Hier steht ein Messplatz. Aber wegen solchen Haarspaltereien würde ich das Ding nicht mal anschalten.
Das kostet dann ja mehr Strom als dass es einen Nutzen bringt.
Im Zweifelsfall kann man das gerne mal überprüfen. Aber wegen 0,3 Watt rumzualbern ist eigentlich witzlos. Wobei ich es natürlich verstehe, dass man das Maximum raus holen möchte.

Gruß Dennis
Moin, moin!

Nun - ich habe inzwischen 3 von den 6110ern von 3 verschiedenen Händlern. Allesamt hatten die 'Powerbabys' weniger als 2,9 Watt und FM war den Rapporten zufolge viel zu leise ab Karton.
Da hat sich der 'Aufwand' schon rentiert, unter Verzicht auf die Garantie (bei d e m Preis) die Geräte zu öffnen und den Powerpoti leicht zu drehen, bis ein normales SWR-Messgerät (Zetagi TM 999) wenigstens 3,9 oder 4 Watt anzeigen. Weiter läßt sich auch der Poti nicht drehen.
Und der Hub ist auch nach Gehör mittels geschlossenem Kopfhörer an einer antennenlosen Handfunke relativ feinfühlig nachzuziehen, wenn die Referenzeinstellung am Handgerät (Lautstärke) markiert ist, damit bei jeden Test die ungefähr gleiche Lautstärke im Kopfhörer Vergleiche zuläßt.
Letztlich sagen mir die dann folgenden Rapporte, ob ich feinfühlig genug war :wink:

Will sagen, wegen der zwei Nachjustierungen verschicke ich kein Gerät im Wert von nur ~ 55 € für teures Porto (14 € <>), sondern drehe selbst :holy: ... zumindest an den mir bekannten Potis, nach denen ich mich v o r h e r kundig mache :wink:

73/55 vom Rolli-Opa aka Arco-Express oder auch 13 DB 03 in der Donau-Bussen-Runde :tup:
CQ, BRÄK BRÄK und DIDEL-BOPP - die DONAURUNDE ist TIP TOP !


QRV auf CH 69 FM, oder noch/wieder auf 71/38 FM

Benutzeravatar
OE3
Santiago 7
Beiträge: 627
Registriert: Mi 27. Jan 2010, 17:11
Wohnort: Hinterholz Nr.8

Re: IWG Mobile Funk und Freizeit Technik!!

#17

Beitrag von OE3 » Fr 16. Okt 2015, 10:27

Benson04 hat geschrieben:Reparaturen sind aber nach wie vor möglich. Das ist kein Problem
Hallo Jörn!

Danke für die gute Auskunft!! :tup:

73
Reinhard :wave:
FUNK, WEIL ES SPASS MACHT

International auf CB: 35RW03 oder AT3RFJ
National : Taurus1


Rechtschreibfehler sind gewollt, dass es auch wirklich "ALLE"verstehen-HIHI.


55&73
R-F-J

Benutzeravatar
OE3
Santiago 7
Beiträge: 627
Registriert: Mi 27. Jan 2010, 17:11
Wohnort: Hinterholz Nr.8

Re: IWG Mobile Funk und Freizeit Technik!!

#18

Beitrag von OE3 » Fr 16. Okt 2015, 10:31

Hallo Arco-Express!

Ich sehe das auch so, weil ich von anderen Kollegen auch die wenige Leistung und nur 1,4-1,5 k Hub kenne! Die mussten auch nachgestellt werden!

Und an alle anderen die da schon wieder unken:Das lasst mal meine Sorge sein, ob ich ein Gerät aus der Schachtel eben mit den genauen max. Werten habe möchte, oder nicht! Jeder, wie er will!

73
Reinhard :wave:
FUNK, WEIL ES SPASS MACHT

International auf CB: 35RW03 oder AT3RFJ
National : Taurus1


Rechtschreibfehler sind gewollt, dass es auch wirklich "ALLE"verstehen-HIHI.


55&73
R-F-J

Benutzeravatar
NSA001
Santiago 9+15
Beiträge: 1765
Registriert: Fr 17. Jan 2003, 22:31
Standort in der Userkarte: Hillsboro, OR
Wohnort: Portland, Oregon, USA
Kontaktdaten:

Re: IWG Mobile Funk und Freizeit Technik!!

#19

Beitrag von NSA001 » Fr 16. Okt 2015, 11:23

@Arco-Express:

Du hast aber hoffentlich auch ein vernünftiges Power Meter an einem 50Ohm Abschlusswiderstand verwendet?
Diese 10€ CB Teile haben doch eine gewisse Ungenauigkeit :D

-------------------------------
@allgemein:
Grundsätzlich würde ich erwarten, dass ein neues vom Händler gekauftes Gerät an vernünftiger Messtechnik mindestens 3.7 Watt bringt. Auch wenn der Unterschied marginal ist, auf der Schachtel steht 4 Watt und dann erwarte ich auch dass es +/- 200-300mW die Leistung bringt. Und natürlich gilt das selbe für den Hub.
Man braucht nicht super pingelig sein, aber 2,x Watt ist bei einem Neugerät, welches 4Watt laut Datenblatt hat ein klarer Mangel ;)
Das würde ich dann doch beim Händler reklamieren ;)

Ich möchte aber nochmals explizit darauf hinweisen bevor hier die Händler mit unnötigen Rücksendungen beschäftigt werden: Leistung wird nicht an der Antenne gemessen! Nur an 50 Ohm und mit brauchbarer Messtechnik, nicht mit dem eingebauten Schätzeisen der Kisten ;)

73 de Tobias
I... Grid: CN85nm ..I.. Mitglied im HF-Erzeugerverband. ARRL & DARC ..I.. eingetragener HF-Würmchen Züchter ..I

Jack4300
Santiago 8
Beiträge: 760
Registriert: Di 26. Aug 2014, 22:09
Standort in der Userkarte: Essen

Re: IWG Mobile Funk und Freizeit Technik!!

#20

Beitrag von Jack4300 » Fr 16. Okt 2015, 15:35

Ein CB Gerät muss sicherstellen, dass es nicht mehr als 4W bringt. Weil die Ausgangsspannung der meisten CB Geräte aber proportional zur Eingangsspannung ist, welche in relativ großen Bereichen eingespeist werden darf, müsste ein Abgleich im Prinzip an der Spannungsquelle erfolgen, welche im Betrieb benutzt wird.

Benutzeravatar
Foliant
Santiago 9+15
Beiträge: 2421
Registriert: Mo 18. Jun 2012, 21:21
Standort in der Userkarte: Naila
Kontaktdaten:

Re: IWG Mobile Funk und Freizeit Technik!!

#21

Beitrag von Foliant » Fr 16. Okt 2015, 22:02

Die Zeiten der unstabilisierten Endstufen sind lange vorbei...
13PR87 - Wellenfilet, der hochfränkische Milliwattfunker
Weniger Fernsehen - mehr durchsehen!

DO1MDE

Re: IWG Mobile Funk und Freizeit Technik!!

#22

Beitrag von DO1MDE » Mi 30. Dez 2015, 11:53

OE3 hat geschrieben:Lieber DO1MDE!

Was sollte bitte da 45 Minuten dauern, um den Hub zu überprüfen und die Leistung auf die 4W einzustellen??

Ich hätte ja noch 25€ dafür bezahlt, aber so ist das nicht akzeptabel und verliert mich als einen seiner wenigen Kunden in AT!

73
Es geht absolut nicht darum, WAS daran 45 Minuten dauert. Es ist nämlich genau dasselbe wie in den KFZ-Werkstätten - da rechtfertigt auch eigentlich gar nichts den Stundensatz von 116.-€ den man unter Umständen berappen muss. Es gibt Vorgaben nach Tabellen - oder aber der Händler MUSS den Betrag verlangen da es ein Mix aus Stundensatz, geleisteten Tätigkeiten und vielen anderen Faktoren ist. Obendrein will der Händler ja auch noch ein bißchen verdienen da auch er Unkosten hat....oder würdest Du mit heller Begeisterung einer Arbeit nachgehen wenn der Arbeitgeber Dir eröffnet daß Du 8.-€/Std. bekommst?
Hier in unserem Kaff bezahlt man alleine für einen Kostenvoranschlag zur Gerätereparatur 30.-€ - die werden zwar dann angerechnet wenn man das Gerät dann tatsächlich reparieren läßt - aber wenn nicht ist die Kohle auch weg "NUR" weil der Händler/Meister/Arbeiter da mal reingeschaut hat.

...ob der Händler wegen Dir nun pleitegeht wage ich mal zu bezweifeln. Übrigens - Du kannst ja mal spaßhalber beim Knauer oder ähnlichen Händlern fragen was denn da die Reparatur/Geräteabgleich kosten würde.....

Vergiß´nicht - Händler ist Händler - der muss sein Geld genauso verdienen wie Du - das hat mit "Freundschaftspreisen", "Hamspirit" oder ähnlichem Quark nix zu tun..

73 Mike

64Digger295
Santiago 1
Beiträge: 20
Registriert: So 9. Jun 2019, 23:04
Standort in der Userkarte: Darmstadt

Re: IWG Mobile Funk und Freizeit Technik!!

#23

Beitrag von 64Digger295 » Sa 22. Jun 2019, 15:41

Das fängt doch schon damit an, daß Kunden einen "original vom Hersteller verschlossenen Karton" haben wollen.
Wie soll das denn gehen?
Wird der geöffnet heißt es gleich "ist wohl B-Ware" oder wie lange hat das Ding schon in der Vitrine gestanden.

Will ein Kunde, daß das Gerät in seinem Beisein überprüft und abgeglichen wird, dann wird er sehen, wieviel Zeit das in Anspruch nimmt.
Kommt er dann auch noch gleich Morgens wenn der Laden öffnet, dann muß er sich nicht wundern, daß er ca. 30 Minuten warten muß, bis in einem hochwertiger Messsender die Quarzöfen ihre Solltemperatur erreicht haben. (Ist zumindest bei meinem R+S so).

Digger
Tradition bedeutet nicht das Bewahren der Asche, sondern das Weitergeben des Feuers

Antworten

Zurück zu „Funkhändler“