FM Hub messen mit Spektrumanalysator

FM Hub messen mit Spektrumanalysator

Beitragvon andy_gi » So 6. Nov 2016, 08:18

Guten Morgen,

ich würde gerne den FM Hub messen und habe folgene Geräte dafür: Signalgenerator, Spektrumanalysator und natürlich das abzugleichende Funkgerät. Jetzt meine Frage, wie sehe ich mit dem Spektrumanalysator wie breit der Hub ist? Wenn ich ein 1 kHz Signal erzeuge, sehe ich die Zipfel, auch mit einem 2 kHz Signal, aber auch mit einem 3,5 kHz Signal sehe ich noch Zipfel, was mache ich falsch oder deute ich die Signale falsch? Ich habe es auch mit einem originalen PMR probiert und da sehe ich Zipfel bis 2,75 kHz. Ich glaube ich mache einen Fehler. Ich wäre um jede Hilfe dankbar. Der Spektrumanalysator ist SDR basierend ( kein DVB-T Stick ).

Mfg
Andy
SKIP: Pluto Rufzeichen: 13TH2380 SWL: DL0068SWL
Benutzeravatar
andy_gi
Santiago 6
 
Beiträge: 481
Registriert: So 11. Nov 2012, 18:22

Re: FM Hub messen mit Spektrumanalysator

Beitragvon Jack4300 » So 6. Nov 2016, 09:35

Hier ist ein Artikel zu dem Thema FM-Hub messen mit RTL-SDR: http://www.rtl-sdr.com/measuring-freque ... r-rtl-sdr/
Jack4300
Santiago 7
 
Beiträge: 513
Registriert: Di 26. Aug 2014, 21:09

Re: FM Hub messen mit Spektrumanalysator

Beitragvon Radiofreund » So 6. Nov 2016, 10:21

Der Freqenzhub ist ein Maß für die NF-Signalamplitudenempfindlichkeit des Modulators, die eingespeiste Spannung bewirkt die Frequenzauslenkung, volkstümlich gesprochen: Für die Lautstärke. Ich empfehle: :book: Früher wurde FM-Modulation z. B. zur Speicherung von Gleichspannungs- und sehr niederfrequente Wechselspannungsverläufen auf Magnetbändern genutzt, als noch keine digitalisierten Verfahren bekannt waren bzw. preiswert genutzt werden konnten, wie z. B. Impulsbreitenmodulation.
Radiofreund
Santiago 3
 
Beiträge: 103
Registriert: Mo 19. Sep 2016, 15:27
Wohnort: Stuttgart - Hafen

Re: FM Hub messen mit Spektrumanalysator

Beitragvon Holgi » So 6. Nov 2016, 13:14

Radiofreund hat geschrieben:... Früher wurde ...


...hier zumindest versucht den Fragestellern zu helfen. :wall:

Es ist auch eine gewisse Form der Höflichkeit beim Thema zu bleiben und konkrete Fragen auch konkret zu beantworten. Das vermisse ich gerade.

@andi: Schick mal nen Screenshot.

Ich versuche das im QRL mit Meßsender und Spectrumanalyzer morgen im QRL nachzustellen.

73s Holgi
http://www.proamateurfunk.de
NEU: Jetzt NOCH freundlicher gegenüber beratungsresistenten Usern!
Benutzeravatar
Holgi
Santiago 9
 
Beiträge: 1147
Registriert: So 8. Aug 2004, 14:21

Re: FM Hub messen mit Spektrumanalysator

Beitragvon RundFunker » So 6. Nov 2016, 14:12

Auf dieser Seite kann man sich grafisch anzeigen lassen bei welchen Frequenzen und bei welchem Hub die Bessel Nullstelle auftritt:

http://www.algomusic.com/jmsl/tutorial/ ... pplet.html

Dazu wird Javascript benötigt.

Ist recht hilfreich wenn man einen etwas "exotischeren" Hub einstellen möchte.

Grüße
Rundfunker
Wenn eine Spule eine INduktivität besitzt, hat dann ein Kondensator eine OUTduktivität ??
Benutzeravatar
RundFunker
Santiago 3
 
Beiträge: 185
Registriert: Mi 16. Jul 2014, 20:13

Re: FM Hub messen mit Spektrumanalysator

Beitragvon andy_gi » So 6. Nov 2016, 18:37

Hallo,

danke für die Antworten.

@Jack4300
Das Video habe ich mir angeschaut, bin aber leider nicht ganz schlau daraus geworden. :oops:
Ich habe mir die Software herunter geladen und sie zeigt auch etwas an, aber bei welchen Signal kalibriere ich die Software?

Ich hätte mal lieber ein Video in deutsch, wie das genau geht.

@ Holgi

ich habe mal einpaar Screenshots hochgeladen, ich hoffe die helfen weiter. Mit mod habe ich die Signale vom Signalgenerator gemeint.
https://drive.google.com/drive/folders/ ... sp=sharing

@All
Ich habe das so aus dem Video interpretiert, dass man zb. bei 1,2kHz schaut wieviel prozent das sind und dann zb. bei 2,5 kHz schaut und wenn die Prozente gleich sind ist das der Hub. Bei mir sin 1 khz und 3 kHz gleich, nach 3kHz geht es herunter und dazwischen, nach oben. Wenn ich esrichtig verstande habe, ist dann der FM Hub 3kHz. Bitte nicht schlagen, wenn meine Schlussfolgerung falsch ist, ich bin nicht der Fachmann im Frequenzhub ermitteln, ich möchte es aber lernen und bin sehr lernwillig. :book:

Ich hoffe, dass ich alle Fragen zu meinem Problem beantworten konnte.

Mfg
Andy

ps.: wenn Rechtschreibfehler vorhanden sind, bitte ich um Nachsicht, wir feiern gerade die Geburt unserer 2ten Tochter. :banane: :tup:
SKIP: Pluto Rufzeichen: 13TH2380 SWL: DL0068SWL
Benutzeravatar
andy_gi
Santiago 6
 
Beiträge: 481
Registriert: So 11. Nov 2012, 18:22

Re: FM Hub messen mit Spektrumanalysator

Beitragvon Holgi » So 6. Nov 2016, 19:19

andy_gi hat geschrieben:...
ich habe mal einpaar Screenshots hochgeladen...
...


Sieht schonmal gut aus! Das Signal ist absolut plausibel.
Gemessen wird der Normhub vom Sender aber nur bei 1kHz, die anderen Messungen kannst Du Dir sparen.

Und jetzt musst Du etwas rechnen. Den erlaubten Maximalhub bekommst Du wenn du das Kanalraster durch 5 teilst.

also für CB 10kHz/5 = 2kHz Spitzenhub.
Davon 60% = 1200Hz Normhub. (Die 60% sind nicht in Stein gemeißelt, das können je nach Funkdienst auch 70% sein)

Wenn Du nun weißt welche deine höchste zu Übertragende Frequenz ist kannst du mit folgender Formel Deine Bandbreite berechnen.

Bandbreite = 2x f Hub + 2x f Modulation

Schau hier mal: (Seite 3, Punkt S4)
http://www.schneekopfrelais.de/dokus/download/ukwgrundlagenartikel.pdf

und hier:
http://www.dl9hcg.a36.de/loesungenA/TB803.pdf

Aber erst Geburtstag feiern!

73s Holgi

PS: Habe hier die Publikation "Sprechfunkgeräte Meßtechnik" aus dem VDE-Verlag, bei Bedarf kopiere ich Dir die entsprechenden Seite aus der Schwarte raus.
http://www.proamateurfunk.de
NEU: Jetzt NOCH freundlicher gegenüber beratungsresistenten Usern!
Benutzeravatar
Holgi
Santiago 9
 
Beiträge: 1147
Registriert: So 8. Aug 2004, 14:21

Re: FM Hub messen mit Spektrumanalysator

Beitragvon andy_gi » So 6. Nov 2016, 20:15

Hallo Holgi,

danke für die Schnelle Antwort, du hast gesagt das Signal ist plausibel, was meinst du damit? Habe ich falsch geschlussfolgert oder richtig? Über die Seite wäre ich sehr dankbar, ich glaube ich stehe gerade auf den Schlauch ( kann auch am Babypullern liegen ). :D ;)

Mfg
Andy
SKIP: Pluto Rufzeichen: 13TH2380 SWL: DL0068SWL
Benutzeravatar
andy_gi
Santiago 6
 
Beiträge: 481
Registriert: So 11. Nov 2012, 18:22

Re: FM Hub messen mit Spektrumanalysator

Beitragvon lichtenberger » So 6. Nov 2016, 20:53

Vergiss es, mit dem Equipment ist Das nicht vernünftig, höchstens grob, zu machen!
Da durch die Hubbegrenzung nie mit einem reinen Sinus
moduliert wird, kannst du den eigentlich richtigen Ansatz über die Besselfunktionen
vergessen.
Nimm stattdessen einen breitbandigen (mind. 15kHz ZF Bandbreite für FMN) FM Empfänger.
Dann schieße direkt am FM Demodulatorausgang Dein Osilloskop DC! an und
speise vom Signalgenerator einen unmodulierten Träger ein. (Nullinie)
Dann variiere die Trägerfrequenz um +/- z.B. 2kHz und merke Dir den
entsprechenden Ausschlag. Dann speise das FM Modulierte Signal ein und
beurteile es anhand der exakten Schwellen.
Benutzeravatar
lichtenberger
Santiago 9
 
Beiträge: 1423
Registriert: Di 25. Jul 2006, 15:53
Wohnort: Berlin

Re: FM Hub messen mit Spektrumanalysator

Beitragvon andy_gi » So 6. Nov 2016, 22:31

Hallo lichtenberger

Danke für deine Antwort, ich habe es so gemacht, wie oben in dem geposteten Video. Ich habe 1 kHz als Referenz genommen und die Audio Frequenz solange herhöt, bis das Peak to Peak Signal gleich der Referenz war und das war bei 3kHz und danach hat das Signal abgenommen. Ich habe die selbe Software verwendet und nach dem Video gearbeitet. Ich würde nur gerne wissen, wie ich die Software richtig kalibriere. Der Peak to Peak Wert wird in Prozent angezeigt, wobei man auch bein Oszi die Ausschlagsstärke sieht und daran auch sieht, wenn das Signal abnimmt. Der Unterschied von 3kHz zu 3,2 liegt schon bei 10% weniger, also bin ich von einem FM Hub von 3 kHz ausgegangen.

Mfg
Andy
SKIP: Pluto Rufzeichen: 13TH2380 SWL: DL0068SWL
Benutzeravatar
andy_gi
Santiago 6
 
Beiträge: 481
Registriert: So 11. Nov 2012, 18:22

Re: FM Hub messen mit Spektrumanalysator

Beitragvon Jack4300 » Mo 7. Nov 2016, 07:21

Deine hoch geladenen Bilder sehen ein bisschen so aus, als wenn du die erste Bessel-Trägernullstelle irgendwo rund um 1kHz Moodulationsfrequenz hättest. Das würde eher für einen Hub von 2,4 kHz sprechen. Kannst du auslittern, wo der Träger bis 3kHz minimal ist?
Jack4300
Santiago 7
 
Beiträge: 513
Registriert: Di 26. Aug 2014, 21:09

Re: FM Hub messen mit Spektrumanalysator

Beitragvon andy_gi » Mo 7. Nov 2016, 11:38

Hallo,

habe jetzt mal schnell ein Signalverlauf von 500 Hz bis 4 kHz dargestellt. Die die erste Bessel-Trägernullstelle ist bei ca. 1kHz, anbei mal der Verlauf als Bild, ich hoffe man kann es erkennen.

Mfg
Andy
Dateianhänge
SKIP: Pluto Rufzeichen: 13TH2380 SWL: DL0068SWL
Benutzeravatar
andy_gi
Santiago 6
 
Beiträge: 481
Registriert: So 11. Nov 2012, 18:22

Re: FM Hub messen mit Spektrumanalysator

Beitragvon andy_gi » Mo 7. Nov 2016, 11:59

Achso habe ich vergessen zu schreiben, die Amplitude beträgt 80%
SKIP: Pluto Rufzeichen: 13TH2380 SWL: DL0068SWL
Benutzeravatar
andy_gi
Santiago 6
 
Beiträge: 481
Registriert: So 11. Nov 2012, 18:22

Re: FM Hub messen mit Spektrumanalysator

Beitragvon Holgi » Mo 7. Nov 2016, 15:04

Sooo,
aus der Hüfte geschossen. Konnte mich leider nicht so dem Thema widmen wie ich das eigentlich vor hatte.

Habe mit meinem Meßplatz ein Signal auf 27.005MHz erzeugt. Das Signal hat ohne Modulation -70dBm Pegel, wird mit 1kHz moduliert und ich habe den Hub einmal bei 1,2kHz und einmal bei 2kHz mit meinem Spectrumanalyzer gemessen. Das Gerät hat eine interne Funktion zum Messen der Occupied Bandwith. Der Hub wird bei Abgleichzwecken direkt am Stabilock angezeigt. Von daher bin ich etwas verwöhnt und wenn ich das ad Hoc "zu Fuß" machen müsste würde ich mir beim ersten Versuch garantiert gepflegt die Karten legen.

Screenshot 1: Hub 1,2kHz.


Screenshot 2: Hub 2kHz.


73s Holgi
http://www.proamateurfunk.de
NEU: Jetzt NOCH freundlicher gegenüber beratungsresistenten Usern!
Benutzeravatar
Holgi
Santiago 9
 
Beiträge: 1147
Registriert: So 8. Aug 2004, 14:21

Re: FM Hub messen mit Spektrumanalysator

Beitragvon andy_gi » Mo 7. Nov 2016, 16:30

Hallo Holgi,

ich habe versucht, deine 2 Bilder zu rekonstroieren und ich muss sagen, die Werte sind identisch mit deinen. Ich weiß nicht nicht, aber ich bin glaube ich zu blöd dazu, dass richtig zu messen. Mal sind die Werte so und mal so. :oops:

Mfg
Andy
SKIP: Pluto Rufzeichen: 13TH2380 SWL: DL0068SWL
Benutzeravatar
andy_gi
Santiago 6
 
Beiträge: 481
Registriert: So 11. Nov 2012, 18:22

Nächste

Zurück zu CB - Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste