Funkrunde Prepper Deutschland

Schnoergel
Santiago 2
Beiträge: 53
Registriert: Fr 2. Mär 2018, 20:09
Standort in der Userkarte: 52068 Aachen
Wohnort: Aachen

Re: Funkrunde Prepper Deutschland

#46

Beitrag von Schnoergel » Sa 10. Mär 2018, 18:42

13DAN200 hat geschrieben:Hallo Ben und all die anderen OMs,

Hab mir das mit dem "preppern" (was auch immer dieses neumodische Kunstwort einem sagen will) durchgelesen. Ich will dazu jetzt weder stänkern noch ein Event schlecht reden. Möchte euch nur dazu ermutigen, doch anstelle in irgendwelchen (a)sozialen Netzwerken / Newsgroups etc zu schreiben, einfach öfters realen Funkbetrieb zu machen. Damit findet man am besten raus, wie weit die eigene Funkstation geht und wen man damit (auch im Notfall) erreicht.

73s, Dany
FINDE ICH GUT!!! Aber heute Abend kann man ja trotzdem mal auf Kanal 3 schauen was geht !

Orion252
Santiago 4
Beiträge: 250
Registriert: Mo 8. Dez 2014, 12:04
Standort in der Userkarte: Erlangen

Re: Funkrunde Prepper Deutschland

#47

Beitrag von Orion252 » Sa 10. Mär 2018, 20:00

13DAN200 hat geschrieben:Hab mir das mit dem "preppern" (was auch immer dieses neumodische Kunstwort einem sagen will) durchgelesen.
Das Wort kommt von englisch "prepare" ("vorbereiten"). Man will also auf das Schlimmste vorbereitet sein. :ballon:

Benutzeravatar
SHIELD 6-1-6
Santiago 3
Beiträge: 161
Registriert: Do 25. Mai 2017, 12:24
Standort in der Userkarte: 44795 Bochum

Re: Funkrunde Prepper Deutschland

#48

Beitrag von SHIELD 6-1-6 » Sa 10. Mär 2018, 20:12

So ich lausche den Dingen
Gruß Björn

Benutzeravatar
Puma Mobil
Santiago 2
Beiträge: 66
Registriert: So 8. Nov 2015, 00:17
Standort in der Userkarte: 85354 Freising
Wohnort: Freising

Re: Funkrunde Prepper Deutschland

#49

Beitrag von Puma Mobil » Sa 10. Mär 2018, 20:16

Habe soeben mal gelauscht und gerufen, aber leider ohne Ergebnis :(
:banane:
Funken am Morgen vetreibt Kummer und Sorgen,
Funken am Abend ist erquickend und labend,
Funken in der Nacht hat am meisten Spaß gemacht
:banane:
QRV auf CB 11 FM

Benutzeravatar
SHIELD 6-1-6
Santiago 3
Beiträge: 161
Registriert: Do 25. Mai 2017, 12:24
Standort in der Userkarte: 44795 Bochum

Re: Funkrunde Prepper Deutschland

#50

Beitrag von SHIELD 6-1-6 » Sa 10. Mär 2018, 20:27

Hier in Bochum kommt auch nix

Benutzeravatar
hotelsierra1
Santiago 9
Beiträge: 1380
Registriert: Do 24. Dez 2009, 00:06
Standort in der Userkarte: Bad Kreuznach
Wohnort: Bad Kreuznach, JN39WU

Re: Funkrunde Prepper Deutschland

#51

Beitrag von hotelsierra1 » Sa 10. Mär 2018, 22:19

SHIELD 6-1-6 hat geschrieben:Hier in Bochum kommt auch nix
Die Prepper hocken alle im Bunker - und da geht kein Signal raus...
-hs1
---
(13)HS1 - Op: Holger - Heimat-QTH: Bad Kreuznach, im Tal, selten QRV - ansonsten auf dem Hügel oder im Hobbykeller.

AP700
Santiago 1
Beiträge: 42
Registriert: Fr 13. Okt 2017, 08:20
Standort in der Userkarte: 67575 Eich

Re: Funkrunde Prepper Deutschland

#52

Beitrag von AP700 » So 11. Mär 2018, 01:26

Ich hab bis eben einige sehr nette qso geführt, war viel betrieb auf der 3, am ende sind wir sogar noch zu ein paar jungs auf den berg hochvgefahren und haben noch nette gespräche geführt.
Ich bin kein krasser „prepper“ oder so, finds aber durchaus interessant.. und wenns das band belebt, wieso denn nicht!

Hauptsache es macht betrieb! Gerne wieder!

Grüße
André

Benutzeravatar
as1muc
Santiago 5
Beiträge: 310
Registriert: Do 22. Nov 2012, 16:03

Re: Funkrunde Prepper Deutschland

#53

Beitrag von as1muc » Fr 16. Mär 2018, 19:29

80m wäre wegen dem geringerem Frequenzabrieb für Prepper ideal geeignet.

criticalcore5711
Santiago 9+15
Beiträge: 1653
Registriert: Mi 8. Jul 2015, 08:55
Standort in der Userkarte: Günzburg

Re: Funkrunde Prepper Deutschland

#54

Beitrag von criticalcore5711 » Sa 17. Mär 2018, 09:34

guglielmo hat geschrieben:Das hätte ich jetzt nicht gedacht, das sich Prepper über Facebook organisieren. Da kann ich nicht mit machen. Ich besitze kein Facebook Account und werde dies auch in Zukunft nicht besitzen. Dies wiederspricht meiner eigenen Prepperideologie.
Ganz genau so isses bei mir auch.
AE 2990 AFS & AE5890EU - Team Tecom Duo
VQ-11 Drahtantenne & Hyflex 27 - L/2 Drahtantenne Eigenbau
MiniVNA PRO - NESDR Smart+Ham it Up V1.3 - Papagei für HF/VHF/UHF
FT 857D - Optimal für SWL

Alpha_82

Re: Funkrunde Prepper Deutschland

#55

Beitrag von Alpha_82 » Sa 17. Mär 2018, 20:48

Ääähhhhhhhhhhhhhhh ----- äääääächt jetzt? Sowas gibt's wirklich? :dlol: :think:

Ich dachte das wäre ne USA Erfindung oder von den Machern von "The Walking Doof"...

Aber jetzt mal im Ernst, ich könnte das ganze verstehen, wenn folgende Punkte geklärt werden können (könnten - was nie geschehen wird): :lol:

1) Wenn alles den Bach runter geht und kein Tel. / Inet / Strom usw. mehr funktioniert, woher habt ihr dann den Strom für CB Funk?

2) Wie wollt ihr dann auf Gesichtsabdruckbuch ausmachen, wann wer wo funkt? (Wie funktioniert der Uhrenvergleich)???

3) Wenn ihr Stromgeneratoren verwendet und in einem Bunker sitzt, der Luftdicht/Strahlungsgeschützt (mit Eigenluftaufbereitung und Filteranlage) ist, wo gehen dann die Abgase von Generator hin? Woher bekommt der ausreichend Luft um zu laufen... woher bekommt ihr den Sprit und wann kommt der Sprit-LKW und wie wollt ihr Kontakt zu dem Fahrer von diesem aufnehmen? Per CB Funk? Was wenn der keine Kiste im LKW hat (NEIN... Facebook geht ja nicht :thdown: ...)

4) Wieso glaubt eigentlich einer von euch "Preppern", einen z.B. Atomangriff überhaupt zu überleben? Im Ernst, glaubt einer von euch, eure eingegrabenen Hamburg Süd Container würden bei einem Fallout nicht zergammeln und ihr werdet dann aussehen wie Gollum, nur ohne Gebirge wo ihr drin rumspringen könnt (Übrigens hatte der auch keine Handquetsche dabei)...

5)Wie weit glaubt ihr eigentlich mit nem CB Funk im Hamburg Süd Container, 10 Meter unten im Boden zu kommen (selbst wenn die Antenne draußen ist). Spielt ihr dann Stille Post? Du bestellst dann 15 Liter Wasser bei Station 2, die sagt das Station 3 usw. bis Station 15 (die eig. am Wasser sitzt) dir drei Dosen Dr. P(r)eppers schickt, die seit acht Wochen grün leuchten :banane:

Echt... denkt doch einfach nach... ihr spielt im Wald an nem Samstag bisschen "Iss den Käfer" und macht einen auf Schlafsackcamping am Lagerfeuer usw. Wenn dann Sonntag ist, geht's heim, duschen und vor die Glotze...

WENN es zu einem Irrenhauszustand auf der Welt kommt, dann werd ich einer von denen sein, die euch die CB Kisten klauen und gegen ne Knarre oder Wasser und Nahrung tauschen und zwar bei einem eurer Kollegen :) Die freuen sich dann wahrscheinlich über die Kiste mehr wie über ne anständige Wurstsemmel :wall: :dlol:

Noch was ihr Hobby-Chuck Norris-Helden... schon mal überlegt was passiert wenn Leute, die auf Beutezug sind (was in so einer Zeit ja dann an der Tagesordnung stehen wird) wohl machen werden, um in Erfahrung zu bringen, wo Sie was suchen müssen??? :idea: Na???? CB Funk kann hald mal JEDER hören.... hoffe es hat nicht erst JETZT "BING" gemacht.... :dlol: :dlol:

Benutzeravatar
Eisbär
Santiago 6
Beiträge: 499
Registriert: Do 1. Jan 2015, 08:54
Standort in der Userkarte: 04552 Borna

Re: Funkrunde Prepper Deutschland

#56

Beitrag von Eisbär » Sa 17. Mär 2018, 20:53

@ Alpha 82
SPIELVERDERBER!
73 Wieland

criticalcore5711
Santiago 9+15
Beiträge: 1653
Registriert: Mi 8. Jul 2015, 08:55
Standort in der Userkarte: Günzburg

Re: Funkrunde Prepper Deutschland

#57

Beitrag von criticalcore5711 » Sa 17. Mär 2018, 21:14

Na na na :nono:

Das wahrscheinlichste sind Katastrophen ähnlich Fokushima... (Frankreich ist nicht weit, im AKW Burgau gab es einen trojaner... usw!) Naturkatastrophen und Klimawandel.

1.) Solar, Akkus und Kurbelgeneratoren.
2.) Nicht nötig, dafür bilden wir Netzwerke bzw. Gruppen die OHNE Internet klar kommen.
3.) Bunker? Nö, viel zu aufwändig! Massenfluchtrouten meiden, sichere Gebiete suchen, fluchtwege vorher planen.
4.) Irrelevant für die meisten/überhaupt. Keine fremde nation wird Rohstoffe und Agrarland das es erobern will verstrahlen und so für die eigene nutzung wertlos machen. Fallout kann man mit geeigneter ausrüstung überleben.
5.) Dafür verwendet man kein CB, der rest der Tiefen Kurzwellenbänder (Welcher normalbürger hat für sowas einen RX?) Ist vieeeeel geeigneter.

Wie viele von den plündernden meuten kann dich peilen? Wer hat das wissen?
Eingeschränkte sendeleistung für kurzstrecken? Digitale Funkberbindungen und Sptachverschlüsselung via codeword?!

MEINE KOLLEGEN, mich und ander bekommst du nicht mal zu gesicht. Die mit denen du die funke tauschen willst putzen dich mal eben weg und klauen dir was du hast. Oder glaubst du ne funke wäre wertvoller als eine Waffe?

Nur die amis rüsten soch gegen Zombies, ich mich gehen reale möglichkeiten.
Und andere in deutschland auch.

Ich halte meinen Kühlschrank+Funk mit wenigen mitteln locker bis zum winter am Laufen. Im winter reicht es locker für Funk, kalt genug um ohne kühlschrank aus zu kommen wird es dann wohl sein. Wenn nicht gehts zur Jagt und zum Fischen.

Erst denken, dann schreiben!
Selbst die Regierung findet Notfallbevorratung nicht verkehrt!

https://www.bbk.bund.de/DE/Ratgeber/Vor ... ittel.html

P.S
Ja CB/Freenet/PMR kann jeder, Wir können einiges mehr! ;)
AE 2990 AFS & AE5890EU - Team Tecom Duo
VQ-11 Drahtantenne & Hyflex 27 - L/2 Drahtantenne Eigenbau
MiniVNA PRO - NESDR Smart+Ham it Up V1.3 - Papagei für HF/VHF/UHF
FT 857D - Optimal für SWL

Alpha_82

Re: Funkrunde Prepper Deutschland

#58

Beitrag von Alpha_82 » Sa 17. Mär 2018, 21:31

Ja die Regierung findet es auch gut, 1000000 Leute die wir nicht aufnehmen können, trotzdem aufzunehmen....

Das ist einfach nur n großer Haufen Quatsch.

Bevor ihr euch zur Katastrophen-Pfadfinder Truppe zusammengetan habt, kommen Leute die sich darauf mit nem Waffenschein und ner großen Packung Blei vorbereitet haben, und Ende mit Lagerfeuerromantik. Es geht auch nicht um Ortung, einer "Preppert" dem anderen ins Mikrophon wo er ist und wo der andere hin soll um sicher zu sein und Bingo... sind wir wieder beim "ich weiß was du letzten Sommer gefunkt hast"....

Ich rate euch dringend: Schalten mal 4 Wochen die Glotze und den Radio aus und fangt an raus zu gehen. Da gibt's nichts was euch weh tun wird, wenn ihr euch anständig benehmt. Und alle die glauben, es gäbe eine "Krise" bei der euch der CB Funk hilft macht sich zur :banane:

Was dann, redet ihr euch ab, wer wo hin kommt (wie mit dem Auto oder Tretroller). Es werden zu 99% alle Hauptzufahrtsstaßen gesperrt sein, damit das Militär freie Bahn hat. Dann werden Sachen wie Sperrstunden und Ausgangssperren auftreten... aber Hauptsache ihr könnt euch erzählen was grad so auf dem Klo passiert ist oder wie?

Also verlagert ihr das affige Facebook und Whatsdepp auf die analoge Welle??? Na danke. Erfindet doch was das PreppyTalky heißt oder einfach was, wo ihr normaldenkende und nicht paranoide Menschen in Ruhe lasst.

Ich find euch einfach nur alle als traurige, TV-verstrahlte Opfer der aktuellen Medienwelt. Kann einer von euch mit nem Taschenmesser umgehen und nen Fisch ausnehmen (bzw. fangen). Seht ihr denn dann auch ob der Fisch gesund ist und ihr ihn überhaupt essen könnt? Ihr würdet euch wahrscheinlich innerhalb von 3 Tagen selbst auslöschen.

SO = MEINE MEINUNG.

Wer damit nicht klar kommt, soll es doch einfach lassen. Aber langweilt doch nicht Leute im Netz mit eurer Weltuntergangsparanoia....

Alpha_82

Re: Funkrunde Prepper Deutschland

#59

Beitrag von Alpha_82 » Sa 17. Mär 2018, 21:38

Noch ne kurze Info zum Nachdenken für euch:

Habe Bekannte die vor ein paar Jahren von Hochwasser überrumpelt wurden... ER ist CB-Funker und glaub auch Amateur-Funker (weiß ich nicht sicher)... Die haben Haus, Hof, Auto und den Rest von ihrem damaligen Leben mal schnell in zwei Stunden verloren...glaubt denn einer von euch, die hatten Bock in die besc..... Funke zu jodeln, was grad so bei ihnen abgeht...

Echt, denkt nach.

Jeder von euch hätte die Hosen voll wenn`s knapp wird. Will dann einen von euch hier bei uns haben, dem Drück ich die Profi 90 in die Hand und sag "mach ma"---- :dlol:

Benutzeravatar
hotelsierra1
Santiago 9
Beiträge: 1380
Registriert: Do 24. Dez 2009, 00:06
Standort in der Userkarte: Bad Kreuznach
Wohnort: Bad Kreuznach, JN39WU

Re: Funkrunde Prepper Deutschland

#60

Beitrag von hotelsierra1 » Sa 17. Mär 2018, 21:59

Alpha_82 hat geschrieben: 3) Wenn ihr Stromgeneratoren verwendet und in einem Bunker sitzt, der Luftdicht/Strahlungsgeschützt (mit Eigenluftaufbereitung und Filteranlage) ist, wo gehen dann die Abgase von Generator hin? Woher bekommt der ausreichend Luft um zu laufen... woher bekommt ihr den Sprit und wann kommt der Sprit-LKW und wie wollt ihr Kontakt zu dem Fahrer von diesem aufnehmen? Per CB Funk? Was wenn der keine Kiste im LKW hat (NEIN... Facebook geht ja nicht :thdown: ...)
Richtige Bunker haben dafür natürlich entsprechende Be- und Entlüftungsanlagen, samt einem ausreichend dimensionierten Tank. Aber wir weichen ab, so eine Anlage findet man nicht unter jeder Hausecke.

Das "Preppen" ist - wie Du korrekt und sachlich beschreibst - ein Freizeitspass aus dem Land der Pfadfinder. Wenn wirklich mal der Shit im Fan ist, braucht man eh nur noch mentale Vorbereitung. Material ist dann zweitrangig.

Sollen die Facebook-Prepper einfach jedes Wochenende alle (!) funken gehen, dann haben wir wenigstens bis zum Ende noch etwas Spass.

-h
-hs1
---
(13)HS1 - Op: Holger - Heimat-QTH: Bad Kreuznach, im Tal, selten QRV - ansonsten auf dem Hügel oder im Hobbykeller.

Antworten

Zurück zu „CB - Allgemein“