Tabellenkalkulation: 9,4% aller Tabellen nicht fehlerfrei

Tabellenkalkulation: 9,4% aller Tabellen nicht fehlerfrei

Beitragvon 88MR717 » Fr 4. Dez 2015, 22:06

Hallo Leute,

wer sich täglich wundert, findet hier möglicherweise einen der Gründe. 9,4% aller Tabellen enthalten Fehler (Eingabefehler, absichtlich oder unabsichtlich). Weiteres hier: https://www.youtube.com/watch?v=I7gjOtIJj1o
TEAM TeCom Duo-c - Früher: HF13/22 DNT 22-Kanal Handfunke - Auf allen Kanälen nur simloses Gequatsche
--> Ein instinktloser Verlierer weiß mehr über das Gewinnen als ein instinktiver Gewinner <--
Benutzeravatar
88MR717
Santiago 7
 
Beiträge: 545
Registriert: Mi 1. Jul 2015, 21:45

Re: Tabellenkalkulation: 9,4% aller Tabellen nicht fehlerfre

Beitragvon DocEmmettBrown » Fr 4. Dez 2015, 22:45

88MR717 hat geschrieben:9,4% aller Tabellen enthalten Fehler
So wenige nur? Also in dieser Stelle ist aber schon vom zehnfachen Wert die Rede.

73 de Daniel
Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+15
 
Beiträge: 2407
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37

Re: Tabellenkalkulation: 9,4% aller Tabellen nicht fehlerfre

Beitragvon JFK » Fr 4. Dez 2015, 22:53

Dieser Moderator (samt Team) behauptet 94% seien fehlerbehaftet.

Man beachte den Kommentar von "Clixoom". In "logisch Denken" wurden wohl nie mehr als 3 Notenpunkte erreicht. In der Überschrift kommt übrigens das Wort "Science" vor... :wall: :dlol:
http://s16.postimg.org/dwyhtj1v9/clixoom_edit_s.jpg
64±9 vom JFK - 13RT25, Tobias

2 dB, or not 2 dB, that is the question.
Benutzeravatar
JFK
Santiago 8
 
Beiträge: 871
Registriert: Do 16. Mai 2013, 02:37

Re: Tabellenkalkulation: 9,4% aller Tabellen nicht fehlerfre

Beitragvon 88MR717 » Fr 4. Dez 2015, 23:05

So wenige nur? Also in dieser Stelle ist aber schon vom zehnfachen Wert die Rede.


94% kann ich irgendwie nicht glauben, ich denke, es ist ein Kommafehler. Da wäre dann ja praktisch alles falsch.
Ist aber egal, wie die Zahl genau ist, für mich war wichtig, daß da überhaupt so gravierende Fehler bei "wichtigen" Dingen gemacht wurden/werden.
Mit ca.10% sind wir aber auf der sicheren Seite.
TEAM TeCom Duo-c - Früher: HF13/22 DNT 22-Kanal Handfunke - Auf allen Kanälen nur simloses Gequatsche
--> Ein instinktloser Verlierer weiß mehr über das Gewinnen als ein instinktiver Gewinner <--
Benutzeravatar
88MR717
Santiago 7
 
Beiträge: 545
Registriert: Mi 1. Jul 2015, 21:45

Re: Tabellenkalkulation: 9,4% aller Tabellen nicht fehlerfre

Beitragvon DocEmmettBrown » Fr 4. Dez 2015, 23:14

Man kann sich für leichte Aufgaben auch einfach ein kleines AWK-Script schreiben. Ich mag Tabellenkalkulationen sowieso nicht sonderlich, weil man da nicht alles im Blick hat. Man muß immer erst eine Zelle nach der anderen anwählen. Kein Wunder, wenn da so viele Fehler drin sind. (Wobei meine bisher immer fehlerfrei waren, aber die waren auch vergleichsweise simpel.)

73 de Daniel
Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+15
 
Beiträge: 2407
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37

Re: Tabellenkalkulation: 9,4% aller Tabellen nicht fehlerfre

Beitragvon JFK » Fr 4. Dez 2015, 23:33

Excel kann ohne weiteres Daten im 7-stelligen Bereich automatisiert verarbeiten und statistisch korrekt auswerten. Von den Grundrechenarten über Pareto-Analysen bis xyz ist ziemlich viel möglich. Ich persönlich verarbeite solche Datenmengen seit einigen Jahren auch lieber mit Python, aber Excel ist dazu problemlos im Stande. Das weiß ich aus eigener Erfahrung.
64±9 vom JFK - 13RT25, Tobias

2 dB, or not 2 dB, that is the question.
Benutzeravatar
JFK
Santiago 8
 
Beiträge: 871
Registriert: Do 16. Mai 2013, 02:37


Zurück zu Computer allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 2 Gäste