Nutzung von nicht zugelassenen Funken

Nutzung von nicht zugelassenen Funken

Beitragvon rbt » Fr 19. Mai 2017, 16:19

Hallo Leute,
Ich habe da mal eine Frage...und zwar: Wie überprüft die Bundesnetztagentur (oder generell die Behörden) ob meine Funke die ich benutze in Deutschland zugelassen ist? Kann das nur bei einer persönlichen Kontrolle festgestellt werden, oder auch irgend wie anders? Ich setzte dabei aber voraus das ich nur auf den lizenzfreien Frequenzen (Freenet) sende und empfange, und somit nicht den Amateurfunkern in die Quere komme.
Lg rbt
rbt
Santiago 0
 
Beiträge: 1
Registriert: Fr 19. Mai 2017, 15:21

Re: Nutzung von nicht zugelassenen Funken

Beitragvon RundFunker » Fr 19. Mai 2017, 16:47

Suchst du jetzt Tipps wie du mit einer nicht zugelassenen Funke auf Freenet nicht auffälllst ? :D

Ich geb da keinen Tip ab :banane:
Wenn eine Spule eine INduktivität besitzt, hat dann ein Kondensator eine OUTduktivität ??
Benutzeravatar
RundFunker
Santiago 3
 
Beiträge: 155
Registriert: Mi 16. Jul 2014, 20:13

Re: Nutzung von nicht zugelassenen Funken

Beitragvon DocEmmettBrown » Fr 19. Mai 2017, 16:51

rbt hat geschrieben:Wie überprüft die Bundesnetztagentur (oder generell die Behörden) ob meine Funke die ich benutze in Deutschland zugelassen ist? Kann das nur bei einer persönlichen Kontrolle festgestellt werden, oder auch irgend wie anders?
Das ist das ewige Streitthema hier. Nach meiner Kenntnis interessiert es die BNetzA relativ wenig, ob da nun ein lustiger Aufkleber, ein CE-Siegel oder sonstwas draufpappt, sondern nur deren eigenes Meßprotokoll. Die Konformitätserklärung ist eigentlich mehr für den Käufer als Hinweis gedacht, daß zum Zeitpunkt der Auslieferung das Gerät mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit den gesetzlichen Vorgaben genügt, bevor der Käufer darin herumkurbelt.

Dreh- und Angelpunkt ist in der Praxis also immer das Meßprotokoll.

73 de Daniel
Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+15
 
Beiträge: 2103
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37

Re: Nutzung von nicht zugelassenen Funken

Beitragvon 13 RF 071 » Fr 19. Mai 2017, 16:54

Ich frage mich gerade, was diese Frage überhaupt bezwecken soll.Gerade angemeldet und dann solche Fragen !? :book:
Verschiedene Geräte, Motorola-Mike,Astatic 575 M6,Astatic Road Devil,Densei 2018, Zetagi MB+ 5.

Blizzard 2700
Benutzeravatar
13 RF 071
Santiago 9+15
 
Beiträge: 1997
Registriert: Sa 19. Feb 2011, 15:39

Re: Nutzung von nicht zugelassenen Funken

Beitragvon DocEmmettBrown » Fr 19. Mai 2017, 17:00

13 RF 071 hat geschrieben:Ich frage mich gerade, was diese Frage überhaupt bezwecken soll.Gerade angemeldet und dann solche Fragen !? :book:
Ist doch klar: Er hat irgendein AFu-Gerät, auf dem Band vermutlich irgendeine Horrorgeschichte gehört und nun Muffensausen, daß morgen die BNetzA zusammen mit einem Überfallkommando vor der Tür steht. :lol:

73 de Daniel
Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+15
 
Beiträge: 2103
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37

Re: Nutzung von nicht zugelassenen Funken

Beitragvon DF5WW » Fr 19. Mai 2017, 17:01

Tja, wie stellen die das fest ..... Z.b. alleine durch ihre festen Messstellen die über die ganze Republik verteilt sind.
Fällt ziemlich schnell auf wenn da Geräte bei Freenet genutzt werden deren Parameter für eben diese Anwendung
nicht passen. Das könnte z.B. ein anderer Frequenzhub sein aber auch bspw. das die 10-fache Leistung gegenüber
einem zugelassenen Gerät genutzt wird.

Warum lasst ihr nicht ganz einfach die Pfoten von Geräten die ihr, ausser zu Empfangszwecken, sowieso nicht nutzen
dürft. Zudem heisst die Forenüberschrift hier "Amateurfunk allgemein" und nicht etwa "Wie nutze ich AFu Geräte ohne
das es auffällt" .... Stellt solche Fragen doch in dem Forenbereich in dem ihr solche Geräte nutzen wollt und nicht hier.

Gottlob sind die vermaledeiten Exportkisten ja schonmal raus hier :!: :!:
DF5WW
 

Re: Nutzung von nicht zugelassenen Funken

Beitragvon 13 RF 071 » Fr 19. Mai 2017, 17:03

Na klar Daniel,denken kann ich auch. Vielleicht ein Troll ? :mrgreen:
Verschiedene Geräte, Motorola-Mike,Astatic 575 M6,Astatic Road Devil,Densei 2018, Zetagi MB+ 5.

