Yaesu FT-817ND - welches Mike?

Yaesu FT-817ND - welches Mike?

Beitragvon chemic » Fr 24. Feb 2017, 22:19

Hallo an alle Interessierten!

Ich habe einen Yaesu FT-817ND und bin mit diesem Gerät eigentlich auch voll zufrieden.

Das "eigentlich" deshalb, weil ich mich mit dem Mike MH-31 nicht recht anfreunden kann.

Es fehlt halt irgendwie die "Talkpower", wie es im Internet so schön genannt wird.

Die Lösungen wären wohl:

- 680 Ohm Widerstand / Kondensator Mod des MH-31
- Umbau des MH-31 Mikrofons auf eine Elektret Kapsel
- externer Dynamikkompressor (nach Funkamateur.de)

Empfohlen wurde mir aber auch, das Yaesu DTMF MH-36E8J Mikrofon zu nutzen.

Gibt es hier Erfahrungswerte zu den Mod`s oder zu passenden Mikrofonen für den 817er?
Yaesu FT-817ND @ BTV MLA-M / Locator: JO41WM / Call: 13FB215
chemic
Santiago 4
 
Beiträge: 226
Registriert: Di 23. Apr 2013, 00:00

Re: Yaesu FT-817ND - welches Mike?

Beitragvon DL 4 FCY » Sa 25. Feb 2017, 00:30

Hallo !

Ich habe das Original-Mikrofon durch ein Speaker-Mikrofon MH-26E8 (ebenfalls YAESU - ich weiß aber leider nicht, zu welchem Gerät das Teil ursprünglich gehörte...)ersetzt - eigentlich nur weil ich für das Gerät ein Lautsprecher-Mikrofon haben wollte-Wenn ich das Gerät mit Gurt an der Seite trage, nutzt es entsetzlich wenig, wenn der Lautsprecher vom FT-817 zur Seite wegbläst und ich nix mitbekomme... Da ich die Schaltung nicht verändern wollte, habe ich mir ein Adapterkabel gebaut, das den Originalanschluß auf den RJ-45-Anschluß am FT-817 mit zusätzlichem Anschluß des Lautsprechers an den Speaker-Anschluß des FT-817 verteilt. Nach ein paar mechanischen Nachbesserungen läuft das Teil jetzt ganz gut. Die UP/DWN-Tasten habe ich mit angeschlossen, das einzige, das nicht funktioniert, ist die 1750 Hz-Ton-Taste. War ein richtig gutes Bastelprojekt, das zudem auch nicht teuer war, weil ich das Speaker-Mike quasi vor dem Elektroschrott gerettet habe. Und es klingt, wenn die Rapporte meiner Gegenstationen "echt" sind, ziemlich gut.
Wenn Du Interesse an dem Projekt habe, dann melde Dich.

Viele Grüße,
Klaus, DL4FCY
DL 4 FCY
Santiago 3
 
Beiträge: 164
Registriert: Mo 29. Apr 2013, 17:53

Re: Yaesu FT-817ND - welches Mike?

Beitragvon ultra1 » Sa 25. Feb 2017, 00:42

HF Clipper.
Gut für AM und macht kaum Mögliches möglich, in SSB.
Sorgsam einbauen oder machen lassen (Service).

55/73, ingo
Benutzeravatar
ultra1
Santiago 3
 
Beiträge: 140
Registriert: Di 23. Feb 2016, 23:29
Wohnort: 32805

Re: Yaesu FT-817ND - welches Mike?

Beitragvon DD1GG » Sa 25. Feb 2017, 04:14

Das MH 31 auf Elektret umbauen lassen. Macht Grundmann ( sofern der nicht wieder einen schlechten Tag hat)
DD1GG
Santiago 4
 
Beiträge: 238
Registriert: Sa 18. Feb 2017, 08:45

Re: Yaesu FT-817ND - welches Mike?

Beitragvon salat » Sa 25. Feb 2017, 05:28

Neben nem HF Clipper könnte ich noch den Sprach-Sendespeicher vom Funkamateur empfehlen - ist auch ein Elektret drin..
salat
Santiago 5
 
Beiträge: 333
Registriert: Sa 18. Dez 2010, 17:26

Re: Yaesu FT-817ND - welches Mike?

Beitragvon DD1GG » Sa 25. Feb 2017, 06:06

Der Kompressor aus dem Funkamateur hört sich grauenhaft an, das Teil mit Sprachspeicher ebenfalls.Beides gehabt, beides entsorgt, sorry to say.
DD1GG
Santiago 4
 
Beiträge: 238
Registriert: Sa 18. Feb 2017, 08:45

Re: Yaesu FT-817ND - welches Mike?

Beitragvon ax73 » Sa 25. Feb 2017, 10:41

Das MH31 macht am FT 817 seine Sache allgemein schon ganz gut. Bei mir und einigen anderen Kollegen aus dem Funkkreis
ist es auch hauptsächlich im Einsatz. Den "Sprachkompressor" zum Einschleifen in die Mikrofonleitung habe ich nach einem
Mal Ausprobieren gleich wieder weggegeben da kaum Wirkung aber maximal störend bei der Anwendung.

Wenn es dann ein Verstärkermikrofon sein soll funktionieren die bekannten Modelle alle recht gut. Speziell die Turner
Mikrofone M+2/U (etwas aggressiv), M+3 (ausgewogen) und verschiedene Densei Kondensatormikrofone sind hier
schon getestet und für brauchbar befunden worden.
Benutzeravatar
ax73
Santiago 7
 
Beiträge: 632
Registriert: Di 3. Nov 2015, 21:45

Re: Yaesu FT-817ND - welches Mike?

Beitragvon chemic » Sa 25. Feb 2017, 12:48

Erst einmal danke an alle hier, für die rege Beteiligung!


DL 4 FCY hat geschrieben:Wenn Du Interesse an dem Projekt (...)


Hört sich interessant an, obwohl ich nicht unbedingt ein Speaker Mike haben möchte.


ultra1 hat geschrieben:HF Clipper


Werde ich mir mal ansehen ...


DD1GG hat geschrieben:Das MH 31 auf Elektret umbauen lassen. Macht Grundmann (sofern der nicht wieder einen schlechten Tag hat)


Auch nicht schlecht ... :D

DD1GG hat geschrieben:Der Kompressor aus dem Funkamateur hört sich grauenhaft an


Da stimme ich dir voll zu, habe mir das Audio File angehört, schlimm!


ax73 hat geschrieben:Speziell die Turner Mikrofone (...)


Habe hier noch ein Turner +3 rumliegen, das ist allerdings gerade auseinander gebaut.


Kurz zur Ergänzung: Das Mike muss nicht "mobil" einsetzbar sein, wäre aber schön, wenn es so wäre.
Hauptsächlich geht es mir um etwas mehr "Power" für SSB, da kommen so durchschnittlich ca. 2 Watt
raus, wenn ich das Mike nah und normal bespreche, das ist nicht so der Burner.
Yaesu FT-817ND @ BTV MLA-M / Locator: JO41WM / Call: 13FB215
chemic
Santiago 4
 
Beiträge: 226
Registriert: Di 23. Apr 2013, 00:00

Re: Yaesu FT-817ND - welches Mike?

Beitragvon DD1GG » Sa 25. Feb 2017, 12:56

Nimm ein Omike der ae 5890. Batterie reinfrickeln, alles gut. Wohl das beste Elektret Mike, dass es gibt
DD1GG
Santiago 4
 
Beiträge: 238
Registriert: Sa 18. Feb 2017, 08:45

Re: Yaesu FT-817ND - welches Mike?

Beitragvon chemic » Sa 25. Feb 2017, 13:21

chemic hat geschrieben:Empfohlen wurde mir aber auch, das Yaesu DTMF MH-36E8J Mikrofon zu nutzen


Jetzt zitiere ich mich schon selbst, so weit ist es schon gekommen :dlol:

Das war aber das falsche Mike, also nicht das MH-36E8J, sondern das MH-59A8J war gemeint.

Gibt es Erfahrungswerte mit diesem Mike am 817er?
Yaesu FT-817ND @ BTV MLA-M / Locator: JO41WM / Call: 13FB215
chemic
Santiago 4
 
Beiträge: 226
Registriert: Di 23. Apr 2013, 00:00

Re: Yaesu FT-817ND - welches Mike?

Beitragvon DD1GG » Sa 25. Feb 2017, 13:30

Ja. Genauso scheixxx. Ich kann Dir ein Elektret leihen. Schick mal ne PN. Und lass Dir nix von Denseis, Turners erz. Das muss angepasst werden, ansonsten überfahren
DD1GG
Santiago 4
 
Beiträge: 238
Registriert: Sa 18. Feb 2017, 08:45

Re: Yaesu FT-817ND - welches Mike?

Beitragvon ultra1 » Sa 25. Feb 2017, 13:41

Die perrfektion der eierlegenden Wollmilchsau!
Ja, Turner M+2U kann ich bestätigen. Richtig gut für SSB. FM nicht brauchbar!
HF- Clipper von Münch noch besser für SSB , macht AM gut verständlich und Clipper ausgeschaltet sehr gut auf FM und auch in SSB.
Das richtige einstellen fand ich nicht einfach. Intern des Mikes sind Verstärkung, Kompressionsgrad und Tonhöhe einstellbar.
Dann auch mit den Mike-Gain für AM, FM, und SSB angleichen. Wie deine Modulation klingen soll, ist dann ja auch ein Teil persönlicher Vorliebe.
Ich hatte nur den Kompressionsgrad der Orginaleinstellung übernommen.Die Verstärkung musste ich stark reduzieren.
Dauerte bei mir bestimmt eine Woche ausprobieren, bis ich glücklich mit dem Ergebnis war.
Da ist der Vorschlag eines Gundermann-Umbaus für das MH-31 unkomplizierter und allein eine gute Electret-Kapsel macht den 817 lauter und klarer.

55/73, ingo
Benutzeravatar
ultra1
Santiago 3
 
Beiträge: 140
Registriert: Di 23. Feb 2016, 23:29
Wohnort: 32805

Re: Yaesu FT-817ND - welches Mike?

Beitragvon chemic » Sa 25. Feb 2017, 13:42

Danke für dein Angebot DD1GG! Ich überlege mir das mal. Haste ein passendes Mike
mit entsprechenden Anschluss-Stecker am Start?

Das ein Turner (Densei, xyz, ...) nicht ohne Anpassung an der Kiste läuft, war mir schon
irgendwie klar. Die sind halt so nicht für eine AFU Möhre gebaut.

Habe mir diesen HF Clipper auch mal angesehen, hmm, ganz schön teuer (EUR 69,50)
Yaesu FT-817ND @ BTV MLA-M / Locator: JO41WM / Call: 13FB215
chemic
Santiago 4
 
Beiträge: 226
Registriert: Di 23. Apr 2013, 00:00

Re: Yaesu FT-817ND - welches Mike?

Beitragvon ultra1 » Sa 25. Feb 2017, 13:48

Nicht für Mobil :
Turner+3 Standmike macht auch bei diesem Funkgerät eine schöne und laute Modulation. Mike-Gain anpassen und fertig.

73, ingo
Benutzeravatar
ultra1
Santiago 3
 
Beiträge: 140
Registriert: Di 23. Feb 2016, 23:29
Wohnort: 32805

Re: Yaesu FT-817ND - welches Mike?

Beitragvon DD1GG » Sa 25. Feb 2017, 13:51

chemic hat geschrieben:Danke für dein Angebot DD1GG! Ich überlege mir das mal. Haste ein passendes Mike
mit entsprechenden Anschluss-Stecker am Start?

Das ein Turner (Densei, xyz, ...) nicht ohne Anpassung an der Kiste läuft, war mir schon
irgendwie klar. Die sind halt so nicht für eine AFU Möhre gebaut.

Habe mir diesen HF Clipper auch mal angesehen, hmm, ganz schön teuer (EUR 69,50)


Eins? :dlol: :dlol:

Ich kann das mal am 891 vorführen. Kannst Du KW empfangen?

Ultra: ich hab gerade ein Turner in der Mache. Der Kollege weiss, was er tut. Das geht nicht so einfach.
DD1GG
Santiago 4
 
Beiträge: 238
Registriert: Sa 18. Feb 2017, 08:45

Nächste

Zurück zu AFU - Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot] und 13 Gäste