Kann es kaum fassen: Balkonantenne mit lediglich 60cm Länge!

Kann es kaum fassen: Balkonantenne mit lediglich 60cm Länge!

Beitragvon Krampfader » Fr 25. Aug 2017, 07:41

Schönen Guten Morgen!

Folgendes: nach unzähligen Versuchen mit diversen Mobil-Antennen (alle SWR irgendwo zwischen 2 und tief im roten Bereich :( ) habe ich gestern Abend offensichtlich eine ideale und trotzdem unauffällige Antenne gefunden, zumindest für meinen Balkon :) . Nach all den vorhergehenden Enttäuschungen hab ich aus Verzweiflung kurzerhand eine lediglich ca. 60cm lange "Albrecht DV27T" provisorisch ans Metallgeländer geklemmt, ohne jede Hoffnung auf Erfolg. Eine erste SWR-Messung mit meinem "Team SWR-PRO" ergab einen unmerklichen Zeigerauschlag, dachte zuerst das Messgerät sei kaputt. Also mal schnell oben an der Antenne den Stahlstift verstellt, und siehe da der Zeiger wanderte wieder in den roten Bereich. Das Messgerät funktioniert also, die Antenne reagiert aber sehr sensibel auf jeden mm Längenänderung. Hab dann noch durch ein wenig Probieren den SWR-Zeigerausschlag auf Null (sprich 0) reduzieren können :)


Bild volle Auflösung: https://picload.org/view/rwidrrdi/dv27t.jpg.html

Bin aber noch skeptisch. Empfangseitig spielt die Antenne besser als alles andere was ich bisher ans Geländer geklemmt hatte. Sendeseitig hatte ich seit gestern Abend aber noch keine Möglichkeit sie zu testen, sprich mit anderen Kontakt aufzunehmen. Ich befürchte nämlich dass diese echt kurze Antenne nämlich nur als "Dummy-Load" wirkt. Was meint Ihr?

Danke und Grüße

Andreas

PS: Montiert ist die Antenne mittels folgender Komponenten:
http://www.ebay.at/itm/162548068416?eui ... Tags=bu=bu
https://www.pmr-funkgeraete.de/Funkgera ... :1572.html
Krampfader
Santiago 6
 
Beiträge: 430
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26

Re: Kann es kaum fassen: Balkonantenne mit lediglich 60cm Lä

Beitragvon gernstel » Fr 25. Aug 2017, 08:15

Grundsätzlich gilt, dass das SWR einen guten Anhaltspunkt liefert, aber nicht alles ist.

Wenn die jetzige Antenne schon einmal wesentlich besser empfängt alles alles andere zuvor - dann spricht das nicht für ein Dummy-Load, sondern für eine bessere Funktion der Antenne. Wunder würde ich jetzt vielleicht nicht erwarten bei der Länge und zwischen den Häusern, aber gerade in solchen Situationen liegen kürzere Antennen oft vorne. Also ausprobieren! Und viel Glück!

Und danke fürs Foto und Teilen der Erfahrung!
gernstel
Santiago 6
 
Beiträge: 405
Registriert: Sa 24. Mai 2008, 09:47

Re: Kann es kaum fassen: Balkonantenne mit lediglich 60cm Lä

Beitragvon Krampfader » Fr 25. Aug 2017, 08:32

Danke gernstel

Ich kann es mir vielleicht so erklären: alle anderen Mobilantennen die ich probiert habe waren zwischen 1,2m und 1,8m lang und kamen mit der Antennenspitze dem Metallgeländer des oberhalb liegenden Balkones recht nahe. Wohne im 3. Stock und habe noch 2. Geschoße ober mir. Hingegen hat die recht kurze DV27T noch rund 1m Luft nach oben hin, steht also quasi "frei", sprich deutlich weiter entfernt von Metall.

Als Zuleitung verwende ich 5,5m "RG 58C/U MIL-C-17/28", eines der besten und vor allem geschmeidigsten Kabeln die ich je hatte. Leider ist dies nicht mehr erhältlich, siehe: viewtopic.php?f=17&t=44968

Werde am Wochenende mal testen ob mich Stationen aufnehmen können, halte Euch am Laufenden

Danke und Grüße

Andreas
Krampfader
Santiago 6
 
Beiträge: 430
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26

Re: Kann es kaum fassen: Balkonantenne mit lediglich 60cm Lä

Beitragvon romeo-whisky » Fr 25. Aug 2017, 10:01

Servus,

nach dem gleich Prinzip habe ich eine Abrecht Racer 60 an meinem Balkon montiert.

Wie sieht es bei Dir mit dem SWR an den Band-Enden aus? Und wenn sich das Wetter ändert?
Stelle ich meine Antenne bei Bandmitte auf ein SWR von 1,2 ein, dann ist sie an den Band-Enden bei einem SWR von 1,8 - 2,2 :-(
Stelle ich meine Antenne bei schönen Wetter auf ein SWR von 1,2 ein, und am nächsten Tag regnet es habe ich ein wesendlich schlechteres SWR :-(
romeo-whisky
 

Re: Kann es kaum fassen: Balkonantenne mit lediglich 60cm Lä

Beitragvon ultra1 » Fr 25. Aug 2017, 10:30

Hallo Andreas !

Freut mich über deinen Erfolg mit SWR und auch sende-mäßig kann es durchaus gute Ergebnisse schaffen.
Die perfekte Lösung für stärkste Signale, rund um die Antenne wird eine Balkon-Lösung nie sein.

Sehr interessant ist die Reflektor-Wirkung von Hauswänden, Metall-Geländern, ... , oder metallischem das man speziell dafür aufbaut .
Der Abstand dafür beträgt eine viertel Wellenlänge, also im CB-Funk 2,5 Meter.

So kannst du eine erhebliche Signal-Steigerung in eine Richtung erreichen.
Z.Bsp. Richtung Norden für Skandinavien- DX oder nach Süd-Westen für DX nach Spanien .

Ist halt alles experimentell und richtig gute Überraschungen sind möglich !

55/73, ingo -ultra 1-
Benutzeravatar
ultra1
Santiago 4
 
Beiträge: 265
Registriert: Di 23. Feb 2016, 23:29
Wohnort: 32805

Re: Kann es kaum fassen: Balkonantenne mit lediglich 60cm Lä

Beitragvon DD1GG » Sa 26. Aug 2017, 05:40

Vllt. mal ne Loop testen?
DD1GG
Santiago 5
 
Beiträge: 384
Registriert: Sa 18. Feb 2017, 08:45

Re: Kann es kaum fassen: Balkonantenne mit lediglich 60cm Lä

Beitragvon DH1FAD » Sa 26. Aug 2017, 10:12

schade, dass gerade im CB-Bereich anscheinend immer eine panische Angst vor simplen Basteleien herrscht.
Das Geländer ist doch ein fast ideales Gegengewicht für die Antenne. Dort den Koax-Schirm angeschlossen,
und von dort 2,70m Kupferlackdraht nach oben und etwas quer verspannt (mit Nylonschnur, und auf
Abstand zum oberen Balkon). Das hätte jede gekaufte Antenne um Längen geschlagen und fast
nix gekostet (und das bei gutem SWR)
73, Detlef
DH1FAD
Santiago 5
 
Beiträge: 351
Registriert: So 5. Jan 2014, 22:33

Re: Kann es kaum fassen: Balkonantenne mit lediglich 60cm Lä

Beitragvon OM Waldheini » Sa 26. Aug 2017, 10:36

Ich finde diese "SWR-Hörigkeit" lachhaft, es gibt keinen unwichtigeren Parameter einer Antenne als das SWR.
Ob eine Antenne arbeitet, d. h. strahlt, hängt einzig und alleine davon ab, wieviel Antennenstrom fließt.

Maximaler Antennenstrom = Resonanz

Einfach auf max. Antennenstrom abstimmen und gut ist, dazu reicht meist schon ein einfaches Fahrradbirnchen.

Willi
OM Waldheini
Santiago 1
 
Beiträge: 36
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 10:37
Wohnort: Oche Botsched

Re: Kann es kaum fassen: Balkonantenne mit lediglich 60cm Lä

Beitragvon Krampfader » Sa 26. Aug 2017, 11:37

Danke Jungs, werde mir mal Eure Vorschläge angucken!

Unabhängig davon, hab jetzt den Vormittag damit verbracht verschiede Zuleitungslängen (RG58) zu "vermessen". Offensichtlich dürfte das eingangs erwähnte SWR von 0,0 (Kanal 20) nur eine "Eintagsfliege" gewesen sein. Die Antenne reagiert auf Längenänderungen nach wie vor im mm-Bereich und ließ sich jeweils auf folgende Werte abstimmen:

Hier die "neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse" ;)

RG58 ........ Länge 3,20m:
Kanal 01 ... SWR 2.5
Kanal 20 ... SWR 1.5
Kanal 40 ... SWR 2.5

RG58 ........ Länge 5,50m:
Kanal 01 ... SWR 1.8
Kanal 20 ... SWR 1.1
Kanal 40 ... SWR 1.7

RG58 ........ Länge 10,0m:
Kanal 01 ... SWR 2.0
Kanal 20 ... SWR 1.4
Kanal 40 ... SWR 2.0

Wie man daraus ableiten kann hat die Kabellänge einen nicht zu unterschätzenden Einfluss auf das Stehwellenverhältnis. Am brauchbarsten dürfte demnach das 5,50m lange Kabel sein, sprich Lambda/2. ... Nur Zufall ???

@Detlef: werde das mit dem 2,70m Draht auch mal probieren!
@Willi: wie funktioniert das mit dem "Fahrradbirnchen" ???

Danke und Grüße

Andreas
Krampfader
Santiago 6
 
Beiträge: 430
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26

Re: Kann es kaum fassen: Balkonantenne mit lediglich 60cm Lä

Beitragvon KLC » Sa 26. Aug 2017, 11:50

DH1FAD hat geschrieben:schade, dass gerade im CB-Bereich anscheinend immer eine panische Angst vor simplen Basteleien herrscht.

Detlef !!, Halt du die Blitzschutz-Hohepriester in Schach , ich decke den Rückzug und mache die Betreuung , der Noone rechnet die Aufwertung der Immobilien durch Hochfrequente Nutzung auf , für die Vermieter-Aufklärung und Nachbar-Lenkung werden sich auch noch ein paar Freiwillige finden , den den Doc Emmet Brown schlage ich für die Esotheriker-Abwehr vor.
DH1FAD hat geschrieben:Das Geländer ist doch ein fast ideales Gegengewicht für die Antenne. Dort den Koax-Schirm angeschlossen,
und von dort 2,70m Kupferlackdraht nach oben und etwas quer

Na , so einfach & simpel ist es vielleicht nicht , ansonsten hast du 200% (?!) Recht :shock: mit dem was du wohl sagen willst.
Der usrprüngliche HAM-Spirit muß wieder her , und dazu gehören (in erster Linie will ich hier nicht schreiben) vordergründig (hat nix mit Grundich zu tun) auch handwerkliche , experimentelle Selbsthilfe/Eigenbau & Versuche.

@ Krampfi / Andreas:
hab grad etwas dazu gegoorgelt und bei QRP-Projekt gefunden. http://www.qrpforum.de/index.php?page=Thread&threadID=8792
Schau noch mal in einen alten Rothammel , da müßte auch was zu stehen.....
Hier find ich auch toll , daß die Leute wegen Unwissendheit irgendwelcher simpler Sachen zusammengeschissen werden oder langgemacht werden , aber dann nicht einfach ein popeliger Schaltplan gepostet oder verlinkt (noch einfacher) wird.

:clue:

Nachtrag: Die Alu-Hut-Fraktion ist auch schon auf den Trichter bzw. das Birnchen gekommen.
Also simpelste Technik , die etwas macht. Das was den geneigten Funker interessiert , also die technischen Zusammenhänge , und warum sie was für uns aussagen.
Ich grüße hier auch die Jungs, die Halogenstrahler benutzen müssen... :mrgreen:
Zuletzt geändert von KLC am Sa 26. Aug 2017, 12:02, insgesamt 1-mal geändert.
SAARLAND
Großes vergeht immer im Kleinen.
Benutzeravatar
KLC
Santiago 9+30
 
Beiträge: 3542
Registriert: Mi 16. Aug 2006, 22:08
Wohnort: Dehemm

Re: Kann es kaum fassen: Balkonantenne mit lediglich 60cm Lä

Beitragvon ultra1 » Sa 26. Aug 2017, 12:02

Hallo Andreas !

Die länge des Kabels kann durchaus eine Rolle spielen, besonders bei schwachen Masse-Kontakt.
Also darauf achten, das der Antennen-Fuß und das Balkongeländer eine gute Masse-Verbindung haben (evt. Lack abkratzen) !!!
Zur Kabellänge wäre der Verkürzungs-Faktor mit einzurechnen. Also Lambda/2 mal 0,66 (je nach Kabel-Typ) , bei RG58 oder -213 z.Bsp.
So bekommst du ein resonantes Zuleitungskabel.

Viel Erfolg und 73, ingo
Benutzeravatar
ultra1
Santiago 4
 
Beiträge: 265
Registriert: Di 23. Feb 2016, 23:29
Wohnort: 32805

Re: Kann es kaum fassen: Balkonantenne mit lediglich 60cm Lä

Beitragvon Krampfader » Sa 26. Aug 2017, 13:40

Danke Ingo!

Habe gerade nochmal den Durchgang auf Masse (sprich zum verzinkten Geländer) gemessen, mit einem Multimeter, Ergebnis: 0,0 Ohm, also voller Durchgang.

Werde mir auch noch ein 5,5m x 0,66 langes Kabel anfertigen, wären demnach dann L = 3,63m ... bin gespannt ob das was bringt ...

Der Hersteller Firestik hingegen schwört auf 5,5m ... siehe 3. Frage unter: http://www.firestik.com/FAQ.htm

Danke und Grüße

Andreas

PS: hatte gerade zwei nette Gespräche geführt, quer durch halb Wien, mit brauchbaren Werten ;)
Krampfader
Santiago 6
 
Beiträge: 430
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26

Re: Kann es kaum fassen: Balkonantenne mit lediglich 60cm Lä

Beitragvon DH1FAD » Sa 26. Aug 2017, 21:27

wir hatten mal eine Diskussion im Amateurfunkforum, ob´s denn nicht wurscht sei, ob man mit einer echten L/4
oder mit einer verkürzten Antenne (z.B. DV27) sendet. Die Hauptsache, das SWR ist ok und die Sendeleistung
wird daher auch komplett abgestrahlt.

Einer der OMs konnte allerdings bestätigen, dass die DV27 ordentlich warm wird, wenn man mit über 100W sendet.
Damit war das "Rätsel gelöst", die Verluste machen den Unterschied.

Welche Temperatur die 60cm-Antenne bei 100W entwickeln wird, möchte ich lieber nicht wissen.

(.... und wenn jetzt hier einer schreibt "aber mit 4Watt wird die Antenne doch eh nicht warm", dann schicken wir den
zur Strafe lebenslänglich auf die Technikerschule.... ;-) )
DH1FAD
Santiago 5
 
Beiträge: 351
Registriert: So 5. Jan 2014, 22:33

Re: Kann es kaum fassen: Balkonantenne mit lediglich 60cm Lä

Beitragvon KLC » Sa 26. Aug 2017, 21:57

Krampfader hat geschrieben:PS: hatte gerade zwei nette Gespräche geführt, quer durch halb Wien, mit brauchbaren Werten ;)

In der IT-Technik sagt man auf neudeutsch :"Never change a running system" :link: :mrgreen: und ist wohl wirklich davon hergeleitet , daß man ein Gewinner-Team nicht auseinanderreißen soll.

Warum soll deine Antenne nach Lehrbuch gebaut sein , wenn sie so auch funktioniert.
Damit will ich die gut gemeinten Ratschläge der Kollegen nicht in die Tonne treten, aber wenn der Effekt nicht effektiv besser wird, solltest du wieder mit dem Ding so wie es ist , funken.
Wenn dein DV27T-"Dummy-Load" (Verzeitung) gute(?) Verbindungen quer durch Wien beschert (Von Hamburg aus würde ich mir dann das Teil patentieren lassen :sup: ) ist das doch gut . Wenn ich mit dem gleichen Teil quer durch hier Saarbrücken käme (wohl ein trauriges Kuh-Kaff gegen Wien , allein von der Größe) hätte ich schon einen Etappensieg erreicht. Ich steck nämlich grad mit meinem Antennen-Kram hier fest, deswegen der "Neid". Hab aber keinen Balkon.

Mein Eintrag jetzt fußt auf der Meinung , die ich mir (ein-)gebildet habe, daß ich als Funker erstens: erst eine Antenne abbaue, wenn ich eine andere bessere Antenne in Betrieb habe , die sich bei mir bewährt hat , und zweitens : man sich sowieso mehr als eine Antenne leisten sollte.

A propos, andere haben sowas:
:paper: http://www.hobby-funk.net/technik/die-kraftzwerg-antenne-isotron-fuer-das-11m-band/
:sdown: https://www.hobbyfunk-shop.ch/de/CB-Funk-PMR-Funk/CB-Funk-Antennen/CB-Basisantennen/Isotron-11-Meter-Stealth-Antenne.html :mrgreen:
:ballon: https://www.k1cra.com/ProductDetails.asp?ProductCode=ISOT4020
Wobei diese Bauform aber schon im Rothammel im DDR-Militärverlag beschrieben ist ...

:tup: Rolf :wave: 73

@DH1FAD:
Wenn ich nicht die Unkosten tragen brauch , die man hier in D für die Bildung berappen muß, schreib ich dir gerne
"aber mit 4Watt wird die Antenne doch eh nicht warm"
Ich möchte aber auf eine Technikerschule in der Heimat !
SAARLAND
Großes vergeht immer im Kleinen.
Benutzeravatar
KLC
Santiago 9+30
 
Beiträge: 3542
Registriert: Mi 16. Aug 2006, 22:08
Wohnort: Dehemm

Re: Kann es kaum fassen: Balkonantenne mit lediglich 60cm Lä

Beitragvon DD1GG » Sa 26. Aug 2017, 22:11

Rolf: nimm mal anderen Stoff oder Wechsel den Dealer, dass ist sehr schwer zu lesen...
DD1GG
Santiago 5
 
Beiträge: 384
Registriert: Sa 18. Feb 2017, 08:45

Nächste

Zurück zu CB - Antennen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste