FM Hub messen mit Spektrumanalysator

Jack4300
Santiago 7
Beiträge: 566
Registriert: Di 26. Aug 2014, 22:09
Standort in der Userkarte: Essen

Re: FM Hub messen mit Spektrumanalysator

#16

Beitrag von Jack4300 » Mo 7. Nov 2016, 17:36

Interessant wäre mal eine Grafik mit der Amplitude des Trägers (mittlere Spitze) über der Modulationsfrequenz.

Benutzeravatar
andy_gi
Santiago 7
Beiträge: 505
Registriert: So 11. Nov 2012, 18:22
Standort in der Userkarte: Mühlhausen/Thüringen

Re: FM Hub messen mit Spektrumanalysator

#17

Beitrag von andy_gi » Mo 7. Nov 2016, 18:20

Hallo,

@Jack4300

Ich hoffe, dass ich deine Wünsche richtig verstanden habe. Anbei der Link. :clue: :tup:
https://drive.google.com/drive/folders/ ... VZTMGJ3am8

Mfg
Andy
SKIP: Pluto Rufzeichen: 13TH2380 SWL: DL0068SWL

Radiofreund
Santiago 3
Beiträge: 103
Registriert: Mo 19. Sep 2016, 16:27
Standort in der Userkarte: 70327 Stuttgart
Wohnort: Stuttgart - Hafen

Re: FM Hub messen mit Spektrumanalysator

#18

Beitrag von Radiofreund » Mo 7. Nov 2016, 18:36

Jack4300 hat geschrieben:Interessant wäre mal eine Grafik mit der Amplitude des Trägers (mittlere Spitze) über der Modulationsfrequenz.
Es ist schwierig, eine aussagefähige Grafik meßtechnisch hinzubekommen. In der Literatur gibt es solche (theoretischen) Darstellungen (siehe Wikipedia "Frequenzmodulation", Abbildungen, Animation), die das FM-Verfahren verdeutlichen sollen, allerdings ist die Trägerfrequenz in den Darstellungen etwa nur 10 bis 30 mal höher, als die Frequenz des zur Modulation verwendeten Signales.
Im 160m-Band (1,810...2,000 MHZ) ist aber das Verhältnis bereits 1810.000 kHz : 2,7 kHz = 670,4 an der unteren Bandgrenze... Damit ist klar, daß eine eindrucksvolle Frequenzverschiebung optisch nicht wirklich eindrucksvoll sichtbar gemacht werden kann, weil 167,6 Schwingungen des Trägers (in Relation zu einer Viertelwelle des zu modulierenden Signals) bei einer Zweikanaldarstellung mit einem Oszilloskop eben doch recht nichtssagend bleiben werden... Im Langwellenbereich sähe das schon etwas anders aus... :tup:, aber da wird FM in der Regel nicht für den Funkbetrieb benutzt...

Jack4300
Santiago 7
Beiträge: 566
Registriert: Di 26. Aug 2014, 22:09
Standort in der Userkarte: Essen

Re: FM Hub messen mit Spektrumanalysator

#19

Beitrag von Jack4300 » Mo 7. Nov 2016, 18:56

Ich Rede ja auch nicht von der Darstellung der HF-Spannung auf einen Scope über die Zeit, sondern über den Pegel des Trägers aus einer Spektrumanalyse über die Modulationsfreqenz, um die Bessel-Nullstellen zu finden.

Jack4300
Santiago 7
Beiträge: 566
Registriert: Di 26. Aug 2014, 22:09
Standort in der Userkarte: Essen

Re: FM Hub messen mit Spektrumanalysator

#20

Beitrag von Jack4300 » Mo 7. Nov 2016, 18:57

andy_gi hat geschrieben:Hallo,

@Jack4300

Ich hoffe, dass ich deine Wünsche richtig verstanden habe. Anbei der Link. :clue: :tup:
https://drive.google.com/drive/folders/ ... VZTMGJ3am8

Mfg
Andy
Ich vermute nein. Ich hätte eine Absenkung zw. 900 und 1000 Hz erwartet.

Benutzeravatar
andy_gi
Santiago 7
Beiträge: 505
Registriert: So 11. Nov 2012, 18:22
Standort in der Userkarte: Mühlhausen/Thüringen

Re: FM Hub messen mit Spektrumanalysator

#21

Beitrag von andy_gi » Mo 7. Nov 2016, 20:07

ich habe in den Googledrive ordner auch nochmal den Scope hochgeladen

Mfg
Andy
SKIP: Pluto Rufzeichen: 13TH2380 SWL: DL0068SWL

Benutzeravatar
andy_gi
Santiago 7
Beiträge: 505
Registriert: So 11. Nov 2012, 18:22
Standort in der Userkarte: Mühlhausen/Thüringen

Re: FM Hub messen mit Spektrumanalysator

#22

Beitrag von andy_gi » Mo 7. Nov 2016, 21:19

Bessel-Nullstelle Scope.jpg
Bessel-Nullstelle.jpg
Bessel-Nullstellen.jpg
SKIP: Pluto Rufzeichen: 13TH2380 SWL: DL0068SWL

Jack4300
Santiago 7
Beiträge: 566
Registriert: Di 26. Aug 2014, 22:09
Standort in der Userkarte: Essen

Re: FM Hub messen mit Spektrumanalysator

#23

Beitrag von Jack4300 » Mo 7. Nov 2016, 21:44

Ich vermute wir reden an einander vorbei. Du musst dir das Spektrum der HF anschauen, bei definierter Modulation (z.B. 1000 Hz Sinus). Dann bekommst du ein Bild was so ähnlich wie dieses aussieht:

Bild

Die mit M1 markierte Spitze beobachtest du jetzt, währen du die Modulationsfrequenz änderst. Bei einer postalischen CB-Kiste mit 2kHz Hub dürftest du so bei 830Hz ein Minimum finden.

Benutzeravatar
andy_gi
Santiago 7
Beiträge: 505
Registriert: So 11. Nov 2012, 18:22
Standort in der Userkarte: Mühlhausen/Thüringen

Re: FM Hub messen mit Spektrumanalysator

#24

Beitrag von andy_gi » Mo 7. Nov 2016, 21:56

andy_gi hat geschrieben: @ Holgi

ich habe mal einpaar Screenshots hochgeladen, ich hoffe die helfen weiter. Mit mod habe ich die Signale vom Signalgenerator gemeint.
https://drive.google.com/drive/folders/ ... sp=sharing
SKIP: Pluto Rufzeichen: 13TH2380 SWL: DL0068SWL

Benutzeravatar
lichtenberger
Santiago 9
Beiträge: 1427
Registriert: Di 25. Jul 2006, 16:53
Standort in der Userkarte: Berlin Reinickendorf
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: FM Hub messen mit Spektrumanalysator

#25

Beitrag von lichtenberger » Di 8. Nov 2016, 08:51

Das euer 'Verfahren' nicht zuverlässig funktionieren
kann habe ich schon versucht zu erklären.
Das FM Spektrum sieht je nach Signalform, auch bei gleichem Hub und gleicher Modulationsfrequenz anders aus. Jedes Funkgerät besitzt seine Eigenheiten, das Signal aus dem Modulationsverstärker ist seltenst rein sinusförmig - und nur für reine Sinustöne gelten die Besselfunktionen und Nullstellen.
Daher ist es leider normal, das Jeder von Euch ein anderes Spektrum misst! Außerden darf man den Eingang des SDR auf keinen Fall übersteuern, sonst sieht es wieder anders aus!

Benutzeravatar
andy_gi
Santiago 7
Beiträge: 505
Registriert: So 11. Nov 2012, 18:22
Standort in der Userkarte: Mühlhausen/Thüringen

Re: FM Hub messen mit Spektrumanalysator

#26

Beitrag von andy_gi » Di 8. Nov 2016, 09:18

Hallo,

habe jetzt mal versucht M1 zu verfolgen, das Signal ist bei 1,2 kHz -15 ; bei 1,8kHz -20; bei 1,9kHz -30 und ab da steigt der Wert wieder an.
Der SDR ist auf 10 dB Gain und ohne Antenne. Ich habe mir das Spektrum auch nochmal mit Mikrofon angeschaut und da ging die Sprache auch bis ca. 2 kHz.
Ich werde mir mal ein Mischpult vom bekannten ausleihen und das ganze mal über die Frequnenzeinstellung des Mischpultes rekonstroieren und schauen, wie sich die Sprache beim Empfänger ändert, das müsste doch auch gehen.

Mfg
Andy
SKIP: Pluto Rufzeichen: 13TH2380 SWL: DL0068SWL

Jack4300
Santiago 7
Beiträge: 566
Registriert: Di 26. Aug 2014, 22:09
Standort in der Userkarte: Essen

Re: FM Hub messen mit Spektrumanalysator

#27

Beitrag von Jack4300 » Di 8. Nov 2016, 20:53

andy_gi hat geschrieben:Hallo,

habe jetzt mal versucht M1 zu verfolgen, das Signal ist bei 1,2 kHz -15 ; bei 1,8kHz -20; bei 1,9kHz -30 und ab da steigt der Wert wieder an.
Rein rechnerisch entspricht eine Bessel-Nullstelle bei 1,9kHz einen Hub von ca. 4,6kHz. Vielleicht etwas viel für 11m :wink:

Benutzeravatar
andy_gi
Santiago 7
Beiträge: 505
Registriert: So 11. Nov 2012, 18:22
Standort in der Userkarte: Mühlhausen/Thüringen

Re: FM Hub messen mit Spektrumanalysator

#28

Beitrag von andy_gi » Di 8. Nov 2016, 22:18

:seufz: :seufz: :seufz: :seufz:

Ich glaube ich messe das ganze am Wochenende nochmal neu durch, war auch schon sehr spät ca. 2:40 Uhr die Nacht. Am Wochenende habe ich ruhe.

Mfg
Andy

@Lichtenberger

Ich teste mit Funktionsgenerator und FM Modulation. ( Falls wieder der Hinweiß kommt mit Sinus wird das nichts )
SKIP: Pluto Rufzeichen: 13TH2380 SWL: DL0068SWL

Benutzeravatar
Lattenzaun
Santiago 9+15
Beiträge: 2116
Registriert: Di 16. Nov 2010, 04:04
Standort in der Userkarte: Laatzen

Re: FM Hub messen mit Spektrumanalysator

#29

Beitrag von Lattenzaun » Mi 9. Nov 2016, 01:26

...Andy, wenn Du schon keinen kompletten CMT oder CMS vor Ort hast....brauchst zumindest nen olles Deviation Meter...damit das richtig klappt :wink:

Wenn Du ein geübtes Ohr und eine DNT als RX nimmst...geht eine schnelle Einstellung für CB auch mal "so",,nach Gehör :wink:

Sonst nimmt man z.b. so ca. 70 bis 80mV bei ca. 1,2 khz als Pegel auf den Eingang bei den CB Büchsen...kaufst Dir vielleicht nen altes, analoges Racal Dana dazu...damit kannste astrein auch exakt abgleichen...reicht völlig :lol:


73,
Bernwarde
Ich habe eine gespaltene Persönlichkeit, notfalls führe ich mit mir selbst ein QSO !!!

Benutzeravatar
andy_gi
Santiago 7
Beiträge: 505
Registriert: So 11. Nov 2012, 18:22
Standort in der Userkarte: Mühlhausen/Thüringen

Re: FM Hub messen mit Spektrumanalysator

#30

Beitrag von andy_gi » Mi 9. Nov 2016, 08:48

Guten Morgen,

ich konnte doch nicht bis zum Wochenende warten, die Bessel-Nullstelle liegt bei 960 Hz. :tup: :banane: Ich habe den Wert mit 2 verschiedenen Empfänger kontrolliert. Es hat mir keine Ruhe gelassen, die 1,9 kHz ist die nächste Stelle. So jetzt nurnoch den Hub ausrechnen. :book:

Mfg
Andy
SKIP: Pluto Rufzeichen: 13TH2380 SWL: DL0068SWL

Antworten

Zurück zu „CB - Allgemein“