Blizzard 2700
Benutzeravatar
13 RF 071
Santiago 9+15
 
Beiträge: 1997
Registriert: Sa 19. Feb 2011, 15:39

Re: Nutzung von nicht zugelassenen Funken

Beitragvon 13CT011 » Fr 19. Mai 2017, 18:02

DF5WW hat geschrieben:Gottlob sind die vermaledeiten Exportkisten ja schonmal raus hier :!: :!:


Vielleicht sollte es auch noch einen Foren-Bereich: "Für Freenet und PMR missbrauchte Amateurfunkgeräte" geben Jürgen :banane:

73, Micha
Benutzeravatar
13CT011
Santiago 4
 
Beiträge: 270
Registriert: Mo 23. Jul 2007, 13:23

Re: Nutzung von nicht zugelassenen Funken

Beitragvon Kleinwagen » Fr 19. Mai 2017, 18:29

Hallo rbt,

da braucht die Bundesnetzagentur nicht viel zu messen, daß bekommt man schon beim hören mit.

DF5WW hat geschrieben: Das könnte z.B. ein anderer Frequenzhub sein aber auch bspw. das die 10-fache Leistung gegenüber
einem zugelassenen Gerät genutzt wird.


Ja, und es sind nicht nur Laien die da mit AFU-Geräten funken, sondern auch "Amateurfunker".

Das besonders harte an der Sache ist, daß die Jungs mit Lizenz als erstes mal hier nachfragen sollten!

Es gibt da so Einige, die nicht wissen was "Wide" und "Narrow" bedeutet.

55 + 73
Kleinwagen
Santiago 1
 
Beiträge: 25
Registriert: Fr 11. Mär 2016, 20:11

Re: Nutzung von nicht zugelassenen Funken

Beitragvon 13CT011 » Fr 19. Mai 2017, 18:40

Kleinwagen hat geschrieben:
Ja, und es sind nicht nur Laien die da mit AFU-Geräten funken, sondern auch "Amateurfunker".



Du meinst sicher Funkamateure :holy: So traurig es ist- auch hier in der Region kenne ich da einige "Experten" :clue:

73, Micha
Benutzeravatar
13CT011
Santiago 4
 
Beiträge: 270
Registriert: Mo 23. Jul 2007, 13:23

Re: Nutzung von nicht zugelassenen Funken

Beitragvon ax73 » Fr 19. Mai 2017, 18:43

Mit dem Messer zwischen den Zähnen wird schon wieder "verteidigt" was gar keiner gefragt hat :dlol:

Einige themenbezogen sachliche Antworten hat es ja gottseidank auch schon gegeben. Ich ergänze mal daß das Interesse der BNA,
solchen "Vorkommnissen" nachzugehen, erfahrungsgemäß gegen null tendiert solange keine Störungen auftreten.
Benutzeravatar
ax73
Santiago 7
 
Beiträge: 631
Registriert: Di 3. Nov 2015, 21:45

Re: Nutzung von nicht zugelassenen Funken

Beitragvon 13CT011 » Fr 19. Mai 2017, 18:57

rbt hat geschrieben:Wie überprüft die Bundesnetztagentur (oder generell die Behörden) ob meine Funke die ich benutze in Deutschland zugelassen ist?


Wurde zwar schon beantwortet : Ja- man merkt ob dein Funkgerät ein Freenet-Gerät ist...und dazu muss man dich nicht direkt vor Ort kontrollieren :) (bei billigem China-Mist sieht man´s sogar mehr als deutlich im Spektrum, selbst wenn die sonstigen Parameter richtig eingestellt sind) und auch wenn du nur auf Freenet-Frequenzen sendest und empfängst, kann das (wenn du erwischt wirst) ziemlich Kosten-intensiv sein.

Was spricht denn gegen ein "echtes" Freenet Gerät? Es gibt für PMR/Freenet inzwischen sogar Mobilgeräte die wirklich brauchbar sind. Und im Gegensatz zu mancher Chinagurke wird dir niemand spontan Gute Besserung von deinem (geglaubten) Kehlkopfkrebsleiden wünschen :lol: Und das beste kommt noch: die Geräte DARFST du wirklich benutzen! :banane:


73, Micha
Zuletzt geändert von 13CT011 am Fr 19. Mai 2017, 19:36, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
13CT011
Santiago 4
 
Beiträge: 270
Registriert: Mo 23. Jul 2007, 13:23

Re: Nutzung von nicht zugelassenen Funken

Beitragvon Euklid » Fr 19. Mai 2017, 19:33

rbt hat geschrieben: Kann das nur bei einer persönlichen Kontrolle festgestellt werden, oder auch irgend wie anders? Ich setzte dabei aber voraus das ich nur auf den lizenzfreien Frequenzen (Freenet) sende und empfange, und somit nicht den Amateurfunkern in die Quere komme.


Naja die mit dem Erwerb eines solchen Gerätes erhofftem positiven Eigenschaften lassen sich mit entsprechenden Meßgeräten eben auch "von außen" feststellen. Erfahrene Funker brauchen da nicht einmal ein spezielles Meßgerät für ;)

Also besser legal und mit gutem Gewissen funken oder eine Lizenz machen ;)
Euklid
Santiago 1
 
Beiträge: 39
Registriert: So 19. Mär 2017, 17:56

Re: Nutzung von nicht zugelassenen Funken

Beitragvon DocEmmettBrown » Fr 19. Mai 2017, 20:11

Euklid hat geschrieben:Also besser legal und mit gutem Gewissen funken oder eine Lizenz machen ;)
Ist ja wohl nicht Dein Ernst! Auch mit Lizenz darf er nur legal funken, nur darf er dann halt ganz legal mehr.

73 de Daniel
Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+15
 
Beiträge: 2103
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37

Re: Nutzung von nicht zugelassenen Funken

Beitragvon 13FB030 » Fr 19. Mai 2017, 20:22

Fragt zu diesem Thema am besten der Didi der kennt sich da am besten aus :D

55/73 Andreas
Benutzeravatar
13FB030
Santiago 1
 
Beiträge: 25
Registriert: Di 3. Jun 2014, 13:08

Nächste

Zurück zu AFU - Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste