Prüfung Eschborn

Prüfung Eschborn

Beitragvon doctorhu » Di 30. Jan 2018, 12:46

Hallo,
war heute zur Prüfung in Eschborn. Lief alles locker ab.Habe nun eine E Lizenz:-)
Besonders beeindruckt war ich von einem kleinen Mädchen die Aufgestockt hat zur A Lizenz, Hut ab.

Gruß Christian
doctorhu
Santiago 2
 
Beiträge: 56
Registriert: Di 17. Nov 2015, 12:02

Re: Prüfung Eschborn

Beitragvon Doc Brown » Di 30. Jan 2018, 13:40

Glückwunsch. :banane:

Dann werden wir uns vielleicht mal auf den Frequenzen begegnen.
Mein Qth ist in Abtsteinach im südhessischen Odenwald.

Güße

Marco de DO1MBI
Vy 73 de DO1MBI (Doc Brown) aus Abtsteinach
http://www.DO1MBI.de

DM6A IG Amateurfunk Mannheim e.V.
OV Donnersberg K54
Benutzeravatar
Doc Brown
Santiago 1
 
Beiträge: 41
Registriert: So 22. Jun 2014, 06:09

Re: Prüfung Eschborn

Beitragvon Grundig-Fan » Di 30. Jan 2018, 14:29

Was macht man jetzt als frischer FA? Erstmal 2 bis 3 Kisten kaufen und 2 neue Antennen aufs Dach?

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
QRV seit 1981 mit 131 Kisten.
zZt. Albrecht AE 5800
Mikes:Herald M-102A,AMB+4S

Frank (Dagobert 01)
Benutzeravatar
Grundig-Fan
Santiago 9+15
 
Beiträge: 1700
Registriert: Di 17. Jan 2012, 17:06
Wohnort: Meerbusch

Re: Prüfung Eschborn

Beitragvon DocEmmettBrown » Di 30. Jan 2018, 21:54

doctorhu hat geschrieben:Besonders beeindruckt war ich von einem kleinen Mädchen die Aufgestockt hat zur A Lizenz, Hut ab.
Da weiß man aber nie, ob die Technik einfach nur stumpfsinnig auswendig gelernt wurde. Allerdings weiß man das bei manchen Erwachsenen auch nicht. :clue:

Trotzdem eine beachtliche Leistung. Chapeau!

73 de Daniel
Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+15
 
Beiträge: 2407
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37

Re: Prüfung Eschborn

Beitragvon DL6SEX » Di 30. Jan 2018, 23:39

Ich habe Laura Bergmann (DO9JJ / bald DL2JJ) in einem Intensivkurs im letzten Jahr kennengelernt, und ich finde es tatsächlich eine beachtliche Leistung in so kurzer Zeit zuerst die E-Prüfung und heute die A-Prüfung erfolgreich abzulegen.

Und selbst wenn sie alles nur auswendig gelernt hätte, und das glaube ich nicht, was wäre daran so schlimm?

Wer sagt denn, daß ein technisch sehr versierter Funkamateur, der bessere OM ist?

Es gibt solche und solche Präferenzen, und wenn jemand mehr Wert auf den kommunikativen Aspekt und weniger auf die Technik legt, was soll daran verwerflich sein?

Ich persönlich stehe dazu, daß ich damals (1989) alles auswendig gelernt und dann die Prüfung bestanden habe.

Das macht mich jetzt nicht unbedingt zu einem schlechteren OM, oder? :think:

73 de DJ1SAM, Stefan
Locator: JO40FC DOK: F43 Eschborn
Neues Call: DJ1SAM
DL6SEX
Santiago 3
 
Beiträge: 177
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 11:31
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Prüfung Eschborn

Beitragvon DocEmmettBrown » Di 30. Jan 2018, 23:53

DL6SEX hat geschrieben:Und selbst wenn sie alles nur auswendig gelernt hätte, und das glaube ich nicht, was wäre daran so schlimm?
Sie ist 11 Jahre alt und dürfte damit in die 5. Klasse gehen. In der 5. Klasse hat sie bestimmte mathematische Fähigkeiten und bestimmte werden ihr fehlen. Natürlich könnten die Eltern ihr die Mathematik auch "reinprügeln", aber ob das dann noch so nachahmenswert ist... Ich weiß ja nicht.

Ich will der Laura auch nichts falsches unterstellen, um Gottes Willen. Egal, wie sie es gemacht hat, es war so oder so eine gigantische Leistung. Chapeau! :banane:
DL6SEX hat geschrieben:Wer sagt denn, daß ein technisch sehr versierter Funkamateur, der bessere OM ist?
Nö, muß nicht besser sein, kann sozial gesehen auch deutlich schlechter sein.

73 de Daniel
Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+15
 
Beiträge: 2407
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37

Re: Prüfung Eschborn

Beitragvon fragnix » Mi 31. Jan 2018, 08:54

Herzlichen Glückwunsch DoctorHu!

@Zweifler: Lasst's mal gut sein. Jeder mit bestandener Prüfung hat's stumpf auswendig gelernt, und jeder, der die Technik versteht, ist sozial auffällig. Das ist ganz sicher so, denn ich lese es immer wieder einmal hier im Forum. Wie gut, das es auf den jeweiligen Schreiber nicht zutrifft, sondern nur auf alle anderen.

Wir hatten damals in der fünften Klasse Trigonimetrie bis zum Kosekans; nur Ableitungen kamen nicht dran. War der erste Jahrgang mit Orientierungsstufe, und der Mathelehrer für den Forderkurs ("Leistungskurs") vom Gymnasium ausgeliehen. Wie der Zufall es so will war das kein Problem für uns. Ich bin mir daher sicher, dass eine Elfjährige die Technik für die A Lizenz problemlos verstehen kann. Ich bin mir auch sicher, dass quasi jeder hier mit elf besser lernen und verstehen konnte als mit 30, 40, 50 ...

Vielleicht ist die Elfjährige also einfach nur gut. Vielleicht ist sie zudem sogar nett und umgänglich, wer weiss... DoctorHu, vielleicht triffst Du die Deern ja mal on air, eventuell kommt ihr ja aus der gleichen Ecke. Kannst ja mal schauen, wie nett sie denn so ist.
fragnix
Santiago 1
 
Beiträge: 18
Registriert: Sa 20. Jun 2015, 07:49

Re: Prüfung Eschborn

Beitragvon doctorhu » Mi 31. Jan 2018, 09:25

Dankeschön,
jetzt muss ich noch auf mein Rufzeichen warten:-)

Und noch Gerät fürs Auto kaufen:-)
doctorhu
Santiago 2
 
Beiträge: 56
Registriert: Di 17. Nov 2015, 12:02

Re: Prüfung Eschborn

Beitragvon DH1FAD » Mi 31. Jan 2018, 10:47

na, dann erstmal congrats zur neuen Lizenz... :D

Hast Du die Möglichkeit für eine Dachantenne?

73, Detlef
DH1FAD
 

Re: Prüfung Eschborn

Beitragvon DK5VQ » Mi 31. Jan 2018, 12:22

doctorhu hat geschrieben:
Und noch Gerät fürs Auto kaufen:-)


...besser als umgekehrt...
Congrats !

Solltest du ein Wunschrufzeichen angegeben haben, einfach Mal bei der BNetzA in der Datenbank nachschauen... Geht oft schon am nächsten Tag.

...von unterwegs aus.
vy 73 de Mario - http://www.dk5vq.de - und amateurfunk-westpfalz.de

Hermes SDR & BLF188XR LDMOS PA & EA59+ & Fullsize Dipole
Benutzeravatar
DK5VQ
Santiago 9+15
 
Beiträge: 2320
Registriert: Mo 9. Mai 2005, 21:01

Re: Prüfung Eschborn

Beitragvon doctorhu » Mi 31. Jan 2018, 17:37

Hallo,
Zulassung mit Rufzeichen kam heute mit der Post :-)

Traue mich noch gar nicht ein QSO zu führen :-)
doctorhu
Santiago 2
 
Beiträge: 56
Registriert: Di 17. Nov 2015, 12:02

Re: Prüfung Eschborn

Beitragvon Doc Brown » Mi 31. Jan 2018, 17:48

Wenn du willst, melde dich mal auf Relais Feldberg, 145.600.
Da sollten wir uns ohne Probleme hören.
Vy 73 de DO1MBI (Doc Brown) aus Abtsteinach
http://www.DO1MBI.de

DM6A IG Amateurfunk Mannheim e.V.
OV Donnersberg K54
Benutzeravatar
Doc Brown
Santiago 1
 
Beiträge: 41
Registriert: So 22. Jun 2014, 06:09

Re: Prüfung Eschborn

Beitragvon Doc Brown » Mi 31. Jan 2018, 17:53

... achja, wie ist dein Rufzeichen?

Gruß
Marco
Vy 73 de DO1MBI (Doc Brown) aus Abtsteinach
http://www.DO1MBI.de

DM6A IG Amateurfunk Mannheim e.V.
OV Donnersberg K54
Benutzeravatar
Doc Brown
Santiago 1
 
Beiträge: 41
Registriert: So 22. Jun 2014, 06:09

Re: Prüfung Eschborn

Beitragvon Grundig-Fan » Mi 31. Jan 2018, 20:55

Genieße es und gib Gas. Wenn die Faulheit nicht wäre und die viele Arbeitszeit. Naja, noch ca.17 Jahre bis zur Rente. Dann büffel ich vielleicht auch. E würde mir reichen. Viel Spaß.

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
QRV seit 1981 mit 131 Kisten.
zZt. Albrecht AE 5800
Mikes:Herald M-102A,AMB+4S

Frank (Dagobert 01)
Benutzeravatar
Grundig-Fan
Santiago 9+15
 
Beiträge: 1700
Registriert: Di 17. Jan 2012, 17:06
Wohnort: Meerbusch

Re: Prüfung Eschborn

Beitragvon DH1FAD » Do 1. Feb 2018, 11:56

Frank, keine faulen Ausreden!!! :lol:

Man muss nicht ALLES wissen, sondern nur GENUG, um die Prüfung zu bestehen.
Die Online-Kurse und Tests machen doch zum Teil richtig Spaß.

Tipp: die Werbepausen im Privat-Fernsehen für 15 Minuten Test nutzen
(oder gleich mal ganz auf den einen oder anderen werbeverseuchten Film verzichten
und Testzeit gewinnen)... :holy:

:banane:
DH1FAD
 

Nächste

Zurück zu AFU - Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 12 Gäste