CB Funk Neuling braucht Hilfe von Profis.

CB Funk Neuling braucht Hilfe von Profis.

Beitragvon #killroy# » So 16. Jul 2017, 18:53

Hallo liebe Funkergemeinde.

Mein Name ist David bin 36 und ich möchte nach 20 Jahren CB-Funk Abstinenz wieder neu einsteigen.
Vorab möchte ich sagen das sich meine Funkerfahrungen nur darauf beschränken das ich als Jugendlicher mit meinen Freunden im Stadtteil gefunkt habe.
Das war damals unser Telefon.
Auch einige lustige Gespräche mit etwas weiter entfernten stationen war möglich da ich das glück hatte in einem ehemaligem DRK gebäude zu wohnen auf der noch eine intakte 6m Antenne war. Das System hatte mir damals ein Kumpel angeklemmt. Unterwegs gabs ne Handquetsche von Albrecht.

Soviel zum Hintergrund.

Nun möchte ich wieder einsteigen.
(Wäre doch schade wenn CB Funk ausstirbt.)
Erstmal mit kleinem Geld...ich bin Familienvater.

Ich habe mir eine Albrecht AE 5280 mit 80FM und 12AM Kanälen auf dem Flohmarkt gekauft...Orginal verpackt mit Papieren und Top Zustand für 12€.

Ich möchte das Gerät gern im Auto nutzen.
Dazu brauche ich eine Antenne....nur welche passt?
Was muss ich beachten beim Einbau?
Wie stelle ich die Stehwelle ein?
(Ich hab davon gelesen aber keine Ahnung was oder wofür das ist)
Wie verhält man sich im Funknetz?
(Funkerkürzel)

Nun...vieeele Fragen.
Ich hoffe hier von netten und geduldigen Leuten Rat zu bekommen.

Mit freundlichen Grüßen aus Wolfenbüttel
(Jägermeister City)
David (Killroy)

Und vielen Dank im voraus....

Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk
#killroy#
Santiago 1
 
Beiträge: 5
Registriert: So 16. Jul 2017, 18:19

Re: CB Funk Neuling braucht Hilfe von Profis.

Beitragvon Kanalratte I » So 16. Jul 2017, 20:57

#killroy# hat geschrieben:Nun möchte ich wieder einsteigen.
(Wäre doch schade wenn CB Funk ausstirbt.)

Der ist nicht tot, der riecht nur komisch :D

Ich habe mir eine Albrecht AE 5280 mit 80FM und 12AM Kanälen auf dem Flohmarkt gekauft...Orginal verpackt mit Papieren und Top Zustand für 12€.

Für 12 Euro OK, kein Luxus-Gerät, aber brauchbar.

Ich möchte das Gerät gern im Auto nutzen.
Dazu brauche ich eine Antenne....nur welche passt?

Generell jede CB-Mobilantenne. Ich würde für den Anfang eine Magnetfußantenne empfehlen.
https://www.pmr-funkgeraete.de/Funkgera ... 59_85.html
Da gibt es einiges an Auswahl.
Was muss ich beachten beim Einbau?

Darauf achten, daß das Gerät fest ist, und nicht rumfliegen kann (Kräfte bei einem eventuellen Unfall berücksichtigen)
Wie stelle ich die Stehwelle ein?
(Ich hab davon gelesen aber keine Ahnung was oder wofür das ist)

Ein etwas kompliziertes Vorgehen. Da braucht es etwas mehr Text:
Mal kurz zusammengefasst: Eine Antenne muss immer eine bestimmte Länge haben, die zur verwendeten Funkfrequenz passt. Aber diese Länge ist nicht so einfach zu berechnen, denn die Umgebungsbedingungen haben da Einfluss drauf. Daher muss die Antenne auf einem Auto in der Länge angepasst werden, weil das Fahrzeug je nach Größe oder Material Die erforderliche Länge etwas verschiebt. Ist die Antenne zu lang oder zu kurz, wird ein Teil der Funksignale die zur Antenne gehen dort nicht abgestrahlt sondern reflektiert. Dadurch geht Leistung verloren, und im Schlimmsten Fall besteht Gefahr für das Gerät, weil durch die Reflektierte Leistung die Endstufe im Gerät überhitzen kann. Deswegen niemals ohne Antenne senden, denn dann wird die komplette Leistung reflektiert, und das grillt die Endstufe ggf in Sekunden.
Stehwelle-Einstellen nennt sich das, weil sich durch die Reflexionen in der Antenne sogenannte Stehende Wellen im Antennenkabel ausbilden. Um das einzustellen, gibt es entsprechende Stehwellen-Messgeräte, kosten ab etwa 20 Euro aufwärts. Das Gerät kommt zwischen Antenne und Funkgerät, und dann muss man immer wieder kurz Senden, und dabei Messen, und dabei die Länge der Antenne, am vorgesehenen Einbauplatz, solange verändern, bis die Ergebisse passen. Für Unerfahrene ist es vielleicht hilfreich, jemanden zu suchen, der einem dabei hilft.
Wie verhält man sich im Funknetz?
(Funkerkürzel)

Einfach locker bleiben. Die Abkürzungen findet man zB hier:
https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von ... -Begriffen

Viel Erfolg.
Das wird schon.
DL8CBM
QRV auf: DF0ANN-0 (VHF+UHF), DB0VOX, 145,425
LOK: JN59PO - DOK B-12
Kanalratte I
Santiago 7
 
Beiträge: 548
Registriert: Mi 30. Nov 2011, 14:03

Re: CB Funk Neuling braucht Hilfe von Profis.

Beitragvon #killroy# » So 16. Jul 2017, 21:44

Vielen Dank für deine Antwort...das hilft mir schon sehr weiter.
[emoji106]

Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk
#killroy#
Santiago 1
 
Beiträge: 5
Registriert: So 16. Jul 2017, 18:19

Re: CB Funk Neuling braucht Hilfe von Profis.

Beitragvon Clerence » Mo 17. Jul 2017, 12:46

CB Daktari, Op. Clerence, JN48MT
Infos zum Thema CB-Funk für Einsteiger und Neugierige:
http://clerenceshobbyfunkportal.npage.de
Clerence
Santiago 8
 
Beiträge: 831
Registriert: So 26. Okt 2008, 14:34
Wohnort: JN48MT

Re: CB Funk Neuling braucht Hilfe von Profis.

Beitragvon #killroy# » Mo 17. Jul 2017, 20:31

Clerence hat geschrieben:Weitere Infos gibts u.a. hier:

http://clerenceshobbyfunkportal.npage.de/index.html
Vielen Dank für die Antwort...und den Link.
Ich werde mich da mal durcharbeiten.

Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk
#killroy#
Santiago 1
 
Beiträge: 5
Registriert: So 16. Jul 2017, 18:19

Re: CB Funk Neuling braucht Hilfe von Profis.

Beitragvon #killroy# » Mi 19. Jul 2017, 19:46

Ok ich hab jetzt mal nach Antennen mit magnetfuß geschaut und bin ein wenig überfordert..
Die gibts von ganz klein bis 160cm
Von 30 bis 1000watt
Und was und wofür ist die Angabe 1/4 bzw 1/2 lamda???

Oh man ich stell mich bestimmt an wie das erste Auto...aber ich will halt auch nicht das verkehrte kaufen...und verkäufern traue ich nur bedingt...deshalb ziehe ich lieber den Rat erfahrener User vor.
Stehwellenmessgeräte gibt es günstige die für meine zwecke wohl reichen.
Vlcht. Finde ich noch Funkerfreunde im Raum Braunschweig die mir vlcht.bissl beim Einbau und Einrichten helfen können.

Bin schon ganz juckig...aber gut Ding braucht Weil erstmal das richtige zusammen stellen...

Viele Grüsse aus Wolfenbüttel
#killroy#

Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk
#killroy#
Santiago 1
 
Beiträge: 5
Registriert: So 16. Jul 2017, 18:19

Re: CB Funk Neuling braucht Hilfe von Profis.

Beitragvon Kanalratte I » Mi 19. Jul 2017, 20:05

Die Angabe 1/4 oder 1/2 Lambda bezieht sich auf die "Elektrische Länge" der Antenne. Lambda ist dabei die Wellenlänge des Funksignals. Bei CB-Funk sind das 11 Meter. 1/4 Lambda Antennen sind also 1/4 der Wellenlänge lang. Elektrisch gesehen, Mechanisch (also die Länge die rauskommt wenn man einen Meterstab dranhält) kann anders sein. Das wird dann durch Spulen etc erreicht. Da wird gewissermaßen die Drahtlänge in einer Spule aufgewickelt. Das führt aber meist zu Verlusten. Daher ist es Ideal, wenn die Antenne Mechanisch möglichst nahe an der Elektrischen Länge ist.Bei CB-Funk am Auto nicht ganz einfach, weil 2,75 Meter bei 1/4 Lambda nicht gerade einfach auf dem Auto zu platzieren sind. Von den 5,5 Metern bei 1/2 Lambda reden wir lieber gar nicht...
Also bist Du mit einer 1/4 Lambda Antenne die Mechanisch möglichst lang ist, schonmal gut dabei.
Die Angaben ist Watt kannst Du ignorieren. Das bezeichnet nur die Belastbarkeit die die Antenne aushält, bevor es Ihr beim Senden zu warm wird. Da CB-Funkgeräte aber nur 4 Watt bzw 12 Watt bei SSB rauslassen, ist das egal, das bisschen hält jede Antenne aus.

Oh man ich stell mich bestimmt an wie das erste Auto.

Dafür sind wir in der Rubrik Anfängerfragen :)
DL8CBM
QRV auf: DF0ANN-0 (VHF+UHF), DB0VOX, 145,425
LOK: JN59PO - DOK B-12
Kanalratte I
Santiago 7
 
Beiträge: 548
Registriert: Mi 30. Nov 2011, 14:03

Re: CB Funk Neuling braucht Hilfe von Profis.

Beitragvon SHIELD 6-1-6 » Di 25. Jul 2017, 09:27

Moinsen, Killroy
Ich verwende eine Sirio Turbo 5000 mit PL Anschluß und bin damit sehr zufrieden.
Allerdings muss ich dazu sagen, daß ich die Antenne fest eingebaut habe.
Ein Kollege von mir nutzt die gleiche Antenne auf einem Magnetfuß und ist ebenfalls sehr zufrieden.
Dazu muss man aber sagen, daß der Spargel um die 2m lang ist, je nach Fahrzeug, also auf die Höhe achten.... :D


Gruß Björn
SHIELD-616
Benutzeravatar
SHIELD 6-1-6
Santiago 1
 
Beiträge: 39
Registriert: Do 25. Mai 2017, 11:24

Re: CB Funk Neuling braucht Hilfe von Profis.

Beitragvon #killroy# » Do 17. Aug 2017, 16:34

Vielen Dank für die super Erklärung Kanalratte I.
Das hilft mir bei meiner Auswahl enorm weiter.

Dank auch an Shield 6-1-6..
Erfahrungsberichte sind immer super...grad für Noob wie mich.

P.s.: Ein stehwellenmessgerät hab ich mittlerweile.
Ein Noris SWR 3 Stehwelle und Feldstärke.

Jetzt werd ich mich der Antenne widmen...
Alles nach und nach da meine Finanzen beschränkt sind als Familien Dad.

Ich werde mich wieder Vertrauensvoll an euch wenden wenns an den Einbau geht oder ich weiter Fragen habe.

Vielen Dank Leute

Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk
#killroy#
Santiago 1
 
Beiträge: 5
Registriert: So 16. Jul 2017, 18:19

Re: CB Funk Neuling braucht Hilfe von Profis.

Beitragvon ultra1 » Do 17. Aug 2017, 22:03

Hallo David !

Willkommen unter uns Funkern .
Eine Frage : Eine Antenne mit Magnetfuß ist eine Möglichkeit, eine Andere die Montage eines Einbaufußes. Dazu müßtest du ein Loch in dein Auto bohren.
Der feste Einbau hat den Vorteil, das die Antenne eine gute Verbindung mit der Masse des Autos hat und dadurch eine bessere Abstrahlung und stabilere Anpassun(Stehwelle). Kommt es für dich in Frage, ein Loch für den Antennen-Fuß in dein Autodach zu bohren ?
Eine Magnetfuß-Antenne kann übrigens auch sehr gut funktionieren.

Über die Antennenlänge: Meiner Erfahrung nach, ab 1,20 Meter ist brauchbar und die Möglichkeit die Antenne abzuknicken(z.Bsp. bei DV-Fuß oder ein Gelenk), ist praktisch für die Garage. Da bleibt die Antenne montiert und wird nur in die Waagerechte gebracht.

Mit der Funke hast du ein prima Schnäppchen. Eine Anschlußmöglichkeit an die Auto-Batterie und ein passendes Hand-Mikrofon wären für den mobilen Einsatz gut.

Viel Erfolg und Spaß mit diesem Hobby.

Ingo
Benutzeravatar
ultra1
Santiago 4
 
Beiträge: 265
Registriert: Di 23. Feb 2016, 23:29
Wohnort: 32805

Re: CB Funk Neuling braucht Hilfe von Profis.

Beitragvon RB62 » Do 17. Aug 2017, 23:18

Einige weitere Tipps gibt's in meiner kleinen Funkzeitung. Klicke einfach rechts auf die Weltkugel unter meinem Signaturnamen.
Viel Spaß beim Hobby,
Robert 62
Benutzeravatar
RB62
Santiago 2
 
Beiträge: 77
Registriert: Mo 8. Feb 2016, 00:42
Wohnort: Gelsenkirchen

Re: CB Funk Neuling braucht Hilfe von Profis.

Beitragvon DH1FAD » Sa 19. Aug 2017, 10:53

Hi,

die AE5280 ist eine gute Wahl (und für DEN Preis sowieso).
Das Gerät hat 5 Memory-Kanäle und zusätzlich Memory-Scan für diese 5,
das ist sehr praktisch auf dem doch recht dünn belegten CB-Band.

Auf jeden Fall würde ich Dir für den Anfang eine Flohmarkt-Magnetfuß-Antenne vorschlagen,
bloß kein Loch ins Auto bohren! Hier in Wiesbaden gibt´s keinen CB-Funker mehr,
und im benachbarten Mainz nur noch eine kleine Rentner-Morgen-Runde.
Aus dem PKW heraus geht hier definitiv nichts mehr (ich habe eine Hausdach-Antenne in 15m Höhe).

Kann sein, dass es in Deiner Region besser ausschaut, aber halt erstmal ausprobieren vor dem Lochbohren.

73, Detlef
DH1FAD
Santiago 5
 
Beiträge: 348
Registriert: So 5. Jan 2014, 22:33

Re: CB Funk Neuling braucht Hilfe von Profis.

Beitragvon Username: » Sa 19. Aug 2017, 17:10

Genau das ist der Punkt.
Eigenes Auto oder Leasing -> also Bohren oder nicht.
Die Kabel für die Antenne haben ja auch einen ordentlichen durchmesser wie will man das rein bekommen? :clue:
Ich habe mir für mein SDR zu meiner Dach Antenne diese: https://www.alan-electronics.de/Produkt ... M-108.aspx und ich empfange damit so gut wie NADA am SDR.
KW Radio geht damit auch teilweise. :holy:
Neuge hat geschrieben:Die meisten verwehren sich nur weil die Geräte teuer sind und sie die Technik nicht verstehen ( wollen ). Es ist aber nur eine Frage der Zeit bis der Amateurfunk entweder komplett ausstirbt oder mehr und mehr digital gearbeitet wird.
Username:
Santiago 4
 
Beiträge: 241
Registriert: Di 15. Aug 2017, 14:19

Re: CB Funk Neuling braucht Hilfe von Profis.

Beitragvon DH1FAD » Sa 19. Aug 2017, 17:52

Davids Erfahrungen datieren 20 Jahre zurück. Damals musste man einen freien Kanal suchen,
heute muss man einen (bzw. den) belegten Kanal suchen, die Zeiten haben sich geändert.
Falls es dort eh keine Gegenstation mehr gäbe, wäre ein 20mm-Loch im PKW schon ein Ärgernis....
DH1FAD
Santiago 5
 
Beiträge: 348
Registriert: So 5. Jan 2014, 22:33

Re: CB Funk Neuling braucht Hilfe von Profis.

Beitragvon Username: » Sa 19. Aug 2017, 17:57

Deswegen empfehle ich jeden (zukünftigen) CB Funker ein SDR, LNA, Filter, Upconverter gibts sehr günstig von Ebay da sieht man sofort das gesammte CB Band und ob und wann wo was los ist. :tup:
So habe ich die Runde bei uns gefunden (wo ich nur einen Empfange im momment :sdown: ).
Klar im Auto kann man mit einen SDR nicht herrum spielen aber für Zuhause ist es ein guter anfang.
PMR446 ist das neue CB. :sup:
Neuge hat geschrieben:Die meisten verwehren sich nur weil die Geräte teuer sind und sie die Technik nicht verstehen ( wollen ). Es ist aber nur eine Frage der Zeit bis der Amateurfunk entweder komplett ausstirbt oder mehr und mehr digital gearbeitet wird.
Username:
Santiago 4
 
Beiträge: 241
Registriert: Di 15. Aug 2017, 14:19


Zurück zu Anfängerfragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste