Gain Master 1/2 besser als A99?

Re: Gain Master 1/2 besser als A99?

Beitragvon hf-doktor » Mi 10. Jan 2018, 01:23

funkfan hat geschrieben:..belies dich mal zu einer log.per antenne!!!


Warum sollte ich das tun ???
Zur LPDA hab ich hier schon was geschrieben:

hf-doktor hat geschrieben:...

Die LPDA ist eine nicht resonannte Antenne. Hier liegt bei keinem Strahlerelement Resonanz vor und hier werden auch keine Blindanteile kompensiert, um damit Resonanzbedingungen herzustellen...
... wäre das der Fall, würde es sich bei der LPDA um eine resonante Antenne handeln... und genau das ist sie nun mal nicht.
Gesendet von meinem HN 9200 über 39800Km via Satellit auf einer geostationären Umlaufbahn ohne Tapatalk
hf-doktor
Santiago 8
 
Beiträge: 924
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 13:35

Re: Gain Master 1/2 besser als A99?

Beitragvon eddy » Mi 31. Jan 2018, 17:33

Ich denke wir sollten zurück zum Thema kommen, und das ist nun mal ob die Gain Master besser als die A99 ist.
Grundsätzlich kann man das so nicht unbedingt beantworten. Wie schon einige Vorredner schrieben, - jede Antenne hat ihre Stärken und Schwächen.
Dabei sind gerade die Gain Master und die A99 so mehr oder weniger etwas , sagen wir mal " Eingebildete Divas ".
Beide Antennen beanspruchen einen "Platz an der Sonne" hi,- soll heißen, sie hassen es wenn man ihnen zu nahe kommt, sei es mit Häusern, Dächern, Oberleitungen, Bäumen und was sich noch so alles anbietet.
Schlichtweg sie wollen richtig hoch und vor allem FREI stehen.
Generell kann man nicht sagen das die A99 oder die Gainmaster besser ist.
Ich hatte beide, wobei ich noch anmerken möchte das die bezeichnung 5/8 und 1/2 lambda bei der Gainmaster absoluter Bullshit ist.
Jeder der sich halbwegs mit Antennentechnik auskennt und beide Gain Master zerlegt hat weis das es zumindest keine 5/8 sind. Die als 5/8 bezeichnete Gainmaster ist ein mittengespeister Halbwellendipol , mit Stubanpassung, wobei meiner Meinung nach bei dieser Antenne der größte Blödsinn die unsymetrische Speisung eines symetrischen Gebildes darstellt.Um die dadurch entstehenden Mantelwellen und somit TVI/BCI zu unterdrücken, haben die sogenannten Ingeneure von Sirio diese Fette Spule anstatt eines symetriegliedes ( Balun) an der Antenne angebracht. Die wurde auch noch so schön rot gehalten um den Eindruck von Power oder was weis ich zu wecken. Somit schenke ich absolut keinen Glauben dem Strahlungsdiagramm welches Sirio auf seiner Homepage zu der Antenne abbildet.Die Strahlungskarakteristik eines symetrischen Gebildes wird verformt durch eine unsymetrische Speisung, des weiteren entstehen auf der unsymetrischen Speiseleitung Mantelwellen. Somit kann das Strahlungsdiagramm der Sirio überhaupt nicht so aussehen wie es dargestellt wird.
Durch ihre unglaubliche Bandbreite ist sie nahezu prädestiniert um jeglichen MAN MADE NOISE aufzunehmen. Sie hat eine Schlechte Selektion oder wie würde man sagen sie ist von minderer Güte.
Selbstverständlich war dies zu Zeiten als es noch nicht so viel Elektromüllsmog gab kein Problem, jedoch in der heutigen Zeit ein absolutes No Go.
Viele verteidigen die GM ( hab ich auch früher, als ich sie hatte , und noch etwas Ahnungslos war), aber seien wir mal ehrlich, die Marketingabteilung von Sirio zielt doch speziel auf die Gruppe CB Funker ab welche nicht abgeneigt sind auch etwas neben dem CB band im Piratenband Betrieb zu machen, aber das nötige Kleingeld nicht aufbringen möchten um ne ordentliche KW Antenne hinzustellen.
149 euro für die große waren schon eine Hausnummer.
Sie war bei mir in etwa 16 meter höhe aufgebaut und hat nach ca. 4 Jahren angefangen zu Spinnen. der Grund war ganz einfach eine billig durchdachte Konstruktion mit Schraubschellen u.s.w. Jeder der sie hat weis wovon ich rede. Sie ist immer wider abgesoffen,und infolge dessen haben sich in dem GFK Rohr in dem der Dipol vertikal gespannt ist Algen angesiedelt. Dies war fortschreitend mit jedem Regen schlimmer geworden, um zu guter letzt das SWR in nicht mehr für Betrieb annehmbare Bereiche zu Katapultieren.
Um es auf den Punkt zu bringen, Die Ingeneure wie auch die Marketing mitarbeiter von Sirio gehen davon aus das der ( Ironie an ) " Dumme CB Funker" ( Ironie aus) , null Ahnung von HF Technik hat, und drehen ihm die GM für sehr teures geld an.

So nun zur so oft beschimpften A99.
Die Marketingabteilung von Solarcon, hat damals in den neunzigern angefangen den einfachen Funker zu veräppeln.
Die Gewinnangabe von 9,9 dBI war schon eine Ansage - sei`s an die Konkurenz oder den Endverbraucher.
Die Antenne ist eine Halbwelle bei der der Strahler ein C ist welches als Rohr im Rohr konstruiert wurde und zum schutz vor Witterung im GFK Rohr versteckt ist.
Durch diese Bauweise ist die A99 auch stark anfällig für statische Aufladung. Auch gerade wegen ihrer Konstruktionsart mag sie einen Platz an der Sonne, wo ihr keine Häuser oder sonstiges im Weg sind.
Entgegen der weitverbreiteten behauptung sie sei eine Taube Nuss, widerspreche ich dem absolut.
Wenn sie wie gesagt ihre " Anforderungen " wie genügend Masse(mast) , Aufbauhöhe, etc. bekommt ist sie eine sehr gute Begleiterin auf 11m. Sie wird auch gerne für 10m genommen, was ich schon selber gesehen habe.
Bei mir spielte sie jedenfalls besser als die Gainmaster.
Sie war viel selektiver als die GM, und ob sie jetzt 3 oder 6 dB schlechter hört als ne GM spielt in diesem Fall absolut keine Rolle. Lieber ein etwas schwächeres aber sauberes Signal als ein Starkes aber durch störnebel schlecht lesbares Signal.

Für meinen Standort war die A99 die bessere Wahl.
Ich weis nicht aber ich glaub 89 euro hab ich sie vor ca nem Jahr bezahlt, und war erstaunt wie viel Besser sie gegenüber der GM für 149euro, spielte.
Aber ich betone nochmals, diese Angabe gilt wirklich nur für meinen Standort.
Sollte ich in irgendeinem Punkt nicht recht haben bitte ich darum berichtigt zu werden. :) :D
Momentan läuft bei mir ein Antennenbauprojekt für 2m/70cm, die sogenannte Partybierfassantenne, und geplant ist eine Loop für 80-10m mit vollautomatischer fernabstimmung.
Sollte jemand ideen und Vorschläge zur realisation der Automatik haben bin ich im vorfeld dankbar. ich werde hierfür demnächst einen extra thread eröffnen. :banane: :banane: :banane:
Die Pazifikstation, DO5EH
Benutzeravatar
eddy
Santiago 4
 
Beiträge: 280
Registriert: So 14. Dez 2008, 11:38
Wohnort: JN48UO Reichenbach im Täle

Re: Gain Master 1/2 besser als A99?

Beitragvon Grundig-Fan » Mi 31. Jan 2018, 19:57

Meine Gainmaster 1/2 hat nur 79€ gekostet und ist damit günstiger als die A99 die ich auch schon hatte. Danach die KFA 5000 von Maas, die besser spielte als die A99. Die Gainmaster wartet noch in der Verpackung auf ihren Einsatz. Ich bin gespannt.


Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
QRV seit 1981 mit 131 Kisten.
zZt. Albrecht AE 5800
Mikes:Herald M-102A,AMB+4S

Frank (Dagobert 01)
Benutzeravatar
Grundig-Fan
Santiago 9+15
 
Beiträge: 1700
Registriert: Di 17. Jan 2012, 17:06
Wohnort: Meerbusch

Re: Gain Master 1/2 besser als A99?

Beitragvon Krampfader » Mi 31. Jan 2018, 20:10

eddy hat geschrieben:Die als 5/8 bezeichnete Gainmaster ist ein mittengespeister Halbwellendipol , mit Stubanpassung, ... Um die dadurch entstehenden Mantelwellen und somit TVI/BCI zu unterdrücken, haben die sogenannten Ingeneure von Sirio diese Fette Spule anstatt eines symetriegliedes ( Balun) an der Antenne angebracht. Die wurde auch noch so schön rot gehalten um den Eindruck von Power oder was weis ich zu wecken.


Hallo Eddy

Unanhängig welche der beiden Antennen jetzt nun besser spielt sei mir folgende Bemerkung erlaubt:

Als ungeprüfter CB-Funker stelle ich mal folgendes in den Raum: Ja, Du hast recht, Sirio bezeichnet die Gain-Master als einen "0.625 λ center feeded vertical dipole", sprich einen mittengespeisten Dipol. Alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei ;) ... genauso hat ein Dipol eben auch zwei Enden. Das obere Ende des Dipols ist soweit klar (3,45m Cu-Litze 2,5mm2), hingegen wo ist bloß das "unter Ende" dieses Dipol´s ?? ... richtig!, das untere Ende des Dipols besteht aus der Schirmung (dem Außenmantel) des Koaxial-Kabels (ebenfalls 3,45m lang), sprich der Dipol wird quasi durch die untere Dipol-Hälfte hindurch gespeist. So weit, so gut und mit einem Wort: die Mantelwellen sind in diesem Falle sogar notwendig, ansonsten wäre dieser Dipol ja gar kein Dipol (mit gleich langen Dipol-Hälften). Das Problem ist nur, wer sagt den Mantelwellen dann nach 3,45m "bis hierher und nicht weiter?", tja, das macht die schöne rote Spule dann hf-technisch als Mantelwellensperre (ansonsten wäre ja auch die restliche Zuleitung bis zum Funkgerät hin Bestandteil der unteren Dipol-Hälfte und dann natürlich vieeel zu lang)

Aber vielleicht bin ich mit dieser Betrachtungsweise auch total am Holzweg ... geprüfte Funker können diese Theorie bestimmt Widerlegen ...

Danke und Grüße

Andreas

PS: 0.625λ = 5/8λ ;)
Krampfader
Santiago 7
 
Beiträge: 629
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26

Re: Gain Master 1/2 besser als A99?

Beitragvon eddy » Mi 31. Jan 2018, 22:04

Ich behaupte jetzt trotzdem das ein Dipol ein Dipol bleibt und egal wie der andere Teil des Dipolarmes ausgearbeitet ist bei der gm sie ist
ist ein Dipol und dieser stellt ein symetrisches gebilde dar. Und symetrische gebilde speist man symetrisch. Da können die bei sirio es hindrehen wie sie wollen. Wie gesagt, sie spielte.Aber für 149€ nur 4 jahre lang. In Gingen an der Fils steht ein haus an der B10 mit einer A 99 drauf. Die ist dort seit 24 jahren auf dem Dach, und ist immer noch einsatzfähig.
Ich denke das sagt mehr aus als alles andere!!! :D
Die Pazifikstation, DO5EH
Benutzeravatar
eddy
Santiago 4
 
Beiträge: 280
Registriert: So 14. Dez 2008, 11:38
Wohnort: JN48UO Reichenbach im Täle

Re: Gain Master 1/2 besser als A99?

Beitragvon eddy » Mi 31. Jan 2018, 22:11

Ach ja nur so am Rande :wink: auch geprüfte Funker sind fehlbar hi
Die Pazifikstation, DO5EH
Benutzeravatar
eddy
Santiago 4
 
Beiträge: 280
Registriert: So 14. Dez 2008, 11:38
Wohnort: JN48UO Reichenbach im Täle

Re: Gain Master 1/2 besser als A99?

Beitragvon Krampfader » Mi 31. Jan 2018, 22:47

Tja Eddy, Geschmäcker sind verschieden, Antennentests ebenso ;)

Rhöner Dröhner hat geschrieben:Heute A99 vs. Sirio Gain Master getestet.
Stationen in 25 km und 50 km Entfernung waren sich einig.
Die Sirio Gain Master hat 1,5 Santiago mehr als die A99.

Beide Antenne sind unter selben Bedingungen montiert, gleiche Mastlänge etc.

Quelle: viewtopic.php?f=15&t=26306&start=60

Aber Du hast schon recht, rein mechanisch (Festigkeit+Witterungsbeständigkeit) besitzt die "Gain-Master" noch genügend "Verbesserungspotenzial" ... weiters dürfte die Serienstreuung auch Einfluss darauf haben ob man zufrieden ist (oder eben auch nicht) ...

Grüße

Andreas
Krampfader
Santiago 7
 
Beiträge: 629
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26

Re: Gain Master 1/2 besser als A99?

Beitragvon eddy » Mi 31. Jan 2018, 23:19

Nicht das ich jetzt was anzweifeln mag, aber 1,5 S Stufen sind 9 dB...
Ausgehend von den gesetzlichen Bestimmungen einer Sendeleistung von 4Watt im CB Funk, würde das Bedeuten das die A99 um auf den S Wert der GM zu kommen mit 18 Watt angesteuert werden müsste! Theoretisch!
Solch unterschiede hab ich nicht mehr in Erinnerung. Meine GM war ungefähr im Nahbereich ( bis ca 15km) in etwa gleich gut hörbar wie die A99.Erst im Bereich von etwa 50-70km Entfernung gab's dann in etwa meistens 3 bis 6dB mehr für die GM.Bei es hops innerhalb Europas schenkten sich beide Antennen gar nichts.
Im Empfang war die A99 gleichstark wie die GM, wenn ich den QRM eliminator mit der GM benutzt habe..Ohne hat die GM mehr Signal angezeigt.Gerade dieser mehrwert war das ManMadeNoise was die GM sehr vorzüglich mitempfängt durch ihre geringere Güte bzw.ihre große breitbandigkeit
Die Pazifikstation, DO5EH
Benutzeravatar
eddy
Santiago 4
 
Beiträge: 280
Registriert: So 14. Dez 2008, 11:38
Wohnort: JN48UO Reichenbach im Täle

Re: Gain Master 1/2 besser als A99?

Beitragvon hl77 » Mi 31. Jan 2018, 23:32

Wie kommst du auf 18 Watt,um die 9 db auszugleichen? Ich komme da auf 32Watt.
73 Harry :wave:
Spitfire ,DX call: 13 HL77 OP-Name:Harry.
Benutzeravatar
hl77
Santiago 7
 
Beiträge: 634
Registriert: Fr 5. Feb 2010, 11:43
Wohnort: 16727 Schwante

Re: Gain Master 1/2 besser als A99?

Beitragvon eddy » Do 1. Feb 2018, 09:13

Angenommen beide Antennen werden mit den gesetzlichen 4 watt betrieben:
Antenne A erzeugt bei der Gegenstation ein Signal welches um 1,5 S Stufen besser ist als Antenne B.
Also rechnen wir mal:
Grundlage1: Signalanstieg um eine S Stufe sind umgerechnet 6dB, somit eine halbe S Stufe 3dB
Wir erzeugen also mit Antenne A 9dB mehr als mit Antenne B
Grundlage 2 :Um 6 dB mehr zu erzeugen benötigt man vier mal soviel Leistung, und um 3dB mehr zu erzeugen brauchen wir folglich doppelt so viel Leistung.
Wenn Antenne A 1,5 S stufen mehr erzeugt, sind das 9 dB mehr als Antenne B.
Bei 4 watt von Antenne A müsste Antenne B, um die 1 S Stufe sprich 6 dB mehr Signal zu erzeugen, mit 16 watt befeuert werden, da wir aber einen anstieg von 1,5 S Stufen haben , sprich 9 dB erzeugen, fehlen uns noch 3dB. 3dB mehr als mit 4watt sind folglich 8 watt.
Somit 16 + 8 = 24. Somit ergibt sich für Antenne B eine erforderliche befeuerung mit 24 watt um auf den gleichen S Wert von Antenne A zu kommen.
Ich habe mich bei den 18 watt die ich angab im vorherigen Post vertippt, sorry :dlol:


hoffentlich ist mir jetzt kein denkfehler unterlaufen :oops: :oops: :oops: :dlol: :dlol: :dlol:
Die Pazifikstation, DO5EH
Benutzeravatar
eddy
Santiago 4
 
Beiträge: 280
Registriert: So 14. Dez 2008, 11:38
Wohnort: JN48UO Reichenbach im Täle

Re: Gain Master 1/2 besser als A99?

Beitragvon Krampfader » Do 1. Feb 2018, 09:21

eddy hat geschrieben:Solch unterschiede hab ich nicht mehr in Erinnerung. Meine GM war ungefähr im Nahbereich ( bis ca 15km) in etwa gleich gut hörbar wie die A99.Erst im Bereich von etwa 50-70km Entfernung gab's dann in etwa meistens 3 bis 6dB mehr für die GM.Bei es hops innerhalb Europas schenkten sich beide Antennen gar nichts.
Im Empfang war die A99 gleichstark wie die GM, wenn ich den QRM eliminator mit der GM benutzt habe..Ohne hat die GM mehr Signal angezeigt.Gerade dieser mehrwert war das ManMadeNoise was die GM sehr vorzüglich mitempfängt durch ihre geringere Güte bzw.ihre große breitbandigkeit


Tja, wie so oft gibts hier unterschiedliche Erfahrungen. Die einen lieben die Gain-Master, andere verdammen sie. Aber wenn sich unser Walter (Wasserbüffel) wieder eine Gain-Master aufs Dach schraubt (nachdem sie ihm beim letzten Sturm abgeknickt ist) dann zeugt das für mich von der hf-technischen Güte dieser Antenne, siehe dazu auch: https://www.pmr-funkgeraete.de/forum/sh ... ain-Master

Zum Thema QRM: Meine Gain-Master (original aber auch mein Nachbau) ist am freien Feld "totenstill" aber nicht "taub" ... allerdings (mangels an Möglichkeiten) kann ich nicht beurteilen wie sie sich oben am Hausdach verhält ... aber auch hier gibts unterschiedliche Erfahrungen, siehe: https://www.pmr-funkgeraete.de/forum/sh ... I-Max-2000

Grüße

Andreas
Krampfader
Santiago 7
 
Beiträge: 629
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26

Re: Gain Master 1/2 besser als A99?

Beitragvon eddy » Do 1. Feb 2018, 09:27

Wie gesagt meine Angaben beziehen sich rein auf meine Erfahrungen an meinem Standort
. :)
Die Pazifikstation, DO5EH
Benutzeravatar
eddy
Santiago 4
 
Beiträge: 280
Registriert: So 14. Dez 2008, 11:38
Wohnort: JN48UO Reichenbach im Täle

Re: Gain Master 1/2 besser als A99?

Beitragvon Charly Whisky » Do 1. Feb 2018, 11:15

eddy hat geschrieben:Somit ergibt sich für Antenne B eine erforderliche befeuerung mit 24 watt um auf den gleichen S Wert von Antenne A zu kommen.


So ganz spontan würde ich jetzt 32 Watt sagen, um 1 1/2- S-Stufen stärker zu sein :sup:

(Basis: 4 Watt. Die erste S-Stufe braucht 16 Watt. Also senden wir dann mit 16 Watt. Für eine weitere Steigerung um eine S-Stufe (bei 16 Watt Sendeleistung) braucht's eine Vervierfachung von 16 Watt, was 64 Watt entspricht. Da aber eine Steigerung um eine weitere halbe S- Stufe gefragt ist, reichen 32 Watt aus)

73 t u all
Rufzeichen: Charly Whisky ;-)
QTH locator : JN48DX (home)
Charly Whisky
Santiago 2
 
Beiträge: 86
Registriert: So 3. Dez 2017, 17:28
Wohnort: Karlsruhe

Re: Gain Master 1/2 besser als A99?

Beitragvon eddy » Do 1. Feb 2018, 12:48

Wir gehen aber von ursprünglich 4watt aus nicht von den 16.wir haben insgesamt 9dB mehr...... :wink:
Die Pazifikstation, DO5EH
Benutzeravatar
eddy
Santiago 4
 
Beiträge: 280
Registriert: So 14. Dez 2008, 11:38
Wohnort: JN48UO Reichenbach im Täle

Re: Gain Master 1/2 besser als A99?

Beitragvon pom » Do 1. Feb 2018, 13:25

Alternative Mathematik? Würde zur alternativen Antennenphysik passen, die Du weiter oben postulierst.
Aktionsgruppe Draußenfunken
Benutzeravatar
pom
Santiago 4
 
Beiträge: 206
Registriert: Fr 10. Apr 2015, 10:52
Wohnort: JO42ui

VorherigeNächste

Zurück zu CB - Antennen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 5 Gäste