Stationsantenne reparieren

Stationsantenne reparieren

Beitragvon TigerOne » Mo 20. Feb 2017, 19:42

Hallo zusammen,

durch die Witterung der vergangenen Monate ist mir scheinbar meine Stationsantenne abgesoffen. Heute habe ich sie abgebaut, um sie trockenzulegen. Musste ich vor 2 Jahren auch schon mal machen. Bei der Demontage ist mir leider das Kabel, welches den PL-Stecker mit der Antenne intern verbindet, abgerissen.

Siehe hier:

Bild

Nun möchte ich das ganze reparieren. Gehe ich recht in der Annahme, dass das Kabel die Verbindung von dem PL-Innenleiter zum Strahler ist und der Außenleiter des Kabels direkt an die Radiale geht? Mit dem internen Aufbau solcher Antennen habe ich mich bisher nicht befasst.

Des weiteren ist der PL-Stecker an den Zylinder genietet. Also nix mit Schrauben.... Aufbohren eine Lösung? Hat jemand Erfahrungen mit solchen Reparaturen und / oder Tipps zur Durchführung?

73, TigerOne
Benutzeravatar
TigerOne
Santiago 1
 
Beiträge: 35
Registriert: Mo 20. Feb 2017, 14:49

Re: Stationsantenne reparieren

Beitragvon Mike India » Mo 20. Feb 2017, 20:08

Hallo TigerOne

Ein paar Bilder mehr, zum Bleistift Nahaufnahmen.
Und, was ist das für eine Antenne,, ich kann die so nicht erkennen.
Also Marke / Typ.

Gruß Rainer
Benutzeravatar
Mike India
Santiago 7
 
Beiträge: 551
Registriert: Do 19. Okt 2006, 01:48
Wohnort: Moers

Re: Stationsantenne reparieren

Beitragvon TigerOne » Mo 20. Feb 2017, 20:57

Danke für die schnelle Rückmeldung. Hier folgen noch ein paar Aufnahmen (selbsterklärend):

Bild

Bild

Bild

Bild

Es ist eine 2,7m Stationsantenne mit zwei Radialen unten. Die Bezeichnung kenn ich nicht mehr. Ist sicher nicht so eine gängige Antenne wie die Boomerang oder die Sirio. Hab ich ca. 2004 bei Laredo's Funkshop gekauft.

Hoffe, die Informationen / Bilder helfen etwas weiter für die Beurteilung der Sachlage.
Benutzeravatar
TigerOne
Santiago 1
 
Beiträge: 35
Registriert: Mo 20. Feb 2017, 14:49

Re: Stationsantenne reparieren

Beitragvon Maulwurf » Mo 20. Feb 2017, 21:22

Hallo,
ich würde die Nieten aufbohren, die Buchse ausbauen und blank machen. Glasfaserstifte könnten helfen. Meiner Meinung nach gehört auch ein Wasserablauf hergestellt.
Den Draht am besten austauschen und den Strahler besser abdichten.

Dass der Draht außen angeschraubt wird und dort Wasser ins Rohr laufen kann finde ich auch seltsam. Eventuell bewirkt gutes selbstverschweißendes Isolierband etwas.
Die Verbindung von Draht und Buchse könnte auch mit Schrumpfschlauch geschützt werden.

Generell sollte kein Wasser in eine Antenne kommen und falls doch schnell wieder hinaus.

Viel Erfolg

Edit: Ist Dein Kabel in Ordnung oder kann auch da Wasser über das Gewinde der Buchse reingelaufen sein?
73 Stefan
Maulwurf
Santiago 9+15
 
Beiträge: 1677
Registriert: Mi 5. Okt 2005, 21:13
Wohnort: Neustadt a.d. Weinstr.

Re: Stationsantenne reparieren

Beitragvon KLC » Mo 20. Feb 2017, 21:37

Ich glaube , so was habe ich doch auch ??? :clue:
Vergleiche mal die Bilder von meiner Antenne .
Wenn es akut wird , müßte ich sie raussuchen, und auseinanderklabustern.

