FI Schutzschalter raus beim Antennenkabel anschließen

FI Schutzschalter raus beim Antennenkabel anschließen

Beitragvon Honkker » Sa 2. Sep 2017, 22:44

Hallo zusammen,
ich habe ein Problem mit meinem FI Schalter, wenn ich meine Funke (Staboxf4000) und meinen BV131 (Oma) verbinde das heißt wenn ich das Antennen Kabel an der Oma anschließe schaltet der FI schalter. Dabei muss ich sagen das ich die Oma schon woanders angeschlossen habe und da ohne Probleme. Also liegt es ja wohl nicht an der Oma, ist vielleicht der FI schalter zu schwach? Es sind acht Pazellen an den FI angeschlossen (Campingplatz).
Habe schon meine atenne mal woanders aufgestellt aber immer noch das problem. Wenn ich ohne die Oma anschließe bleibt der FI Schalter aktiv. Wo kann der Fehler liegen? Irgendwo ein Massefehler?

Für Ideen und Anregungen würde ich mich freuen.

Beste Grüße 73+
Honkker
Santiago 1
 
Beiträge: 35
Registriert: Do 10. Aug 2017, 08:59

Re: FI Schutzschalter raus beim Antennenkabel anschließen

Beitragvon Jack4300 » Sa 2. Sep 2017, 22:48

Irgendwo fließt Strom gegen Erde ab. Ich gehe mal davon aus, von der Oma über die Antenne zur Erde. Hat die Antenne einen DC-Masse-Kurzschluss? Dann könnte vielleicht ein Hochpass in der Zuleitung helfen.
Jack4300
Santiago 6
 
Beiträge: 419
Registriert: Di 26. Aug 2014, 21:09

Re: FI Schutzschalter raus beim Antennenkabel anschließen

Beitragvon Honkker » Sa 2. Sep 2017, 23:12

Hallo was ist ein Hochpass? Und die Antenne ist am normalen pl stecker und an einem Mast der in der Erde steckt.
und die Steckverbindungen der kurzen (0.5m) Kabel sind gekauft im fertigen zugeschweisten Zustand sowie das 10m Antennenkabel auch.
Honkker
Santiago 1
 
Beiträge: 35
Registriert: Do 10. Aug 2017, 08:59

Re: FI Schutzschalter raus beim Antennenkabel anschließen

Beitragvon Wurstauge » So 3. Sep 2017, 00:26

Quer gedacht :
Was für ein Netzteil verwendest du?
Wenn ich mein Schaltnetzteil in betrieb hab,passiert das ab und zu auch bei mir... Antennenstecker ans Funkgerät ,Bude dunkel!
Bei dem alten Zetagi-Eisenschwein hingegen nie Probleme...
13LR666

www.unchained-horizon.de
Benutzeravatar
Wurstauge
Santiago 8
 
Beiträge: 824
Registriert: Sa 15. Jun 2013, 08:52

Re: FI Schutzschalter raus beim Antennenkabel anschließen

Beitragvon Honkker » So 3. Sep 2017, 08:47

Guten Morgen,
also netzteil habe ich keins, habe eine Stabo Heimstation und dazwischen einen mfj versa tuner II, als Antenne habe ich eine Team eco 200 5,80m hoch an einem Mast. Wenn ich den Zentagi mit strom versorge läuft er auch nur halt wenn ich mit der Antenne verbinde ist Bude dunkel.
Honkker
Santiago 1
 
Beiträge: 35
Registriert: Do 10. Aug 2017, 08:59

Re: FI Schutzschalter raus beim Antennenkabel anschließen

Beitragvon Yeti705 » So 3. Sep 2017, 11:33

Am besten erst mal mit dem Multimeter messen, was und wieviel da zwischen Zetagi und Antenne fliesst. Dann mal den 220V-Stecker des Zetagi drehen, so dass Null und Phase vertauscht werden. Dann nochmal messen, ob und was da noch fliesst.
Zusätzlich messen, ob schon zwischen der Erdung der Steckdose und der Antenne was fliesst. Wenn ja, dann ist das Problem evt. auf der Seite des 220V-Netzes auf dem Campingplatz. Evt. hast Du ja gar keine richtige Erdung dort und die arbeiten nur mit 2 Drähten?
73, Andreas (Yeti705/13HN573)
Home (JO41CA/565m): Jackson 2 Classic + Turner SSK + Sirio Blizzard 2700
Mobil: AE5890EU + President WA-27 5/8, Team TeCom-Duo C
Bergfunk: Lambda/2 Drahtantenne + 12m GfK
Benutzeravatar
Yeti705
Santiago 2
 
Beiträge: 93
Registriert: So 19. Jun 2016, 20:09
Wohnort: 57339 Erndtebrück

Re: FI Schutzschalter raus beim Antennenkabel anschließen

Beitragvon Yaesu FT857D » So 3. Sep 2017, 12:14

Jack4300 hat geschrieben:Irgendwo fließt Strom gegen Erde ab. Ich gehe mal davon aus, von der Oma über die Antenne zur Erde.

Das vermute ich auch hier. Potentialausgleichsfehler? (für all diejenigen die wieder Popcorn und Bier bereithalten: Das hat nur indirekt mit Erdung und Blitzschutz der Antenne zu tun!)
Die Potentiale von Stromnetz und Antenne sind unterschiedlich. Das erkennt der FI dadurch, dass ein Fehlerstrom gegen Erde (welcher Erde?) vorliegt.

Lösung? :clue:
Schwierig, da vermutlich die Potentialausgleichsschiene des Campingplatzes, sehr weit von dem Standort des Mastes und damit der Antenne entfernt ist?
Evtl. hilft ein Trenntransformator, an den das Funkgerät und der Brenner angeschlossen wird?


@Yeti:
Die Stromnetzvariante mit den 2 Drähten dürfte hier nicht vorliegen, da der Haupt-FI des Platzes rausfliegt!
73, Helmut DO1TBP
Yaesu FT857D
Santiago 9+30
 
Beiträge: 2980
Registriert: So 15. Okt 2006, 15:23
Wohnort: Kaiserslautern

Re: FI Schutzschalter raus beim Antennenkabel anschließen

Beitragvon Honkker » So 3. Sep 2017, 12:39

Danke für eure Tipps und Hinweise,
ich werde gleich mal dort hinfahren und mal alöle anderen Verbraucher aus der Steckdose ziehen ausser funke usw. und mal den Stecker umgedreht reinstecken kann man ja mal probieren ;-)
Werde mich nachher melden und euch berichten ob irgendetwas geklappt hat. Zur Info der Strom verteiler Kasten mit den FI Schalter ist bei mir auf der Pazelle also ca 2m entfernt von meiner Antenne.
Honkker
Santiago 1
 
Beiträge: 35
Registriert: Do 10. Aug 2017, 08:59

Re: FI Schutzschalter raus beim Antennenkabel anschließen

Beitragvon Magnum66 » So 3. Sep 2017, 14:51

Honkker hat geschrieben:... Und die Antenne ist am normalen pl stecker und an einem Mast der in der Erde steckt. ...


Ist der Strahler gegen den Mast isoliert? Wenn nicht, könnte da eventuell die Ursache liegen, wenn der Mast in der Erde steckt.
Ich habe für jede Lösung das Problem :D

***Magnum*** 13BA2109 *** K 33 FM ***QTH JN59KX***55+73
Benutzeravatar
Magnum66
Santiago 1
 
Beiträge: 22
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 18:09
Wohnort: 96149

Re: FI Schutzschalter raus beim Antennenkabel anschließen

Beitragvon Honkker » So 3. Sep 2017, 15:54

Hallo nein die Antenne ist direkt mit dem Mast verbunde. Soll ich mal isolierband dazwischen kleben?
Honkker
Santiago 1
 
Beiträge: 35
Registriert: Do 10. Aug 2017, 08:59

Re: FI Schutzschalter raus beim Antennenkabel anschließen

Beitragvon Magnum66 » So 3. Sep 2017, 16:09

Honkker hat geschrieben:Hallo nein die Antenne ist direkt mit dem Mast verbunde. Soll ich mal isolierband dazwischen kleben?


Da dürfte der Fehler wohl liegen. Ja, und zwar so, das keine leitende Verbindung zwischen Mast und Strahler besteht, also auch an die Befestigungsschellen denken!
Ich habe für jede Lösung das Problem :D

***Magnum*** 13BA2109 *** K 33 FM ***QTH JN59KX***55+73
Benutzeravatar
Magnum66
Santiago 1
 
Beiträge: 22
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 18:09
Wohnort: 96149

Re: FI Schutzschalter raus beim Antennenkabel anschließen

Beitragvon Honkker » So 3. Sep 2017, 21:13

Magnum66 hat geschrieben:
Honkker hat geschrieben:Hallo nein die Antenne ist direkt mit dem Mast verbunde. Soll ich mal isolierband dazwischen kleben?


Da dürfte der Fehler wohl liegen. Ja, und zwar so, das keine leitende Verbindung zwischen Mast und Strahler besteht, also auch an die Befestigungsschellen denken!



Hey es hat wunderbar funktioniert!! Ich habe erst Gummi um den Mast geklebt und die Antenne befestigt aber leider ohne Erfolg :-(
Dann habe ich ein Holzbalken am Mast und am Holzbalken die Antenne dann hat es wunderbar funktioniert!! Also vielen Dank für den super Tipp :wave:

Aber was passiert wenn in meiner Antenne mal der Blitz einschlagen sollte? :shock: Ist ja keine Erdung mehr vorhanden :? Gibt es da andere Sicherheits Tipps?

Aber ich bin froh das ich den Fehler behoben bekommen habe :banane:
Honkker
Santiago 1
 
Beiträge: 35
Registriert: Do 10. Aug 2017, 08:59

Re: FI Schutzschalter raus beim Antennenkabel anschließen

Beitragvon Magnum66 » So 3. Sep 2017, 21:35

Schön, dass ich helfen konnte.

Mit dem Blitzschutz ist das in der Situation schwierig. Aber ich denke, dann legst du die Konstruktion einfach flach, wenn ein Gewitter aufzieht. ;)

lg Uwe
Ich habe für jede Lösung das Problem :D

***Magnum*** 13BA2109 *** K 33 FM ***QTH JN59KX***55+73
Benutzeravatar
Magnum66
Santiago 1
 
Beiträge: 22
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 18:09
Wohnort: 96149

Re: FI Schutzschalter raus beim Antennenkabel anschließen

Beitragvon Kanalratte I » So 3. Sep 2017, 22:07

Also erstmal: Der Strahler der Antenne muss immer gegen Erde isoliert sein. Sonst fällt nicht nur der FI, sondern vor allem pumpst Du die ganze HF in den Boden statt in die Luft. Allerdings sollte eine vernünftige Antenne eigentlich schon ab Werk so gebaut sein, daß keine Elektrisch leitende Verbindung zwischen Strahler und Halterung besteht. Prüf mal ob die Antenne evtl einen Fehler hat.
Für den Blitzschutz gibt es Blitzstromableiter, die eigentlich in jede Antennenzuleitung gehören. Da ist eine Patrone drin, die im Falle des Blitzschlages durchbrennt, und damit die Innen und Außenleiter der Antenne verbindet, und den Strom über eine Erdungsleitung abführt. Danach wird bei den besseren nur die Patrone getauscht, bei den einfachen Blitzstromableitern, muss der ganze Ableiter getauscht werden. Die Dinger kriegst Du im gut sortieren Fachhandel für ca 20 Euro (einfache Ausführung) oder 30 Euro mit wechselbarer Patrone.

Was machst Du eigentlich mit einem Tuner in einer 11m Aufstellung. Ein Tuner dient dazu eventuelle Fehlanpasungen auszugleichen, wenn man nicht für jedes Frequenzband eine eigene Antenne aufstellen kann. Das 11m Band ist so schmalbandig, da kann man ohne Probleme die Antenne selbst anpassen, und der Tuner ist komplett überflüssig.Im Gegenteil, der frisst nur Leistung, sowohl in Sende als auch in Empfangsrichtung. Sollte hier wirklich eine Anpassung nötig sein, ist das ein weiterer Hinweis darauf, daß mit der Antenne etwas nicht stimmt.
DL8CBM
QRV auf: DF0ANN-0 (VHF+UHF), DB0VOX, 145,425
LOK: JN59PO - DOK B-12
Kanalratte I
Santiago 7
 
Beiträge: 538
Registriert: Mi 30. Nov 2011, 14:03

Re: FI Schutzschalter raus beim Antennenkabel anschließen

Beitragvon guglielmo » Mo 4. Sep 2017, 14:35

Der FI-Schalter schaltet wenn der Fehlerstrom ein bestimmte größe Überschreitet. Der Fehlerstrom ist als Differenz zwischen dem Strombetrag vom Phasen- und Nullleiter zu sehen. Durch diese Differenz entsteht im FI-Schalter ein magnetisches Wechselfeld welches für das Auslösen verantwortlich ist. Ein Fehlerstrom entsteht dadurch:

1. Wenn Leitungen unterschiedlicher Stromkreise an ein Gerät angschlossen werden. Also bei Verschaltungsfehlern. Phase Kreis 1 und Nullleiter Kreis 2.
2. Wenn durch defekte Isolation ein Teilstrom über den Erdungsleiter abfließt.

Nun rein Theoretisch:
Vielleicht auch durch Mantelströme aus einer Kopplung asymmetrisches Kabel und symmetrische Antenne ohne Mantelwellensperre.

Hier hilft nur systematisches suchen. Läuft das System ohne PA, dann mit PA testen. Fliegt der FI mit PA heraus, dann PA genauer untersuchen. Der FI darf nicht heraus fliegen bei sauber arbeitenden Geräten.
guglielmo
Santiago 3
 
Beiträge: 195
Registriert: Do 22. Sep 2016, 08:24

Nächste

Zurück zu CB - Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste