Radio mit Sendernamenanzeige muss künftig auch digital könne

Radio mit Sendernamenanzeige muss künftig auch digital könne

Beitragvon blauescabrio » Do 15. Jun 2017, 14:26

So hat es der Bundestag beschlossen:

"Jedes erstmalig zum Verkauf, zur Miete oder anderweitig auf dem Markt bereitgestellte, überwiegend für den Empfang von Ton-Rundfunk bestimmte Empfangsgerät, das den Programmnamen anzeigen kann, muss mit mindestens einer den anerkannten Regeln der Technik entsprechenden Schnittstelle ausgestattet sein, die es dem Nutzer ermöglicht, digital codierte Inhalte zu empfangen und wiederzugeben."

Quelle: http://faktenfinder.tagesschau.de/inlan ... g-101.html

Will ein Hersteller oder Händler also künftig ein reines Analogradio auf den Markt bringen, darf dies keinen Programmnamen anzeigen können.
"Alle Filterkerne waren lose. Habe sie festgedreht, bevor sie rausfallen."
Benutzeravatar
blauescabrio
Santiago 7
 
Beiträge: 541
Registriert: Mi 8. Dez 2010, 23:51

Re: Radio mit Sendernamenanzeige muss künftig auch digital k

Beitragvon Yaesu FT857D » Do 15. Jun 2017, 14:53

Ja dazu gab/gibt es schon seit fast 1 Jahr einen Tread dazu:
http://www.funkbasis.de/viewtopic.php?f=29&t=42933
73, Helmut DO1TBP
Yaesu FT857D
Santiago 9+30
 
Beiträge: 2806
Registriert: So 15. Okt 2006, 15:23
Wohnort: Kaiserslautern

Re: Radio mit Sendernamenanzeige muss künftig auch digital k

Beitragvon blauescabrio » Do 15. Jun 2017, 15:00

Da geht es um ein mögliches UKW-Verbot in Österreich (und viel allgemeines Blafasel). Hier um einen konkreten Beschluss des Deutschen Bundestags. Der Gesetzentwurf ist vom 26.05.2017. Darum kann es in dem anderen Thread vor einem Jahr also noch gar nicht gegangen sein.
http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/18/125/1812509.pdf

Falls dir das Thema zu komplex ist um dich vollständig einzulesen, hier eine kleine Zusammenfassung: In der Bundesrepublik Deutschland wird es demnächst keine UKW-Autoradios mit RDS mehr geben (dürfen). Entweder sie empfangen auch DAB+ oder sie kommen mit einer einfachen Frequenzanzeige aus.
"Alle Filterkerne waren lose. Habe sie festgedreht, bevor sie rausfallen."
Benutzeravatar
blauescabrio
Santiago 7
 
Beiträge: 541
Registriert: Mi 8. Dez 2010, 23:51

Re: Radio mit Sendernamenanzeige muss künftig auch digital k

Beitragvon hf-doktor » Do 15. Jun 2017, 15:24

Der Hintergedanken ist ein ganz anderer... wenn man zwischen den Zeilen liest.

Genau genommen bedeutet es, das nur noch digitale Geräte auf den Markt kommen dürfen, die auch noch weiterhin analogen UKW Rundfunk können müssen...

Somit ist der analoge Empfang weiterhin gewährlestet und es können nach für nach die analogen UKW Sender ab- bzw. auf digital umgestellt werden.
Ohne das es zu "Engpässen" in der Senderversorgung kommt... bis zur kompletten Abschaltung aller analogen UKW Sender.
Und das kommt in ein paar Jahren so sicher wie das Amen in der Kirche.

Letztendlich dient es auch als Schutz für den Käufer dieser Geräte... denn die könnte man ja innerhalb der Übergangszeit immer weniger nutzen und nach der Analogabschaltung direkt in die Tonne kloppen...
hf-doktor
Santiago 6
 
Beiträge: 431
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 13:35

Re: Radio mit Sendernamenanzeige muss künftig auch digital k

Beitragvon hf-doktor » Do 15. Jun 2017, 15:32

Nachtrag:
Analoge K-M-L Geräte wird es natürlich auch weiterhin geben... SWL'er brauchen hier keine Angst zu haben ;)
hf-doktor
Santiago 6
 
Beiträge: 431
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 13:35

Re: Radio mit Sendernamenanzeige muss künftig auch digital k

Beitragvon blauescabrio » Do 15. Jun 2017, 15:35

Es bedeutet, dass analoge Autoradios mit Sendernamenanzeige via RDS nicht mehr verkauft werden dürfen. Also das, was wohl für 90 Prozent aller Autofahrer heute üblich ist. Entweder hat das Gerät zusätzlich DAB+ oder halt nur eine Frequenzanzeige - basta.
"Alle Filterkerne waren lose. Habe sie festgedreht, bevor sie rausfallen."
Benutzeravatar
blauescabrio
Santiago 7
 
Beiträge: 541
Registriert: Mi 8. Dez 2010, 23:51

Re: Radio mit Sendernamenanzeige muss künftig auch digital k

Beitragvon Wolf » Do 15. Jun 2017, 15:40

Yaesu FT857D hat geschrieben:Ja dazu gab/gibt es schon seit fast 1 Jahr einen Tread dazu:
http://www.funkbasis.de/viewtopic.php?f=29&t=42933

Der von Helmut/Yaesu FT857D genannte Link ist richtig. Das Thema wurde dort ab Seite 3 behandelt.

Der Bundestag hat das (Änderungs-)Gesetz nicht "beschlossen", sondern über den Entwurf lediglich in Erster Lesung beraten und ihn an die Fachausschüsse überwiesen.

Ich habe auf http://http://www.funkmagazin.de/050617a.htm was darüber geschrieben.

Gruß
Wolf :-)
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert
Wolf
Santiago 9
 
Beiträge: 1188
Registriert: Sa 10. Dez 2005, 21:33

Re: Radio mit Sendernamenanzeige muss künftig auch digital k

Beitragvon blauescabrio » Do 15. Jun 2017, 15:42

In der Praxis bedeutet es auf alle Fälle: UKW Radios mit RDS dürfen nicht mehr verkauft werden, wenn das Gewetz beschlossen wird.
"Alle Filterkerne waren lose. Habe sie festgedreht, bevor sie rausfallen."
Benutzeravatar
blauescabrio
Santiago 7
 
Beiträge: 541
Registriert: Mi 8. Dez 2010, 23:51

Re: Radio mit Sendernamenanzeige muss künftig auch digital k

Beitragvon hf-doktor » Do 15. Jun 2017, 15:48

Analog mit RDS Sendenamen / Frequenzanzeige geht doch als "Nebenprodukt" weiter wie vorher auch.
Und ob der Nutzer gerade (noch) analog oder digital hört, wird er vermutlich gar nicht merken... vllt bekommt er es als kleines Symbol auf dem Display
angezeigt.
Er wird sich nur wundern -z.B. beim Autoradio-, das es bei digitalem Empfang viel mehr Datendienste gibt, die er nutzen kann.
U.a. diese in einem Browserformat (HTML basiert) zur Verfügung stellen kann.
-Verkehrs- und Reisedienste oder, oder oder...
bis hin zu beispielsweise Music on Demand oder auch Videostreaming ist möglich.

Nach der analogen Abschaltung wird es eine Generation weiter kaum noch einer wissen (wollen), was analoger Rundfunk überhaupt mal war... ;)
hf-doktor
Santiago 6
 
Beiträge: 431
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 13:35

Re: Radio mit Sendernamenanzeige muss künftig auch digital k

Beitragvon hf-doktor » Do 15. Jun 2017, 15:55

blauescabrio hat geschrieben:In der Praxis bedeutet es auf alle Fälle: UKW Radios mit RDS dürfen nicht mehr verkauft werden, wenn das Gewetz beschlossen wird.


Wo steht das ???
Wie sollen Radios überhaupt den Sendenamen anzeigen, wenn kein RDS vorhanden ist? Ohne RDS, kein Sendernamen.

Nochmal: An den analogen Geräteeigenschaften und Funktionen wird sich nichts ändern... nur das sie für den Digitalen Empfang kompatibel sein müssen.

hf-doktor
Santiago 6
 
Beiträge: 431
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 13:35

Re: Radio mit Sendernamenanzeige muss künftig auch digital k

Beitragvon DocEmmettBrown » Do 15. Jun 2017, 16:07

Ok, der Bundestag plant einseitig ein Verbot beispielsweise eines Sangean ATS-909X (hat RDS) und das ohne Not. Solche Geräte sind für den Nutzer und dessen Umgebung nicht gefährlich, brauchen nicht überdurchschnittlich viel Energie, belasten weder unmittelbar noch mittelbar das Klima oder die Umwelt, sprich: Es geht überhaupt keine unmittelbare oder mittelbare Gefahr von solchen Geräten aus. Dennoch werden sie verboten.

Im Herbst sind Wahlen. An den Bretterbuden in den Fußgängerzonen schleimen die Parteien, die jetzt mit Eifer an dieser zügellosen Regulierungswut mitgewirkt haben, die Passanten voll und lechzen nach deren Stimmen.

Frage: Aus welchem Grund sollte ich Parteien, die bei diesem (und weiteren) Schildbürgerstreichen mitgewirkt haben, noch wählen? Dies ist keine rhetorische, sondern eine absolut ernstgemeinte Frage.

73 de Daniel
Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+15
 
Beiträge: 2103
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37

Re: Radio mit Sendernamenanzeige muss künftig auch digital k

Beitragvon DocEmmettBrown » Do 15. Jun 2017, 16:14

hf-doktor hat geschrieben:Er wird sich nur wundern -z.B. beim Autoradio-, das es bei digitalem Empfang viel mehr Datendienste gibt, die er nutzen kann.
U.a. diese in einem Browserformat (HTML basiert) zur Verfügung stellen kann.
-Verkehrs- und Reisedienste oder, oder oder...
bis hin zu beispielsweise Music on Demand oder auch Videostreaming ist möglich.
Habe ich Dich richtig verstanden, daß man dann im Auto am Autoradio minutenlang herumtippen kann, bis man sein Music-on-Demand-Wunschrockkonzert gefunden hat, das man dann mit Video am Steuer ansehen kann?

Und immer dran denken: Niemals das Mic in der Hand halten, das könnte im Gegensatz zum Video-Autoradio von der Straße ablenken. :wall:

73 de Daniel
Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+15
 
Beiträge: 2103
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37

Re: Radio mit Sendernamenanzeige muss künftig auch digital k

Beitragvon hf-doktor » Do 15. Jun 2017, 17:39

DocEmmettBrown hat geschrieben:Ok, der Bundestag plant einseitig ein Verbot beispielsweise eines Sangean ATS-909X (hat RDS) und das ohne Not.


... den kannst ja auch weiternutzen bis der Arzt kommt und solange es analoge UKW Sender gibt. Bis es zur kompletten Analogabschaltung kommt, wirds noch ein Weilchen dauern... und vermutlich hat dein alter Sangean bis dahin eh das Zeitliche gesegnet... :dlol:

Nur neue "Sangean" mit UKW (RDS) die auf den Markt kommen, müssen dann ebenfalls zusätzlich digital können.

Btw... RDS hat nichts mit digitalen Sendern oder Senderumstellung zu tun. Das ist nur auf dem Analogen aufgepfropft...

Da wirds dann später auch kein primitives RDS mehr geben, so wie man es jetzt noch kennt...
hf-doktor
Santiago 6
 
Beiträge: 431
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 13:35

Re: Radio mit Sendernamenanzeige muss künftig auch digital k

Beitragvon doeskopp » Do 15. Jun 2017, 18:01

hf-doktor hat geschrieben:
Nur neue ......... mit UKW (RDS) die auf den Markt kommen, müssen dann ebenfalls zusätzlich digital können.


Warum nur die? Das riecht wie der übliche von der Obrigkeit abgesonderte Bullshit.

Grüße from Doeskopp
Benutzeravatar
doeskopp
Santiago 9+30
 
Beiträge: 4617
Registriert: Sa 15. Aug 2009, 16:45

Re: Radio mit Sendernamenanzeige muss künftig auch digital k

Beitragvon blauescabrio » Do 15. Jun 2017, 18:11

hf-doktor hat geschrieben:
blauescabrio hat geschrieben:In der Praxis bedeutet es auf alle Fälle: UKW Radios mit RDS dürfen nicht mehr verkauft werden, wenn das Gewetz beschlossen wird.


Wo steht das ???
Wie sollen Radios überhaupt den Sendenamen anzeigen, wenn kein RDS vorhanden ist? Ohne RDS, kein Sendernamen.



Das steht im Gesetzentwurf:

"Jedes erstmalig zum Verkauf, zur Miete oder anderweitig auf dem Markt bereitgestellte, überwiegend
für den Empfang von Ton-Rundfunk bestimmte Empfangsgerät, das den Programmnamen anzeigen kann,
muss mit mindestens einer den anerkannten Regeln der Technik entsprechenden Schnittstelle ausgestattet
sein, die es dem Nutzer ermöglicht, digital codierte Inhalte zu empfangen und wiederzugeben. Davon aus-
genommen sind Bausätze für Funkanlagen."

Und weiter unten steht, dass Billigradios ohne Sendernamenanzeige (also nur mit Frequenzanzeige) von dem Gesetz ausgenommensind:
"Einfache Geräte, die lediglich über eine Frequenzanzeige verfügen, werden ebenso wie Ge-
brauchtgeräte nicht von der Rechtsnorm erfasst."

Daraus folgt: Analoge Neugeräte müssen entweder einen Digitaltuner zusätzlich besitzen oder sie dürfen halt nur die Frequenz anzeigen (können). Reine analoge Neugeräte (die heute üblich sind) mit Sendernamenanzeige sind dann verboten.
"Alle Filterkerne waren lose. Habe sie festgedreht, bevor sie rausfallen."
Benutzeravatar
blauescabrio
Santiago 7
 
Beiträge: 541
Registriert: Mi 8. Dez 2010, 23:51

Nächste

Zurück zu Ohne Rubrik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast