Antennenverbot durchsetzbar über Eigentümergemeinschaft ?

Re: Antennenverbot durchsetzbar über Eigentümergemeinschaft

Beitragvon wasserbueffel » Di 8. Aug 2017, 23:40

Yaesu FT857D hat geschrieben:Aber für die Erneuerung der Dachrinnen musste ich dazuzahlen, obwohl ich dagegen gestimmt hatte....


Da haste aber ganz schön gepennt.....
Hättet Ihr doch aus Kupfer nehmen können.
Mit so einer Dachrinne kann man ganz toll funken.....
Hält einige KW aus;-)

Walter
Benutzeravatar
wasserbueffel
Santiago 9+30
 
Beiträge: 5014
Registriert: Di 26. Sep 2006, 18:43
Wohnort: JO30BT

Re: Antennenverbot durchsetzbar über Eigentümergemeinschaft

Beitragvon DocEmmettBrown » Di 8. Aug 2017, 23:59

wasserbueffel hat geschrieben:Hält einige KW aus;-)
Nur derjenige nicht, der ans Fallrohr dranlangt. :lol:

73 de Daniel
Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+15
 
Beiträge: 2452
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37

Re: Antennenverbot durchsetzbar über Eigentümergemeinschaft

Beitragvon Yaesu FT857D » Mi 9. Aug 2017, 10:36

Walter und Daniel, das mit den Dachrinnen ist bzw. war nur ein Beispiel und habe die "Ich" Form gewählt. Hatte ich selbst wirklich (noch) nicht mitgemacht.
Habe in dem Beispiel die Dachrinnen gewählt, weil man daraus auch eine Antenne für Funk bauen kann :wink:
73, Helmut DO1TBP
Yaesu FT857D
Santiago 9+30
 
Beiträge: 3318
Registriert: So 15. Okt 2006, 15:23
Wohnort: Kaiserslautern

Re: Antennenverbot durchsetzbar über Eigentümergemeinschaft

Beitragvon KLC » Mi 9. Aug 2017, 11:59

Also kann man zu dem Schluß kommen , daß man als Funker mit an ziemlicher Sicherheit grenzende Wahrscheinlichkeit die goldene Arsch-Karte gezogen hat, wenn man sein Geld in eine selbst bewohnte EigenTumsWohnung investiert. Der Nachteil von einer ETW ist : Die ist dein , und wenn du die Schnauze von der Bude voll hast , mußt du schauen , daß du keinen finanziellen Verlust machst. (NOONE übernehmen Sie ! :sup: :wave: ) Eine olle Mietwohnung kannst du einfach kündigen , der Rest ist Problem deines Vermieters, wenn sie dir zum Hals raushängt und deine Nachbarn unerträglich sind, oder dir keine Antenne gönnen.
So gesehen, dann wahrscheinlich doch lieber der vom Bergfunker aus PS favorisierte ARGE-Bau.

Wobei sich hier wohl einige der ETW-Bewohner im Forum jetzt überlegen, in der nächsten Eigentümerversammlung Arbeiten an Kandel & Fallrohren anzustoßen.
Wie es zum BEISPIEL DC9ZP beschreibt :paper: :sup: könnte man sich vorstellen, QRV im Glück zu werden, nachdem einem die ganze Zeit in die Funk-Suppe gespuckt wurde.
Je nach Kapital-Lage sollte man sich aber im Vorfeld positiv in die Betriebsfeier des beauftragten Dachdecker- oder Klempner-Betriebes einbringen , denn HF-konforme "Isolierstücke" in der Entwässerung werden dort in der Berufsschule wohl nicht in der Art behandelt.... :mrgreen:

:tup:
SAARLAND
Großes vergeht immer im Kleinen.
Benutzeravatar
KLC
Santiago 9+30
 
Beiträge: 3620
Registriert: Mi 16. Aug 2006, 22:08
Wohnort: Dehemm

Vorherige

Zurück zu Recht - Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast