Funktechnik Grenz

Benutzeravatar
ODO55
Santiago 8
Beiträge: 804
Registriert: Sa 31. Dez 2005, 03:15
Wohnort: Zossen
Kontaktdaten:

Re: Funktechnik Grenz

#211

Beitrag von ODO55 » Mi 18. Sep 2013, 17:13

Yaesu FT847 hat geschrieben:Ich war auf der UKW-Tagung. Er auch. Habe mit ihm unter Zeuge! gesprochen und ihm gesagt, dass ich innerhalb der nächsten 14 Tagen (letzte Frist), die Ware nachgeliefert ist oder Geld zurück.
Entweder Ware oder Geld zurück. Läuft die Frist ab ohne so etwas, kommt es zum Zahlungsbefehl per Gerichtsvollzieher.
Die Kosten trägt er dann, nicht ich....
Mal sehen....
Wie wurde denn reagiert? Was kam denn als Entschuldigung so hervor?
Nur noch 49 Jahre bis Star Trek...

Enrick
Santiago 2
Beiträge: 52
Registriert: Do 11. Jul 2013, 21:11
Standort in der Userkarte: Fehmarn

Re: Funktechnik Grenz

#212

Beitrag von Enrick » Fr 20. Sep 2013, 02:31

Yaesu FT847 hat geschrieben:Läuft die Frist ab ohne so etwas, kommt es zum Zahlungsbefehl per Gerichtsvollzieher.
Meine Güte ... was ein Hickhack !

Fackel doch nicht noch lange mit dem Lattenknaller rum ... ab zur Polizei, Strafanzeige wegen Betrug und gut is !
Wegen so einem Honk würde ich nicht einen einzigen Cent mehr für den Gerichtsvollzieher ausgeben - der wird nämlich auch nur dann tätig wenn Du in Vorleistung trittst !
Und die Kohle darfst Du dann gemütlich von dem Hökerer zivilrechtlich einklagen ...

15IR056
Santiago 0
Beiträge: 1
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 10:33

Re: Funktechnik Grenz

#213

Beitrag von 15IR056 » Di 24. Sep 2013, 11:06

Achtung: Funktechnnik-Grenz sind Diebe: Ich kaufte mir ein HF-Verstärker, haben für die Reparatur im Rahmen der Garantie zurückgegeben, ich habe noch nie gesehen, wie er die Ware! es ist über ein Jahr her!
Francis Gasser - Schweiz

Yaesu FT857D

Re: Funktechnik Grenz

#214

Beitrag von Yaesu FT857D » Mi 25. Sep 2013, 20:31

ODO55 hat geschrieben:
Yaesu FT847 hat geschrieben:Ich war auf der UKW-Tagung. Er auch. Habe mit ihm unter Zeuge! gesprochen und ihm gesagt, dass ich innerhalb der nächsten 14 Tagen (letzte Frist), die Ware nachgeliefert ist oder Geld zurück.
Entweder Ware oder Geld zurück. Läuft die Frist ab ohne so etwas, kommt es zum Zahlungsbefehl per Gerichtsvollzieher.
Die Kosten trägt er dann, nicht ich....
Mal sehen....
Wie wurde denn reagiert? Was kam denn als Entschuldigung so hervor?
Zu den bestellten 2 Stk. Yaesu FT250: Die wären nicht mehr lieferbar, da von Yaesu abgekündigt. Bot mir dann die anderen Yaesu FT270 zum geringfügigen Mehrpreis an. (die er aber nicht da hatte, weder auf der Tagung noch bei sich Zuhause...)
Das andere, was zu den beiden FT857D fehlt: Würde er nachliefern, sobald die Teile von Yaesu und LDG eingetroffen seien.
Mann wie lange soll ich noch warten? Nochmals 3 Monate? :angry:
Komisch: Bei anderen Händlern, sind die FT250 noch lieferbar und die anderen Teile für den FT857D wären spätestens nach 2 Wochen! da....

Yaesu FT857D

Re: Funktechnik Grenz

#215

Beitrag von Yaesu FT857D » Mi 25. Sep 2013, 20:49

Enrick hat geschrieben:
Yaesu FT847 hat geschrieben:Läuft die Frist ab ohne so etwas, kommt es zum Zahlungsbefehl per Gerichtsvollzieher.
Meine Güte ... was ein Hickhack !

Fackel doch nicht noch lange mit dem Lattenknaller rum ... ab zur Polizei, Strafanzeige wegen Betrug und gut is !
Wegen so einem Honk würde ich nicht einen einzigen Cent mehr für den Gerichtsvollzieher ausgeben - der wird nämlich auch nur dann tätig wenn Du in Vorleistung trittst !
Und die Kohle darfst Du dann gemütlich von dem Hökerer zivilrechtlich einklagen ...
Haah...
Frage mal einen RA. Ich habe es getan....
Den (und auch andere) kriegt man so leicht nicht wegen Betruges dran. Betrug wäre es erst dann (siehe den § im StGb), wenn er vorsätzlich mir keine Ware liefern würde, trotz mehrmaliger Mahnungen obwohl ich bezahlt habe. Das ist aber hier nicht der Fall. Er hat ja eine "Teillieferung" gemacht. (2 FT857 D, 1 LDG Meter, 1 Bedienteilsatz, 4 Filter, ein Quarzofen)
Zwar nach einer schriftlichen Mahnung. Aber er hat geliefert. Wann er den Rest liefert, das steht auf einem anderen Blatt...
Da muss ich halt hinterher sein und nochmals per Bankeinzug eines Teilbetrages ihn daran "erinnern", dass noch Teile fehlen, die er nicht geliefert hat.
Nur wenn das nicht hilft, kann ich auf das Gericht gehen und per Gerichtsbeschluss ihm eine Zahlungsaufforderung zukommen lassen, die evtl. per Gerichtsvollzieher zugestellt wird.
Letzteres entscheidet das Gericht, nach Lage der Dinge die vorliegen. (keine Reaktion auf ein Einschreiben, zurücksenden derselben ect.)

Omo
Santiago 2
Beiträge: 81
Registriert: So 17. Jan 2010, 16:04

Re: Funktechnik Grenz

#216

Beitrag von Omo » Sa 28. Sep 2013, 11:00

Das , was du meinst heißt Mahnbescheid, wenn er gegen den Widerspruch einlegt, kommt es zur Verhandlung, wenn nicht und er auch nicht liefert kommt es zum Vollstreckungsbescheid. Wenn er diesen Termin verstreichen lässt, wird er zur Vermögensaufkunft aufgefordert.(früher eidesstattliche Versicherung). Wenn er diese leistet und er "nix mehr drauf hat", bleibst du auf deinen Kosten sitzen.
Lass dir das vorher mal von deinem RA ausrechnen, dann kannst du immer noch beurteilen, ob du das Risiko eingehst, ich schätze Ihn auf alle Fälle als Risikopatient ein.

Ich bekomme eben von Billpay(ich hatte im April 2013 diese Zahlungweise gewählt, weil erst gezahlt wird, wenn die Ware da ist) laufend Mahnungen für Artikel, die damals nicht lieferbar waren und somit storniert wurden. Mails an den Grenz, dass er Billpay über den Fehler informieren soll, laufen wohl ins Leere.

Jetzt muss ich wohl einen RA einschalten, damit mir Billpay nicht ungerechtfertigter Weise einen Mahnbescheid zukommen lässt.
73, Omo.

Flunder

Re: Funktechnik Grenz

#217

Beitrag von Flunder » Sa 28. Sep 2013, 11:36

Was für ein Charakter dahinter steckt, zeigt doch das er auf der UKW-Tagung erscheint als wäre nichts gewesen.Einen Charakter kann man nicht ändern. Also ist er nicht seit gestern so. Ihr müsst noch viel mehr schreiben das man ihn nichts anhaben kann.
Aber natürlich kann man das.Last Euch das mal von Euren Anwälten genauer erklären. Oder wechselt den Anwalt. So einfach ist das... :think:

Benutzeravatar
wasserbueffel
Santiago 9+30
Beiträge: 4956
Registriert: Di 26. Sep 2006, 19:43
Wohnort: JO30BT

Re: Funktechnik Grenz

#218

Beitrag von wasserbueffel » Sa 28. Sep 2013, 12:27

Flunder hat geschrieben:Last Euch das mal von Euren Anwälten genauer erklären. Oder wechselt den Anwalt. So einfach ist das... :think:
Charakter interessiert nicht,hier gehts um gute oder schlechte Erfahrungen mit dem Funkhändler.
Für solche "Sachen" gibt es Gesetze und Verordnungen,da hilft Dir Deine "Busfahrerlogistik" nicht weiter.
Auch Anwälte müssen sich an die Vorgaben(Fristen etc.) halten.
Aus dem Frust heraus reagiert man meist falsch.
Da ist schnell der Tatbestand Beleidigung oder Geschäftsschädigung erfüllt!!

Was ich persönlich mache wenn solch eine Person mir was schuldet(nicht nur im Funkbereich) würde ich nicht in ein Forum schreiben...
Gottseidank war das in 40 Jahren "Funkerleben" nur einmal nötig.
Aber das hilft garantiert!!!


Walter

Yaesu FT857D

Re: Funktechnik Grenz

#219

Beitrag von Yaesu FT857D » Mo 30. Sep 2013, 15:03

So Stand der Dinge:
Anrufe> Zwecklos....Entweder geht niemand dran oder das Telefon ist ausgestöpselt, weil ein "Nullzeichen" kommt und keine Ansage, dass der Teilnehmer z.Zt. nicht erreichbar ist.
Anschreiben>Keine Reaktion oder der Brief kommt zurück (auch Einschreiben mit Rückschein)

Konsequenz: RA wird über die Lage in Kenntnis gesetzt, gefragt, evtl. Schreiben aufgesetzt und an den Herrn Grenz geschickt.
Alles weitere was dann folgt, dürfte dem einen oder anderen sicherlich bekannt sein.
Ich habe die Faxen des Herrn Grenz dicke! :angry:

73,

rostiger_nagel

Re: Funktechnik Grenz

#220

Beitrag von rostiger_nagel » Mo 14. Okt 2013, 19:37

Wie schaut es denn aus?
Weis jemand etwas definitives?
Gibt es FTG noch oder nicht?
Die Webseite ist noch immer offline und wie bereits von einigen geschrieben ist telefonisch auch niemand zu erreichen!

Aus dem Bauch heraus würde ich vermuten das sich das Thema FTG in den nächsten Wochen erledigt hat, wenn es sich nicht schon erledigt hat.
Keine Webseite, keine Verkauf!
Kein Telefon, keine Bestellannahme!
Keine Bestellungen, kein Umsatz!
Wobei Umsatz nicht gleichzeitig auch Wirtschaftlichkeit bedeutet!
Einen ruinierten Ruf, kann man auch nicht einfach mal so eben aus der Welt schaffen!
Kein wirklich seriöser Händler würde so agieren!

Würde mich nicht wundern wenn in naher Zukunft ein neuer Funkhändler auf dem Markt erscheint! Wie wäre es den mit Funktechnik Cölbe?
War da in dieser Art nicht auch irgendwas mit Bielefeld?

Eigentlich Schade, wie sich so manch einer in den Ruin zu wirtschaftet, nur um der Billigste zu sein.

Der Kunde ist König und zum Glück git es noch einige Händler die nach dieser Devise agieren und einen guten und vertrauensvollen Ruf genießen,
und diesen auch zu pflegen wissen, auch wenn es nicht immer leicht ist!

13asn1
Santiago 5
Beiträge: 328
Registriert: Mi 18. Mai 2011, 01:09
Wohnort: 23701 Eutin
Kontaktdaten:

Re: Funktechnik Grenz

#221

Beitrag von 13asn1 » Mo 14. Okt 2013, 21:39

Moin Moin,



Ich weiß aufjedenfall eines,wenn ich das hier über Funktechnik-Grenz lese...Breche ich ins essen,hat er sich echt so
Dermaßen Verschlechtert???und ich wollte mir dort nen 857D bestellen...das werde ich mir mal getrost Ersparen....
Bleibe denn lieber bei Benson,Neuner,Funkkeller Weißnach und Difona..... Besser....und das ohne Ärger :-D aber daran
Sieht man mal das Grenz genug verdient hat..

Danke für die Warnung..mfg Andreas
Meine Station:President Lincoln Kucha Hans Edition,Kenwood TS 850S
Und Comtex AT 588 sowie Stabo XR 100
Antennen:Solarcon A99,Imax2000 und die Diamond X50N und G5RV
55/73 und mfg Andreas(13ASN1)

Benutzeravatar
wasserbueffel
Santiago 9+30
Beiträge: 4956
Registriert: Di 26. Sep 2006, 19:43
Wohnort: JO30BT

Re: Funktechnik Grenz

#222

Beitrag von wasserbueffel » Mo 14. Okt 2013, 21:52

Keiner weis nichts.....

Man sollte keine voreiligen Schlüsse ziehen!
Eine Firma ohne Telefon und Homepage überlebt jedenfalls nicht lange.
Oder Jemand Anderes übernimmt in Kommission...

Einen Blick ins Handelsregister kann aber nicht schaden..

Walter

Yaesu FT857D

Re: Funktechnik Grenz

#223

Beitrag von Yaesu FT857D » Di 15. Okt 2013, 18:56

Walter das hat mein Anwalt schon gleich getan, bevor der letzte Woche einen Brief loschickte.
Der ist (noch) im Handelsregister eingetragen.
Mal sehen, bis morgen hat er Zeit die fehlenden Teil zu schicken oder Geld zurück. Ansonsten wirds seeehr teuer....

Benutzeravatar
Hugmai
Santiago 9
Beiträge: 1016
Registriert: Fr 10. Dez 2010, 12:39
Standort in der Userkarte: Albstadt
Wohnort: Schwäbische Alb

Re: Funktechnik Grenz

#224

Beitrag von Hugmai » Mi 16. Okt 2013, 02:00

Yaesu FT847 hat geschrieben: ...
Mal sehen, bis morgen hat er Zeit die fehlenden Teil zu schicken oder Geld zurück. Ansonsten wirds seeehr teuer....
Für wen, für dich oder für ihn? Da wird es dann auch heißen, hinten anstellen. :wall:
Und da du ja wahrscheinlich in Vorleistung (Anwalt, Gericht etc.) treten musst, werden wohl noch ein paar Kosten auf dich zu kommen, außer dein Rechtsschutz trägt das. Vielleicht kann da jemand etwas dazu schreiben, der sich damit besser auskennt als ich. Ich wünsche dir und den Anderen natürlich viel Erfolg, keine Frage. :paper:
73, Hugo :)

Yaesu FT857D

Re: Funktechnik Grenz

#225

Beitrag von Yaesu FT857D » Fr 18. Okt 2013, 18:37

Der Grenz ist in Lieferverzug und somit trägt er die Kosten für Anwalt und evtl. Gericht. Aber ich kann hier nicht weiter etwas dazu schreiben.
1.Das hier ist kein Rechtsforum und
2. Ich bin ein :ghost: ab jetzt.....

Antworten

Zurück zu „Funkhändler“