Schau mal auf Funkbild: http://funkbild.ch/fotos/displayimage.php?pid=3481

:wave: Rolf
Zuletzt geändert von KLC am Mo 20. Feb 2017, 21:54, insgesamt 1-mal geändert.
SAARLAND
Großes vergeht immer im Kleinen.
Benutzeravatar
KLC
Santiago 9+30
 
Beiträge: 3442
Registriert: Mi 16. Aug 2006, 22:08
Wohnort: Dehemm

Re: Stationsantenne reparieren

Beitragvon Mike India » Mo 20. Feb 2017, 21:45

Wie Maulwurf schon schrieb, genauso würde ich das auch machen.
Die Antenne müsste eine Shakespheare ¼ sein.
Viel spass beim Basteln…..

Gruß Rainer
Benutzeravatar
Mike India
Santiago 7
 
Beiträge: 551
Registriert: Do 19. Okt 2006, 01:48
Wohnort: Moers

Re: Stationsantenne reparieren

Beitragvon Mike India » Mo 20. Feb 2017, 21:58

Nachtrag:
Diesen Nietenkopf mit 6er oder 8er Bohrer weg Bohren und den Rest mit ein Nagel oder Dorn mit leichten Schlägen nach innen drücken.
Nicht durch Bohren, sonst wird der Mittelpin Beschädigt.
Danach sollte der PL Sockel sich raus ziehen lassen. Falls nicht, mit Heißluftföhn
Erwärmen, und fertig.
Benutzeravatar
Mike India
Santiago 7
 
Beiträge: 551
Registriert: Do 19. Okt 2006, 01:48
Wohnort: Moers

Re: Stationsantenne reparieren

Beitragvon Toni » Mo 20. Feb 2017, 22:08

Ich würde die Antenne weg schmeißen.

73
Toni
PeTA - Personen für essbare Tiere als Appetitanreger!
Benutzeravatar
Toni
Santiago 7
 
Beiträge: 511
Registriert: Sa 24. Apr 2010, 16:28

Re: Stationsantenne reparieren

Beitragvon TigerOne » Mo 20. Feb 2017, 22:23

Danke für eure Ideen und Vorschläge.

Die Antenne sieht sehr ähnlich aus wie die auf Funkbild. Aber eben nur ähnlich. Beispielsweise ist die Länge des Rohres nach den Radialverbindungen nach unten sehr viel kürzer bei mir. Aber eventuell tatsächlich der gleiche Hersteller…?!

Ich werde mir morgen erst einmal die Nieten vornehmen. Ich denke, dass ich das vorsichtig aufgebohrt bekomme und dann a) die Buchse sauber machen kann und b) das Kabel wieder anlöten kann. Wobei wir bei meiner ursprünglichen Frage wären: Kabel an Innenleiter, oder?

Danach geht's wieder ans Zusammenbauen. Jemand eine Idee wie man die entfernte Niete dann "substituieren" kann? Kleben? Oder Schraube? Obwohl das ohne ordentliches Gewinde sicher Murks ist…

Wenn ich das alles wieder zusammenbekommen habe, werde ich mich auch um eine ordentliche Isolierung kümmern. Ich denke die Idee mit Isolierband ist am schnellsten und einfachsten getan.

Zum Wasserablauf: Wie könnte man den nachträglich jetzt herstellen?

Das Kabel scheint in Ordnung zu sein. Impedanz kann ich nicht messen aber mit einem Multimeter sehe ich zumindest keinen Kurzschluss.

73, TigerOne
Benutzeravatar
TigerOne
Santiago 1
 
Beiträge: 35
Registriert: Mo 20. Feb 2017, 14:49

Re: Stationsantenne reparieren

Beitragvon Maulwurf » Di 21. Feb 2017, 05:31

Hallo,
Kennst Du keinen mit einer Nietzange?
Gibt es auch billig im Baumarkt.

Wenn die Buchse draußen ist, solltest Du sehen, ob am Mittelpin die Verbindung ab ist. Sonst wird ja nichts in dem Halterohr sein.
Wasserablauf? Kleiner Bohrer und zwei Löcher unten, damit kein Wasser stehen bleiben kann.
Kein normales Isolierband sondern das selbstverschweissende Gummi band verwenden.
73 Stefan
Maulwurf
Santiago 9+15
 
Beiträge: 1677
Registriert: Mi 5. Okt 2005, 21:13
Wohnort: Neustadt a.d. Weinstr.

Re: Stationsantenne reparieren

Beitragvon DK5VQ » Di 21. Feb 2017, 10:00

Kostet 10-20€ incl. Nieten im Baumarkt.... Kann man immer wieder mal gebrauchen.

...via Tapatalk
vy 73 de Mario - http://www.dk5vq.de - und amateurfunk-westpfalz.de

Hermes SDR & BLF188XR LDMOS PA & EA59+ & Fullsize Dipole
Benutzeravatar
DK5VQ
Santiago 9+15
 
Beiträge: 2274
Registriert: Mo 9. Mai 2005, 21:01

Re: Stationsantenne reparieren

Beitragvon roter-baron » Di 21. Feb 2017, 10:49

Toni hat geschrieben:Ich würde die Antenne weg schmeißen.

73
Toni


:thup: :thup: :thup: :thup: :thup: :thup: :thup: :thup: :thup:
Auf DAUER hilft nur DOMINATOR POWER 1350W und RG 214

El Loco Rojo (Der verrückte Rote)
Benutzeravatar
roter-baron
Santiago 7
 
Beiträge: 736
Registriert: Mo 28. Sep 2015, 10:11

Re: Stationsantenne reparieren

Beitragvon criticalcore5711 » Di 21. Feb 2017, 11:20

Ja Kabel an den Innenleiter, da es sich ja offensichtlich um eine L/4 antenne handelt.

Irgendwie verstehe ich nicht so ganz wieso hier alle auf wegwerfen pochen.
Die Reparatur wird kein hexenwerk sein.

:tup: einfach machen ich finde die Idee gut!
AE 2990 AFS & AE5890EU - Team Tecom Duo
VQ-11 Drahtantenne & Hyflex 27 - L/2 Drahtantenne Eigenbau
MiniVNA PRO - RTL-SDR+Ham it Up V1.3 - Papagei für HF/VHF/UHF
FT 857D - Optimal für SWL
criticalcore5711
Santiago 9+15
 
Beiträge: 1582
Registriert: Mi 8. Jul 2015, 07:55

Re: Stationsantenne reparieren

Beitragvon Mikado » Di 21. Feb 2017, 11:28

...eben!

Wegwerfen kann jeder. Reparieren und erhalten kann ja auch Spaß machen!
Sicher ist die antenne nichts 'dolles', aber immer noch besser als nichts.

Ich würde auch prüfen, ob man die Buchse an sich auch austauscht. Evtl. Wird sie in das Fußstück eingeschraubt sein. An dieser stelle könnte sie auch korrodiert sein, das ist auch nicht gut.
Zumindest muss sie mit einer Drahtbürste wieder blank gemacht werden.

Aber... Erst mal das Fußstück an sich rausbekommen!

73 55 Mikado
...wenn 10 deziBel ein Bel sind, sind dann 20dB nicht ein ZwieBel? :O))
Benutzeravatar
Mikado
Santiago 9+15
 
Beiträge: 1521
Registriert: So 11. Apr 2010, 16:31
Wohnort: JO42UK

Re: Stationsantenne reparieren

Beitragvon criticalcore5711 » Di 21. Feb 2017, 11:31

Die erinnert mich an eine Alu Variante der Schweißfuß-GP. Zwei radiale, Strahler alles kompakt mit Mastaufnahme bzw. Halterung.
AE 2990 AFS & AE5890EU - Team Tecom Duo
VQ-11 Drahtantenne & Hyflex 27 - L/2 Drahtantenne Eigenbau
MiniVNA PRO - RTL-SDR+Ham it Up V1.3 - Papagei für HF/VHF/UHF
FT 857D - Optimal für SWL
criticalcore5711
Santiago 9+15
 
Beiträge: 1582
Registriert: Mi 8. Jul 2015, 07:55

Nächste

Zurück zu CB - Antennen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste