PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

Alpha_82
Santiago 6
Beiträge: 468
Registriert: Di 20. Mär 2018, 19:07
Standort in der Userkarte: Bayern

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#1066

Beitrag von Alpha_82 »

:dlol: wer weiß wer weiß :clue: :nono:

Benutzeravatar
Derby Station
Santiago 7
Beiträge: 565
Registriert: Mi 28. Aug 2019, 08:36
Standort in der Userkarte: JO43kb

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#1067

Beitrag von Derby Station »

Meine ja nur. Dachte der Name >Hornfeed< stammt daher.
OP: Marco ° Phonie: 13HN1999 ° Digi: 13MSH ° Angelausrüstung ist vorhanden.

Speedfire
Santiago 1
Beiträge: 31
Registriert: Mo 9. Sep 2013, 19:27
Standort in der Userkarte: Hersbruck

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#1068

Beitrag von Speedfire »

Hallo zusammen,

jetzt hatte ich ca. 3 Jahre ruhe von PLC nachdem die BNA mal bei den Nachbarn war. Irgendwas hatten diese gemacht, wahrscheinlich den Devolo Notch eingesetzt wo ich ihnen gegeben hatte.

Jetzt seit einer Woche gehen die gleichen Störungen wieder los.

Meine Fragen vielleicht kann sie mir jemand beantworten, wo schon Erfahrung hat. Geht um die devolo 1200+
Leider sind die Nachbarn sehr arrogant und haben Desinteresse die Störungen zu beheben.

1.
Offiziel ist ja die BNETZA mit DEVOLO in Verbindung, da die Konformitätserklärung fehlerhaft ist und es EMV-Störaussendungen gibt.
Setzt die BNETZA solche Anlagen jetzt außer Betrieb und verhängt ein Betriebsverbot? 2016 wie die BNETZA bei mir war, hatten diese nur die Störquelle gemessen.

2.
Hat schon jemand probiert, ob die neuen Updates von Devolo was angeblich die Notch Patch beinhalten genau so Effizienz sind wie die zwei einzelnen Patch Dateien?

Danke

73 de Speedfire Dominik
CB-Funk: Speedfire - Dominik - Hersbruck JN59RM Mittelfranken bei Nürnberg
PR: DAE595 / Node DNX399 / Mailbox DBO595
Gateway Hersbruck auf freiesfunknetz.de
http://www.funk-hersbruck.de

Benutzeravatar
Derby Station
Santiago 7
Beiträge: 565
Registriert: Mi 28. Aug 2019, 08:36
Standort in der Userkarte: JO43kb

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#1069

Beitrag von Derby Station »

Habe mal versucht die umliegenden Hersteller zu identifizieren:
PLC-Gelumpe?
PLC-Gelumpe?
Ich meine, dass

A) Die Unknown schonmal keine seriösen Geräte hervorrufen,
B) Sercomm, devolo und TP-Link wohlmöglich PLC-Geräte sind.
OP: Marco ° Phonie: 13HN1999 ° Digi: 13MSH ° Angelausrüstung ist vorhanden.

Benutzeravatar
DO4MJ (13DL7)
Santiago 7
Beiträge: 575
Registriert: Sa 5. Jun 2004, 17:18
Standort in der Userkarte: Füchtorf
Wohnort: Sassenberg

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#1070

Beitrag von DO4MJ (13DL7) »

Bei der SSID mit devolo im Namen ist man schon ziemlich Sicher, daß es dLAN Geräte sein können, wenn die auch auf den Kanälen 1-40 rumsauen, sind es AV200 oder AV500 oder ältere AV1200 Geräte (daß waren auch die Teile die es von der Teledumm gab).Die neueren sind 1-40 abgesenkt und stören noch Theoretisch 41-80 (eher 41-71-72), die alten sauen überall rum.Die neuen Magic 1 und 2 stören auch nur 41-80.Mit den Patches von devolo können selbst die 200er ruhig gestellt werden (bis zum Reset oder Firmwareupdate).Ich hab die Magic 2 getestet und mal ne Mail an devolo geschrieben, weil ich Funkstörungen auf 26.565 bis 26.985 hatte und ich habe für die Magic jetzt auch die Patches bekommen, aber erst nach einem halben Jahr nach Anfrage.
Die Störgeräusche sind fast weg (Im gleichen Stromkreis).
Gruß 13DL7
CB:13DL7, Osna Radio 50, DK965, QRV:12,29,32 FM, 7, 15 USB.HAM:DO4MJ, DOK I38 (144.775 Mhz).Engagiert bei Entstörung von PLC Adaptern.FCK DSGVO !!!

Benutzeravatar
Derby Station
Santiago 7
Beiträge: 565
Registriert: Mi 28. Aug 2019, 08:36
Standort in der Userkarte: JO43kb

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#1071

Beitrag von Derby Station »

DO4MJ (13DL7) hat geschrieben:
So 14. Jun 2020, 19:11
Bei der SSID mit devolo im Namen
Das ist die Vendor-ID, die ich über die MAC-Adresse herausbekam. Nicht die SSID. Diese habe ich ausgeblurrt.

Aber auch ich gehe bei devolo von dLAN, PLC, oder wie man das auch immer nennen will, aus.
OP: Marco ° Phonie: 13HN1999 ° Digi: 13MSH ° Angelausrüstung ist vorhanden.

Benutzeravatar
Wingman
Santiago 9+15
Beiträge: 2361
Registriert: So 31. Aug 2003, 20:01
Standort in der Userkarte: 27367, Sottrum
Wohnort: Sottrum
Kontaktdaten:

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#1072

Beitrag von Wingman »

Dass ein Patch auch noch Kanal 41 bis 65-70 - meistens ist es bis zu diesem Bereich - und 27.600 bis 27.800 MHz, wen es interessiert ;) - ausnotcht kann ich mir nicht so ganz vorstellen, da der PLC Adapter dann offenbar kaum noch eine Verbindung zustande bekommt, kann man an anderer Stelle nachlesen.
Bei mir stört auch einer von Kanal 41 bis etwa 65, danach ist plötzlich Ruhe, auf 10m ist auch Ruhe.

Gruß

Gesendet von meinem SM-G960F mit Tapatalk

13EK222 - 13DK725 - 13TH725 - 13GD725 - QTH: Sottrum (Niedersachsen) - 19m ü.NN. [JO43OC]

Benutzeravatar
DO4MJ (13DL7)
Santiago 7
Beiträge: 575
Registriert: Sa 5. Jun 2004, 17:18
Standort in der Userkarte: Füchtorf
Wohnort: Sassenberg

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#1073

Beitrag von DO4MJ (13DL7) »

Das lustige ist immer die Dinger zu finden, bzw. aus welchem Haus es kommt:Wo ich wohne sind fast nur Einfamilienhäuser oder nur 2-3 Wohnungen in einem Haus, in einer Stadt mit so Wohnsilo Anlagen wird das schwieriger.
Ich nutze eine Handpeilantenne für Fuchsjagden zum Finden der Störungen.
Vor ein paar Wochen hatte ich noch eines hier am laufen mit S3 und ein Geräusch wie ein alter Nadeldrucker aus den 80er Jahren, der komischerweise nur den CB Funk störte.
CB:13DL7, Osna Radio 50, DK965, QRV:12,29,32 FM, 7, 15 USB.HAM:DO4MJ, DOK I38 (144.775 Mhz).Engagiert bei Entstörung von PLC Adaptern.FCK DSGVO !!!

Nosensus
Santiago 3
Beiträge: 128
Registriert: So 1. Mär 2020, 00:44
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#1074

Beitrag von Nosensus »

Mal ein Tip für die Suche nach diesen Sch....Dingern:
Geht mit einem Notebook im W-Lan Bereich (13cm, 2,4 Ghz) auf Suche.
Viele dieser PLC-Dingens haben W-Lan zusätzlich verbaut.
Die Nutzer schalten häufig noch das W-Lan ein bzw. einige stecken diese,
in eine Stromsteckdose und von dort geht es per W-Lan an das Nutzergerät (PC, Notebook, PS4 ect.)...

Einige Notebooks hatten/haben auch einen SMA-Aussenantennenanschluss (evtl. mit Stummelantenne in der Buchse).
Dann kann man eine LogPer Richtantenne anschliessen und genauer deren Standort peilen/hinlaufen. :wink:
Machen Profis, die Lecks bzw. Hot Spots ohne Verschlüsselung in W-Lan Netzen aufspüren (wollen).
Gibt dazu Programme (hauptsächlich unter Linux :mrgreen: ), wo man sogar in dbuV die Feldstärke ablesen kann...
Unter Verwendung einer oben genannten Richtantenne, ist es dann ein leichtes den Übeltäter (auch im Mehrparteienhaus) zu finden.

Wie ich darauf gekommen bin?
Weil hier in dem Mietsbau wo ich wohne, zumindest einer das neue digitale Verfahren Docsis 3.0 über das Kabelnetz nutzt, um im Internet zu surfen.
Der hat vermutlich auch hier ein W-Lan eingeschaltet?
Wenn ich eins und eins zusammenzähle, dürfte ich auf den Übeltäter für die Störung (Rauschteppich) im 2m AFU-Band bis rauf auf 150 Mhz kommen?

LJ80
Santiago 9+15
Beiträge: 1540
Registriert: So 16. Mai 2004, 02:01
Standort in der Userkarte: München
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#1075

Beitrag von LJ80 »

Für die Devolo 1200+ kann man sich über Devolo einen ( Wunsch Notch ) zusammen stellen lassen , der Benutzer der Teile meldet sich bei Devolo und sagt welchen Frequenzbereich die blocken müssen, dann bekommt man in der Regel am nächsten tag die geänderte FW dafür die für jeden Adapter einzeln eingespielt werden muss.

Wenn man aber jetzt hier etwas mehr wie die 40 CB Kanäle ausblendet ist dieser Adapter nicht mehr in der Lage Für einen T-Home Streaming vom keller bis ins EG so viel an Daten zu liefern was dann ein Streaming unmöglich macht . man sieht also dass diese teile recht anfällig sind so bald hier ein bis zu 500khz breiter Einschnitt eingefügt wird.

Andere Adapter arbeiten aber mit so einem Einschnitt teilweise noch besser als ohne , aber nichts desto Trotz, HF hat einfach nichts auf einer un geschirmten Leitung zu suchen und Geräte die als Kabel gebundene Sache Deklariert sind haben keine HF Störungen zu verursachen und dürfen diese auch nicht abstrahlen.

Für die 1200+ habe ich sogar geänderte Firmware von Devolo !

ElSchulzo
Santiago 1
Beiträge: 35
Registriert: Mi 13. Mai 2020, 21:58
Standort in der Userkarte: Hamburg

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#1076

Beitrag von ElSchulzo »

Ahoi,

das Thema PLC wird mich auch bald einholen. Es steht ein Umzug an, und damit werde ich auch endlich wieder eine richtige Antenne aufbauen können. War heute mal kurz im neuen QTH, und hab schon mal Testweise meine Drahtantenne aufgebaut. Immerhin nicht die komplette Vollkatastrophe. S 4-5 Rauschteppich mit hörbaren Bursts. Auf den Zusatzkanälen deutlich das typische PLC Geknatter hörbar. Nun ja, auf die Suche nach den Übeltätern werde ich eh erst nach dem Umzug gehen können. Da die neuen Nachbarn nicht komplette Vollhorste sind, wird sich da wohl auf den kurzen Dienstweg was lösen lassen. Was würdet ihr als bestes QRM-Finde-Equipment empfehlen? Laptop mit SDR Stick und kurzem Gummistummel und dann auf Wanderschaft gehen oder das gute alte Mittelwellen-Radio? :D

73 Dennis

LJ80
Santiago 9+15
Beiträge: 1540
Registriert: So 16. Mai 2004, 02:01
Standort in der Userkarte: München
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#1077

Beitrag von LJ80 »

Wingman hat geschrieben:
So 14. Jun 2020, 20:23
Dass ein Patch auch noch Kanal 41 bis 65-70 - meistens ist es bis zu diesem Bereich - und 27.600 bis 27.800 MHz, wen es interessiert ;) - ausnotcht kann ich mir nicht so ganz vorstellen, da der PLC Adapter dann offenbar kaum noch eine Verbindung zustande bekommt, kann man an anderer Stelle nachlesen.
Bei mir stört auch einer von Kanal 41 bis etwa 65, danach ist plötzlich Ruhe, auf 10m ist auch Ruhe.

Gruß

Gesendet von meinem SM-G960F mit Tapatalk
Da hast Du oder der vermutlich schon einen der neuesten Generation ( Neue Produktion von 2019 ) die eben auf 1-40 nicht mehr senden dürfen und die Unterdrückung noch etwas weiter nach unten und auch nach oben in der Frequenz eingreift denn das ist das selbe Verhalten wie eben bei mir und ab 27,570 verliert dieser Notch dann schlagartig seine Wirkung, bei 27,895 ist dann wieder Ruhe samt 10m Band, die AFU Bänder werden ja freiwillig ohne Druck der B-Netz ausgelassen wo bei nicht jeder Adapter auch das 12m Band ausnimmt, meiner Erfahrung nach AVM JA, Devolo NEIN

noone
Santiago 9+15
Beiträge: 1722
Registriert: Mi 24. Mär 2010, 15:34
Wohnort: Oedheim

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#1078

Beitrag von noone »

Also da ist nichts zu machen

Hockt euch zusammen und fragt den Gesetzgeber nach 2m und 70cm Frequenzen, so ca zusammen 80 oder 160 Kanäle und jeweils einen Teilbereich in SSB oder frei durchstimmbar, der HF Bereich ist verloren wgen der Bequemlichkeit der Leute (zu faul zum Kabellegen) und Angst wegen der verbreiteten Dummheit (Elektrosmog) und der Marktmacht in Verbindung mit dem Einfluss der entsprechenden Politiker. Es ist sehr einfach ein "Modem" in die Steckdosen einzustecken!

Ich erinnere mich an die Steckdosen Hausrufanlage, ein anverwandter Onkel von mir in Italien konnte seine ganze Straße mit so einem Ding erreichen so groß wäre im schlechtesten Fall auch die Antenne die ein PLC-Signal abstrahlt.

Solange des hohe Lied vom Internet und dem IT-Technischen Wettbewerb ertönt solange wird über unsere HF-technisch asymetrische Stromleitungen eben PLC abgestrahlt.

LJ80
Santiago 9+15
Beiträge: 1540
Registriert: So 16. Mai 2004, 02:01
Standort in der Userkarte: München
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#1079

Beitrag von LJ80 »

Hier liegt aber die Krux daran das man das macht was machbar ist ohne Rücksicht auf Verluste , alles schreit in Deutschland wegen Verstrahlung durch Mobilfunk und anderen Sachen , aber jeder hat ein Mobiltelefon in diversen Bereichen ob nun zu hause oder mit dabei , da interessiert die Strahlung am Kopf direkt schon lange nicht mehr, und bei PLC wird eben suggeriert dass es eine Kabel-gebundene Lösung ist was so ja auch halbwegs richtig ist, über das was darüber übertragen wird darüber wird nicht gesprochen und in den BDAs der Geräte steht nur drinnen dass der UKW Empfang damit nicht gestört wird !

Also man verschleiert als sehr bewusst dass hier keiner Angst haben muss, dann das nächste suspekte an der ganzen Kiste , warum werden die Amateurfunkbänder ( freiwillig ) ausgenommen ? wenn das also alles so legal wäre könnte man doch auch darauf senden und wesentlich bessere und stabilere Übertragungsraten erreichen , nur das geht nicht , denn der AFU`ler hat doch sogenannten Bezahl Funk und geschützte Frequenzbänder, also lässt man die lieber außen vor um damit keinen Ärger zu bekommen , nur eben das CB band auf dem alles ganz einfach zugelassen werden darf wird mit Leistungen befüllt wo alles zu spät ist .

Habt Ihr schon mal in den Frequenzzuteilung irgend wo PLC Geräte entdeckt , ich nicht da wird von PLC nie geschrieben , somit dürften die auch da nirgend wo senden , das ist eine für mich Duldung seitens der B-Netz da kann man mir sagen was man will auch wenn Texte aus Mainz ganz anderst lauten , ich habe vor einigen Wochen einen Schrieb bekommen wo man erneut drauf hinweist dass man im CB Band keinerlei Schutz genießt und auch erhalten kann. Werde euch das mal scannen und auch hier dann Posten damit Ihr das lesen könnt .

Unsere Politik wird von der PLC Lobby auch komplett umgedreht und so wie das aussieht auch Gekauft , denn so etwas kurbelt die Wirtschaft an und bringt nur Vorteile jedoch keine nachteile.

Aber zumindest ist unserer Nörgelei ein Teilerfolg zu verzeichnen denn alle neuen Geräte die 2019 in den markt kommen müssen zumindest 1-40 ausnehmen und das sieht man sehr schön wenn es unterhab 65 Störungen gibt und oberhalb 27,570 ebenso wieder Stört dazwischen ist Ruhe , also neue Norm neue Geräte , dass man alle 80 Kanäle Frei bekommt wird nie erfolgen .

Benutzeravatar
Wingman
Santiago 9+15
Beiträge: 2361
Registriert: So 31. Aug 2003, 20:01
Standort in der Userkarte: 27367, Sottrum
Wohnort: Sottrum
Kontaktdaten:

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#1080

Beitrag von Wingman »

Ich stehe auch gerade vor der Herausforderung in einem Nebengebäude, dort wo mein Shack ist, Internet zu bekommen.
Da es ein Mietobjekt ist kommt Kabel legen momentan nicht in Frage, wie einfach wäre es mit PLC gewesen aber ich habe mich natürlich bewusst dagegen entschieden, schon alleine wegen des Hobbies.
Ich realisiere jetzt das Ganze über 2 Mesh Repeater und was soll ich sagen? Es läuft super stabil, Geschwindigkeitseinbußen von maximal 1 MBit bei 50 MBit, ist nicht teurer als PLC, im Gegenteil, es strahlt kaum und es ist auch super einfach eingerichtet. Und wenn ein Repeater nicht reicht, mein Gott dann nimmt man eben 2, aber am Ende läuft es stabil.
Leider denkt nicht jeder so..

Gruß
Wingman - Stefan

Gesendet von meinem SM-G960F mit Tapatalk

13EK222 - 13DK725 - 13TH725 - 13GD725 - QTH: Sottrum (Niedersachsen) - 19m ü.NN. [JO43OC]

Antworten

Zurück zu „CB - Allgemein“