Stehwelle

Antworten
Sunbeam
Santiago 0
Beiträge: 4
Registriert: Di 8. Okt 2019, 01:48
Standort in der Userkarte: Wiltz

Stehwelle

#1

Beitrag von Sunbeam » Di 8. Okt 2019, 15:38

Guten Tag,
Hab mal eine Frage
Ich habe die Antenne so eingestellt dass die gar keine Stehwelle mehr anzeigt, ist das gut so oder muss ich auch Stehwelle haben um zu Funken, man wurde mir gesagt dass die Antenne auch Stehwelle haben muss um zu Funken zu können.
Kann einer mir da weiterhelfen.
Danke

Benutzeravatar
13DL04
Santiago 9
Beiträge: 1096
Registriert: Mi 4. Jan 2012, 18:57
Wohnort: Kailua Kona

Re: Stehwelle

#2

Beitrag von 13DL04 » Di 8. Okt 2019, 17:23

Vielleicht erklärst du uns mal in allen Einzelheiten, welche Antenne du verwendest, welches Funk-Gerät du benutzt, welches Stehwellen-Meßinstrument du nutzt und wie du das SWR (Stehwelle) an deiner Antenne gemessen hast. Und ganz wichtig, wie hast du die Einstellungen an deiner Antenne vorgenommen, um das SWR zu minimieren.
73' "HORNSBY" (Wer Klartext redet, riskiert verstanden zu werden.)
Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit;
aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht. (Abraham Lincoln)

Kanalratte I
Santiago 7
Beiträge: 648
Registriert: Mi 30. Nov 2011, 14:03

Re: Stehwelle

#3

Beitrag von Kanalratte I » Di 8. Okt 2019, 17:59

Also unabhängig von den Vorgenannten Fragen, die natürlich wichtig wären zu wissen, man muss keine Stehwelle haben, um funken zu können. Stehwelle bedeutet, daß sich durch Reflexionen an der Antenne aufgrund falscher Abstimmung stehende Wellen bilden. Das sind Stellen am Kabel bei denen Spannungs- bzw Strom Minima und Maxima bilden. Diese sind fürs Funken unbrauchbar, und bedeuten Verluste. Es ist also immer dann Ideal wenn das SWR minimal also im Idealfall bei 1 ist.
DL8CBM
QRV auf: DF0ANN-0 (VHF+UHF), DB0VOX, 145,425
LOK: JN59PO - DOK B-12

Sunbeam
Santiago 0
Beiträge: 4
Registriert: Di 8. Okt 2019, 01:48
Standort in der Userkarte: Wiltz

Re: Stehwelle

#4

Beitrag von Sunbeam » Di 8. Okt 2019, 18:03

-Das Funkgerät ALBRECHT AE 6110.
-Antenne RACER 90. Die mit den 2 Ringen verstellbar ist.
-Stehwellen Messgerät ALBRECHT SWR-30.
Ich habe Stehwellen Messgerät an Funk und an Antenne angeschlossen dann an der Antenne mit den 2 Ringen eigestellt und konnte sie so einstellen bis ich gar keine Stehwellen mehr hatte.
Ich kann also einstellen dass ich Stehwelle haben kann, oder gar Keine.
Die Frage ist, muss ich einen bestimmten Wert an Stehwellen haben oder geht das auch wenn keine mehr angezeigt werden beim drücken des Mikro.

Sunbeam
Santiago 0
Beiträge: 4
Registriert: Di 8. Okt 2019, 01:48
Standort in der Userkarte: Wiltz

Re: Stehwelle

#5

Beitrag von Sunbeam » Di 8. Okt 2019, 18:09

Ok Danke

Benutzeravatar
13DL04
Santiago 9
Beiträge: 1096
Registriert: Mi 4. Jan 2012, 18:57
Wohnort: Kailua Kona

Re: Stehwelle

#6

Beitrag von 13DL04 » Mi 9. Okt 2019, 05:25

Wie bedienst du denn dein SWR-Meter ( https://www.alan-electronics.de/Produkt ... Meter.aspx ) wenn du die Messung durchführst?

Kannst du den Messvorgang mal Schritt für Schritt erklären?

Vorweg: Natürlich sollte man ein SWR von "1" anstreben. (Also auf deinem Meßgerät die mittlere Skala.)
73' "HORNSBY" (Wer Klartext redet, riskiert verstanden zu werden.)
Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit;
aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht. (Abraham Lincoln)

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 3080
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Stehwelle

#7

Beitrag von Krampfader » Mi 9. Okt 2019, 08:33

Hallo Sunbeam

Eines Vorweg: Die Stehwelle sollte auf Bandmitte eingestellt werden, sprich bei 40 Kanälen auf Kanal 20. Ziel ist es dass sich der Zeiger dann so wenig wie möglich bewegt, im Idealfall wird dann gar kein Ausschlag mehr anzeigt sobald Du auf die PTT-Taste drückst. Vorausgesetzt Du machst den Abstimm- bzw. Messvorgang so wie in der Bedienungsanleitung beschrieben. Ob Du alles richtig gemacht hast kannst Du ganz einfach kontrollieren. An den beiden Bandenden (also auf Kanal 1 und Kanal 40) muss dann bei Deiner Antenne ein geringer Ausschlag (<= 1,5) des Zeigers zu sehen sein. Falls dies der Fall ist dann hast Du alles richtig gemacht und kannst Dich über eine super Stehwelle freuen! :)

Gutes Gelingen :wave:

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
64Digger295
Santiago 3
Beiträge: 189
Registriert: So 9. Jun 2019, 23:04
Standort in der Userkarte: Darmstadt
Wohnort: Darmstadt

Re: Stehwelle

#8

Beitrag von 64Digger295 » Mi 9. Okt 2019, 12:14

Ich erlebe es immer wieder, daß die beste Bedienungsanleitung und die tollste Erklärung missverstanden wir.
Aber es gibt ja diese Plattform mit den tausenden von Videos.

https://www.youtube.com/watch?v=CEDxa6h-gAs

Vielleicht hat sich das Ganze ja dann schon geklärt.

73
64Digger295
Tradition bedeutet nicht das Bewahren der Asche, sondern das Weitergeben des Feuers

Am Mike Hartmut, 13HN958
Erreichbar: CB: 35 FM / Freenet: 5 FM / PMR 446: 7 FM
Mobil: Anrufkanal 1 FM / 9 AM

Benutzeravatar
Charly Alfa
Santiago 9
Beiträge: 1048
Registriert: So 15. Jun 2003, 17:33
Standort in der Userkarte: JO30CA
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: Stehwelle

#9

Beitrag von Charly Alfa » Mi 9. Okt 2019, 15:40

Er schrieb doch
....mit den 2 Ringen eigestellt und konnte sie so einstellen bis ich gar keine Stehwellen mehr hatte.
Ich kann also einstellen dass ich Stehwelle haben kann, oder gar Keine.
Wenn nix ausschlägt ist besser als wenn , also alles sehr gut !!!!!! :tup:

Er hat nur die falschen Worte gefunden.

Gruss Charly

Sunbeam
Santiago 0
Beiträge: 4
Registriert: Di 8. Okt 2019, 01:48
Standort in der Userkarte: Wiltz

Re: Stehwelle

#10

Beitrag von Sunbeam » Mi 9. Okt 2019, 18:24

Danke für die Information, dann ist alles klar.

Benutzeravatar
64Digger295
Santiago 3
Beiträge: 189
Registriert: So 9. Jun 2019, 23:04
Standort in der Userkarte: Darmstadt
Wohnort: Darmstadt

Re: Stehwelle

#11

Beitrag von 64Digger295 » Mi 9. Okt 2019, 18:29

Wen kein Zeiger mehr ausschlägt, wie viel Leistung kommt denn noch aus der Kiste?
Charly Alfa hat geschrieben:
Mi 9. Okt 2019, 15:40

Wenn nix ausschlägt ist besser als wenn , also alles sehr gut !!!!!! :tup:
Nicht, daß die Endstufe im Funkerhimmel gerade ihr letztes Wölkchen verraucht.

73
64Digger295
Tradition bedeutet nicht das Bewahren der Asche, sondern das Weitergeben des Feuers

Am Mike Hartmut, 13HN958
Erreichbar: CB: 35 FM / Freenet: 5 FM / PMR 446: 7 FM
Mobil: Anrufkanal 1 FM / 9 AM

guglielmo
Santiago 7
Beiträge: 549
Registriert: Do 22. Sep 2016, 09:24
Standort in der Userkarte: Norderstedt
Wohnort: Norderstedt
Kontaktdaten:

Re: Stehwelle

#12

Beitrag von guglielmo » Do 10. Okt 2019, 14:18

Willst Du wirklich etwas mehr wissen? Das Stehwellenverhältnis gibt das Verhältnis von maximaler Spannung zu minimaler Spannung auf einer Leitung an.

SWR=Umax/Umin

Bei den Spannungen ist die Amplitude der Welle an bestimmten Ort gemeint. Bei einer Welle die alleine in eine Richtung läuft gilt Umax=Umin => SWR=1
Das ist der angestrebte Idealfall. In der Realität triffte die Welle auf einen Impedanzsprung beim Übergang von dem Kabel zur Antenne. Hierdurch wird ein Teil der Welle reflektiert und läuft zurück. Überlagern sich beide Wellen entsteht eine Stehwelle. Diese Stehwelle hat ortsfeste Spannungsmaxima und Spannungsminima.

Es lässt sich zeigen, das Umax=U_h+U_r ist und Umin=U_h-U_r.
Somit gilt: SWR=(U_h+U_r)/(U_h-U_r)
U_h: Amplitude der hinlaufenden Welle
U_r: Amplitude der rücklaufenden Welle

Die Rücklaufende Welle sollte so klein wie möglich gehalten werden. Sie vermindert die Leistung, die in die Antenne kommt und kann auch Leitungen und Bauteile belasten. Letzteres ist allerdings im CB Bereich nicht relevant.

Messverfahren: Am exaktesten ist die direkte Spannungsmessung auf der Leitung. Dies ist sehr Aufwendig und bei größeren Wellenlängen nicht praktikabel. Häufig werden beide Wellen als Ströme in verschiedenen Richtungen über Dioden, Kondensatorn und Widerstände "Gleichgerichtet", ausgekoppelt und gemessen. Das Spannungsverhältnis wird angezeigt.

Messen:
Idealer Messpunkt um die Antennanpassung best möglich zu messen ist der Bereich zwischen Leitung und Antenne (Fußpunkt der Antenne). Das ist ebenfalls häufig nicht praktikabel. Daher kann die Messung auch zwischen Transciever und Anschlusskabel zur Antenne statt finden. Jedoch sollte die Kabellänge dann ein ganzzahliges Viefaches die Wellenlänge multipliziert mit dem Verkürzungsfaktor betragen. Als Wellenlänge nehme man die mittlere Wellenlänge des betrachteten Frequenzbandes. Andere Kabellänge verfälschen die Messung durch Transformation der Antennenimpedanz, wenn sie denn von der Leitungsimpedanz abweicht.

13STW
Santiago 6
Beiträge: 470
Registriert: Sa 30. Dez 2017, 08:01
Standort in der Userkarte: Karlsruhe

Re: Stehwelle

#13

Beitrag von 13STW » Fr 11. Okt 2019, 05:13

Ich würde das nochmal durchdenken. Sowohl inhaltlich wie thematisch.

guglielmo
Santiago 7
Beiträge: 549
Registriert: Do 22. Sep 2016, 09:24
Standort in der Userkarte: Norderstedt
Wohnort: Norderstedt
Kontaktdaten:

Re: Stehwelle

#14

Beitrag von guglielmo » Fr 11. Okt 2019, 07:51

13STW hat geschrieben:
Fr 11. Okt 2019, 05:13
Ich würde das nochmal durchdenken. Sowohl inhaltlich wie thematisch.
Wie meinen?

Benutzeravatar
Nasa
Santiago 5
Beiträge: 385
Registriert: Sa 14. Apr 2018, 09:02
Standort in der Userkarte: 74564 Crailsheim
Kontaktdaten:

Re: Stehwelle

#15

Beitrag von Nasa » Fr 11. Okt 2019, 22:46

guglielmo hat geschrieben:
Do 10. Okt 2019, 14:18
Jedoch sollte die Kabellänge dann ein ganzzahliges Viefaches die Wellenlänge multipliziert mit dem Verkürzungsfaktor betragen.
Er hat bestimmt nur ein einfaches SWR-Meter und keinen VNA. Somit ist das in seinem Fall absolut wurscht.
Und wenn er einen VNA hätte, dann müssten es ganzzahlige vielfache der halben Wellenlänge sein mal Verkürzungsfaktor.
Sein SWR wäre mit VNA zwar auch gleich, aber er wüsste genau, welches Z=R+jX am Fußpunkt vorliegt.

Aber mal ehrlich .. die wenigsten CB-Funker wollen das so genau wissen.

Ansonsten schön geschrieben Guglielmo .. Du hängst dich immer sehr rein. :tup:

Gruß,
Lothar
QTH Crailsheim - Locator JN59BD

Antworten

Zurück zu „CB - Allgemein“