Anfängerfragen zum Empfang und Kontaktaufnahme

Anfängerfragen zum Empfang und Kontaktaufnahme

Beitragvon Chillhouser » Fr 24. Feb 2017, 19:33

Hallo zusammen!
Bin gestern günstig an zwei ältere CB-Funkgeräte inkl. Antennen gekommen. Unter anderem ein Albrecht AE 4600 mit einer Stabantenne von 1,5m Länge. Habe alles erstmal in Betrieb genommen und geschaut, ob ich überhaupt etwas empfangen kann. Und wirklich, auf ein paar Kanälen empfange ich etwas.
Auch wenn ich nicht weiß, wie man vernünftig "Hallo" sagt, habe ich es mal versucht. Leider ohne Erfolg. Gibt es eine bestimmt Vorgehensweise, wie man sich Vorstellt oder mit anderen Funkern in Kontakt kommt? Und wie finde ich, ohne eine Scanfunktion, Kanäle auf deinen gefunkt wird?
Denke mal, dass es aber auch mit meinem Setup zusammenhängt. Ich wohne in einem Sechsparteienhaus in einer mittleren Wohnung und habe keinen Balkon. Eine Antenne aufs Dach werde ich wohl nicht bekommen. Habe aktuell nur die Möglichkeit, die Antenne am Fensterbrett zu montieren. Gibt es für diesen Fall vernünftige Antennen? Oder eine Möglichkeit, den Funk zu verstärken? Würde gerne erstmal schauen, ob ich das Funken mag, bevor ich riesige Summen ausgeben würde...
Schon mal danke für Eure Hilfe und Antworten!
Chillhouser
Santiago 1
 
Beiträge: 10
Registriert: Fr 24. Feb 2017, 19:05

Re: Anfängerfragen zum Empfang und Kontaktaufnahme

Beitragvon criticalcore5711 » Sa 25. Feb 2017, 00:01

Für solche Situationen in denen wenig bis keine Möglichkeit besteht eine Antenne zu montieren gibt es noch ein paar Möglichkeiten die du testen kannst.

Verschiedene Antennen wie zB. Magnetic Loop, oder Mobilantenne auf der Heizung oder einem Blech in der Wohnung.
Verstärken würde ich da nicht. Ist zwar möglich aber nicht erlaubt.
Wenn du aber selbst in der Nähe der Antenne bist (und andere) sollte man das aber sein lassen.
Von den dadurch möglicherweise entstehenden Störungen bei den Nachbarn Mal abgesehen.

Einfach Mal 'hallo hört mich jemand' ist kein so schlechter Anfang.
Wenn dich jemand hört wird er auch meistens Antworten.
Einfach erklären das du gerade erst mit dem Hobby anfängst, ich denke in 90-99% der Fälle wirst du freundlich aufgenommen und meistens bekommt man sogar Hilfe angeboten. Der Rest kommt mit der Zeit.

Sonst bleibt dir noch eine antenne auf ein Auto zu packen und auf einen Hügel zu fahren.
Für unterwegs eignet sich auch eine Schweißfuß-GP, die ist einfach selbst zu bauen und kostet nicht viel an Material.


Wichtig wäre jetzt noch ein SWR-Meter zum Überprüfen ob die antenne gut eingestellt ist. Sonst könnte dein Gerät Schaden nehmen.
AE 2990 AFS & AE5890EU - Team Tecom Duo
VQ-11 Drahtantenne & Hyflex 27 - L/2 Drahtantenne Eigenbau
MiniVNA PRO - RTL-SDR+Ham it Up V1.3 - Papagei für HF/VHF/UHF
FT 857D - Optimal für SWL
criticalcore5711
Santiago 9+15
 
Beiträge: 1595
Registriert: Mi 8. Jul 2015, 07:55

Re: Anfängerfragen zum Empfang und Kontaktaufnahme

Beitragvon ultra1 » Sa 25. Feb 2017, 01:05

Ja, Antenne mit SWR-Meter abgleichen und mit dem Auto aufn Berg oder Anhöhe.
Da ist meist guter Empfang und du erreichst mehr Funker. Sa. Abend oder So. Nachmittag ist gut !

55(heißt viel Erfolg) und 73(heißt liebe Grüße).
Benutzeravatar
ultra1
Santiago 4
 
Beiträge: 253
Registriert: Di 23. Feb 2016, 23:29
Wohnort: 32805

Re: Anfängerfragen zum Empfang und Kontaktaufnahme

Beitragvon DD1GG » Sa 25. Feb 2017, 06:09

http://www.pmr-funkgeraete.de/Funkgerae ... 48_54.html

Ganz unten steht das, was Du suchst.
DD1GG
Santiago 5
 
Beiträge: 345
Registriert: Sa 18. Feb 2017, 08:45

Re: Anfängerfragen zum Empfang und Kontaktaufnahme

Beitragvon Chillhouser » Sa 25. Feb 2017, 06:22

Erstmal danke für die Antworten!
Eine Mobilantenne mit Magnetfuß war auch dabei. Sollte ich also lieber diese auf die Heizung stellen, als die größere Stabantenne auf das Fensterbrett zu stellen?

Gesendet von meinem Nexus 5X mit Tapatalk
Chillhouser
Santiago 1
 
Beiträge: 10
Registriert: Fr 24. Feb 2017, 19:05

Re: Anfängerfragen zum Empfang und Kontaktaufnahme

Beitragvon criticalcore5711 » Sa 25. Feb 2017, 08:27

Mach Mal ein Bild von der Stabantenne.
Es gibt zwar Antennen die ohne 'Gegengewicht' auskommen, aber das können wir nur beurteilen wenn wir wissen welche antenne du hast.

Die meisten Antennen benötigen mindestens drei radiale oder 1m² (Minimum) Blech.
Mehr ist natürlich auch nicht verkehrt.
AE 2990 AFS & AE5890EU - Team Tecom Duo
VQ-11 Drahtantenne & Hyflex 27 - L/2 Drahtantenne Eigenbau
MiniVNA PRO - RTL-SDR+Ham it Up V1.3 - Papagei für HF/VHF/UHF
FT 857D - Optimal für SWL
criticalcore5711
Santiago 9+15
 
Beiträge: 1595
Registriert: Mi 8. Jul 2015, 07:55

Re: Anfängerfragen zum Empfang und Kontaktaufnahme

Beitragvon Chillhouser » Sa 25. Feb 2017, 09:05

Das ist die Antenne...

[img]https://uploads.tapatalk-cdn.com/20170225/6e09af966681566cc1e2f008257d5809.jpg[/img][img]https://uploads.tapatalk-cdn.com/20170225/2126efe2e71cdba81b2d774bf0207d48.jpg[/img]
Chillhouser
Santiago 1
 
Beiträge: 10
Registriert: Fr 24. Feb 2017, 19:05

Re: Anfängerfragen zum Empfang und Kontaktaufnahme

Beitragvon criticalcore5711 » Sa 25. Feb 2017, 10:13

Der magnetfuß, wie es aussieht.
Diese Art antenne braucht ein magnetisches Blech als Untergrund.
Minimum 1m² (Großes Backblech o.ä) aber am besten wäre ein Autodach.

Und die zweite?
AE 2990 AFS & AE5890EU - Team Tecom Duo
VQ-11 Drahtantenne & Hyflex 27 - L/2 Drahtantenne Eigenbau
MiniVNA PRO - RTL-SDR+Ham it Up V1.3 - Papagei für HF/VHF/UHF
FT 857D - Optimal für SWL
criticalcore5711
Santiago 9+15
 
Beiträge: 1595
Registriert: Mi 8. Jul 2015, 07:55

Re: Anfängerfragen zum Empfang und Kontaktaufnahme

Beitragvon KLC » Sa 25. Feb 2017, 11:22

Was ist ads für eine Antenne ?
So eine habe ich auch bekommen, ohne BDA & Garantie .... :ballon:

Diese Magnetfußantenne in deinem Zimmer zu betreiben uns dann noch jemanden für ein QSO/Funkgespräch zu erreichen , hat dann doch eher was mit Glück zu tun, wenn dieser nicht in unmittelbarer Nähe wohnt.
Aber mit besseren Chancen als im Lotto oder in der Zockerbude.

Und ich will nicht zu denen gehören , die das Zeug von anderen & neuen Funkern schlechtzureden.
Deswegen schreibe ich nicht : " ...dein Kram wegschmeißen , Export-Monster-Mühle mit SSB, USB2.0, THC , LSD & MFG kaufen, Bad-Devil-Asthmatic-Mike dran, Mega-Oma hinterherklemmen und das an nen Import-Plastic-Spargel der nen Haufen Dollars kostet.

Ich bin Ählich ausgestattet wie du ....

Wenn die andere Antenne auch so aufgebaut ist , würdest du mobil (mit dem Auto/vorhanden?) auf einem Berg/Hügel bessere Chancen haben.
Mobil mit dem Fahrrad + Funkgerät + Akkus + Portabel-Antenne wie unser Comablack, ist auch eine Option. Wenn du gerne Fahrrad fährst , um so mehr.
Comablack's Thread: :paper: http://funkbasis.de/viewtopic.php?f=11&t=13443
Solltest du von Zuhause funken wollen müssen, dann suche mal nach "Tarn Antennen" oder "Stealth Antenna". Die müßtest du weitgehend selbst bauen.
Auch wenn du Magnet-Antennen am Fenster betreiben willst , hast die zwangsweise die Wahl zwischen Eigenbau oder ab 200,- T€uro aufwärts.

:wave: Erstmal solltest du mal schreiben , in welcher Stadt (auf CB gibt man nichteinfach seine Adresse preis !! ) du zugange bist, vielleicht erbarmt sich von uns wer , und kommt auf dich zu, und/oder nimmt Kontakt mit dir auf.

:wave: Kontakt aufnehmen auf CB ?:
Ist kein Kunststück und kein Hexenwerk. Ohne Hürden wie auf AFu, wo ein OM/Funkamateur nicht mit dir sprechen darf, wenn er meint , daß du keine (passende) Lizenz hast.
In ein Gespräch melden , mit "X" oder "QRX" was sich auch mit einem höflichen "BITTE" ergänzen läßt oder "Break !" oder "Hallo" (wie du schon gemacht hast) einfach mal in den "leeren" Kanal rufen: "ACHTUNG! Ist hier jemand QRV ??" ist eine Möglichkeit .
Man kommt sich zwar nach dem 65ten "ACHTUNG! ACHTUNG! Ist hier jemand QRV ?? " vielleicht etwas affig vor , aber nicht wenn jemand antwortet.

:cry: :thdown: :sdown: :grrr: CB-Funker können auch manchmal launig sein, oder nicht mit dir sprechen wollen.
- Intime "Bruderrunde" , wo Einer nur dem einen Anderen die Ohren volljammern will.
- Ahnlich , aber in größerer Runde auch mit geschlossener Rauschsperre und zugedrehter HF
- Andere Funker können auch einen bedauernswerten Standort haben.
- Andere Funker können auch launisch sein, das kann sich auch sehr gut von Tag zu Tag ändern und nicht in Stein gemeißelt.

Hau Rein

Nachtrag:
Jack4300 hat geschrieben:...
Hast du ein SWR-Meter um die Anpassung mal abzuschätzen?
Was hast du denn überhaupt für Geräte und Antennen?
Generell ist auf CB Abends und vor allem am Wochenende einiges los. ...


Das ist auch zu beachten !!
SAARLAND
Großes vergeht immer im Kleinen.
Benutzeravatar
KLC
Santiago 9+30
 
Beiträge: 3496
Registriert: Mi 16. Aug 2006, 22:08
Wohnort: Dehemm

Re: Anfängerfragen zum Empfang und Kontaktaufnahme

Beitragvon DD1GG » Sa 25. Feb 2017, 12:34

ROLF
Deine geschilderten QSOs gibts nur im Saarland. :crazy:
DD1GG
Santiago 5
 
Beiträge: 345
Registriert: Sa 18. Feb 2017, 08:45

Re: Anfängerfragen zum Empfang und Kontaktaufnahme

Beitragvon DocEmmettBrown » Sa 25. Feb 2017, 18:34

KLC hat geschrieben:Man kommt sich zwar nach dem 65ten "ACHTUNG! ACHTUNG! Ist hier jemand QRV ?? " vielleicht etwas affig vor , aber nicht wenn jemand antwortet.
Man kann auch einfach auf den Anrufkanal gehen und "Seekuh, Seekuh von <Rufname>" ins Mic brabbeln. Ginge auch.

73 de Daniel
Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+15
 
Beiträge: 2311
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37

Re: Anfängerfragen zum Empfang und Kontaktaufnahme

Beitragvon criticalcore5711 » Sa 25. Feb 2017, 18:55

DocEmmettBrown hat geschrieben:
KLC hat geschrieben:Man kommt sich zwar nach dem 65ten "ACHTUNG! ACHTUNG! Ist hier jemand QRV ?? " vielleicht etwas affig vor , aber nicht wenn jemand antwortet.
Man kann auch einfach auf den Anrufkanal gehen und "Seekuh, Seekuh von <Rufname>" ins Mic brabbeln. Ginge auch.

73 de Daniel


Aber einem absoluten Neueinsteiger gleich mit Kürzeln aus dem Funkerslang zu erschlagen finde ich etwas heftig.
Der normale Sprachgebrauch macht es zudem für das erste Gespräch deutlich einfacher.

Erst Mal sollten wir helfen seine Antennensituation etwas erträglicher zu machen.
Bzw. Ihm zu helfen seine antennen brauchbar zu machen. (Gegengewicht, Abstimmung)

Als Tipp: schau Mal im Forum nach Arco Express.
Der hat eine Santiago 1200 auf einem Blech zuhause in der Wohnung.
So in etwa kannst du dir auch etwas überlegen/Bauen.
AE 2990 AFS & AE5890EU - Team Tecom Duo
VQ-11 Drahtantenne & Hyflex 27 - L/2 Drahtantenne Eigenbau
MiniVNA PRO - RTL-SDR+Ham it Up V1.3 - Papagei für HF/VHF/UHF
FT 857D - Optimal für SWL
criticalcore5711
Santiago 9+15
 
Beiträge: 1595
Registriert: Mi 8. Jul 2015, 07:55

Re: Anfängerfragen zum Empfang und Kontaktaufnahme

Beitragvon Ruhrgraf » Sa 25. Feb 2017, 19:06

Guten Abend, warum nicht mit dem einfachsten beginnen und erstmal den Vermieter fragen, ob nicht vielleicht eine Antenne draußen, oder sogar auf dem Dach installiert werden kann? So wie er es beschrieben hat, hat er noch nicht gefragt. Ich bin absolut kein Freund davon, eine Station mit einer Antenne im Zimmer zu betreiben. (HF)
Wenn es eben geht, dann immer die Antenne raus an die "frische Luft".
Albrecht AE 5890 EU Kompressor-Benson´s Edition, Albrecht AE 7500, Turner plus three, Sirio Gain-Master 5/8
Benutzeravatar
Ruhrgraf
Santiago 1
 
Beiträge: 22
Registriert: Sa 28. Jan 2017, 21:56
Wohnort: Arnsberg-Bruchhausen

Re: Anfängerfragen zum Empfang und Kontaktaufnahme

Beitragvon Dookie » So 26. Feb 2017, 15:02

Hallo Chillhouser (cooler Name) :thup:


Solche Antennen können im günstigsten Fall sogar aus dem Zimmer betrieben werden, brauchen aber ein Gegengewicht (zB das viel angepriesene Backblech, kann aber im Prinzip vieles sein, dass als Gegengewicht verwendet werden kann):

https://www.conrad.at/de/cb-mobilantenne-albrecht-6700-dv-27-s-lambda-typ-14-260860.html

Bitte gleich den Antennenfuß mitbestellen, der ist normalerweise magnetisch und passt super aufs Backblech.
Falls Du so eine Antenne schon hast (Du hast ja geschrieben, dass Du zwei Antennen mitbekommen hast, Dein Link lässt sich leider von meinem Rechner aus nicht öffnen, warum auch immer), dann kannst Du mit dieser gleich loslegen.
Balkon hast Du keinen? Das wäre auch noch eine Option, Magnetfuß-Antenne mit Backblech auf Balkon oder Magnetfuß direkt auf metallisches Balkongelände (falls vorhanden).


Ansonsten gibt es noch solche Antennen, wie ein User weiteroben auch schon geschrieben hat:

http://www.lambdahalbe.de/drahtantennen/11m-cb-funk-var/

Die kannst Du im ungünstigsten Fall sogar im Zimmer Spannen (evtl in Dreiecksform oder sonstwie), im Zimmer wirst Du aber mit Empfangs- und Sendeverlusten rechnen müssen, evtl kannst Du die "Wurf-Antenne" ja aus dem Fenster hängen lassen, oder wie schon beschrieben, in einen nahestehenden Baum reinwerfen (und zwar so, dass man sie nach dem Funken hoffentlich wieder einfach rausbekommt) - Die Baumvariante könnte ein absoluter Jackpott sein. Mit so einer Langdraht (nicht wirklich Langdraht, schon klar) kannst Du, wenn Du sie auf einen Baum "tapezierst" schon ordentlich was mit Empfangen und auch gehört werden.



Teurer als sämtliche CB-Kleinfunkgeräte, aber immer noch im Rahmen und PERFEKT für Operationen "aus dem Zimmer" ist die Antenne. Wirklich, das könnte für Dich das Optimum sein, wenn sonst nichts geht. Nur ist der Preis dann doch wenigstens im Bereich eines neuen teureren CB-Funkgerätes:

http://wimo.de/antennen-portabel-kurzwelle_d.html
Bei diesem Link dann nach der "MFJ-1622 Klemmantenne für 40m … 2m" Antenne suchen.

Diese Antenne kann weit mehr als normale CB-Antennen, man kann sie auch für Amateurfunk auf diversen anderen Frequenzbereichen verwenden, aber auch supergut für das CB-Band (dazu muss man evtl an der Antenne "rumdrehen") bis sie besonders gut empfängt und sendet (Antenne in Resonanz bringen über die Spule). Das hört sich viel komplizierter an, als es ist. Hat man mal die CB-Frequenz gefunden, dann lässt man die Antenne am besten gleich so, bzw markiert mit nem Stift ungefähr die Position.

Diese Antenne mag teuer sein (EUR 132,00 ungefähr), aber kompakter, besser bei Platzproblemen und günstiger geht es sonst nur noch mit einer Magnetfuß-Mobilantenne, die muss aber vom Empfang und der Sendequalität her nicht besser funktionieren. Bei der MFJ hast Du gleich eine Klemme fürs Fensterbrett dabei und man kann sie bei geöffneten Fenster super raussehen lassen, ansonsten vielleicht mit etwas Kreativität an der Außenseite des Fenstersims befestigen (mit Fensterführungskabeln/Flachbandkabeln auch bei geschlossenem Fenster ohne größerem Aufwand möglich). Am Balkon ist diese Antenne ohnehin gerade prädestiniert.



Es geht auch anders - teurer: Magnetic-Loop-Antennen. Vielleicht nicht gerade optimal für Funkanfänger, dafür können sie (sofern man nicht gerade in Stahlbetonbauten lebt) auch recht gut im Zimmer betrieben werden und können nahezu überall hingestellt werden. Wichtig ist, dass man BEIM SENDEN die "Kreisseiten" der Antenne nicht auf sich direkt richtet (und vorallem dann nicht mit 50 Watt etc sendet, sonst bratet man sich iim schlimmsten Fall selbst zum Backhendl. Bei 4 Watt FM ist das Problem wohl eher nicht gegeben), auch am Balkon spielen diese Antennentypen super (Ich verwende eine größere Variante, die AMA/Käferlein 40-10 Magnetic-Loop als Feststationsantenne auf einem Antennenrotor mit Ausleger vom Vordach aus - ziemlich unschlagbar für Antennengeschädigte - der Preis ist aber auch ein Hammer..):


Mobile Loop:
http://wimo.de/btv-magnetische-loop-antennen_d.html

Der Preis wie gesagt ist teurer als die meisten neuen CB-Funkgeräte kosten.. Ist es das wert? Vielleicht, vielleicht auch nicht.




Bei all diesen Lösungsvorschlägen sollte eines nicht außer acht gelassen werden: Je höher und freier die Antenne, desto besser. Und wer weiß, falls Du Dich nicht des Aufwandes wegen scheust und Du Deine Hausverwaltung höflich fragst, vielleicht darfst Du eine kleinere Antenne anbringen: Ein Viertelwellenstrahler auf dem Dach ist besser als ein Halbwellenstrahler am Balkon..





Solche Antennen bitte meiden:

http://www.ebay.de/itm/CB-FUNK-HOCH-BASIS-BALKON-ZIMMER-ANTENNE-HURRICANE-1-2-/250355831610

Der Preis von nur um die EUR 40,00 mag attraktiv wirken, wahrscheinlich ist diese Antennengattung aber "teurer" als eine EUR 350,00 mobile Loop-Antenne..
Warum? Weil sie in vielen Fällen einfach keine bis kaum Wirkung bietet. Oft wird der Begriff Dummyload dafür gebraucht (also ein Antennenersatz, der Funkgeräte volle Leistungen aussenden lässt, um die Geräte sendeseitig zB testen zu lassen, ohne dass diese Beschädigt werden - also quasi ein schlechter Witz/Vergleich für diese Antennengattung).
Ich sag an dieser Stelle nicht, dass diese Hurricane-Antennen gar nicht zu gebrauchen sind - wenn man sie auf dem Dach frei aufbaut, allerdings vom Vermieter die Auflage bekommt, dass man am Dach nur eine Antenne bis zu einem Meter aufbauen darf und die nicht komplex auszusehen hat, dann kann diese Antenne vielleicht durchaus soweit funktionieren, dass Du erreichbar bist und einige Kilometer bzw zig Kilometer sogar damit funken können wirst.

Auch hier gilt MÖGLICHERWEISE: Besser eine Hurricane auf dem Dach als ein Dipol im Keller.. nuuuuur: Auf Balkonen und in Wohnungen bzw im Zimmer sind diese Hurricane-Antennen meist zu vergessen. Aber vielleicht gibt es in Deiner Nähe einen Funkladen, der diese Antennen führt und sie testmäßig verleihen kann, gegen eine kleine Testgebühr oder so..


Das Günstigste: Du fragst nach, ob Du aufs Dach darfst - wenn ja: Von Boomerang-Antenne, bis Dipol, bis Loop - wahrscheinlich alles machbar (sofern der Vermieter es erlaubt).

Geht alles nicht: Evtl eine Wurf/"Langdraht"-Antenne vom Fenster aus in einen nahen Baum werfen (evtl um die Abendzeit, wo sich die meisten Funkrunden auf CB treffen), oder eine Antenne im Zimmer, wie beschrieben. Hast Du einen Balkon geht sogar noch mehr.


Viel Erfolg - lass Dich von der leidigen Antennensituation nicht abschrecken, CB-Funk kann ziemlich cool sein und macht echt Spaß - allerdings nur sofern man gehört wird und hören/empfangen kann.

:thup: :banane:
Dookie
Santiago 3
 
Beiträge: 171
Registriert: Mi 19. Sep 2012, 18:18

Re: Anfängerfragen zum Empfang und Kontaktaufnahme

Beitragvon Chillhouser » Mo 27. Feb 2017, 11:39

Danke für eure Antworten!
Genau so eine Antenne, wie die aus dem oben gezeigten Ebay-Link ist meine Zweite.
Wenn ich das bisher richtig überblicke, dann würde ich zu dieser Dratantenne von lamdahalbe tendieren. Würde versuchen, wie von einem Fenster zum anderen zu spannen. Oder macht eine Montage in der Wohnung mehr Sinn? Oder kann man da vielleicht auch eine Hybridlösung machen, die Hälfte der Antenne draußen und die andere Hälfte drinnen? Also durch das Fenster durch?

Ich habe jetzt mehrfach versucht, Kontakt mit anderen aufzunehmen, aber bisher bin ich damit komplett gescheitert. Entweder werde ich ignoriert oder, was ich eher vermute, ich werde einfach nicht gehört...

Also die 30€ für die Dratantenne würde ich für den Anfang ausgeben können. Sollte ich die normale oder diese Power-Variante bestellen?? Sind ja nur nen paar Euro Unterschied?

Und wegen meinem Standort: Wohne in Gelsenkirchen Buer...

Nochmals danke für eure Antworten!

Gesendet von meinem Nexus 5X mit Tapatalk
Chillhouser
Santiago 1
 
Beiträge: 10
Registriert: Fr 24. Feb 2017, 19:05

Nächste

Zurück zu Anfängerfragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 7 Gäste